Skip to main content
main-content
Erschienen in: Der Chirurg 4/2021

11.01.2021 | Ösophagusresektion | Leitthema

Evidenz in der minimal-invasiven onkologischen Chirurgie des Ösophagus

verfasst von: Dr. B. Babic, Dr. L. M. Schiffmann, Prof. Dr. W. Schröder, Frau Univ.-Prof. Dr. C. J. Bruns, PD. Dr. H. F. Fuchs

Erschienen in: Der Chirurg | Ausgabe 4/2021

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Die thorakoabdominale Ösophagektomie spielt bei der Therapie des Ösophaguskarzinoms weiterhin die tragende Rolle. Minimal-invasive Verfahren wurden entwickelt, um die hohe Rate an postoperativer Morbidität und Mortalität zu reduzieren, ohne das onkologische Ergebnis dabei zu gefährden.

Fragestellung

Welche Evidenz besteht in der minimal-invasiven onkologischen Chirurgie des Ösophagus? Profitieren Patienten von einer minimal-invasiven Ösophagektomie im Vergleich zur offenen Technik? Ist eine Reduktion des chirurgischen Zugangstraumas im Einzelnen von Vorteil?

Material und Methodik

Die internationale Literatur wurde gesichtet, ausgewertet und kritisch analysiert.

Ergebnisse

Drei prospektiv randomisierte Studien bestätigen eine Reduktion der postoperativen Morbidität durch die Reduktion des chirurgischen Zugangstraumas bei mindestens gleichwertigem onkologischem Ergebnis. Zu diesem Ergebnis kommen auch diverse retrospektive Analysen sowie Metaanalysen.

Schlussfolgerung

Eine Minimierung des chirurgischen Zugangstraumas bei der thorakoabdominalen Ösophagektomie führt zu einer Reduktion der postoperativen Morbidität im Vergleich zur offenen Chirurgie. Das onkologische Ergebnis bleibt davon nach aktueller Datenlage unbeeinträchtigt.
Zugang erhalten Sie mit:
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
9.
Zurück zum Zitat Horgan S, Berger RA, Elli EF, Espat NJ (2003) Robotic-assisted minimally invasive transhiatal esophagectomy. Am Surg 69:624–626 PubMed Horgan S, Berger RA, Elli EF, Espat NJ (2003) Robotic-assisted minimally invasive transhiatal esophagectomy. Am Surg 69:624–626 PubMed
Metadaten
Titel
Evidenz in der minimal-invasiven onkologischen Chirurgie des Ösophagus
verfasst von
Dr. B. Babic
Dr. L. M. Schiffmann
Prof. Dr. W. Schröder
Frau Univ.-Prof. Dr. C. J. Bruns
PD. Dr. H. F. Fuchs
Publikationsdatum
11.01.2021
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Der Chirurg / Ausgabe 4/2021
Print ISSN: 0009-4722
Elektronische ISSN: 1433-0385
DOI
https://doi.org/10.1007/s00104-020-01337-x

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2021

Der Chirurg 4/2021 Zur Ausgabe

Der einfache Weg sich fortzubilden: Befundungskurs Radiologie

Strukturiertes Interpretieren und Analysieren von radiologischen Befunden

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.