Skip to main content
main-content

Onkologie

Lesetipps der Redaktion

31.07.2018 | ASCO 2018 | Kongressbericht | Onlineartikel

Prof. Sven Mahner im Interview

Diskussions-Highlight des Jahres: Die operativen Zugangswege beim Zervixkarzinom

Die operativen Zugangswege beim Zervixkarzinom sind für Prof. Dr. Sven Mahner das Diskussions-Highlight des Jahres. Unter anderem eine auf dem ASCO präsentierte Studie hat gezeigt, dass sich für das laparoskopische Operieren im Vergleich zur offenen Op. ein Nachteil beim Gesamtüberleben ergibt. Warum? Unklar.

10.08.2018 | Burn-out | Nachrichten

Empathie oder Burnout?

Patientenkontakte hängen vom Seelenleben der Ärzte ab

Ob ein Arzt empathisch ist oder zum Burnout tendiert, hat Einfluss darauf, wie oft seine Patienten ihn aufsuchen.

Autor:
Robert Bublak

15.05.2018 | Kolorektales Karzinom | CME | Ausgabe 6/2018

CME: Kurative multimodale Therapie beim nicht metastasierten Rektumkarzinom

Kurative multimodale Therapie

Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Stellenwert der Operation bei der kurativen Behandlung des nicht metastasierten Rektumkarzinoms und den Zielen einer zusätzlichen (neo)adjuvanten Behandlung. Ebenfalls Thema: aktuelle Behandlungsschemata und Trends in der multimodalen individualisierten Therapie.

Autoren:
Prof. Dr. Robert Michael Hermann, Thomas Wirth, Daniel Pöhnert, Hans Christiansen

09.08.2018 | Fortbildungswoche 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Erfolgreich verdrängt

Wenn Hauttumoren sehenden Auges wachsen und wachsen

Regelrechte „horror cases“ stellte Professor Dr. Roland Kaufmann, Frankfurt, im Rahmen der FOBI 2018 vor, die die Folgen eines ungebremsten Wachstums von Hauttumoren eindrücklich zeigten. Die Gründe dafür, dass nicht rechtzeitig interveniert wird, sind vielfältig.

Autor:
Dr. Beate Fessler

22.03.2018 | Antikörper | Molekulare Urologie praxisnah | Ausgabe 5/2018

Immuncheckpoint-Inhibition: Vielversprechende Therapie urologischer Tumoren?

Eine vielversprechende Therapie urologischer Tumoren?

Diese Übersichtsarbeit erklärt den Ansatz der Immuntherapie und fasst die aktuelle Phase-III-Studienlage zum Urothelkarzinom und Nierenzellkarzinom zusammen. Die aktuellen immunmodulatorischen Therapieansätze werden beim Prostatakarzinom diskutiert. 

Autoren:
F. C. Roos, Dr. C. Becker, M. B. Stope, I. Tsaur, Fachgruppe Molekulare Urologie der Arbeitsgruppe urologische Forschung (AuF) der Deutschen Gesellschaft für Urologie

12.06.2018 | Pädiatrische Gastroenterologie | Bild und Fall | Ausgabe 8/2018

Diagnostische Odyssee bei Bauchkrämpfen und Erbrechen

Ein 11-jähriger Junge klagt seit 3 Wochen über krampfartige Bauchschmerzen und rezidivierendes Erbrechen. Er ist mit einem ventrikuloperitonealen Shunt versorgt. Obstipation? Shunt-Dysfunktion? Ileus? Nach und nach erweisen sich die Verdachtsdiagnosen als haltlos. Hätten Sie an die seltene Ursache gedacht?

Autoren:
Dr. S. Reineke, N. Kollmar, A. Nagel, P. Illing

10.07.2018 | Mammakarzinom | Gynäkoonkologie | Ausgabe 7-8/2018

CME: Aktuelle Therapiestrategien beim primären Mammakarzinom

Im Dezember 2017 wurde die aktualisierte Version der S3-Leitlinie für die Früherkennung, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Mammakarzinoms veröffentlicht. Die Neuerungen bezüglich der therapeutischen Schritte beim primären Mammakarzinom werden in diesem Beitrag erläutert.

Autoren:
Dr. med. Jasmin Festl, Prof. Dr. med. Achim Wöckel

07.06.2018 | Folgeerkrankungen bei Diabetes mellitus | Leitthema | Ausgabe 5/2018

Update Diabetes & Gastroenterologie: Fettleber, Malignome, Medikamente

2017 wurden zahlreiche neue Erkenntnisse veröffentlicht, die die Schnittstelle zwischen Diabetologie und Gastroenterologie betreffen. Wir fassen eine Auswahl der Studien zusammen und diskutieren sie.

Autoren:
Jörg Bojunga, Dr. Antonia Mondorf

07.08.2018 | Melanom | Nachrichten

App versus Arzt

App versus Arzt: Hautkrebs-Früherkennung mit dem Smartphone?

Sie heißen „First Derm“, „Mole Monitor“ und „SkinVision“: Apps zur Früherkennung von Hautkrebs sind in den letzten Jahren wie die Pilze aus dem Boden geschossen. Das Problem: Niemand weiß, wie zuverlässig die „Diagnose“ ist, die das Smartphone stellt. Ein Team aus der Hautklinik der LMU München hat das deutschsprachige Angebot unter die Lupe genommen.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

12.04.2018 | Palliativmedizin | Leitthema | Ausgabe 5/2018

Cannabinoid-Therapie in der Praxis: Nutzen überschätzt?

Das medizinische Potenzial von Cannabinoiden rückt immer mehr in den Fokus. In der Palliativmedizin leiden Patienten häufig unter Schmerzen, Übelkeit, Appetitmangel, Gewichtsabnahme und Angst. Cannabinoide stellen eine relativ neue Option zur Behandlung dieser Beschwerden dar. Wie steht es um die Evidenz?

Autoren:
T. Rasche, D. Emmert, C. Stieber, M. Mücke, R. Conrad

30.04.2018 | Prostatakarzinom | Fortbildung | Ausgabe 5/2018

mCRPC: Die Zukunft liegt in einer maßgeschneiderten Therapie

Mit den neuen Therapien für das metastasierte kastrationsresistente Prostatakarzinom, Abirateron und Enzalutamid, gibt es nun Alternativen zur Chemotherapie, welche die OS-Zeit und Lebensqualität deutlich verbessern. Mit den neuen Optionen ergeben sich aber auch neue Fragen.

Autor:
Prof. Dr. med. Mark Schrader

24.07.2018 | Naturheilverfahren und Komplementärmedizin bei Krebspatienten | Nachrichten

Fatale Hoffnung

Wenn Komplementärmedizin für Krebskranke tödlich wird

Krebspatienten, die zusätzlich zu einer etablierten Therapie unbewiesene Heilverfahren nutzen, haben nach Daten aus den USA schlechtere Überlebenschancen. Die Erklärung ist wohl nicht in der Komplementärmedizin selbst zu suchen.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

22.05.2018 | Prostatakarzinom | Journal Club | Ausgabe 6/2018

Apalutamid beim nicht fernmetastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinom

In der SPARTAN-Studie wurde eine selten dargestellte Patientengruppe untersucht: Patienten mit einem nicht fernmetastasierten, kastrationsresistenten Prostatakarzinom und hohem Progressionsrisiko. Wir wirksam ist Apalutamid in dieser Situation? Unsere Experte fasst die Ergebnisse der Studie für Sie zusammen und zieht ein Fazit für die Praxis.

Autoren:
Prof. Dr. med. B. Hadaschik, Dr. med. A. Panic

12.06.2018 | Strahlentherapie | Leitthema | Ausgabe 8/2018

Nebenwirkungen nach Strahlentherapie in der Bildgebung

Radiotherapie hat zwei Effekte: den gewünschten auf das Tumorgewebe und den negativen auf das benachbarte Normalgewebe. Wie Sie radiogene Normalgewebsveränderungen in den verschiedenen Organsystemen erkennen, bündelt diese Übersicht in Bild und Text.

Autoren:
Dr. T. Welzel, Dr. J. M. Tanner

30.07.2018 | ASCO 2018 | Kongressbericht | Onlineartikel

Interview mit Prof. Harbeck

Mehr Flexibilität durch Ribociclib beim metastasierten Mammakarzinom

Die Monaleesa-3-Studie zum Einsatz des CDK4/6-Inhibitors Ribociclib beim metastasierten Mammakarzinom war für Prof. Dr. Nadia Harbeck ein Highlight beim diesjährigen ASCO. Was sie persönlich aus der Studie für die Behandlung Ihrer Patientinnen zieht und was sich für die Praxis ändert, sehen Sie im Video.

08.05.2018 | Prostatakarzinom | Journal Club | Ausgabe 6/2018

MRT-basierte vs. TRUS-Biopsie: Zeit für Paradigmenwechsel?

Prostatakrebsdiagnostik mittels MRT-gezielter oder konventioneller transrektaler ultraschallgesteuerter Biopsie

In der PRECISION-Studie wurden zwei Methoden zur Prostatakrebs-Erkennung verglichen: Die Kombination aus multiparametrischer MRT und anschließender MRT-gezielter Fusionsbiopsie versus die herkömmliche transrektale ultraschallgesteuerte Biopsie. Unser Experte stellt die Studie vor und ordnet die Ergebnisse für Sie ein.

Autor:
Univ.-Prof. Dr. med. B. Hadaschik

23.05.2018 | Tumoren des Urogenitaltraktes | Bild und Fall | Ausgabe 6/2018

Ein Urachuskarzinom war es nicht...

Wir berichten über einen 52-jährigen Patienten, der sich vor 6 Monaten mit dem Zufallsbefund einer Raumforderung des Urachus bei uns vorstellte. Diese war im Rahmen einer sonographischen Untersuchung beim Hausarzt aufgefallen. CT und MRT ließen den Verdacht eines Urachuskarzinoms aufkommen. Erst bei der Operation stellte sich heraus, was es wirklich war.

Autoren:
S. Ziewers, jr Prof. Dr. G. Bartsch, Prof. Dr. C. Thomas, Dr. M. Kurosch, Dr. K. Gheith, PD Dr. W. Jäger, PD Dr. T. Höfner, Prof. Dr. B. K. Straub, Dr. M. Kloth, Prof. Dr. A. Haferkamp, Prof. Dr. I. Tsaur

02.06.2018 | Nierenkarzinom | Fortbildung | Ausgabe 6/2018

Nutzen und Grenzen der fokalen Therapie des Nierenzellkarzinoms

Die fokale Therapie ist bei kleinen Nierentumoren eine Alternative zur chirurgischen Entfernung. Jedoch sind bei einzelnen Verfahren hohe Lokalrezidivraten und klinisch ernstzunehmende Komplikationen beobachtet worden. Eine prätherapeutische Nierenbiopsie sowie eine strenge Indikationsstellung können daher erforderlich sein.

Autor:
PD Dr. med. Jon Jones

24.07.2018 | Prävention und Screening in der Hausarztpraxis | Nachrichten

Darmkrebs-Vorsorge

Zusenden von Stuhltest fördert Screening-Teilnahme

Wenn ein Ziel von möglichst vielen erreicht werden soll, sollten die Hürden nicht zu hoch gehängt werden. Das gilt auch für die Teilnahme am Stuhltest-basierten Darmkrebs-Screening.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

04.07.2018 | Tumorschmerz | Sonderheft 4/2018

Fentanyl-Buccaltabletten in der Behandlung von Durchbruchschmerzen

Deutsche Kohorte einer paneuropäischen multizentrischen Studie

Traditionell werden Tumor-Durchbruchschmerzen mit nichtretardierten Opioiden behandelt – keine optimale Lösung angesichts relativ langsamem Wirkeintritt und langer Wirkdauer. Fentanyl-Buccaltabletten hingegen wirken in 10–15 Minuten für 1-2 Stunden. Wie zufrieden sind Patienten mit dem Opioid?

Autoren:
Dr. med. Eberhard Albert Lux, Dr. med. Andreas Schwittay, Prof. Dr. med. Ulrich R. Kleeberg, Prof. Dr. med. Jens Papke

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise