Skip to main content
main-content

01.06.2015 | Original Article | Ausgabe 6/2015

European Journal of Pediatrics 6/2015

Neutropenia in childhood: a 5-year experience at a tertiary center

Zeitschrift:
European Journal of Pediatrics > Ausgabe 6/2015
Autoren:
Henric Lindqvist, Göran Carlsson, Jacob Moell, Jacek Winiarski, Mikael Sundin
Wichtige Hinweise
Communicated by David Nadal

Abstract

Clinical characteristics corroborated by laboratory investigations are essential to determine the etiology in cases of childhood neutropenia and the level of future health-care needs. Here the presentation, findings, and need of interventions in different types of neutropenia in children followed at our center from 2007 to 2012 were investigated retrospectively. Children with congenital and autoimmune neutropenia presented at a significantly younger age and with lower absolute neutrophil granulocyte counts than those with other types of neutropenia (p < 0.01–0.05). The duration of neutropenia, in case of remission, was shorter in post-infection and drug-induced cases compared to autoimmune and chronic idiopathic neutropenias (p = 0.001). Least affected from infections were children with ethnic and post-infection neutropenias compared to the others (p = 0.01–0.05). With the exception of congenital and autoimmune neutropenias, neutropenic children had few clinical infections and few hospital admissions even though the outpatient visit frequency was similar among the groups. A vast majority of the patients received no antibiotic prophylaxis.
Conclusion: The majority of patients with pediatric neutropenia, apart from congenital types, display a benign clinical course. Our data suggest that most neutropenic children need neither antibiotic prophylaxis nor extensive medical attention.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2015

European Journal of Pediatrics 6/2015 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Pädiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin

Wenn es um pädiatrische Notfälle auf Station oder um schwerst kranke Kinder auf der Intensivstation geht, ist dieses Buch ein verlässlicher Begleiter. Übersichtlich nach Organen eingeteilt, enthält das Kitteltaschenbuch sämtliche essenziellen Themen der Kinderintensivmedizin, von kardiozirkulatorischen bis infektiologischen Erkrankungen.

Autor:
Prof. Dr. Thomas Nicolai

2015 | Buch

Häufige Hautkrankheiten im Kindesalter

Klinik - Diagnose - Therapie

Das Buch bietet für die 30 häufigsten Hauterkrankungen bei Kindern einen Diagnose- und Behandlungsfahrplan: Für jede Erkrankung gibt es präzise Texte, zahlreiche typische klinische Farbfotos sowie Tabellen zu Differentialdiagnosen und zum therapeutischen Prozedere. Für alle Ärzte, die Kinder mit Hauterkrankungen behandeln! 

Herausgeber:
Dietrich Abeck, Hansjörg Cremer

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise