Skip to main content
main-content

Notfälle in Gynäkologie und Geburtshilfe

CME: Die schwangere Patientin auf Intensivstation

Schwangere im Krankenhausbett

Beatmung, Pharmakotherapie, fetales und mütterliches Monitoring, Reanimation: Die wichtigsten Empfehlungen und Prinzipien zur intensivmedizinischen Versorgung schwangerer oder frisch entbundener Patientinnen werden hier zusammengefasst. Als systematischer Leitfaden kann das „Five-step“-Konzept dienen.

Hygiene auf der neonatologischen Intensivstation

Baby im Brutkasten

Früh- und Neugeborene auf neonatologischen Intensivstationen haben ein besonderes Risiko für Infektionen. Die hohe Anzahl an „Händen“, die an der Betreuung beteiligt sind in Kombination mit unreifen Haut- und Schleimhautbarrieren der kleinen Patienten, machen die Hygiene hier komplexer als für andere Patientengruppen – auch im Hinblick auf den Schutz vor SARS-CoV-2.

Handlungsalgorithmus: Schulterdystokie

Handlungsalgorithmus: Schulterdystokie

Was ist zu tun, wenn bei einer Fehlstellung der kindlichen Schultern im mütterlichen Becken ein Geburtsstillstand droht? Dieser Algorithmus zeigt die wichtigen Schritte zur schnellen Diagnose und der daraus resultierenden Handlungsoptionen, um das Risiko für Mutter und Kind so gering wie möglich zu halten.

Neugeborene wiederbeleben: Das empfehlen die aktualisierten ERC-Leitlinien

Reanimation des Neugeborenen

Wie sieht der aktualisierte Algorithmus zur Reanimation des Neugeborenen aus? Was empfiehlt der European Resuscitation Council nun zu Abnabeln, Wärme- und Atemwegsmanagement oder „post-resuscitation care“? Das komplette Leitlinienkapitel inklusive einer Zusammenfassung der Kernaussagen sowie der Änderungen seit 2015 lesen Sie hier.

YEARS-Algorithmus bei Verdacht auf Lungenembolie bei Schwangeren

Thrombose

Lungenembolien zählen zu den häufigsten Todesursachen in der Schwangerschaft. Um die Anzahl vermeidbarer Lungenangiografien zu senken, empfehlen Ärzte aus den Niederlanden den YEARS-Algorithmus.

CME-Fortbildungsartikel

20.04.2021 | Notfälle bei Schwangerschaft und Geburt | CME | Ausgabe 5/2021

Schwangerschaftscholestase

Die Schwangerschaftscholestase („intrahepatic cholestasis of pregnancy“, ICP) ist die häufigste schwangerschaftsspezifische Lebererkrankung. Das Leitsymptom Juckreiz sowie eine begleitende Serumkonzentrationserhöhung von Gallensäuren und/oder der …

13.04.2021 | Anästhesiologisches Vorgehen in der Gynäkologie und Geburtshilfe | CME | Ausgabe 7/2021

CME: Die schwangere Patientin auf Intensivstation

Beatmung, Pharmakotherapie, fetales und mütterliches Monitoring, Reanimation: Die wichtigsten Empfehlungen und Prinzipien zur intensivmedizinischen Versorgung schwangerer oder frisch entbundener Patientinnen werden hier zusammengefasst. Als systematischer Leitfaden kann das „Five-step“-Konzept dienen.

14.10.2020 | Spezielle Notfallmedizin | CME | Ausgabe 3/2021

Häusliche Gewalt – Erkennen und Handeln in der Notfallmedizin

Mitarbeiter*innen in Rettungsdienst und Notaufnahmen gehören zu den ersten und mitunter einzigen Personen, die bei häuslicher Gewalt professionelle Unterstützung anbieten und weitere Hilfe vermitteln können. Welche Befunde als „red flags“ zu werten sind, wie es bei Hinweisen auf häusliche Gewalt weitergehen sollte und worauf es bei der rechtssicheren Dokumentation ankommt, fasst dieser CME-Fortbildungsbeitrag zusammen.

11.08.2020 | Blutungen in der Schwangerschaft | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 9/2020

CME: Differenzialdiagnose und Prognose bei Fehlgeburt und Extrauteringravidität

Dieser CME-Beitrag informiert Sie über die Leitsymptome, die klinischen Befunde sowie das diagnostische Vorgehen bei Fehlgeburt und Extrauteringravidität (EUG). Dabei werden Ihnen sowohl die Risikofaktoren als auch mögliche Behandlungskonzepte vorgestellt.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

02.09.2019 | Schwangerschaft | Bild und Fall | Ausgabe 10/2019

Schwangere mit Uterus duplex: Was verursachte das akute Abdomen?

Eine 27-jährige Erstgravida wurde mit stärksten, plötzlich aufgetretenen Unterbauchschmerzen vorstellig – bei bekanntem Uterus duplex. Aufgrund fetaler Bradykardie und des Verdachts auf fetale Asphyxie bei akutem Abdomen unklarer Ursache wird die Indikation zur Notsectio gestellt. Diagnose und Verlauf erfahren Sie in dieser Kasuistik.

29.08.2019 | Versorgung des Neugeborenen | Kasuistiken | Ausgabe 10/2019 Open Access

Der seltene Fall einer beidseitigen Hodentorsion bei einem Neugeborenen

Vier Stunden nach seiner Geburt wird bei einem Neugeborenen eine beidseitige Hodentorsion festgestellt. Dabei handelt es sich um einen sehr seltenen Notfall. Um den Organerhalt zu begünstigen, ist sofortiges Handeln ausschlaggebend. Lesen Sie hier, wie es mit dem Jungen weiterging.

04.06.2019 | Kardiologische Notfälle | Wie lautet Ihre Diagnose? | Ausgabe 5/2019

Akute Herzinsuffizienz im Wochenbett – was war die Ursache?

Eine 35-jährige Patientin wurde vier Wochen nach der Entbindung aufgrund starker Ruhedyspnoe bei zunehmender Abgeschlagenheit und Leistungsminderung stationär aufgenommen. Die systolische Herzfunktion war stark eingeschränkt. Wie lautet Ihre Diagnose?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

10.06.2021 | Notfälle bei Schwangerschaft und Geburt | Handlungsalgorithmus | Ausgabe 7/2021

Handlungsalgorithmus: Schulterdystokie

Was ist zu tun, wenn bei einer Fehlstellung der kindlichen Schultern im mütterlichen Becken ein Geburtsstillstand droht? Dieser Algorithmus zeigt die wichtigen Schritte zur schnellen Diagnose und der daraus resultierenden Handlungsoptionen, um das Risiko für Mutter und Kind so gering wie möglich zu halten.

Autor:
Dr. Michael Krause

02.06.2021 | Reanimation im Kindesalter | ERC Leitlinien | Ausgabe 4/2021 Zur Zeit gratis

Neugeborene wiederbeleben: Das empfehlen die aktualisierten ERC-Leitlinien

Leitlinien des European Resuscitation Council 2021

Wie sieht der aktualisierte Algorithmus zur Reanimation des Neugeborenen aus? Was empfiehlt der European Resuscitation Council nun zu Abnabeln, Wärme- und Atemwegsmanagement oder „post-resuscitation care“? Das komplette Leitlinienkapitel inklusive einer Zusammenfassung der Kernaussagen sowie der Änderungen seit 2015 lesen Sie hier.

Autoren:
John Madar, Charles C. Roehr, Sean Ainsworth, Hege Ersda, Colin Morley, Mario Rüdiger, Christiane Skåre, Tomasz Szczapa, Arjan te Pas, Daniele Trevisanuto, Berndt Urlesberger, Dominic Wilkinson, Jonathan P. Wyllie

07.05.2021 | Infektionen in der Schwangerschaft | Leitthema | Ausgabe 6/2021

Hygieneaspekte in der Schwangerenbetreuung

Eine Vielzahl von Erregern hat das Potenzial, einer schwangeren Frau oder ihrem ungeborenen Kind Schaden zuzufügen. Um die physiologische Vaginalflora mit ihrer Rolle in der natürlichen Infektionsprävention zu schützen, muss der Fokus auf der Prävention und nicht der Therapie von Infektionskrankheiten in der Schwangerschaft liegen. Welche Maßnahmen können geburtshilflich relevante Infektionen vermeiden? 

Autor:
Dr. Bernhard Niederle

04.05.2021 | Fetale und neonatale Infektionen | Leitthema | Ausgabe 6/2021

Hygiene auf der neonatologischen Intensivstation

Früh- und Neugeborene auf neonatologischen Intensivstationen haben ein besonderes Risiko für Infektionen. Die hohe Anzahl an „Händen“, die an der Betreuung beteiligt sind in Kombination mit unreifen Haut- und Schleimhautbarrieren der kleinen Patienten, machen die Hygiene hier komplexer als für andere Patientengruppen – auch im Hinblick auf den Schutz vor SARS-CoV-2.

Autoren:
Prof. Dr. Arne Simon, Michael Zemlin, Martina Geipel, Barbara Gärtner, Jakob Armann, Sascha Meyer

30.09.2019 | Notfallmedikamente | Übersicht | Ausgabe 4/2020 Open Access

Notfallmedikamente unter Extrembedingungen: Was wirkt noch wie?

Kälte, Hitze, direkte Sonneneinstrahlung: Unter Extrembedingungen können sich die pharmakologischen Eigenschaften von Notfallmedikamenten bis hin zur kompletten Wirkungslosigkeit verändern. Ein Überblick über den Kenntnisstand und Empfehlungen für die Praxis.

Autoren:
Dr. med. L. Schäfer, P. Schmidt, L. M. Schiefer, M. Sareban, F. Macholz, M. M. Berger
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2020 | Gynäkologische- und geburtshilfliche Notfallmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Arzneimittel und ihre Dosierung bei gynäkologischen Notfallsituationen

Medikamentöse Therapie, Arzneimittel und Dosierung sind in Tab. 39.1 dargestellt.

2020 | Gynäkologische- und geburtshilfliche Notfallmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Notfalltherapie in Gynäkologie und Geburtshilfe

Auftreten einer massiven intraabdominalen Blutung mit peritonealer Reizung.

2020 | Gynäkologische- und geburtshilfliche Notfallmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Gynäkologische Notfälle

Gynäkologische Notfälle beinhalten neben der Geburtshilfe und den sich daraus ergebenden Komplikationen auch die Erkrankungen und Verletzungen der weiblichen Genitalorgane. Jedoch machen diese Notfälle nur einen geringen Anteil an der …

2019 | Migrationsmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Fallbeispiel Gynäkologischer Notfall

Nach einem anstrengenden Einsatz wird das Stuttgarter NEF 1/82-2 zu einem gynäkologischen Notfall nach Bad Cannstatt nachgefordert. Vor Ort befindet sich die Besatzung des Rettungswagens 1/83-1. Nach dem Eintreffen am Notfallort öffnet ein etwa …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise