Skip to main content
main-content

28.09.2016 | Industrieforum | Ausgabe 4/2016

CardioVasc 4/2016

Niedriges LDL-Cholesterin ist erreichbar

Zeitschrift:
CardioVasc > Ausgabe 4/2016
Autor:
Angelika Bischoff
_ Die Atherosklerose entwickelt sich unter dem Einfluss von Risikofaktoren wie Hyperlipidämie vor dem Hintergrund eines genetisch determinierten Risikos. Ein genetisch bedingtes sehr geringes Ereignisrisiko weisen Patienten mit einer inaktivierenden Mutation des NPC1L1-Gens auf. Ein im Mittel um 12 mg/dl geringerer LDL-Cholesterin-Spiegel war bei Mutationsträgern im Vergleich zu Kontrollen ohne Mutation des Cholesterintransporter-Gens mit einer Reduktion um 47 % des KHK-Risikos assoziiert. „Dieser vergleichsweise große Effekt entsteht daraus, dass ein genetisch bedingt niedriges LDL-Cholesterin lebenslang wirkt, während eine medikamentöse Senkung immer zeitlich begrenzt ist“, erklärte Prof. Heribert Schunkert, Deutsches Herzzentrum München. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2016

CardioVasc 4/2016 Zur Ausgabe


 

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise