Skip to main content
main-content

Nierenzysten und zystische Nierenerkrankungen bei Kindern (S2k-Leitlinie)

Leitlinie kurz gefasst

Die wichtigsten Empfehlungen & Statements

Nierenzysten treten bei Kindern im Rahmen vieler verschiedener Krankheiten auf und werden in der pädiatrischen Praxis meist zufällig im Ultraschall entdeckt. Die unterschiedlichen Formen reichen von isolierten Einzelzysten bis hin zu Multisystemerkrankungen, bei denen die Nierenbeteiligung führend ist. Die neue Leitlinie gibt einen Überblick. 

Interview mit Leitlinienautor

„Einseitige Zysten haben in der Regel eine gute Prognose“

Nierenzysten, die in der Kinderarztpraxis bei einem Routineultraschall zufällig entdeckt werden, sind kein Grund zur Panik. Entscheidend ist der richtige Umgang mit solchen Veränderungen. Wir haben mit dem Leitlinienautor Professor Markus Kemper, Hamburg, über die Konsequenzen solcher Zufallsbefunde gesprochen.

AWMF: Zur Leitlinien-Detailansicht

Registernummer 166 - 003: "Nierenzysten und zystische Nierenerkrankungen bei Kindern". Klassifikation S2k. Stand: 01.03.2020, gültig bis 28.02.2025

« zurück zur Übersicht der Leitlinien