Skip to main content
main-content
Erschienen in: ästhetische dermatologie & kosmetologie 3/2022

20.06.2022 | Onychomykose | infopharm

Onychomykose

Sporozider Nagellack reduziert Rezidivrate

verfasst von: Redaktion Facharztmagazine

Erschienen in: ästhetische dermatologie & kosmetologie | Ausgabe 3/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Onychomykosen heilen nie von alleine, der Heilungsprozess ist in der Regel langwierig und es können vermehrt Rezidive auftreten. Ein möglicher Grund hierfür können Pilzsporen sein, die unterschiedlich gut mit Antimykotika behandelt werden können. Um die Nagelpilzerkrankung effektiv zu behandeln, ist es daher sehr wichtig, dass das verwendete Antimykotikum möglichst ein breites Wirkspektrum hat und sporozid wirkt. Das Breitspektrumantimykotikum Loceryl® Nagellack (Amorolfin 5 %) wirkt in vitro sporozid gegen verschiedene relevante Sporenarten wie Mikrokonidien, Chlamydosporen und Blastosporen. Zudem hat der Wirkstoff durch Sublimation das Potenzial, infektionsbedingte Hohlräume im und unter dem Nagel zu überwinden. Dadurch können auch ruhende Sporen erreicht werden. Der sporozide Effekt von Amorolfin und die Fähigkeit zur Sublimation wurden 2019 vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) bestätigt. …
Metadaten
Titel
Onychomykose
Sporozider Nagellack reduziert Rezidivrate
verfasst von
Redaktion Facharztmagazine
Publikationsdatum
20.06.2022
Verlag
Springer Medizin
Schlagwort
Onychomykose
Erschienen in
ästhetische dermatologie & kosmetologie / Ausgabe 3/2022
Print ISSN: 1867-481X
Elektronische ISSN: 2198-6517
DOI
https://doi.org/10.1007/s12634-022-1676-4

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2022

ästhetische dermatologie & kosmetologie 3/2022 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.