Skip to main content
main-content

09.11.2019 | Original Article | Ausgabe 3/2020

Pediatric Surgery International 3/2020

Non-operative management of extralobar pulmonary sequestration: a safe alternative to resection?

Zeitschrift:
Pediatric Surgery International > Ausgabe 3/2020
Autoren:
Victoria K. Robson, Hester F. Shieh, Jay M. Wilson, Terry L. Buchmiller
Wichtige Hinweise
Victoria K. Robson and Hester F. Shieh contributed equally to this work.

Publisher's Note

Springer Nature remains neutral with regard to jurisdictional claims in published maps and institutional affiliations.

Abstract

Purpose

This retrospective cohort study compares the natural history of patients with extralobar sequestrations (ELS) who do not undergo intervention with those who undergo resection to assess the safety of non-operative management.

Methods

126 patients with pulmonary sequestrations or congenital pulmonary airway malformations born between 1999 and 2016 were identified. 49 patients had ELS on postnatal imaging, but two were excluded for associated congenital diaphragmatic hernia. Demographic and clinical data were retrospectively reviewed, with phone follow-up for non-operative patients with no records for > 1 year. Statistical analysis was by Fisher’s exact test or Wilcoxon signed-rank test (two-tailed p < 0.05).

Results

40% (19/47) were managed non-operatively and 60% (28/47) underwent resection. Non-operative patients were less likely to have an intrathoracic ELS: 47% (9/19) vs. 75% (21/28), p = 0.07. No symptoms were attributable directly to the ELS. Non-operative patients had median follow-up 3.2 years, during which time 88% (15/17) of ELS decreased in size on serial imaging. For patients who underwent resection, there was 100% concordance between imaging and intraoperative findings. There was no evidence of inflammation, infection or malignancy on final pathology, though 57% (16/28) of resected lesions had foci of non-aerated cysts.

Conclusions

Although further longitudinal study is required, this study supports the safety of non-operative ELS management.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med bestellen und 100 € sparen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2020

Pediatric Surgery International 3/2020 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Chirurgie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Pädiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin

Wenn es um pädiatrische Notfälle auf Station oder um schwerst kranke Kinder auf der Intensivstation geht, ist dieses Buch ein verlässlicher Begleiter. Übersichtlich nach Organen eingeteilt, enthält das Kitteltaschenbuch sämtliche essenziellen Themen der Kinderintensivmedizin, von kardiozirkulatorischen bis infektiologischen Erkrankungen.

Autor:
Prof. Dr. Thomas Nicolai

2015 | Buch

Häufige Hautkrankheiten im Kindesalter

Klinik - Diagnose - Therapie

Das Buch bietet für die 30 häufigsten Hauterkrankungen bei Kindern einen Diagnose- und Behandlungsfahrplan: Für jede Erkrankung gibt es präzise Texte, zahlreiche typische klinische Farbfotos sowie Tabellen zu Differentialdiagnosen und zum therapeutischen Prozedere. Für alle Ärzte, die Kinder mit Hauterkrankungen behandeln! 

Herausgeber:
Dietrich Abeck, Hansjörg Cremer

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise