Skip to main content
main-content

Notfallmedizin

Aktuelle Meldungen

19.10.2017 | Erythrozytentransfusion | Nachrichten

Transfusionsmedizin

Mütterblut für Männer fatal?

Bei der Übertragung von Erythrozytenkonzentraten haben niederländische Ärzte einen überraschenden Risikofaktor ausgemacht.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

16.10.2017 | Intoxikationen | Nachrichten

Keine gute Idee

Gefährlicher Mix: Pregabalin plus Heroin

In einer Diamorphin-Ambulanz müssen Ärzte mit vielem rechnen: Oft haben die Klienten noch andere Drogen eingeworfen oder sind angetrunken. Inzwischen wird auch Pregabalin zum Problem: Zusammen mit Heroin kann die Arznei zum Kollaps führen.

Autor:
Thomas Müller

13.10.2017 | Kardiopulmonale Reanimation | Nachrichten

Entscheidungshilfen

Reanimation bei Tumorpatienten: Ja oder nein?

Bei Tumorpatienten besteht häufig eine große Unsicherheit hinsichtlich des intensivmedizinischen Managements. Die Festlegung eindeutiger Algorithmen zu Behandlungsumfang und -dauer ist eine interdisziplinäre Aufgabe für Intensivmediziner und Onkologen.

Autor:
Dr. Silke Wedekind

10.10.2017 | Apoplex | Nachrichten

Thrombektomie

Kaum Kollateralen? Dann bringt „drip and ship“ nicht viel

Eine gute Kollateralisierung ist der Schlüssel, damit sich der Transport von Schlaganfallpatienten in ein Thrombektomiezentrum lohnt. Andernfalls drohen Infarktprogression und ein schlechtes Therapieergebnis.

Autor:
Thomas Müller

09.10.2017 | Apoplex | Nachrichten

Prophylaxe

Schlaganfall: Vorteile durch routinemäßige Sauerstoffzufuhr?

Bringt die routinemäßige, niedrigdosierte Sauerstoffprophylaxe für alle Patienten nach akutem Schlaganfall ein besseres Behandlungsergebnis? Ein britisches Forscherteam verglich diese Vorgehensweise mit der Standardmaßnahme.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

05.10.2017 | Intoxikationen | Nachrichten

Steigende Fallzahlen

Ciguatera-Fischvergiftung: Wenn beim Essen Gift im Spiel ist

Seit einigen Jahren werden auch in Deutschland immer wieder Vergiftungsfälle nach dem Verzehr von Tropenfisch beobachtet. Anders als bei verdorbenem Fisch können sog. Ciguatoxine auch kardiale und neurologische Schäden verursachen. Das Tückische: Es gibt weder ein Gegengift noch eine spezifische evidenzbasierte Therapie.

Autor:
Dr. Martina-Jasmin Utzt

03.10.2017 | Traumatologische Notfälle | Nachrichten

Bei Senioren

Nach Stürzen immer ein Kopf-CT?

Ein Kopf-CT sollte bei Senioren nach einem Sturz auch dann durchgeführt werden, wenn keine nennenswerte Bewusstseinsstörung vorliegt und die Patienten hämodynamisch stabil sind. Das fordern texanische Ärzte auf der Grundlage einer retrospektiven Studie.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

29.09.2017 | Der geriatrische Patient | Nachrichten

Höheres Risiko für ältere Autofahrer

Nach dem Sturz auch noch ein Verkehrsunfall

Nach einem Sturz müssen ältere Fahrer von Kraftfahrzeugen offenbar mit einem erhöhten Unfallrisiko rechnen.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

29.09.2017 | Jahrestagung der DGKJ 2017 | Kongressbericht | Onlineartikel

„Allah gibt und nimmt wieder zurück"

Sterben im Islam

Um muslimische Patienten beim Sterbeprozess begleiten zu können, sollten Ärzte die religiösen Riten rund um den Tod kennen. Diese stellte Prof. Dr. Fuad Aksu von der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln vor.

Autor:
Dr. Nicola Zink

21.09.2017 | Akute Lungenembolie | Nachrichten

Was förderte das CT zutage?

Schluckauf rettete Leben

Wäre er nicht wegen seines seit drei Tagen anhaltenden Schluckaufs in die Klinik gegangen, hätte es für den 60-Jährigen böse ausgehen können: Das Gehickse war der einzige Hinweis auf einen lebensbedrohlichen Zustand. 

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

19.09.2017 | Kardiopulmonale Reanimation | Nachrichten

Viele Ärzte, viele Meinungen

Herzstillstand – wenig Übereinstimmung bei der sonografischen Beurteilung

Um zu entscheiden, ob im Notfall die kardiopulmonale Reanimation fortzusetzen ist oder nicht, wird unter anderem mit dem Ultraschall nach Herzaktionen gesucht. Doch wie verlässlich ist diese Methode?

Autor:
Dr. Dagmar Kraus

12.09.2017 | Kardiopulmonale Reanimation | Nachrichten

Erneuter Herzstillstand

Wenn das Herz zum zweiten Mal stillsteht

Wer einen Herzstillstand überlebt, muss damit rechnen, dass sein Herz erneut plötzlich ausfällt – dann aber für immer: Ein zweiter Herzstillstand zählt zu den häufigsten Todesursachen nach einem ersten Ereignis, vor allem bei Patienten mit Diabetes sowie Herz- und Niereninsuffizienz

Autor:
Thomas Müller

04.09.2017 | Orthopädische Sportmedizin | Nachrichten

Radeln, bis der Arzt kommt

Muskelzerfall nach dem Power-Strampeln

Wer im Zimmer auf der Stelle radelt, verringert zwar das Risiko von Verkehrsunfällen. Doch andere Gefahren bleiben – etwa jene für den Zerfall von Skelettmuskulatur.

Autor:
Robert Bublak

21.08.2017 | Kardiopulmonale Reanimation | Nachrichten

Kardiopulmonale Reanimation

Gabe von Bicarbonat trübt die Prognose

Patienten mit Herzstillstand, denen während der Reanimation Bicarbonat verabreicht wird, haben geringere Chancen zu überleben. Auch ist ihr Risiko für neurologische Folgeschäden erhöht.

08.08.2017 | Respiratorische Störungen | Nachrichten

Intensivpatienten

Späte Intubation verschlechtert Prognose

Je später Patienten nach Aufnahme auf die Intensivstation intubiert werden, umso schlechter ist die Prognose. 

Autor:
Peter Leiner

07.08.2017 | Aspiration | Nachrichten

Cave Aspiration

Intubation in der Notaufnahme nach wie vor hochriskant!

Die notfallmäßige endotracheale Intubation ist und bleibt eine Hochrisiko-Prozedur, warnen Notfallmediziner aus den USA. In ihrer prospektiven Studie hatte der Eingriff in 8% der Fälle eine Aspirationspneumonie zur Folge.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

28.07.2017 | Wissen macht Arzt | Nachrichten

ADAC

Arzt im Anflug

Zu Wasser, zu Lande, und in der Luft - der Ambulance Service des ADAC holt verletzte und kranke Patienten aus aller Welt nach Hause.  

Autor:
Christina Bauer

13.07.2017 | Internistische Diagnostik | Nachrichten

Brandgefährliche Ursache

3 kg Gewichtsverlust mit dem Leben bezahlt

Ein adipöser Patient wird notfallmäßig mit starkem Schwitzen, Agitiertheit, Tachykardie und Übelkeit eingewiesen. Am nächsten Morgen ist er tot. Die Ursache findet sich erst in der darauf folgenden forensischen Untersuchung. 

Autor:
Dr. med. Thomas M. Heim

12.07.2017 | Notfallmedizin | Nachrichten

„Allergisch gegen Narkose“

Wie hilfreich ist das Notfall-Armband?

Schmuckstücke mit wichtigen medizinischen Informationen sollen den Träger im Notfall vor Behandlungsfehlern bewahren. Dazu sind sie derzeit jedoch kaum geeignet – unter anderem weil sie Nonsense- und Fehlinformationen enthalten.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

11.07.2017 | Beatmungsmedizin, inhalative Medizin | Nachrichten

Metaanalyse zur Notfallsituation

Diffusionsatmung senkt erfolgreich Hypoxämie-Inzidenz

Mithilfe der Diffusionsatmung lässt sich die Rate klinisch signifikanter Hypoxämien in Notfallsituationen um fast ein Drittel senken, so das Ergebnis einer Metaanalyse. Eine Aussage über den Einfluss auf die Mortalität ist auf dieser Studienbasis jedoch abschließend nicht möglich.

Autor:
Peter Leiner

Video-Beitrag

  • 29.06.2017 | IT für Ärzte | Nachrichten | Onlineartikel

    Patient-Arzt-Internet

    Lobo: Ärzte brauchen mehr Internet-Wissen

    Mit eindringlichen Worten forderte Blogger Sascha Lobo beim Deutschen Ärztetag die Mediziner auf, die Digitalisierung im Gesundheitswesen aktiv mit zu gestalten – gerade auch zum Schutz der Patienten.

    Autor:
    Rebekka Höhl
Bildnachweise