Skip to main content
main-content

02.02.2019 | Esophagus (PG Iyer, Section Editor)

New Developments in Esophageal Motility Testing

Zeitschrift:
Current Treatment Options in Gastroenterology
Autoren:
MD, MSHS Rena Yadlapati, MD Glenn T. Furuta, MD Paul Menard-Katcher
Wichtige Hinweise
This article is part of the Topical Collection on Esophagus

Publisher’s Note

Springer Nature remains neutral with regard to jurisdictional claims in published maps and institutional affiliations.

Abstract

Purpose of review

The purpose of this review is to present the latest developments in esophageal motility testing and summarize the current paradigm of esophageal motility disorders.

Recent findings

While high-resolution esophageal pressure topography interpreted according to the Chicago Classification represents the gold standard to evaluate esophageal motility, recent studies highlight the additional value of novel manometric applications. Novel applications include provocative measures to assess for obstructive physiology at the esophagogastric junction (EGJ), esophageal peristaltic reserve, and rumination and supragastric belching disorders. Furthermore, high-resolution impedance manometry provides assessment of bolus flow in relation to pressure changes. Distinct from manometry, the endolumenal functional lumen imaging probe examines esophageal motor response to distension to provide complementary and alternative data with regard to EGJ function and esophageal body motor function. Barium esophagram with timed swallow and barium tablet continues to be an important esophageal motility test. Furthermore, current use of multichannel intraluminal impedance-pH monitoring extends beyond reflux monitoring to measure reflux clearance and esophageal epithelial integrity.

Summary

The diagnostic armamentarium for esophageal motility disorders has expanded tremendously to include a multitude of sophisticated tools. Advancements in diagnostic technology and understanding of esophageal physiology have shifted the field to more precisely characterize esophageal motility and guide phenotype-driven management.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Nicht verpassen: e.Med bis 13. März 2019 100€ günstiger im ersten Jahr!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Sie können e.Med Innere Medizin 15 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Allgemeinmedizin 15 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise