Skip to main content
main-content

Onkologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis

Seminar / Tumoren des Gastrointestinaltrakts

Gegen den Mangel: Gezielte Ernährung bei Pankreaskarzinom

Krebspatientin trinkt Tee mit Pflegerin

Die Mehrzahl der Patienten mit Pankreaskarzinom leidet unter einer Mangelernährung. Sarkopenie und/oder Tumorkachexie beeinträchtigen dann nicht nur die Lebensqualität, sondern auch die Überlebenschancen. Wie es dazu kommt und was sich dagegen tun lässt, lesen Sie in dieser Übersicht.

Tumor, Diabetes, Depression

Gute Diabetestherapie kann auch aus dunklen Tunneln helfen

Licht am Ende des Tunnels

Ein Patient war starker Raucher und hat regelmäßig dem Alkohol zugesprochen. Als bei ihm ein Ösophagus-CA festgestellt wird, lehnt er eine Operation ab und wird mit Strahlen- und Chemotherapie behandelt. Zudem wird ein Typ-2-Diabetes festgestellt. Als der behandelt wird, geschieht ein Wunder.

Körperliche Aktivität als Medizin? S3-Leitlinie zu Brustkrebs unter der Lupe

Patientin mit Physiotherapeutin

"Die Bewegungstherapie ist der Nebenwirkungsmanager in der Onkologie", sagt Dr. Freerk Baumann und erklärt, welche Nebenwirkungen der Brustkrebstherapie durch Bewegung gemindert oder sogar verhindert werden können. Wann und wie körperliche Aktivität auch schädlich sein kann und ob auch die Prognose beeinflussbar ist, sind weitere Themen, die wir besprechen.

Urologie

PSA-Test: Sinn oder Unsinn?

PSA Test

Im Falle eines Prostatakarzinoms ist die Erhöhung des Prostata-spezifischen Antigens (PSA) meist der einzige Hinweis auf die Erkrankung im kurativen Stadium. Die Interpretation des PSA-Wertes birgt jedoch die Gefahr der Übertherapie und wird bis heute kontrovers diskutiert.

Schlaganfall machte Krebs sichtbar

Darmpolypen

Glück im Unglück hatte eine 77-Jährige mit akutem ischämischem Schlaganfall. Die Insultabklärung führte dank aufmerksamer Ärzte zur Diagnose von zwei okkulten Karzinomen.

CME-Fortbildungsartikel

16.07.2020 | Palliativmedizin | CME | Ausgabe 8/2020

CME: Advance Care Planning bei Krebspatienten

Wie kann sichergestellt werden, dass Menschen mit schweren und chronischen Krankheiten langfristig die medizinische Versorgung erhalten, die ihren Werten, Zielen und Vorlieben entspricht – auch nach eingetretener Entscheidungsunfähigkeit? Im CME-Kurs erfahren Sie, wie mit systematischer Gesprächsführung dieser Problematik begegnet werden kann und welche Rechtsgrundlagen entscheidend sind.
 

09.04.2020 | Tumorerkrankungen | fortbildung | Ausgabe 4/2020

Orales Plattenepithelkarzinom

Die zahnärztliche Untersuchung beinhaltet zwar die Inspektion der gesamten Mundschleimhaut, rein visuell ist aber ein Plattenepithelkarzinom nicht sicher von gutartigen Veränderungen zu unterscheiden. Hilfreich sind Kenntnisse über die Risikofaktoren der Kanzerogenese sowie das Verständnis der diagnostischen und therapeutischen Optionen, die Sie mit diesem CME-Kurs erwerben können.

11.03.2020 | Chirurgische und unfallchirurgische Aspekte in der Hausarztpraxis | CME Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Nachsorge nach Darmoperationen einschließlich des künstlichen Darmausgangs

Es existiert eine Vielzahl teils ähnlicher, teils sehr unterschiedlicher viszeralchirurgischer Operationstechniken am Darm. Immer komplexere Eingriffe machen es für Allgemeinmediziner und Ärzte anderer Disziplinen unerlässlich, sich Grundzüge …

04.03.2020 | Multiples Myelom | CME | Ausgabe 3/2020

CME: Multiples Myelom bei Älteren

Das multiple Myelom ist eine alternsassoziierte Erkrankung. Die Vielgestaltigkeit der Krankheitssymptomatik führt bei älteren und multimorbiden Patienten oft zur verzögerten Diagnosestellung. Eine Übersicht zu Leitsymptomen, diagnostischem Vorgehen und Therapieoptionen.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

25.11.2020 | Plattenepithelkarzinom der Haut | Blickdiagnose | Ausgabe 6/2020

Die Einhorn-ähnliche Hautveränderung ist ein ...?

Eine 85-jährige Patientin stellt sich mit einer seit circa sechs Monaten bestehenden, größenprogredienten Hautveränderung vor. Es zeigt sich ein konischer, keratotischer, gräulicher Tumor auf erythematösem Grund im Bereich der oberen Stirn mittig. Aufgrund seiner Lokalisation und Optik erinnert er an das Horn eines Einhorns.

12.06.2020 | Gastritis | Kasuistiken | Ausgabe 7/2020

Hämoglobinabfall nach einer Thrombolysetherapie bei einer 57-Jährigen – Ihre Diagnose?

Bei einer Patientin mit einem Mediainfarkt rechts wurde nach frustraner Thrombendarteriektomie eine systemische Thrombolysetherapie durchgeführt. Danach fiel der Hämoglobinwert sukzessiv bis auf 7,4 g/dl ab. In der daraufhin durchgeführten Gastroskopie sah man multiple Erosionen im Korpusbereich.

28.05.2020 | Onkologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | AKTUELLE MEDIZIN | Ausgabe 10/2020

Das Knötchen am Ohr beunruhigt sie nicht

Eine 88-jährige Patientin kam zur Routine-Kontrolle bei Diabetes mellitus und Herzinsuffizienz zu ihrer Hausärztin. Eher beiläufig erwähnte sie ein Knötchen am rechten Ohrläppchen, das seit einem Jahr wachse. Die Hausärztin bestand auf einer Abklärung – und das war auch notwendig.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

12.11.2020 | Onkologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Kritisch gelesen | Sonderheft 3/2020

Malignomsuche bei ungewolltem Gewichtsverlust kein Muss

Bei Gewichtsabnahme denkt jeder Arzt reflexartig an ein Karzinom. Eine größere Registerauswertung zeigt aber nun, dass die diagnostische Ausbeute sehr gering ist, wenn keine zusätzlichen Hinweise vorliegen.

Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

05.11.2020 | Pankreaskarzinom | FB_Seminar | Ausgabe 19/2020

Gegen den Mangel: Gezielte Ernährung bei Pankreaskarzinom

Die Mehrzahl der Patienten mit Pankreaskarzinom leidet unter einer Mangelernährung. Sarkopenie und/oder Tumorkachexie beeinträchtigen dann nicht nur die Lebensqualität, sondern auch die Überlebenschancen. Wie es dazu kommt und was sich dagegen tun lässt, lesen Sie in dieser Übersicht.

Autoren:
Dr. med. Stephan Schorn, Direktor Helmut Friess, Prof. Dr. med. Marc Martignoni

24.09.2020 | PSA-Screening | FB_Schwerpunkt-Übersicht | Ausgabe 16/2020

PSA-Test: Sinn oder Unsinn?

Urologie

Im Falle eines Prostatakarzinoms ist die Erhöhung des Prostata-spezifischen Antigens (PSA) meist der einzige Hinweis auf die Erkrankung im kurativen Stadium. Die Interpretation des PSA-Wertes birgt jedoch die Gefahr der Übertherapie und wird bis heute kontrovers diskutiert.

Autoren:
Dr. med. Michael Chaloupka, Dr. med. Alexander Kretschmer, Prof. Dr. med. Christian G. Stief, Maria Apfelbeck

06.09.2020 | COVID-19 | Schwerpunkt | Ausgabe 9/2020 Zur Zeit gratis

Rehabilitation in Zeiten von COVID-19: Risiken minimieren

Grundsätzlich stellt die onkologische Rehabilitation aus verschiedenen Gründen ein Handlungsfeld dar, das im Kontext von Pandemien als besonders vulnerabel gelten kann. Dem lässt sich durch geeignete Maßnahmen zum Teil entgegenwirken. Eine Übersicht.

Autor:
Prof. Dr. med. Oliver Rick

22.06.2020 | Kolonkarzinom | Journal club | Ausgabe 3/2020

Tumoraussaat im Rahmen der Koloskopie

Kommt es zur Tumoraussaat nach Biopsie eines Kolonkarzinoms und wenn ja, wie groß ist das Risiko? Niederländische Daten liefern Anlass zum Nachdenken. Lesen Sie hier eine von Dr. Lutz und Prof. Tischendorf kommentierte Studie.

Autoren:
Dr. med. Holger H. Lutz, Prof. Dr. med. Jens J.W. Tischendorf

03.06.2020 | Schmerzmedizinische Pharmakotherapie | Fortbildung | Ausgabe 6/2020

Moderne Schmerztherapie in der Onkologie

Die Behandlung von Tumorschmerzen ist komplex und muss gerade bei benignen Erkrankungen und Langzeitüberlebenden wohlüberlegt angegangen werden. Neben der systemisch-medikamentösen Therapie sollte dabei auch an gezielte Infiltrationen, Radio-und Physiotherapie sowie psychologische Interventionen gedacht werden.

Autoren:
Prof. Dr. med. Wilhelm Ruppen, Dr. med. Tobias Schneider

13.05.2020 | Psychoonkologie | Aktuelles | Ausgabe 3/2020

Krebs macht arm – Realität?

Positionspapier der Deutschen Krebshilfe und des Haus der Krebs-Selbsthilfe – Bundesverband e. V.

Eine Krebserkrankung beeinflusst die wirtschaftliche Situation der meisten betroffenen Menschen. Das Einkommen verringert sich, die Ausgaben steigen. Das Positionspapier beschreibt die aktuelle Situation der Betroffenen, benennt konkrete Probleme und Defizite bei der finanziellen Sicherung und stellt darauf basierend Forderungen.

Autor:
Stiftung Deutsche Krebshilfe

29.04.2020 | Pankreaskarzinom | FORTBILDUNG -- SCHWERPUNKT | Ausgabe 8/2020

Pankreaskarzinom und Diabetes: Mal Folge, mal Ursache

Diabetologie

Das duktale Pankreaskarzinom (PDAC) kann sowohl Ursache als auch Folge einer Diabeteserkrankung sein. Bei welchen Patienten müssen Sie daran denken und eine weitere Diagnostik veranlassen?

Autoren:
Dr. med. Simon Sirtl, Dr. rer. nat. Bettina Oehrle, Prof. Dr. med. Julia Mayerle, Dr. med. Elisabetta Goni

05.04.2020 | Adipositas | Schwerpunkt: Unser Immunsystem - der Staat im Staate | Ausgabe 3/2020

Fettgewebe und Malignität: Wie Adipositas Krankheiten begünstigt

Durch die übermäßige Ansammlung von Fettgewebe im Kontext der Adipositas kommt es zu einer Infiltration von Immunzellen. Welche verschiedenen Populationen von Immunzellen gibt es im Fettgewebe und welche lokalen und systemischen Einflüsse üben sie aus?

Autoren:
Prof. Dr. Pamela Fischer-Posovszky, Peter Möller

16.03.2020 | Naturheilverfahren und Alternativmedizin | Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Mikronährstoffe beim Prostatakarzinom: Was hilft? Was schadet?

Um die Lebensqualität während der onkologischen Therapie, aber auch die Prognose beim Prostatakarzinom zu verbessern, gewinnt die Einnahme von Mikronährstoffen an Bedeutung. Welche Stoffe nachweislich Nutzen bringen und welche im schlimmsten Fall sogar schaden, zeigt dieser Überblick über die Datenlage.

Autoren:
Dr. med. Ralph Mücke, Prof. Dr. med. Oliver Micke, Prof. Dr. med. Jens Büntzel
weitere anzeigen

Videos

07.05.2020 | DKK 2020 | Video-Artikel | Onlineartikel

Orale Tumortherapie: Was und wie kommunizieren?

Um Abbrüchen bei oralen Tumortherapien vorzubeugen, ist eine bedachte Aufklärung besonders wichtig. Und auch über nicht verschreibungspflichtige Medikamente sollte der Arzt mit seinem Patienten sprechen und eventuell an einen Medikationsplan denken, wie Prof. Dr. Ulrich Jaehde erklärt.

04.05.2020 | DKK 2020 | Video-Artikel | Onlineartikel

Adhärenz, nicht nur bei der Tumortherapie wichtig

Was steckt hinter dem multidimensionalen Konzept der Adhärenz und welche Arten können unterschieden werden? Prof. Dr. Ulrich Jaehde erklärt die Bedeutung der Adhärenz für die Medizin allgemein und für die Tumortherapie.

30.04.2020 | DKK 2020 | Video-Artikel | Onlineartikel

Achtung Interaktion: Polymedikation und Wechselwirkungen in der Onkologie

Ihr Patient nimmt fünf oder gar mehr Medikamente gleichzeitig ein? Dann gilt es insbesondere auch in der Onkologie, an mögliche Interaktionen zu denken: Prof. Dr. Ulrich Jaehde gibt Beispiele für typische und oft unterschätzte Wechselwirkungen von oralen Tumortherapeutika und Tipps für den Umgang in der Praxis.

Buchkapitel zum Thema

2017 | Onkologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Palliative Onkologie – Möglichkeiten und Herausforderungen

Die Onkologie hat immer palliative Therapien durchgeführt. Viele Chemotherapien und weitere systemische Therapieansätze wurden und werden überwiegend im lokal fortgeschrittenen oder besonders im metastasierten Stadium durchgeführt. Was ist …

2016 | Onkologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Symptome von Krebs: Lokal- und Allgemeinsymptome

In diesem Kapitel erfahren Sie mehr über Knoten, Geschwüre, Schmerzen, Blutungen, Beeinträchtigungen von Gewebe- oder Organfunktionen, unerklärlichen Gewichtsverlust sowie Symptome der Metastasierung: Lymphknoten, Leber, Lunge, Knochen, Fett- und …

2015 | Onkologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Interdisziplinäre Onkologie– Tumorerkrankungen und deren Folgen

In diesem Kapitel werden die Folgen von Tumorerkrankungen und die damit einhergehenden Funktionseinschränkungen behandelt. Dabei steht der Einfluss, den die Erkrankung zum Zeitpunkt der Begutachtung auf das Leistungsvermögen des Patienten hat, im …

2011 | Onkologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Hämatologisch-onkologische Störungen

Im Rahmen akuter Leukämien oder Hypergammaglobulinämien verändern sich die rheologischen Eigenschaften des Blutes und es kommt zu Blutstase und ischämischmetabolischen Endorganschäden.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise