Skip to main content
main-content

04.03.2019 | AKTUELLE MEDIZIN | Ausgabe 4/2019

Dosisabhängiges Risiko auch bei jungen Patienten
MMW - Fortschritte der Medizin 4/2019

NSAR können an die Nieren gehen

Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin > Ausgabe 4/2019
Autor:
Springer Medizin
An renale Nebenwirkungen einer NSAR-Therapie muss auch bei jüngeren Erwachsenen gedacht werden. Das zeigt eine retrospektive Studie mit mehr als 760.000 US-Soldaten im Durchschnittsalter von 28 Jahren. 66% von ihnen hatten in den letzten sechs Monaten keine NSAR eingenommen, 18% hatten pro Monat 1–7 definierte Tagesdosen (DDD) erhalten, 16% mehr als 7 DDD. Am häufigsten wurden Ibuprofen (DDD 1,2 g) und Naproxen (DDD 0,5 g) verordnet. Ein akuter Nierenschaden wurde innerhalb von vier Jahren bei 0,3%, eine chronische Nierenerkrankung bei 0,2% der Soldaten diagnostiziert. Für die Gruppe mit der höchsten NSAR-Dosis ergab sich ein um 20% erhöhtes Risiko sowohl für akute wie für chronische Nierenschäden. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2019

MMW - Fortschritte der Medizin 4/2019 Zur Ausgabe

AUS DER PRAXIS VON HAUSARZT ZU HAUSARZT

Wichtig: Neues Formularfür Krankenbeförderung

AKTUELLE MEDIZIN MAGAZIN

Den Kater juckt das nicht

AUS DER PRAXIS . VON HAUSARZT ZU HAUSARZT

EBM-Nr. 01 102 bei Besuchen am Samstag

FORTBILDUNG . ÜBERSICHT

CME: Die Versorgung akuter Wunden