Skip to main content
main-content

19.05.2016 | Originalien | Ausgabe 10/2016

Der Ophthalmologe 10/2016

Nichtantagonistische Wirkungsweise des intrastromalen Krumeich-Kornearings in einem experimentellen Gewebekultursystem

Zeitschrift:
Der Ophthalmologe > Ausgabe 10/2016
Autoren:
C. Schmidt, S. Fabinyi, S. Rehfeldt, S. Klöpzig, V. Jentzen, J. Bohrisch, A. Messner, Dr. J. Storsberg
Wichtige Hinweise
Teile der Arbeit wurden auf dem Kongress der European Association for Vision and Eye Research (EVER) im Oktober 2015 in Nizza, Frankreich, präsentiert.

Zusammenfassung

Hintergrund

Das intrastromale Einbringen des Krumeich-Kornearings zwischen Transplantat und verbleibendem Hornhautgewebe scheint eine periphere, oberflächliche und überflüssige Vaskularisation der Spenderhornhaut zu verhindern.

Fragestellung

Ziel dieser Arbeit war es, zytotoxische Effekte des Krumeich-Rings mittels einer Gewebekultur aus primären menschlichen dermalen mikrovaskulären Endothelzellen von erwachsenen Spendern (HMVEC) zu untersuchen.

Material und Methoden

Im Wachstumsmedium lösliche Extrakte der einzelnen Komponenten der Krumeich-Ring-Legierung wurden vorbereitet. Anschließend wurden HMVEC für 1 Tag zu diesen Extrakten in 3‑facher Ausführung gegeben, und es folgten Untersuchungen mit dem 3‑(4,5-Dimethylthiazol-2-yl)-2,5-diphenyltetrazolium Bromid (MTT)-Reagens. Weiter wurden HMVEC für 5 Tage auf dem Krumeich-Ring und auf Polypropylen (PP)-Plättchen, die mit den einzelnen Bestandteilen der Krumeich-Ring-Legierung beschichtet waren, gezüchtet. Anschließend wurde eine Doppelvitalfärbung mit Fluoresceindiacetat (FDA)/Propidiumiodid (PI) durchgeführt.

Ergebnisse

Die MTT-Tests zeigten, dass höhere Dosen der Extrakte die Viabilität der HMVEC reduzieren, während hingegen hochverdünnte Extrakte aus Molybdän (Mo)-Pulver die Stoffwechselaktivität von HMVEC zu steigern schienen. Verglichen mit den Titan (Ti)- und Chrom (Cr)-beschichteten Plättchen, zeigte die Anfärbung mit FDI/PI nur wenige lebende HMVEC auf den Cobalt (Co)- und Mo-beschichteten PP-Plättchen. Lebende HMVEC schienen nach 5 Tagen Inkubationszeit am Krumeich-Ring zu haften.

Diskussion

Unsere Ergebnisse belegen, dass der Krumeich-Ring keine zytotoxischen Effekte in unserem Untersuchungsmodell zeigte. Höhere Verdünnungen von mediumlöslichen Molybdänpulver-Extrakten erhöhen die metabolische Aktivität von HMVEC.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2016

Der Ophthalmologe 10/2016 Zur Ausgabe

Update Ophthalmologie

Update Ophthalmologie

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Ophthalmologe 12x pro Jahr für insgesamt 438 € im Inland (Abonnementpreis 403 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 478 € im Ausland (Abonnementpreis 403 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 36,50 € im Inland bzw. 39,83 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inkl. dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

    ​​​​​​​

Neu im Fachgebiet Augenheilkunde

01.03.2019 | Leitlinien, Stellungnahmen und Empfehlungen | Ausgabe 4/2019

Empfehlungen bei progredienter Myopie im Kindes- und Jugendalter

Stellungnahme von DOG und BVA. Stand Dezember 2018

19.02.2019 | Refraktionsfehler | CME | Ausgabe 3/2019 Open Access

Astigmatismus