Skip to main content
main-content

08.07.2018 | Nieren- und Harnwegsfehlbildungen | CME-Kurs | Kurs

Konnatale Dilatationen der oberen Harnwege

Aktuelle diagnostische und therapeutische Konzepte
Zeitschrift:
Monatsschrift Kinderheilkunde | Ausgabe 7/2018
Autor:
PD Dr. R. Beetz
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
09.07.2019
CME-Punkte:
3
Zertifizierende Institution:
Ärztekammer Nordrhein
Anzahl Versuche:
2
Dies ist Ihre Lerneinheit   » zum Artikel
Zusammenfassung
Lernziele
Zertifizierungsinformationen

Weiterführende Themen

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Nicht verpassen: e.Med bis 13. März 2019 100€ günstiger im ersten Jahr!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Pädiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  3. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Monatsschrift Kinderheilkunde 12x pro Jahr für insgesamt 438 € im Inland (Abonnementpreis 403 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 478 € im Ausland (Abonnementpreis 403 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 36,50 € im Inland bzw. 39,83 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inkl. dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com


    ​​​​​​​

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

23.01.2019 | Neuro-Borreliose | CME-Kurs | Kurs

Neuroborreliose im Kindesalter

Das klinische Bild der Neuroborreliose wird vor allem durch die akute periphere Fazialisparese und die seröse Meningitis geprägt. Wie eine Neuroborreliose diagnostiziert wird und welche Therapien zur Verfügung stehen, ist Inhalt der CME-Fortbildung.

06.12.2018 | Versorgung des Neugeborenen | CME-Kurs | Kurs

Perinatale Palliativversorgung – Betreuung von Neugeborenen mit lebensverkürzenden Erkrankungen und ihrer Familien

Unter perinataler Palliativversorgung (PPV) wird im vorliegenden Beitrag das aktive Betreuungsangebot an Neugeborene (NG) und ihre Familien nach vor- oder nachgeburtlicher Diagnose einer schweren, unheilbaren und lebensverkürzenden Erkrankung (LVE) verstanden. Ziel dieses CME-Beitrags ist es, praktische Anregungen zu Begleitung und Betreuung palliativ betreuter NG und ihrer Familien zu vermitteln.

07.11.2018 | Zahntrauma | CME-Kurs | Kurs

Akutes Trauma an Milch- oder permanenten Zähnen – Erstversorgung bei Kindern

Zahnverletzungen bei Kindern kommen relativ häufig vor. Wie eine exakte Diagnose gestellt wird, welche Therapie Folgeschäden und Komplikationen vermeiden hilft und wie die Erstversorgung erfolgen soll, ist Inhalt dieser CME-Fortbildung.

09.10.2018 | Pädiatrische Orthopädie und Unfallchirurgie | CME-Kurs | Kurs

Behandlungsempfehlungen bei fortbestehender Säuglingshüftunreife – Konservatives Vorgehen versus offene Reposition

Nach der Lektüre dieser CME-Fortbildung kennen Sie die sonographischen Subtypen, welche als Risikofaktoren für eine mögliche sekundäre Hüftluxation gelten und sind sensibilisiert bezüglich des konservativen Behandlungsalgorithmus bei einem Säugling oder Kleinkind mit einem reifungsverzögerten, instabilen Risikogelenk.

Bildnachweise