Skip to main content
main-content

Onkologie in Zeiten von COVID-19: Gesammelte Beiträge

Onkologie in Zeiten von COVID-19: Gesammelte Beiträge

16.09.2021 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Mehr Darmkrebstote durch Coronapandemie

Wird ein metastasiertes Kolorektalkarzinom nach dem Lockdown diagnostiziert, ist die Tumorlast deutlich erhöht. Dies wirkt sich auch negativ auf die Prognose aus: Die Lebenserwartung ist dann um rund ein Viertel verkürzt.

15.09.2021 | DGU 2021 | Kongressbericht | Nachrichten

Uroonkologie: Gibt es Pandemie-Effekte?

Welchen Einfluss hat die SARS-CoV2-Pandemie auf die Versorgung von Patienten mit metastasierter uroonkologischer
Erkrankung unter systemischer Krebstherapie? Eine Bestandsaufnahme an deutschen Universitätskliniken.

14.09.2021 | COVID-19 | Neues aus der Forschung | Ausgabe 9/2021 Zur Zeit gratis

Gute Nachricht für Krebspatienten

08.09.2021 | Diagnostik in der Onkologie | Nachrichten

Viele Krebserkrankungen bleiben unerkannt

In den USA wurden während der Pandemie weniger Krebsdiagnosen gestellt. Auch auf Europa könnte in den nächsten Jahren aufgrund einer Unterversorgung ein Anstieg der Krebstoten zukommen.

07.09.2021 | COVID-19 | Hämatologie | Ausgabe 4/2021

Versorgung von Myelompatienten in der Pandemie: Individuelle Abwägung ist gefragt

Eine internationale Expertengruppe beschreibt die Grundlagen der Versorgung von Patienten mit multiplem Myelom (MM) in der Pandemie.

Autor:
Dipl.-Biol. Friederike Klein

02.09.2021 | COVID-19 | Invited Review Open Access

COVID-19-Schwere – spielt der Androgenentzug bei Prostatakrebs eine Rolle?

Männer erkranken schwerer an COVID-19. Dieses Risiko wird mit der hohen Anzahl an ACE2- und TMPRSS2-Enzymen begründet, die SARS-CoV-2 eine Eintrittspforte in diese Zelle bieten. Beide Enzyme sind androgenabhängig. Ob sich das Erkrankungsrisiko von Prostatakrebspatienten unter Androgendeprivations-Therapie verändert, wurde in einem systematischen Review untersucht (englischsprachig).

Autoren:
Reza Sari Motlagh, Mohammad Abufaraj, Pierre I. Karakiewicz, Pawel Rajwa, Keiichiro Mori, Dong-Ho Mun, Shahrokh F. Shariat

31.08.2021 | Antikörper in der Onkologie | Allgemeine Onkologie | Ausgabe 4/2021 Zur Zeit gratis

Wie sicher ist die Behandlung mit Checkpointhemmern bei Krebs und COVID-19?

Es gibt nur wenige Daten zum Krankheitsverlauf von Krebspatienten, die sich während einer Immuncheckpointinhibitor-Therapie mit SARS-CoV-2 infiziert haben. Chinesische Forscher haben diese zusammengetragen und teilen ihre Erfahrungen, um Therapieentscheidungen in Zeiten der Pandemie zu erleichtern.

Autor:
Sabrina Kempe

31.08.2021 | COVID-19 | Nachrichten

Kinder mit Krebs besonders COVID-19-gefährdet

An Krebs erkrankte Kinder und Jugendliche erleiden häufig eine schwere COVID-19-Erkrankung. Dies betrifft vor allem Minderjährige mit Neutro- und Lymphopenie sowie einer intensiven Chemotherapie. Insgesamt erreicht die Sterberate nach Registerdaten rund 4%.

27.08.2021 | COVID-19 | Leitthema Zur Zeit gratis

Auswirkungen von COVID-19 auf die onkologische Chirurgie des oberen Gastrointestinaltrakts

Das Ösophaguskarzinom belegt bei der krebsbezogenen Sterblichkeit weltweit den 6. Rang [ 1 , 2 ]. Im kurativen Ansatz spielt die thorakoabdominale Ösophagektomie mit Schlauchmagenhochzug eine tragende Rolle [ 3 – 5 ]. Aufgrund der technischen …

Autoren:
Dr. med. Benjamin Babic, Dr. med. Rabi R. Datta, Prof. Dr. Wolfgang Schröder, Dr. med. Lars M. Schiffmann, Prof. Dr. Dr. Thomas Schmidt, Univ.‐Prof. Dr. Christiane J. Bruns, PD Dr. Hans F. Fuchs

25.08.2021 | Wechselwirkungen der Krebstherapie | Nachrichten

Zytokinsturm nach Corona-Impfung

Ein Darmkrebspatient unter PD-1-Hemmer-Therapie entwickelt wenige Tage nach der Impfung mit der BioNTech-Vakzine plötzlich einen Zytokinsturm. Laboranalysen deuten auf die Impfung als Trigger.

21.08.2021 | COVID-19 | Case report | Ausgabe 1/2021 Open Access

Länger SARS-CoV-2-positiv mit Lynch-Syndrom? Ein Fallbericht

In einer englischsprachigen Kasuistik wird der COVID-19-Verlauf eines Patienten mit Lynch-Syndrom beschrieben. Bei ihm war auch nach der Genesung das Virus über einen langen Zeitraum nachweisbar. Die Autoren diskutieren abschließend, ob die dem Syndrom zugrundeliegende Mutation einen negativen Einfluss auf die SARS-CoV-2-Clearance hat.

Autoren:
Farzana Haque, Patrick Lillie, Farhana Haque, Anthony Maraveyas

18.08.2021 | Pädiatrische Hämatologie und Onkologie | Nachrichten

Schlechter Corona-Impfschutz bei hämatologischen Tumoren

Die meisten Krebskranken erreichen nach der zweiten Covid-19-Impfung eine Serokonversion, nicht aber nach der ersten. Für Patienten mit hämatologischen Tumoren scheint die Impfung jedoch oft nicht auszureichen – hier zählt der Schutz der Angehörigen.

13.08.2021 | Prävention und Rehabilitation in der Pneumologie | Schwerpunkt: Arbeit, Berufskrankheiten und Gesundheit | Ausgabe 9/2021

Berufskrankheiten der Atemwege und der Lunge sicher diagnostizieren!

Bei zahlreichen pneumologischen Krankheitsbildern spielen Einflüsse des Arbeitsplatzes eine kausale Rolle. Diese gilt es unter präventiven, aber auch kompensatorischen Erwägungen herauszufiltern und professionell abzuklären. Wie Sie bei der Abklärung wissen müssen, lesen Sie in dieser Übersicht.

Autoren:
Prof. Dr. Dennis Nowak, Uta Ochmann, Ullrich G. Mueller-Lisse

09.08.2021 | COVID-19 | Nachrichten

COVID-19-Antikörpertherapie kaum wirksam bei B-Zelltumoren

Eine Therapie mit monoklonalen Antikörpern gegen das Spike-Protein ist bei COVID-19-Patienten mit B-Zelltumoren oft nicht wirksam. Escape-Mutationen sorgen für ein Wiederaufflammen der Infektion nach kurzer Zeit.

26.07.2021 | COVID-19 | Neues aus der Forschung | Ausgabe 7-8/2021 Zur Zeit gratis

Schlechte Impfantwort bei CLL-Patienten

Die Antikörper-vermittelte Antwort auf die COVID-19-Impfung mit dem Biontech-Vakzin ist bei Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) erheblich verschlechtert und wird sowohl durch die Aktivität der Krankheit als auch durch die Behandlung beeinflusst. Das zeigte eine multizentrische Studie aus Europa, Israel und den USA.

Autor:
Dr. Christian Behrend

21.07.2021 | COVID-19 | Nachrichten

Keine Kortikoide bei COVID-19 und Blutkrebs?

Patienten mit hämatologischen Tumoren entwickeln besonders oft schwere COVID-19-Verläufe. Ursache ist offenbar eine Virämie durch zu wenig Immunglobulin. Kortikoide und andere Immuntherapeutika könnten eher kontraproduktiv sein.

19.07.2021 | COVID-19 | Short Communication Zur Zeit gratis

COVID-19-Impfung: Schwache Immunantwort bei Lymphomen

Patientinnen und Patienten mit Morbus Waldenström oder chronisch lymphatischer Leukämie (CLL) haben ein erhöhtes Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf. Ob Störungen im Immunsystem und onkologische Therapien auch die Effektivität von Impfstoffen gegen SARS-CoV-2 mindern, untersuchte eine aktuelle Studie (englischsprachig). 

Autoren:
Maria Gavriatopoulou, Evangelos Terpos, Efstathios Kastritis, Alexandros Briasoulis, Sentiljana Gumeni, Ioannis Ntanasis-Stathopoulos, Aimilia D. Sklirou, Panagiotis Malandrakis, Evangelos Eleutherakis-Papaiakovou, Magdalini Migkou, Ioannis P. Trougakos, Meletios A. Dimopoulos

13.07.2021 | COVID-19 | Leitthema Zur Zeit gratis

Auswirkung von COVID-19 auf die elektive und notfallmäßige Kolorektalchirurgie

Die SARS-CoV-2(„severe acute respiratory syndrome coronavirus 2“)-Pandemie hat zu weitreichenden Veränderungen in die Versorgungsrealität praktisch aller medizinischen Fachbereiche geführt. Im Beitrag werden Empfehlungen zum perioperativen Management in Bezug auf SARS-CoV‑2 und Darstellung von Auswirkungen auf die kolorektale Chirurgie gegeben.

Autoren:
Johan F. Lock, Franziska Köhler, Christoph-Thomas Germer, Sven Flemming, PD Dr. Armin Wiegering

12.07.2021 | Impfungen | CME | Ausgabe 5/2021

CME: Prävention durch Impfung pneumologisch vorerkrankter Erwachsener

Pneumokokkenpneumonie, Influenza, Pertussis, Herpes Zoster und „coronavirus disease 2019“

Für Patienten mit chronischen Lungenerkrankungen werden neben den Standardimpfungen im Erwachsenenalter auch die sog. Indikationsimpfungen durch die STIKO empfohlen. Dieser CME-Kurs informiert Sie über alle relevanten Impfungen und den von der STIKO empfohlenen Impfplan.

Autoren:
Dr. med. Carolin Dodt, Prof. Dr. Mathias W. Pletz, Prof. Dr. med. Martin Kolditz

05.07.2021 | COVID-19 | Nachrichten

COVID-19-Impfstoff in Rekordzeit – 5 beschleunigende Faktoren

Den offiziellen Beginn der COVID-19-Pandemie und den Start des Impfprogramms trennt weniger als ein Jahr. Zu dem rasanten Tempo hat auch die onkologische Forschung beigetragen, die von dem Zulassungsprozedere künftig selbst profitieren könnte.

Bildnachweise