Skip to main content
main-content

Notfallmedizin

Kommentierte Studienreferate

14.10.2017 | akute Pankreatitis | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Empfehlenswert?

Frühe aggressive Volumentherapie bei milder akuter Pankreatitis

Die frühe aggressive intravenöse Flüssigkeitsgabe mit Ringer-Laktat-Lösung trägt zu einer Beschleunigung der klinischen Verbesserung bei milder akuter Pankreatitis bei.  

Autor:
Dr. Ulrike von Arnim

24.07.2017 | Sepsis | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Sepsismanagement in der Notaufnahme

Rasch greifendes Maßnahmenbündel verbessert Prognose

Die Sepsis ist in der Intensivmedizin häufig und hat oft eine schlechte Prognose. Ein rasch beginnendes optimales Management bereits in der Notaufnahme kann die Prognose entscheidend verbessern. Das hat eine aktuelle Untersuchung bestätigt.

Autor:
Prof. Dr. med. Stephan Budweiser

01.05.2017 | Hirnblutung | journal club | Ausgabe 5/2017

Neues Verfahren bei Hirnblutung: so sicher wie die konservative Therapie

In westlichen Ländern machen intrazerebrale Blutungen 10–15 % aller Schlaganfälle aus. Eine neurochirurgische Entfernung der Blutung ist gegenüber einer optimalen konservativen Therapie nicht überlegen. Eine Arbeitsgruppe hat nun eine neue Behandlungsmethode entwickelt.

Autor:
Springer Medizin

01.04.2017 | Apoplex | journal club | Ausgabe 4/2017

Wirkt Desmoteplase bei schweren Schlaganfällen?

Die klassische zugelassene Therapie des akuten ischämischen Insults ist eine Behandlung mit rt-PA in einem Zeitfenster bis zu 4,5 Stunden. Desmoteplase hat eine deutlich längere Halbwertszeit und könnte daher in einem längeren Zeitfenster nach Beginn der neurologischen Ausfälle wirksam sein.

Autor:
Springer Medizin

21.03.2017 | Kardiopulmonale Reanimation | Journal Club | Ausgabe 4/2017

Frühzeitige Intubation bei Reanimation nicht sinnvoll?

Eine retrospektive Analyse hat ergeben, dass eine frühzeitige Intubation bei der Reanimation von Patienten mit in-hospitalem Herz-Kreislauf-Stillstand dem Betroffenen mehr schadet als nützt. Warum das so ist, lesen Sie in folgendem Beitrag. 

Autor:
Prof. Dr. H. Eggebrecht

01.03.2017 | Apoplex | journal club | Ausgabe 3/2017

Auch bei der Thrombektomie hängt der Erfolg vom Zeitfenster ab

Sechs von zehn Studien haben eine klare Überlegenheit der Thrombektomie gegenüber einer alleinigen systemischen Lyse gezeigt. Einer weiteren Studie zufolge ist die Zeit zwischen dem Beginn der neurologischen Symptomatik und dem Beginn des interventionellen Eingriffs ausschlaggebend für den Erfolg.

Autor:
Springer Medizin

01.02.2017 | Apoplex | journal club | Ausgabe 2/2017

Leichter, mittlerer, schwerer Infarkt: Wer profitiert von einer Thrombektomie?

Die mechanische Thrombektomie ist inzwischen Therapiestandard bei Patienten mit distalen Verschlüssen der A. carotis interna und proximalen Verschlüssen der A. cerebri media. Die MR-CLEAN-Studie untersuchte, welchen Einfluss die vermutete Größe eines zerebralen Infarkts auf ihre Wirksamkeit und Sicherheit hat.

Autor:
Springer Medizin

01.02.2017 | Reanimation im Kindesalter | Literatur kompakt | Ausgabe 1/2017

Neugeborene: Zeitverbrauch bei Reanimation wird unterschätzt

Zeit vergeht schneller als gedacht. Gilt diese „Weisheit“ auch für die kardiopulmonale Reanimation Neugeborener? Eine italienische Arbeitsgruppe ging dieser Frage im Rahmen einer prospektiven Beobachtungsstudie nach.

Autor:
Dr. Thomas Hoppen

01.02.2017 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Literatur kompakt | Ausgabe 1/2017

Neue Gefahr durch explodierende E-Zigaretten!

Wenig bekannt dürfte den Nutzern von elektronischen Zigaretten sein, dass es – wie kürzlich im New England Journal of Medicine eindrücklich berichtet – durch Überhitzung der Batterie zum Brand oder sogar einer Explosion kommen kann.

Autor:
Dr. Thomas Hoppen

01.12.2016 | Reanimation im Kindesalter | Literatur kompakt | Ausgabe 6/2016

Auch Kinder können Leben retten

Das European Resuscitation Council (ERC) gibt die Leitlinien zur Reanimation für Europa heraus. Darin steht geschrieben, dass der entscheidende Weg zu größerem Erfolg und besserem Überleben bei der Reanimation auch über möglichst viele Laienhelfer geht. Diese Helfer sollten auch Kinder und Jugendliche sein.

Autor:
Dr. Thomas Hoppen

16.05.2016 | Intensivmedizin | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Postoperatives Atemversagen

Nicht invasive Beatmung senkt Intubationsrate nach Bauch-OPs

Die nicht invasive Beatmung (NIV) ist in der Intensivmedizin unverzichtbar. Allerdings ergibt sich je nach Krankheitsbild und Situation eine andere wissenschaftliche Evidenz für ihren Einsatz. Nach Baucheingriffen ist sie einer aktuellen Studie zufolge sinnvoll.

Quelle:

SpringerMedizin.de

10.05.2016 | Atemwegsmanagement | Journal Club | Ausgabe 6/2016

Wie wichtig ist die stabile Seitenlage zur Atemwegssicherung?

Wie wichtig sind Lagerungsmaßnahmen zur Sicherung des Atemweges bei instabiler Wirbelsäulenverletzung?

Kann die stabile Seitenlagerung zur Sicherung des Atemweges Nachteile auf eine bestehende instabile Wirbelsäulenverletzung im Sinne einer neurologischen Verschlechterung haben?

Autoren:
Dr. med. univ. R. Rauf, S. Huber-Wagner

01.03.2016 | Kardiopulmonale Reanimation | journal club | Ausgabe 3/2016

Kontinuierliche Thoraxkompression bringt keinen Vorteil

Autor:
Prof. Dr. med. Hagen B. Huttner

01.03.2016 | Reanimation im Kindesalter | Leitthema | Ausgabe 3/2016

Neue ERC-Reanimationsleitlinien – Kinder richtig retten

Kommentierte Zusammenfassung der aktuellen Empfehlungen des European Resuscitation Council

Dieser Beitrag fasst die im Oktober 2015 veröffentlichten neuen ERC-Reanimationsleitlinien zusammen und kommentiert sie praxisorientiert. Ein Leitfaden: Die Basismaßnahmen der kardiopulmonalen Reanimation bei Kindern und Jugendlichen im Überblick!

Autoren:
Dr. E. Heimberg, Dr. F. Hoffmann, Dr. J.-C. Schwindt, Dr. O. Heinzel, Arbeitsgruppe PAEDSIM e. V. – Teamtraining für Kindernotfälle

01.02.2016 | Computertomographie | Notfall aktuell - Für Sie gelesen | Ausgabe 1/2016

Ganzkörper-Computertomographie

Auch Angiographie der Halsgefäße bei der Versorgung von Schockraumpatienten?

Bruns BR, Tesoriero R, Kufera J et al (2014) Blunt cerebrovascular injury screening guidelines: what are we willing to miss? J Trauma Acute Care Surg 76:691–695 …

Autoren:
Dr. med M. Crönlein, M. Beirer, S. Huber-Wagner

01.02.2016 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Literatur kompakt | Ausgabe 1/2016

Ethisches Handeln in der Notaufnahme

Klinische Ethikberatung ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Gerade Notfälle führen oft zur Konfrontation mit erheblichen ethischen Fragestellungen. Jedoch lässt sich in der Notaufnahme ein herkömmliches Ethikkonzil weder zeitlich noch situativ umsetzen

Autor:
Dr. Thomas Hoppen

01.02.2016 | Atemwegsmanagement | Journal Club | Ausgabe 1/2016

High-flow-Sauerstoff-Therapie beim hypoxischen respiratorischen Versagen

Mögliche Alternative zur nichtinvasiven Beatmung

Frat J-P, Thille AW, Mercat A et al. (2015) High-flow oxygen through nasal cannula in acute hypoxemic respiratory failure. N Engl J Med 372(23):2185–2196 …

Autor:
Prof. Dr. B. Schönhofer

15.11.2015 | Pneumologie | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Weniger ist mehr!

Oxygenierung bei invasiver Beatmung

Wie viel Sauerstoff muss bei protektiver invasiver Beatmung für die optimale Versorgung an Bord? Das ist im Anbetracht der optionalen Schadwirkung von zu viel O2 relevant. In einer aktuellen Studie hatten Patienten mit maximal 92% Sättigung zumindest keinen Nachteil.

Quelle:

springermedizin.de

Autor:
Prof. Dr. med. Stephan Budweiser

27.09.2015 | Pneumologie | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Intraoperatives Beatmungsmanagement

Protektive Beatmung senkt Risiko für postoperative Atemprobleme

Künstliche Beatmung kann die Lunge schädigen. Was besonders bei der Langzeitbeatmung von Lungenkranken gilt, ist relativiert auch bei der Kurzeitbeatmung Lungengesunder relevant. Eine aktuelle Analyse bestätigt nun, dass Lungengesunde von einer intraoperativen protektiven Beatmung profitieren. 

Quelle:

springermedizin.de

Autor:
Prof. Dr. med. Stephan Budweiser

22.09.2015 | Notfallmedizin | Nachrichten | Onlineartikel

Notaufnahme

Akutes Abdomen: Zu viele nicht-indizierte Abdomen-Übersichtsaufnahmen?

Wie sinnvoll sind Abdomen-Übersichtsaufnahmen bei akutem Abdomen in der Notaufnahme? Forscher aus Großbritannien weisen auf die begrenzte diagnostische Aussagekraft und Strahlenbelastung hin - und stellen den Nutzen infrage.

Quelle:

www.springermedizin.de

Video-Beitrag

  • 29.06.2017 | IT für Ärzte | Nachrichten | Onlineartikel

    Patient-Arzt-Internet

    Lobo: Ärzte brauchen mehr Internet-Wissen

    Mit eindringlichen Worten forderte Blogger Sascha Lobo beim Deutschen Ärztetag die Mediziner auf, die Digitalisierung im Gesundheitswesen aktiv mit zu gestalten – gerade auch zum Schutz der Patienten.

    Autor:
    Rebekka Höhl
Bildnachweise