Skip to main content
main-content

02.02.2019 | Original Article

Novel bisphosphonate compound FYB-931 preferentially inhibits aortic calcification in vitamin D3-treated rats

Zeitschrift:
Journal of Bone and Mineral Metabolism
Autoren:
Koichi Ishida, Naoki Ashizawa, Koji Matsumoto, Seiichi Kobashi, Naoki Kurita, Takashi Shigematsu, Takashi Iwanaga
Wichtige Hinweise

Publisher’s Note

Springer Nature remains neutral with regard to jurisdictional claims in published maps and institutional affiliations.

Abstract

In patients with chronic kidney disease (CKD) or those undergoing hemodialysis, pathological calcific deposition known as ectopic calcification occurs in soft tissue, resulting in a life-threatening disorder. A potent and effective inhibitor of ectopic calcification is eagerly expected. In the current study, the effects of FYB-931, a novel bisphosphonate compound synthesized for the prevention of ectopic calcification, were compared with those of etidronate using both in vitro and in vivo models. In vitro, FYB-931 inhibited calcification of human aortic smooth muscle cells induced by high phosphate medium in a concentration-dependent manner, and the effect was slightly more potent than that of etidronate. In vivo, rats were administered with three subcutaneous injections of vitamin D3 to induce vascular calcification, and were given FYB-931 (1.5, 5, or 10 mg/kg) or etidronate (9, 30, or 60 mg/kg) orally once daily for 14 days. The increased aortic phosphorus content as an index of vascular calcification was inhibited by both FYB-931 and etidronate in a dose-dependent manner; however, FYB-931 was 10 times more potent than etidronate. FYB-931 inhibited serum tartrate-resistant acid phosphatase (TRACP) activity as a bone resorption marker 5.2 times more potently than etidronate. FYB-931, but not etidronate, significantly decreased serum phosphorus levels. The preferential inhibition of aortic calcification by FYB-931 suggested that possible additional effect including a decline in serum phosphorus may lead to an advantage in terms of its efficacy.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Nicht verpassen: e.Med bis 13. März 2019 100€ günstiger im ersten Jahr!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  4. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  5. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise