Skip to main content
main-content

Onkologie und Hämatologie

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

10.02.2018 | Mammakarzinom | NATUM | Ausgabe 1/2018

Verhaltenstherapie beim Mammakarzinom

Dass ein gesunder Lebensstil eine protektive Wirkung bei Brustkrebs hat, ist bekannt. Auch während und nach der Krebstherapie könnten Patienten von Verhaltensänderungen und supportiven Lebensstilinterventionen profitieren. Es stellt sich die Frage: Wie können Sie Ihre Krebspatientinnen diesbezüglich unterstützen.

Autor:
Dr. rer. medic. Florian Wiedemann

10.02.2018 | Vulvakarzinom | Fortbildung | Ausgabe 1/2018

Pruritus vulvae kann auch ein Karzinom sein

Nicht immer handelt es sich beim Pruritus vulvae um eine Pilzinfektion oder einen Östrogenmangel. Gerade bei älteren Patientinnen, die von diesem Symptom berichten, sollten Sie hellhörig werden.

Autoren:
PD Dr. med. Julia Jückstock, Christian Dannecker, Julia Gallwas, Thomas Blankenstein, Sven Mahner

10.02.2018 | Gynäkologische Diagnostik | Fortbildung | Ausgabe 1/2018

Präanalytik in der Gerinnungsdiagnostik

Die Gerinnungsanalytik umfasst die Untersuchung von Hämostasestörungen, Verlaufskontrollen bei schweren Krankheitsbildern oder operativen Eingriffen sowie Therapieüberwachungen. Fehler in der Präanalytik können Laborwerte und damit Therapieentscheidungen in hohem Maß negativ beeinflussen. Wie Sie diese vermeiden.

Autor:
Dr. Petra Lütjens

09.02.2018 | Weichteilsarkome | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 1/2018

CME: Therapie von Hochrisiko-Weichteilsarkomen bei Erwachsenen

Weichteilsarkome stellen Behandler aufgrund ihrer Seltenheit und Vielgestaltigkeit vor große Herausforderungen – sowohl hinsichtlich der Diagnostik als auch der Therapie. Lesen Sie in diesem Beitrag, wie Hochrisiko-Weichteilsarkome vor der Operation behandelt werden sollten.

Autoren:
Gesa Schuebbe, Dorit Di Gioia, Falk Roeder, Hans Roland Dürr, Martin Angele, Rolf Issels, Prof. Dr. med. Lars H. Lindner

07.02.2018 | Zervixkarzinom | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 2/2018

Zervixkarzinom-Screening: Das ändert sich ab 2018

Obwohl das Screening auf Gebärmutterhalskrebs die Inzidenz der Erkrankung bereits deutlich gesenkt hat, gibt es aufgrund neuer Erkenntnisse noch Optimierungsbedarf. Die Eckpunkte der zukünftigen Vorsorgeprogramms erfahren Sie hier.

Autoren:
Dr. med. Teresa Starrach, Prof. Dr. med. Julia Gallwas, Dr. med. Thomas Blankenstein, Prof. Dr. med. Sven Mahner, Prof. Dr. med. Christian Dannecker

05.02.2018 | Larynxkarzinom | Kopf-Hals-Tumoren | Ausgabe 1-2/2018

CME: Diagnostik und multimodale Therapie des Larynxkarzinoms

Das Kehlkopfkarzinom ist der zweithäufigste maligne Tumor des Kopf-Hals-Bereiches. Vorwiegend handelt es sich um Plattenepithelkarzinome. Als Ursache sind in den meisten Fällen Rauchen und übermäßiger Alkoholkonsum zu sehen. Die optimale Therapiestrategie ist immer multimodal.

Autor:
Prof. Dr. Dr. h. c. Friedrich Bootz

03.02.2018 | Harnblasenkarzinom | Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Urologisch-beruflich orientierte Reha beim Harnblasenkarzinom

Die radikale Zystektomie mit Anlage einer Harnderivation muss für den Patienten als große körperliche, aber auch mentale Herausforderung begriffen werden. Welche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilhabe und Reintegration des Patienten notwendig sind.

Autoren:
Prof. Dr. med. Dirk-Henrik Zermann, Wilfried Hoffmann, Winfried Vahlensieck

31.01.2018 | Endokrinologische paraneoplastische Syndrome | Schwerpunkt: Paraneoplastische Syndrome | Ausgabe 2/2018

Diagnostik & Therapie: endokrine paraneoplastische Syndrome

Endokrine paraneoplastische Syndrome sind selten. Am häufigsten sind sie mit kleinzelligen Lungenkarzinomen und neuroendokrinen Tumoren assoziiert. In der Diagnostik ist neben Laborchemie, endokrinologischen Funktionstests und MRT vor allem auch die funktionelle Bildgebung hilfreich. 

Autoren:
Prof. Dr. N. Reisch, Prof. Dr. M. Reincke

30.01.2018 | Hepatozelluläres Karzinom | CME Topic | Ausgabe 1/2018

CME: Moderne Konzepte für die Therapie des hepatozellulären Karzinoms

Was sind die wichtigsten Risikofaktoren für die Entstehung eines hepatozellulären Karzinoms? Wie werden Risikopatienten adäquat überwacht? Wie ist die Prognose? Diese Übersicht gibt Ihnen die Antworten und macht Sie mit den modernen Therapiekonzepten vertraut.

Autoren:
C. Czauderna, J. U. Marquardt, Prof. Dr. P. R. Galle, M. A. Wörns

22.01.2018 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 1/2018

CME: Management immunvermittelter Nebenwirkungen

Die Therapie mit Immuncheckpointinhibitoren stellt die behandelnden Ärzte vor neue Herausforderungen – auch, was die Nebenwirkungen betrifft. Das frühe Erkennen und Behandeln der Toxizitäten kann helfen, längerfristige Therapiepausen oder -abbrüche zu verhindern.

Autoren:
Melanie Janning, Prof. Dr. Dr. Sonja Loges

16.01.2018 | Diagnostik in der Rheumatologie | Schwerpunkt: Paraneoplastische Syndrome | Ausgabe 2/2018

Diagnostik & Therapie: paraneoplastische Syndrome in der Rheumatologie

Trotz der Tatsache, dass paraneoplastisch rheumatische Erkrankungen selten sind, sollte der behandelnde Arzt die wichtigsten klinischen Muster kennen, da deren Erkennung häufig eine frühere Diagnose und damit eine möglicherweise lebensrettende Therapie nach sich zieht.

Autoren:
Dr. J. Leipe, H. Schulze-Koops

15.01.2018 | Mammakarzinom | AKTUELLE MEDIZIN | Ausgabe 1/2018

Blumenkohlartiger Tumor an der Brust

Eine 84-jährige, adipöse Frau wird stationär eingewiesen. Sie leidet akut unter Diarrhö und Erbrechen, hat krampfartige Bauchschmerzen. Grund ist eine Gastroenteritis, die zu einer Exsikkose geführt hatte. Hinzu kommt ein viraler Infekt des oberen Respirationstrakts. Doch damit nicht genug.

Autor:
Dr. med. Rainer Hakimi

11.01.2018 | Paraneoplastische Syndrome | Schwerpunkt: Paraneoplastische Syndrome | Ausgabe 2/2018 Open Access

Diagnostik & Therapie: paraneoplastische neurologische Syndrome

Eine aktuelle Zusammenfassung

Paraneoplastische neurologische Syndrome sind tumorassoziierte, akut bis subakut auftretende neurologische Syndrome, die abseits vom Tumorgeschehen durch eine gestörte Immunreaktion ausgelöst werden. Unsere Übersicht widmet sich der Diagnostik und Therapie dieser Störungen.

Autoren:
Dr. D. De Simoni, Assoc. Prof. PD Dr. R. Höftberger

10.01.2018 | Dermatologische paraneoplastische Syndrome | Schwerpunkt: Paraneoplastische Syndrome | Ausgabe 2/2018

Diagnostik & Therapie: Paraneoplasien der Haut

Die kutanen Paraneoplasien sind sowohl für den Internisten als auch für den Dermatologen diagnostisch richtungweisende Erkrankungen, deren Erkennung eine frühzeitige Behandlung der zugrunde liegenden soliden oder hämatologischen Neoplasie ermöglichen kann. 

Autoren:
PD Dr. med. C. Gießen-Jung, Prof. Dr. med. A. Wollenberg, Dr. med. M. Reinholz

05.01.2018 | Thorakale und kardiale Radiologie | Quiz | Ausgabe 2/2018

Große thorakale Raumforderung – was steckt dahinter?

Einfache Diagnose – oder?

Wir präsentieren den Fall einer schlanken 49-jährigen Patientin mit gutem Allgemeinzustand. Seit ein paar Jahren hat sie Beschwerden einer mäßigen Dyspnoe, die sich in den vergangenen Monaten verstärkte und die Patientin zunehmend einschränkte. Im Röntgen und CT zeigt sich eine große, glatt begrenzte Raumforderung. Ihre Diagnose?

Autoren:
A. Sträter, A. Huber, J. Slotta-Huspenina, E. Rummeny, K. Holzapfel

19.12.2017 | Mammakarzinom | Gynäkologie aktuell | Ausgabe 1/2018

Prophylaktische Mastektomie – wann und für wen?

Unsere ärztliche Aufgabe besteht darin, Frauen individuell unter Berücksichtigung ihres Alters, Familienplanung, Stammbaums, genetischen Mutations- und Erkrankungsstatus zu beraten – nichtdirektiv und in Kenntnis der aktuellen Datenlage. Wie diese momentan aussieht, darüber informiert dieser Übersichtsbeitrag.

Autor:
Prof. Dr. med. Christine Solbach

16.12.2017 | Multiples Myelom | Hämatoonkologie | Ausgabe 12/2017

Myelomtherapie: Was es bei der Antikörpergabe zu beachten gilt

Monoklonale Antikörper – zwei sind seit 2016 in Europa zugelassen – erweitern die Therapiemöglichkeiten für vorbehandelte Myelompatienten. Dabei müssen einige Aspekte berücksichtigt werden, um die Antikörpergabe für Patienten und Behandler zu optimieren, wie etwa relativ lange Infusionszeiten.

Autoren:
Hendrik Brockhoff, Dr. med. Hans Salwender

16.12.2017 | Onkologische Therapie | Allgemeine Onkologie | Ausgabe 12/2017

Anakoinosis: kommunikative Netzwerke im Tumorsystem reprogrammieren

Sind metastasierte, refraktäre Krebserkrankungen resistent gegenüber etablierten Tumortherapien, könnte eine biomodulatorische Therapie eine Chance auf anhaltende Remissionen bieten. Dieser palliative Ansatz basiert auf der „kommunikativen Reprogrammierung“ von Tumorsystemen, Anakoinosis genannt.

Autoren:
Dr. med. Daniel Heudobler, Dr. med. Michael Rechenmacher, Dr. med. Martin Vogelhuber, PD Dr. med. Simone Thomas, Prof. Dr. med. Tobias Pukrop, PD Dr. med. Christina Hackl, Prof. Lina Ghibelli, Univ.-Prof. Dr. Christopher Gerner, Prof. Dr. med. Wolfgang Herr, Prof. Dr. med. Albrecht Reichle

16.12.2017 | Solide Tumoren | Allgemeine Onkologie | Ausgabe 12/2017

CME: Aktuelle Therapiestrategien bei malignem Aszites

Maligner Aszites tritt infolge verschiedener Tumorerkrankungen auf und beeinträchtigt die Lebensqualität der Betroffenen sehr. Die Pathophysiologie ist zwar noch nicht abschließend erforscht, es gibt aber effektive Behandlungsmethoden auf Basis neuer Forschungsergebnisse.

Autoren:
Mona Passler, Maximilian Krafft, Dr. med. Eliane Tabea Taube, Prof. Dr. med. Jalid Sehouli, Dr. med. Klaus Pietzner

12.12.2017 | Pädiatrische Radiologie | Leitthema | Ausgabe 1/2018

Mesenchymale Tumoren des Abdomens bei Kindern

Diese Übersicht fasst zusammen, wie die Bildgebung bei mesenchymalen Tumoren im Kindesalter zur Eingrenzung der Differenzialdiagnose, zur Bestimmung der Ausdehnung sowie zum Staging eingesetzt werden kann und geht auf einen wichtigen Sonderfall für den Radiologen ein.

Autor:
Univ.-Prof. Dr. G. A. Krombach

Nächster Veranstaltungstermin

  • 21.02.2018 - 24.02.2018 | Events | Berlin | Veranstaltung

    CME - 33. Deutscher Krebskongress 2018

    DKK2018 - Kongressthemen: Diagnose, Therapie, (Über-)Leben, diagnostische Verfahren in der Pathologie, Radiologie und Nuklearmedizin, Vorstellung neuer Leitlinien, aktuelle gesundheitspolitische Themen. Veranstaltungsort: Berlin. Wiss. Leitung: Prof. Dr. T. Wiegel. Dieser Termin ist durch die LÄK Berlin (12 Punkte) zertifiziert.

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise