Skip to main content
main-content

02.02.2019 | Management of Cirrhotic Patient (A Cardenas and P Tandon, Section Editors)

Non-invasive Measurement of Portal Pressure

Zeitschrift:
Current Hepatology Reports
Autoren:
Ahmed M. Elmahdy, Annalisa Berzigotti
Wichtige Hinweise
This article is part of the Topical Collection on Management of Cirrhotic Patient

Publisher’s Note

Springer Nature remains neutral with regard to jurisdictional claims in published maps and institutional affiliations.

Abstract

Purpose of Review

To provide an updated overview of the existing and emerging non-invasive diagnostic methods to assess portal hypertension.

Recent Findings

Data on liver stiffness measurement confirmed that it is a mainstay for assessing the risk of clinically significant portal hypertension in patients with advanced chronic liver disease of any etiology. The Baveno criteria for identifying patients who can safely spare endoscopy have been validated in NASH and cholestatic liver disease. New expanded criteria and other simple non-invasive algorithms including MELD score or spleen stiffness have been proposed and can lead to a higher proportion of endoscopies without significantly increasing the risk of missing large esophageal varices. MR and CT improve the anatomical imaging of gastroesophageal varices and abdominal collaterals and dynamic imaging based on MR and able to quantify hepatic blood flow are in development. Contrast-enhanced ultrasound and methacetin breath test are emerging promising methods to estimate the HVPG non-invasively.

Summary

Several different non-invasive methods are now available and can be used in clinical practice to achieve a successful identification of patients with clinically significant portal hypertension in chronic liver disease. However, an exact estimation of HVPG is not available yet, and changes in portal pressure cannot yet be detected by non-invasive methods.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Nicht verpassen: e.Med bis 13. März 2019 100€ günstiger im ersten Jahr!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Sie können e.Med Innere Medizin 15 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Allgemeinmedizin 15 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise