Skip to main content

2018 | Notfallmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

3. Anforderungen und Vorbereitung der Intensivtransportmittel

verfasst von : Uwe Hecker

Erschienen in: Praxis des Intensivtransports

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

Nicht jeder Intensivtransport erfolgt in einem speziell hierfür ausgestatteten Intensivtransportwagen. Die Verlegung eines Patienten wird häufig unter enormen Zeitdruck durchgeführt, sodass auf das nächste freie Rettungsfahrzeug zurückgegriffen werden muss. Diese sind nur bedingt für die Bedürfnisse des Intensivpatienten geeignet sind. Darüber hinaus muss die Notwendigkeit hinterfragt werden, jeden Intensivpatienten mit einem ITW zu transportieren. In dem vorliegenden Kapitel werden die regulären Rettungsdienstfahrzeuge, die einer Norm unterliegen, deshalb ebenso erwähnt wie solche Fahrzeuge, für die es derzeit keine eigene Norm gibt und die deshalb häufig weder in der Bedarfsplanung noch in der Finanzierung durch die Kostenträger berücksichtigt werden.
Literatur
Zurück zum Zitat Adams HA, Flemming A, Schulze K (Hrsg) (2008) Kursbuch Intensivtransport, 5. Aufl. Lehmanns Media, Berlin, S 56 Adams HA, Flemming A, Schulze K (Hrsg) (2008) Kursbuch Intensivtransport, 5. Aufl. Lehmanns Media, Berlin, S 56
Zurück zum Zitat Madler C, Jauch KW, Werdan K, Siegrist PFG (Hrsg) (2005) Das NAW-Buch Akutmedizin in den ersten 24 Stunden, 3. Aufl. München, Urban & Fischer Madler C, Jauch KW, Werdan K, Siegrist PFG (Hrsg) (2005) Das NAW-Buch Akutmedizin in den ersten 24 Stunden, 3. Aufl. München, Urban & Fischer
Zurück zum Zitat Statistisches Bundesamt (2014) Pressemitteilung 386/14 vom 5.11.2014 Statistisches Bundesamt (2014) Pressemitteilung 386/14 vom 5.11.2014
Metadaten
Titel
Anforderungen und Vorbereitung der Intensivtransportmittel
verfasst von
Uwe Hecker
Copyright-Jahr
2018
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-54379-5_3

Passend zum Thema

ANZEIGE
OnSite Advertorial Beatmung Neugeborener
Der Beatmungsmodus NAVA

Wie NAVA die Beatmung Neugeborener verbessert

Asynchronitäten zwischen Patient und Beatmungsgerät können Komplikationen verursachen und zu Lungenschäden führen. Mit der von Getinge entwickelten Beatmungsmethode NAVA können Neugeborene die Beatmung neuronal selbst steuern und so atmen, wie es für sie richtig ist.