Skip to main content
main-content

16.09.2015 | Industrieforum | Ausgabe 9/2015

Im Focus Onkologie 9/2015

Onkolytische Viren bekämpfen Melanom

Zeitschrift:
Im Focus Onkologie > Ausgabe 9/2015
Autor:
Werner Stingl
_ Zum Arsenal gegen fortgeschrittene Tumoren könnten schon bald genmanipulierte onkolytische Viren gehören. Bei Talimogen Laherparepvec (T-VEC) handelt es sich um ein genmanipuliertes Herpes-simplex- Virus Typ 1 (HSV 1), dem zwei Gene fehlen, die für eine Virusvermehrung in normalen Zellen erforderlich sind. In antiviral schlechter gerüsteten Krebszellen wie denen des malignen Melanoms beispielsweise kann sich dieses Virus jedoch vermehren. Zudem trägt T-VEC ein Gen, das den humanen Granulozyten-Makrophagen-Koloniestimulierenden Faktor (GM-CSF) codiert. Beim durch T-VEC verursachten lytischen Krebszelltod würden deshalb nicht nur massiv Tumorantigene freigesetzt, sondern auch GM-CSF, was die systemische Immunantwort gegen Tumorzellen forciere, erläuterte Jürgen Becker, Duisburg. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2015

Im Focus Onkologie 9/2015Zur Ausgabe

Literatur kompakt_Leukämien und Lymphome

Heterozygotie-Verlust bei AML

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise