Skip to main content
main-content

Onkologie

Willkommen bei Springer Onkologie

Interdisziplinäre Fachinhalte aus der Krebs-Forschung

Jetzt kostenlos registrieren und viele Inhalte sofort nutzen!

Neuer Inhalt Login für Nutzer

Um auf die Inhalte zugreifen zu können, loggen Sie sich bitte ein. Sie haben noch keinen Zugangsdaten? Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.

Nachrichten

Themenschwerpunkte

Lesetipps der Redaktion

14.02.2019 | Recht für Ärzte | Redaktionstipp | Onlineartikel

Erste Hilfe im Flieger: Was passiert, wenn ich Fehler mache?

Bei einem Notfall im Flugzeug zu helfen, erfordert Mut. Haftungsfragen verunsichern Ärzte zusätzlich: Was passiert, wenn ich einen Fehler mache? Welche Rechte und Pflichten in der Luft gelten, erläutern die Profis von DOC ON BOARD.

13.02.2019 | Vasektomie | Nachrichten

Vasektomie und Prostata-Ca.: „Assoziation überzeugt nicht“

Erhöht eine Vasektomie das Risiko, an Prostatakrebs zu erkranken? Eine Gruppe von Urologen der Stanford University vermag dafür nach 20-jährigem Follow-up keine überzeugenden Belege zu erkennen.

12.02.2019 | Melanom | Nachrichten

Ältere Melanompatienten wollen sich ungern operieren lassen

Unter den Patienten mit einem Melanom der Haut sind es meist ältere Menschen und solche mit einem fortgeschrittenen spreitenden Melanom, die eine empfohlene Exzision ablehnen.

29.01.2019 | Antikörper | Nachrichten

Wem helfen Checkpoint-Hemmer?

Nur eine Minderheit von Patienten mit fortgeschrittenem Krebs profitiert von einer Therapie mit Checkpoint-Hemmern. Gern wüssten Onkologen daher, wer dazugehört. Ein aussagekräftiger Marker scheint die Mutationslast des Tumors zu sein.

22.01.2019 | Recht für Ärzte | Berufsverband der Palliativmediziner | Ausgabe 1/2019

So gehen Sie richtig mit Betäubungsmitteln um

Wie sieht der gesetzeskonforme Umgang mit Opioiden aus? Konkrete Bestimmungen regeln die Verschreibung, Abgabe und Entsorgung der für therapeutische Zwecke zugelassenen Betäubungsmittel. Ein Überblick.

14.02.2019 | Nierenkarzinom | Nachrichten

Metastasierter Nierenkrebs in Komplettremission

Einen Checkpointhemmer bei metastasiertem Nierenzellkarzinom vor und nach der Op. zu verabreichen, kann eine erfolgreiche Strategie sein, wie ein Fallbericht aus Japan zeigt.

Meistgelesene Beiträge

01.06.2013 | Leitthema | Sonderheft 1/2013

Bronchopulmonale Infektionen

Fortschritte in den letzten 10 Jahren und Perspektiven für die weitere Entwicklung

06.02.2019 | Blickdiagnosen | Blickdiagnose | Onlineartikel

Braune Stirn – Anlass zur Sorge?

22.01.2019 | Basaliom und Basalzellkarzinom | Medizin aktuell | Ausgabe 1/2019

Leitlinien-Update zum Basalzellkarzinom

04.10.2018 | Epidemiologie und Hygiene | Schwerpunkt: Was ist gesichert in der Therapie? | Ausgabe 12/2018

Was ist gesichert bei Reiseimpfungen?

Research Highlights aus Nature Reviews Clinical Oncology

05.02.2019 | Chronische lymphatische Leukämie | International Research Highlight | Onlineartikel

Haematological cancer: Alliance to iLLUMINATE the chemo-free sign

Treatment regimens for patients with chronic lymphocytic leukaemia (CLL) increasingly include targeted agents (such as the inhibitor of BTK ibrutinib or the anti-CD20 antibodies rituximab and obinutuzumab) rather than cytotoxic agents (for example, the DNA alkylating agents chlorambucil and bendamustine).

02.01.2019 | Mammakarzinom | International Research Highlight | Onlineartikel

Immunotherapy: Benefit in patients with PD-L1-positive TNBC

Patients with metastatic triple-negative breast cancer (TNBC) typically have overall survival (OS) durations of ≤18 months after diagnosis. Two newly published studies reveal that a subgroup of patients with TNBC can derive an OS benefit from immune-checkpoint inhibitors.

18.12.2018 | Antikörper | International Research Highlight | Onlineartikel

Immunotherapy: New window of opportunity with ICIs in melanoma

Patients with resectable, stage III melanoma have a high risk of relapse after surgery. Thus, efforts have been made to improve outcomes using adjuvant therapies, historically immunotherapy with IFNα and more recently with immune-checkpoint inhibitors (ICIs), or targeted therapy for BRAFV600E/K-mutant disease. Now, three studies reveal that the presurgical setting provides a window of opportunity to improve patient outcomes with ICIs.

Zeitschriften Onkologie

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

14.02.2019 | Sepsis | Allgemeine Onkologie | Ausgabe 1/2019

Der septische hämatoonkologische Patient auf der Intensivstation

Sepsis und septischer Schock sind die häufigsten Ursachen für die intensivmedizinische Behandlung von Krebspatienten. Bereits in der ersten Stunde der Behandlung gilt es, Besonderheiten und Herausforderungen der intensivmedizinischen Versorgung zu berücksichtigen.

14.02.2019 | Basaliom und Basalzellkarzinom | Dermatoonkologie | Ausgabe 1/2019

Update: Leitlinie zum Basalzellkarzinom um viele Kapitel erweitert

Eckpunkte der überarbeiteten S2k-Leitlinie Basalzellkarzinom sind die histologisch vollständige Exzision und die Vermeidung von Rezidiven. Ein weiteres wichtiges Ziel der operativen Behandlung ist die funktionell und ästhetisch adäquate Rekonstruktion.

14.02.2019 | Endometriumkarzinom | Gynäkoonkologie | Ausgabe 1/2019

Leitliniengerechtes Vorgehen beim Endometriumkarzinom

Da Endometriumkarzinome häufig Blutungen verursachen, werden sie in den meisten Fällen in einem frühen Stadium entdeckt. Standard ist eine operative Therapie. Sie wird stadienabhängig durch eine adjuvante Chemotherapie oder Bestrahlung ergänzt.

Krebs-Forschung aktuell

Neueste Sonderberichte

12.02.2019 | Hämatologie | Sonderbericht | Onlineartikel

Aktuelle Leitlinienempfehlungen zur Therapie: Umsetzung in der Praxis

Im Januar 2018 wurde die Leitlinie zur Immunthrombozytopenie (ITP) der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO) aktualisiert. Wichtige Neuerungen sind die erweiterte Definition der Therapieindikation sowie die Empfehlung, Thrombopoetin-Rezeptor-Agonisten (TRA) bereits in der Zweitlinie und damit früher als bisher in Betracht zu ziehen. Wie die Ergebnisse einer Ärztebefragung ein Dreivierteljahr nach Erscheinen der aktuellen Leitlinie zeigen, wird die Therapieindikation häufig noch sehr restriktiv gestellt. Dagegen wird der TRA Eltrombopag von vielen Befragten bereits empfehlungsgemäß in der Zweitlinie eingesetzt.

Novartis Pharma GmbH, Nürnberg

08.02.2019 | Akute myeloische Leukämie | Sonderbericht | Onlineartikel

Umfassende Analyse aus QuANTUM-R bestätigt längeres Gesamtüberleben durch Quizartinib

Quizartinib ist der erste FLT3 (fms related tyrosine kinase 3)-Inhibitor, der bei Patienten mit refraktärer oder rezidivierter (r/r) FLT3-ITD (ITD, internal tandem duplications)-mutierter akuter myeloischer Leukämie (AML) zu einem Überlebensvorteil im Vergleich zu einer Salvage-Chemotherapie führt. Dies wurde in der zulassungsrelevanten randomisierten Phase-III-Studie QuANTUM-R nachgewiesen. Übereinstimmend mit der Primäranalyse zeigen aktuelle Ergebnisse vorab spezifizierter Sensitivitätsanalysen zum Gesamtüberleben (OS) sowie Subgruppenanalysen ein längeres OS unter der Therapie mit Quizartinib.

Daiichi Sankyo Europe GmbH

06.02.2019 | Kolorektales Karzinom | Sonderbericht | Onlineartikel

Digitale Therapieunterstützung mittels neuer Experten-App

Bei der Therapie des kolorektalen Karzinoms hat es in den letzten Jahren erhebliche Fortschritte gegeben. Zytostatika und zielgerichtete Substanzen kommen heute über mehrere Therapielinien zum Einsatz. So bietet für intensiv vorbehandelte Patienten das orale Zytostatikum Trifluridin/Tipiracil eine Option ...

Servier Deutschland GmbH

Neueste CME-Kurse

13.02.2019 | Zervixkarzinom | CME-Kurs | Kurs

Leitlinienbasierte Strategie zur Prävention des Zervixkarzinoms – Kosten und Nutzen im Blick

Im Jahr 2017 ging aus einer umfassenden Aufarbeitung der vorhandenen Daten die S3-Leitlinie „Prävention des Zervixkarzinoms“ hervor. Die CME-Fortbildung informiert Sie über die aktuelle Datenlage zum Zervixkarzinomscreening mit Zytologie und/oder HPV-Testung, das Vorgehen nach Abklärungsalgorithmus sowie -Kolposkopie und über mögliche Therapieoptionen.

12.02.2019 | Pankreaszysten | CME-Kurs | Kurs

Diagnostik von Pankreaszysten – Zystische Läsionen und Tumoren des Pankreas klar differenzieren

Zysten des Pankreas werden aufgrund verstärkt eingesetzter Bildgebung immer häufig gefunden und verursachen oft diagnostische Unsicherheit. Die CME-Fortbildung stellt verschiedene Zystenarten vor und informiert anhand von Befundmaterial über (Differenzial-)Diagnostik verschiedenster zystischer Pankreasläsionen.

07.02.2019 | Zervixkarzinom | CME-Kurs | Kurs

Management des lokal fortgeschrittenen Zervixkarzinoms

Das lokal fortgeschrittene Zervixkarzinom erfordert eine besonders intensive interdisziplinäre Absprache. In der Definition des Stadiums spielen neben der klassischen FIGO-Einteilung (FIGO: „Fédération Internationale de Gynécologie et d’Obstétrique“) Risikofaktoren eine wichtige Rolle. Nach der Lektüre dieses CME-Beitrages sind Sie in der Lage, zu beurteilen, wann eine Operation und wann eine Radiochemotherapie (RCT) zu bevorzugen sind und können die verschiedenen Therapien hinsichtlich ihrer Wirksamkeit und ihrer Toxizität kritisch einschätzen.

05.02.2019 | Gastrointestinale Tumoren | CME-Kurs | Kurs

Nachsorge bei gastrointestinalen Tumoren

Nach der Lektüre dieses CME-Beitrags kennen Sie die Risiken von Rezidiven gastrointestinaler Tumoren unterschiedlicher Stadien und sind mit den Grundsätzen der Empfehlungen zur Ernährung, symptomatischen Nachsorge und dem Bedarf an psychoonkologischer Mitbetreuung vertraut.

Aktuelle Kongressberichte Onkologie

14.12.2018 | Hodgkin-Lymphome | Hämatologie | Ausgabe 12/2018

Morbus Hodgkin: Ziel ist die Behandlung ohne Chemo- und Radiotherapie

Mit den neuen Molekülen und Antikörpern könnte die konventionelle Phase der Chemo- und Radiotherapie beim Hodgkin-Lymphom überwunden werden. Darüber und über weitere Themen des 11. ISHL-Symposiums spricht Prof. em. Volker Diehl im Interview.

14.12.2018 | ESMO 2018 | Allgemeine Onkologie | Ausgabe 12/2018

Optimierte Versorgung mithilfe neuer ESMO-Skala

Krebsspezialisten in Europa und Nordamerika haben eine neue Skala für Tumormutationen erstellt, die die Auswahl für eine gezielte Krebsbehandlung vereinfachen und standardisieren soll.

14.12.2018 | ESMO 2018 | Gynäkoonkologie | Ausgabe 12/2018

PARP-Inhibitoren halten Einzug in die Primärtherapie des fortgeschrittenen Ovarialkarzinoms

Folgt auf die Chemotherapie eine Erhaltung mit dem PARP-Inhibitor Olaparib, profitieren Patientinnen mit BRCA-mutiertem Ovarialkarzinom. Auf dem ESMO-Kongress gab es neben diesem praxisverändernden Ergebnis auch bestätigende Daten zur Antiangiogenese zu berichten.

Videos

14.02.2019 | Recht für Ärzte | Redaktionstipp | Onlineartikel

Erste Hilfe im Flieger: Was passiert, wenn ich Fehler mache?

Bei einem Notfall im Flugzeug zu helfen, erfordert Mut. Haftungsfragen verunsichern Ärzte zusätzlich: Was passiert, wenn ich einen Fehler mache? Welche Rechte und Pflichten in der Luft gelten, erläutern die Profis von DOC ON BOARD.

17.01.2019 | Pädiatrische Notfallmedizin | Redaktionstipp | Onlineartikel

Kindernotfälle im Flugzeug – Experten geben Tipps

Ist ein Arzt an Bord? Da geht der Puls schon mal höher, insbesondere wenn der Notfall ein Kind betrifft. Was beim Umgang mit Babys und Kleinkindern im Flieger zu beachten ist, verraten die Profis von DOC ON BOARD.

03.09.2018 | ASCO 2018 | Kongressbericht | Onlineartikel

Highlight vom ASCO: Immuntherapie beim Ovarialkarzinom

Zwei Studien zur Immuntherapie beim Ovarialkarzinom stachen für Dr. Fabian Trillsch bei der diesjährigen ASCO-Jahrestagung heraus: Die KEYNOTE100- und die TOPACIO-Studie. Über die Ergebnisse und deren Bedeutung für die klinische Praxis spricht der Gynäkologe im Video-Interview.

Veranstaltungstermine

27.02.2019 - 03.03.2019 | Events | Wien | Veranstaltung

ECR 2019

27.02.2019 - 01.03.2019 | Events | Heidelberg | Veranstaltung

20th International AEK Cancer Congress

08.03.2019 - 10.03.2019 | Events | Berlin | Veranstaltung

Curriculum Onkologie 2019


International Case Studies

Kostenfreie englischsprachige Fallberichte aus dem Open Access Fach-Journal BMC Cancer.

Seltene Ursache für "Klumpen" am Anus mit Fistelbildung

Colonoscopy examination

Ein 66-jähriger Mann stellt sich in einer koloproktologischen Abteilung vor. Er habe seit drei Jahren einen "Klumpen" im Bereich des Anus. Der Stuhl sei weniger voluminös geworden, gleichzeitig habe er eine zunehmende Obstipation mit gelegentlichem Blutverlust bemerkt. Ihre Diagnose?

Rekurrierender Speiseröhrenkrebs: Metastasen und ursprünglicher Tumor identisch?

Histological appearance of the primary EAC

Eine Frau mit Adeno-CA der Speiseröhre wurde operiert und erhielt danach eine zielgerichtete Therapie. Der Tumor kehrte jedoch zurück. Mittels Untersuchung wurde deutlich, dass die Metastasen sich vom ursprünglichen Tumor unterscheiden. Hat das einen Einfluss auf die Therapie?

Atemnot, trockener Husten, Ergussbildung links: Wie behandeln?

The bronchoalveolar lavage fluid showed many adenocarcinoma cells

Eine Frau mit bekanntem Brustkrebs (ED 2010) und Metastasen in Lunge und Knochen (seit 2016) klagte über Atemnot und trockenen Husten. Im Rö.-Thorax waren ein Pleuraerguss links und nicht-spezifische Infiltrationen zu sehen. Wie würden Sie die Patientin behandeln?

Lungenkrebs: Therapieverlauf bei leptomeningealer Karzinomatose

A CT scan of the abdomen demonstrated a thickening of the colon with free air, pneumoretroperitoneum, and pneumomediastinum

Eine Frau klagte über zunehmende kognitive Defizite. Bei ihr ist ein EGFR-Mutation-pos. Lungenkarzinom bekannt. Die Diagnose: leptomeningeale Karzinomatose. Sie wird erfolgreich mit Erlotinib behandelt. Dann entwickelt sie eine Pneumatosis intestinalis. Was nun? 

Schmerzen im Bereich der oberen Extremitäten und plötzliche Inkontinenz

MRI of cervical-thoracic intradural extramedullary pilocytic astrocytoma

Eine Seniorin stellt sich mit myelopathischen Symptomen und radikulären Schmerzen vor. Das MRT zeigte eine kontrastverstärkte intradurale extramedulläre Läsion, die sich von der Halswirbelsäule bis Th11 erstreckt und das Mark komprimierte. Was verbirgt sich hinter diesem Befund?

Gutes Ansprechen auf Pazopanib, trotz auftretender Lebertoxizität

Endometrial stromal sarcoma

Eine Frau mit einem endometrialen Sarkom wurde anfänglich mit Doxorubicin, Megestrolacetat und Anastrozol behandelt, dann Wechsel zu Pazopanib. Obwohl Unterbrechungen und passagere Dosisreduktionen aufgrund der Lebertoxizität von Pazopanib notwendig waren, profitierte sie deutlich.

Beteiligung der Schilddrüse bei einem metastasierenden Mammakarzinom

Immunohistochemistry showing cytokeratin and estrogen receptor

Bei einer 64-jährigen Frau mit invasivem lobulären Mammakarzinom fiel bei einer Verlaufsuntersuchung eine vergrößerte Schilddrüse auf, die sich retrosternal ausbreitete. Bei der Feinnadeluntersuchung fand man neben Schilddrüsenzellen auch östrogen-positive maligne Zellen. Ein Einzelfall? 

Metastase im Bereich der Op.-Narbe: ein ungewöhnlicher Fall eines Nierenkarzinoms

Sub cutaneous welling over the left iliac regio near the previous scar site

Nierenkarzinome haben die Neigung zu metastasieren und sie haben höchst unterschiedliche Überlebensraten. Berichtet wird über den Fall eines Patienten, der vor zehn Monaten eine Radikaloperation hatte und nun eine Metastase im Bereich der Op.-Narbe entwickelte.

Metastasierendes Bronchuskarzinoid: Everolimus-Behandlung trotz Niereninsuffizienz erfolgreich

Dialyse

Ein 47-jähriger Mann mit einem metastasierenden atypischen Bronchuskarzinoid erhielt Everolimus in Verbindung mit Lanreotid über 9 Monate. Everolimus musste nicht an die Nierenfunktion angepasst werden und wurde gut vertragen, obwohl die Verträglichkeit bei Hämodialyse-Patienten nie getestet wurde.

Erneuter Einsatz eines Checkpoint-Inhibitors bei fortgeschrittenem Lungenkrebs und Therapieversagen

The CT scan shows the primary lesion in the right upper lobe

Ein Patient mit fortschreitendem NSCLC wurde mit einem Checkpoint-Inhibitor behandelt, musste diesen aber wegen einer Alveolitis absetzen. Die daraufhin eingeleitete Zytostatikatherapie verlief erfolglos. Schließlich Umstellung auf Nivolumab. Kann er von diesem Regime profitieren?

Erstmals SMARCB1-negatives Plattenepithelkarzinom der Pleura diagnostiziert

Histopathological findinges of the pleural tumor

Eine 33-jährige Frau erkrankte an einem SMARCB1-negativen Plattenepithelkarzinom der Pleura. Dieser Tumor wurde bislang noch nicht beschrieben. Er verlief äußerst aggressiv und war verbunden mit einem nur kurzen Überleben.

Seltener Fall von Kolonkarzinom im Bereich der Zunge

RMN scan of the oral cavity with a bulky, solid, infiltrating lesion

Bei einer Seniorin wurde ein Kolonkarzinom im Bereich der Zunge entdeckt, mit Metastasen in Lymphknoten, Lunge und in der Leber. Sie erhielt eine Chemotherapie aus Oxaliplatin, 5-Fluorouracil und Folinsäure. Darunter bildete sich der Tumor völlig zurück, die Metastasen waren um über 50% reduziert.

Großes Magenfrühkarzinom vom LST-Typ: Patient lehnt Tumorchirurgie anfänglich ab

White light endoscopy showed a gastric laterally spreading tumour of the distal stomach

Bei einem Endsechziger mit Magenschmerzen wurde ein Magenfrühkarzinom entdeckt, das sich vom distalen Magen bis in den Zwölffingerdarm erstreckte. Die angebotene Tumorchirurgie lehnte er ab. Ersatzweise wurde eine endoskopische Submukosadissektion durchgeführt. Wie es weiterging erfahren Sie hier.

Zwei erfolgreiche Schwangerschaften nach Radiochemotherapie eines anaplastischen Astrozytoms

Embryo im Blastozytenstadium wenige Tage nach der Befruchtung

Eine 33-jährige Nulligravida erkrankte an einem anaplastischen Astrozytom und wurde vor der Radiochemotherapie in einem Kinderwunschzentrum vorgestellt. Mittels IVF wurden Embryonen gewonnen und kryokonserviert. Nach Abschluss der Krebstherapie gebar die Patientin auf diese Weise zwei Kinder.

Metastasierendes Melanom der Vagina – Therapieerfolg mit Itraconazol

Histological findings of the vaginal malignant melanoma

Das Melanom der Vagina ist selten und hat eine schlechtere Prognose als das der Haut. Wir behandelten eine Patientin mit einem metastasierenden, nicht resektablen Melanom der Vagina, vor und nach der frustranen Nivolumab-Therapie, mit Itraconazol und erreichten damit eine Verbesserung.

Plasmoblastisches Lymphom in lang-anhaltender Remission: Hinweis auf Standardtherapie?

Hematoxylin-eosin staining showing macrophages admixed to plasmoblasts conferring a "starry-sky" appearrance

Eine Patientin mit plasmoblastischen Lymphom und positiven Lymphknoten im Bereich der Leiste wurde mit Thalidomid-Dexamethason und zweifacher Stammzellentransplantation behandelt. Dadurch erreichte sie eine komplette Remission, die jetzt das 10. Jahr anhält.

Erfolgreiche Langzeitbehandlung eines rekurrierenden differenzierten Schilddrüsenkarzinoms

Findings before and post operation

Das papilläre Schilddrüsenkarzinom einer 64-Jährigen schritt trotz Operation und multiplen Therapien immer weiter fort. In dieser Situation entschlossen sich die Ärzte zur Therapie mit Lenvatinib.

Migrant aus Afrika mit systemischer chronischer Epstein-Barr-Virusinfektion

Detection of Chronic Active Epstein-Barr-Virus infection associated T-cell-lymphoproliferative disease

Ein Migrant kam mit Fieber, Splenomegalie und dem Verdacht auf einen stattgehabten epileptischen Anfall zur Aufnahme. Dank sorgfältiger Diagnostik konnte bei ihm eine chronische Epstein-Barr-Virusinfektionen vom T/NK-Zelltyp nachgewiesen werden. Wie es dann weiterging, lesen Sie hier.

Seltener Fund: Frau mit ovariellen Metastasen eines gastrointestinalen Stromatumors

The solid and hypoechoic pelvis mass detected at trans-vaginal ultrasound

Bei einer 50-Jährigen sah man im Transvaginalen-Ultraschall und im CT einen Tumor, der im Bereich des Beckens verortet war. Die Histologie ergab, dass es sich um ovariale Metastasen eines ilealen GIST handelte. Ein Fallbericht.

Weiterführende Themen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.


Krebs betrifft jeden: Im Laufe des Lebens erkrankt in Deutschland im Durchschnitt jeder zweite Mann und jede zweite Frau an einer bösartigen Neubildung (Neoplasie). Bei Frauen sind Krebserkrankungen insge­samt etwas seltener als bei Männern, treten aber tendenziell früher im Le­bensverlauf auf. Die Zahl der Krebsneuerkrankungen pro Jahr in Deutschland liegt bei etwa 480.000 Fällen, davon ca. 250.000 bei Männern und 230.000 bei Frauen (Schätzung für 2014, für 2016 geht man in etwa von 500.000 Fällen aus). Brustkrebs, Darmkrebs, Prostatakrebs und Lungenkrebs sind die häufigsten Krebsarten und machen zusammen etwas mehr als die Hälfte aller Krebsfälle aus. 

Zunahme der Krebserkrankungen durch die älter werdende Gesellschaft

Insgesamt hat in Deutschland in den letzten Jahren die Zahl der Krebsneuerkrankungen zugenommen, vor allem bedingt durch den demografischen Wandel: Die Menschen werden immer älter. Altersstandardisiert ist im Zeitraum von 2004 bis 2014 bei Männern insgesamt ein Rückgang der Krebsinzidenz um 10% zu verzeichnen. Bei Frauen kam es im gleichen Zeitraum zu einem Anstieg von 3%, der v. a. auf die Zunahme der Häufigkeit von Lungenkrebs zurückzuführen ist.

Fortschritte in der Prävention, Früherkennung, Therapie und Nachsorge von Krebs

Durch die Entwicklung von Konzepten zur Krebsprävention und Krebsfrüherkennung, durch moderne Krebsdiagnostik, zielgerichtete medikamentöse Krebstherapien (Immuntherapie, Antikörpertherapie, Targeted Therapie, Impfungen), Strahlentherapie und minimalinvasive Chirurgie solider Tumoren, aber auch durch eine Verbesserung der Pflege von Krebspatienten, der psychoonkologischen Betreuung, der Schmerztherapie und der Palliativmedizin konnten deutliche Verbesserungen in der Verhinderung der Entstehung von Krebserkrankungen sowie der Behandlung maligner Erkrankungen erzielt werden. Bei vielen Krebsarten ist heutzutage eine Heilung möglich bzw. kann der Krankheitsverlauf deutlich verzögert und die Lebensqualität der Erkrankten verbessert werden.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit bei onkologischen Erkrankungen unerlässlich 

Eine wesentliche Rolle bei Prävention, Früherkennung, Diagnostik, Therapie und Nachsorge von Krebserkrankungen wie auch in der palliativen Versorgung spielt die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den Experten der einzelnen Fachdisziplinen (internistische Onkologen und Hämatologen, Tumorchirurgen, Strahlentherapeuten, Gynäkologen, Urologen, HNO-Ärzte, Dermatologen mit onkologischem Schwerpunkt, Schmerztherapeuten etc.), aber auch den Hausärzten und Heimärzten, Psychologen und Psychotherapeuten sowie den Pflegenden.

Auf SpringerMedizin.de bündeln wir für alle onkologisch interessierten Fachärzte und Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung sämtlicher Fachrichtungen sowie Medizinstudenten relevante und aktuelle Nachrichten, Fortbildungsbeiträge, Kasuistiken und Interviews aus dem gesamten Spektrum der onkologischen Erkrankungen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den häufigsten soliden Tumorarten wie Prostatakarzinom, Lungenkarzinom, Kolonkarzinom, Rektumkarzinom, Mammakarzinom, Zervixkarzinom, Korpuskarzinom, malignem Melanom, Nierenkarzinom, Harnblasenkarzinom sowie den malignen Erkrankungen des blutbildenden Systems wie akute und chronische Leukämie, Hodgkin-Lymphom und Non-Hodgkin-Lymphom.

Wichtige weiterführende Links zum Thema Krebs in Deutschland

Version 1.0, Januar 2018

Überblick über die häufigsten Tumorlokalisationen bei allen Krebsneuerkrankungen
Bildnachweise