Skip to main content
main-content

28.05.2020 | Ödeme | CME | Ausgabe 6/2020

Der Ophthalmologe 6/2020

Pseudophakes zystoides Makulaödem

Zeitschrift:
Der Ophthalmologe > Ausgabe 6/2020
Autoren:
Viola Radeck, David Märker, Philipp Prahs, Prof. Dr. Horst Helbig, Lothar Krause
zum Fragebogen im Kurs
Wichtige Hinweise

Wissenschaftliche Leitung

F. Grehn, Würzburg

Unter ständiger Mitarbeit von:

H. Helbig, Regensburg
W.A. Lagrèze, Freiburg
U. Pleyer, Berlin
B. Seitz, Homburg/Saar

Zusammenfassung

Das pseudophake zystoide Makulaödem (PZMÖ) ist noch immer einer der häufigsten Gründe für eine Visusminderung nach Kataraktoperation. Ein klinisches PZMÖ tritt nach anfänglicher Visusbesserung 2 bis 10 Wochen postoperativ in 1–2 % mit einer sekundären Visusminderung und biomikroskopisch sichtbaren Zysten in der Makula auf. Angiographisch und in der optischen Kohärenztomographie (OCT) sieht man häufiger Veränderungen, die aber oft nicht mit funktionellen Einschränkungen einhergehen. Entzündungsmediatoren werden durch das Operationstrauma am vorderen Augenabschnitt ausgeschüttet und diffundieren zu den Makulakapillaren, wo sie zu Flüssigkeitsaustritt und Schwellung des Netzhautgewebes führen. Risikofaktoren sind eine komplizierte Kataraktoperation, Diabetes, Uveitis, epiretinale Gliose und Zustand nach retinalem Venenverschluss. Bei Risikoaugen sollte eine perioperative Prophylaxe mit topischen nichtsteroidalen Antiphlogistika erfolgen. Der Spontanverlauf ist häufig günstig. Zur Vermeidung einer irreversiblen Funktionseinbuße sollte aber behandelt werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2020

Der Ophthalmologe 6/2020 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Ophthalmologe 12x pro Jahr für insgesamt 451 € im Inland (Abonnementpreis 416 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 491 € im Ausland (Abonnementpreis 416 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 37,58€ im Inland bzw. 40,92€ im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

16.06.2020 | Erkrankungen der Netzhaut | CME-Kurs | Kurs

Pseudophakes zystoides Makulaödem

Das pseudophake zystoide Makulaödem (PZMÖ) ist einer der häufigsten Gründe für eine Visusminderung nach Kataraktoperation. Die CME-Fortbildung gibt einen Überblick zum klinischen Bild, der Pathophysiologie und den Risikofaktoren sowie zur Diagnostik, Therapie und Prophylaxe des PZMÖ.

14.05.2020 | Erkrankungen des Glaskörpers | CME-Kurs | Kurs

Degenerative Glaskörpertrübungen

In der CME-Fortbildung Beitrag werden verschiedene Ursachen von Glaskörpertrübungen, deren Symptome und funktionelle Beeinträchtigungen sowie das klinische Patientenmanagement kritisch diskutiert. Damit soll eine patientenorientierte Betreuung und Beratung von Betroffenen mit Glaskörpertrübungen unterstützt werden.

15.04.2020 | Retinoblastom | CME-Kurs | Kurs

Retinoblastom

Dieser CME-Kurs vermittelt Ihnen den aktuellen Wissensstand zur Ätiologie und zur klinischen Symptomatik des Retinoblastoms. Außerdem zeigt er Ihnen die modernen Methoden in der Diagnose und Differenzialdiagnose von intraokularen Raumforderungen im Kindesalter auf.

12.03.2020 | Erkrankungen der Linse | CME-Kurs | Kurs

Aktueller Wissensstand zu Sonderlinsen

Patienten haben mittlerweile die Möglichkeit, sich bei der Linsenchirurgie für Sonderlinsen zu entscheiden. Dieser CME-Kurs informiert Sie über die gängigsten Linsenoptionen und die aktuelle Studienlage zu Sonderlinsen.