Skip to main content
main-content

22.01.2019 | Original Research | Ausgabe 6/2019

Journal of Clinical Monitoring and Computing 6/2019

Non-sinusoidal waves in the EEG and their simulated effect on anaesthetic quantitative EEG monitors

Zeitschrift:
Journal of Clinical Monitoring and Computing > Ausgabe 6/2019
Autoren:
Rebecca M. Pullon, Samuel McCabe, Amy Gaskell, Jamie W. Sleigh
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (https://​doi.​org/​10.​1007/​s10877-019-00254-7) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Abstract

The effect of anaesthetic drugs on the cortex are commonly estimated from the electroencephalogram (EEG) by quantitative EEG monitors such as the Bispectral Index (BIS). These monitors use ratios of high to low frequency power which assumes that each neurological process contributes a unique frequency pattern. However, recent research of the effect of deep brain stimulation on EEG beta oscillations suggests that wave shape, a non-sinusoidal feature that is only measurable in the time-domain, can change the frequency ‘signature’ of a neurological rhythmical process by the inclusion or removal of harmonic frequencies. If wave shape variations are present in the EEG of anaesthetised patients, then quantitative EEG monitors likely overestimate the anaesthetic drug effect. The purpose of this paper is to investigate alpha-wave shape in the EEG of anaesthetised patients and demonstrate the effect of wave shape on the frequency ratios that are commonly utilised in the BIS quantitative EEG monitor. EEG data, demographic information, and surgery details were collected prospectively from 305 patients undergoing a general anaesthetic for elective surgery. Alpha-wave shape was categorised by triangularity of the EEG extrema, a measure of how peaked (towards a sawtooth wave) or flat (towards a square wave) the extremum was. The alpha-wave was then artificially modified to either a sawtooth wave or square wave, and BetaRatio and PowerFastSlow metrics calculated. Age was found to be the only significant predictor of alpha wave triangularity. The artificially modified square-alpha waves increased the power in the frequency spectrum at 26 Hz by 1–5 dB, and increased the BetaRatio by 0.7. The alpha-wave of anaesthetised patients contains non-sinusoidal components which likely impact depth of anaesthesia calculations.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Zusatzmaterial
Supplementary material 1 (PDF 137 KB)
10877_2019_254_MOESM1_ESM.pdf
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2019

Journal of Clinical Monitoring and Computing 6/2019 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2019 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin - Prüfungswissen für die Fachpflege

    Egal ob Teilnehmer der Fachweiterbildung oder langjähriger Mitarbeiter: Mit diesem Arbeitsbuch können Sie alle Fakten der Intensivmedizin und Anästhesie für die Fachpflege gezielt überprüfen, vertiefen und festigen. Multiple-Choice-Fragen …

    Autor:
    Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise