Skip to main content
main-content

Onkologie

Nachrichten

16.05.2018 | Pankreaskarzinom | Nachrichten

Massenspektrometrie der Alveolarluft

Atemtest für die Diagnose eines duktalen Pankreaskarzinoms

Italienische Forscher haben einen Atemtest entwickelt, mit dem sich ein duktales Adenokarzinom der Bauchspeicheldrüse mit hoher Spezifität und Sensitivität diagnostizieren lässt.

Autor:
Peter Leiner

14.05.2018 | Diagnostik in der Onkologie | Nachrichten

Registeranalyse

Mehr Prostatatumoren durch Sonnenlicht? Wohl eher nicht

Immer wieder legen epidemiologische Studien eine erhöhte Rate von Prostatatumoren bei Männern nach einer Melanomdiagnose nahe. Nach australischen Daten liegt das aber weniger am Sonnenlicht als an der gründlichen medizinischen Untersuchung der Betroffenen.

Autor:
Thomas Müller

12.05.2018 | Onkologische Erkrankungen | AKTUELLE MEDIZIN . REPORT | Ausgabe 9/2018

Schichtdienst erhöht das Krebsrisiko

Schon länger wird vermutet, dass die Störung des Tag-Nacht-Rhythmus durch Schicht- und Nachtarbeit mit der Entstehung von Krebs zusammen hängt. Inzwischen mehren sich dazu die Belege. Zwei Studien dazu wurden bei der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Arbeits- und Umweltmedizin vorgestellt.

Autor:
Friederike Klein

09.05.2018 | PSA-Screening | Nachrichten

US Preventive Services Task Force

Empfehlung für PSA-Screening auf individueller Basis

Die United States Preventive Services Task Force hat ihre Empfehlung von 2012, auf ein PSA-basiertes Screening auf Prostatakrebs zu verzichten, offiziell zurückgenommen. Von einer Wende um 180 Grad kann aber keine Rede sein.

Autor:
Robert Bublak

08.05.2018 | Früherkennungsuntersuchung | Nachrichten

Krebsfrüherkennung

Falsch positive Befunde können richtig positiv wirken

Wie wirken falsch positive Befunde im Krebsscreening auf die künftige Teilnahme der Betroffenen an der Krebsfrüherkennung? Abschreckend, könnte man meinen. Doch das scheint nicht zuzutreffen.

Autor:
Robert Bublak

08.05.2018 | Mammakarzinom | Nachrichten

Erhöhtes Zuckerrisiko

Erst Brustkrebs, dann Diabetes: Antihormontherapie unter Verdacht

Für Brustkrebsüberlebende unter antihormoneller Therapie könnten Allgemeinmaßnahmen zur Diabetesprävention besonders nützlich sein. Laut einer Studie aus Israel haben sie ein deutlich erhöhtes Erkrankungsrisiko.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

08.05.2018 | Nierenkarzinom | Nachrichten

Kasuistik zur Neoadjuvanz

Metastasierter Nierenkrebs: Komplettremission mit Checkpointhemmer

Eine Patientin mit Nierenzellkarzinom, bei der bereits in Leber und Lunge Metastasen entstanden waren, profitierte von einer neoadjuvanten Therapie mit einem Checkpointhemmer: Mehr als ein Jahr nach der Diagnose war sie noch immer rezidivfrei.

Autor:
Peter Leiner

07.05.2018 | Tumorchirurgie | Nachrichten

Krebspatient am Lebensende

Chirurgen brauchen mehr Kenntnisse in Palliativmedizin!

Wie eine US-Studie zeigt, haben viele Chirurgen offenbar palliativmedizinische Wissenslücken. Darunter leidet möglicherweise die Versorgung von Patienten, die sich am Lebensende in kritischem Zustand befinden.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

06.05.2018 | Ernährung bei Krebspatienten | Nachrichten

Brust- und Ovarialkrebs

Chemotherapie durch Kurzzeitfasten verträglicher?

Möglicherweise gelingt es bei Frauen mit Brust- oder Ovarialkrebs, die Chemotherapie verträglicher zu machen, indem sie während der Krebsbehandlung kurzzeitig fasten. Neue Hinweise dafür liefert eine Pilotstudie aus Berlin.

Autor:
Peter Leiner

04.05.2018 | DAC 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Entscheidung am Lebensende

Ileus nicht reflexhaft operieren

Der Darmverschluss beim hochbetagten Patienten darf nicht reflexhaft zu einer großen Darm-OP führen. Stattdessen gilt es palliativ-medizinische Aspekte an den Anfang der Überlegungen zu stellen. Moribunde Patienten muss notfalls der Anästhesist absetzen.

Autor:
Dr. med. Horst Gross

04.05.2018 | Oropharynxkarzinom | Nachrichten

Krebs des Oropharynx

Die Zahl der Älteren mit HPV-assoziierten Karzinomen steigt

Plattenepithelkarzinome des Oropharynx, die positiv auf humane Papillomviren sind, gelten als Tumoren von Menschen in vergleichsweise jungen Jahren. Das scheint sich zu ändern. Ein möglicher Grund dafür: freizügigerer Sex.

Autor:
Robert Bublak

03.05.2018 | COPD | Nachrichten

WHO schlägt Alarm

Dreckige Luft bringt Millionen den Tod

Verpestete Luft macht krank und kann tödlich sein. Weltweit atmen neun von zehn Menschen schlechte Luft, warnt die WHO. Jährlich sterben sieben Millionen Erdenbürger an den Folgen.

Quelle:

Ärzte Zeitung

Autor:
Wolfgang Geissel

03.05.2018 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Kein Nachteil

Metastasierter Kolontumor: Niedrigere Chemotherapie-Dosis ist okay

Vertragen Darmkrebskranke eine palliative Chemotherapie nicht gut, können Ärzte problemlos eine niedrigere Dosis geben. An der Überlebenszeit ändert sich dadurch nicht viel, sie ist tendenziell sogar besser.

Autor:
Thomas Müller

02.05.2018 | Mammakarzinom | Nachrichten

Brustkrebs im Frühstadium

Prognosefaktor „isolierte Tumorzellen“ in Wächterlymphknoten

Isolierte Tumorzellen in Wächterlymphknoten von Frauen mit Brustkrebs im Frühstadium sind mit einem erhöhten Risiko für Fernmetastasen assoziiert.

Autor:
Peter Leiner

27.04.2018 | Alopezie | Nachrichten

Minoxidil kann helfen

Endokrine Therapie kostet Krebspatientinnen Haare

Patientinnen mit Brustkrebs, die Aromatasehemmer einnehmen müssen, laufen ein gewisses Risiko, eine androgenetische Alopezie zu entwickeln. Woran das liegt und was dagegen hilft, haben US-Dermatologen untersucht.

Autor:
Robert Bublak

27.04.2018 | Melanom | Nachrichten

Dermatologische Vorteile des Ehelebens

„Der Leberfleck an deinem Rücken sieht aber komisch aus!“

Vier Augen sehen mehr als zwei – diese alte Binsenweisheit bewahrheitet sich auch bei der Früherkennung von Melanomen durch die Patienten bzw. deren Ehepartner. Damit verbessert sich die Prognose Verheirateter gegenüber allen anderen.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

26.04.2018 | Schilddrüsenkarzinome | Nachrichten

"Je härter der Knoten, desto höher die Krebs-Wahrscheinlichkeit"

Die Szintigrafie ist nach wie vor notwendig, um "heiße" versus "kalte" Schilddrüsenknoten zu diagnostizieren, sagt Professor Matthias Schott. Mit Ultraschall gelinge es heutzutage schon sehr gut, maligne Befunde rechtzeitig zu erkennen. Trotzdem sollte bei Knotennachweis eine Szintigrafie durchgeführt werden.

25.04.2018 | Mammakarzinom | Nachrichten

Erhöhte Mortalität

Brustkrebs: Bei Adipösen wird Sarkopenie unterschätzt

Adipöse Frauen mit nicht metastasiertem Brustkrebs und zusätzlicher Sarkopenie haben ein erhöhtes Sterberisiko. Mit einem Anteil von 34% kam in einer US-Studie der Muskelabbau in dieser Patientengruppe häufiger vor als erwartet.

Autor:
Peter Leiner

24.04.2018 | Makrozytäre Anämien | Nachrichten

Differenzialdiagnose Kupfermangel

„Myelodysplastisches Syndrom“ mit harmloser Ursache

Manche Geschichten nehmen eine erfreuliche Wendung: So auch die der 57-jährigen Spanierin, die mit Verdacht auf ein myelodysplastisches Syndrom in eine hämatologische Klinik eingewiesen wurde.

Autor:
Dr. Dagmar Kraus

24.04.2018 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Triage-Test mit 3-Tesla-Gerät

Prostata-Ca.: Bei Verdacht hilft die MRT, Biopsien zu vermeiden

Die multiparametrische MRT als Triage-Test kann dazu beitragen, dass bei einem Teil der Männer mit Verdacht auf ein Prostatakarzinom fast 50% der Prostatabiopsien vermieden werden können.

Autor:
Peter Leiner

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise