Skip to main content
main-content

23.03.2020 | Non-Hodgkin-Lymphome | Journal club | Ausgabe 3/2020

Chemoimmuntherapie bei diffus großzelligen B-Zell-Lymphomen
InFo Hämatologie + Onkologie 3/2020

Weniger Zyklen, gleiche Effektivität?

Zeitschrift:
InFo Hämatologie + Onkologie > Ausgabe 3/2020
Autor:
Prof. Dr. med. Manfred Hensel
Hintergrund und Fragestellung: Die Standardtherapie für aggressive B-Zell-NHL(Non-Hodgkin-Lymphome) ist seit vielen Jahren unverändert. Sie besteht aus sechs Zyklen R-CHOP (Rituximab/Cyclophosphamid/Doxorubicin/Vincristin/Prednison). In der von der Deutschen Studiengruppe für hochmaligne Non-Hodgkin-Lymphome (DSHNHL) initiierten FLYER-Studie wurde nun geprüft, ob bei Patienten mit diffus großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL) und günstiger Prognose vier Zyklen CHOP plus sechs Gaben von R genauso gut sind wie sechs Zyklen R-CHOP [ 1]. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2020

InFo Hämatologie + Onkologie 3/2020 Zur Ausgabe

Neues aus der Forschung

Pluspunkte für neuen FLT3-Hemmer

Passend zum Thema


Prof. Schumann im Interview: Ansprechdauer in der Praxis


Die Immunonkologie hat die Therapie beim fortgeschrittenen nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) revolutioniert. Klinische Studien konnten anhaltendes Therapieansprechen und Langzeitüberleben zeigen [1]. Was davon für die Praxis relevant ist, diskutiert der Lungenexperte Prof. Schumann.

Mehr
Bildnachweise