Skip to main content
main-content

Leberchirurgie

CME: Lokale Therapievielfalt beim oligometastasierten Darmkrebs

Behandlung einer 54-jährigen Patientin mit synchron hepatisch metastasiertem Kolonkarzinom

Kennen Sie die Indikationen und Grenzen der lokalen Tumorkontrolle beim oligometastasierten Darmkrebs? Wissen Sie, welche Patienten von einer lokalen Therapie profitieren und welche Verfahren beispielsweise an der Leber zur Verfügung stehen? Antworten auf diese und weitere Fragen erhalten Sie im CME-Beitrag.

Diagnostiik und Therapie von malignen und benignen Gallenwegserkrankungen

Interventionelle Zugänge zum Gallenwegssystem

Schmerzloser Ikterus und Pruritus sind die typischen Erstsymptome von Erkrankungen der großen Gallenwege, die benigner oder maligner Natur sein können. Diese Erkrankungen erfordern oft eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit, nicht nur zwischen Chirurgie und interventioneller Gastroenterologie, sondern auch Radiologie, Onkologie, Pathologie und anderen. 

Kolorektales Karzinom, Mammakarzinom und andere Entitäten

CME: Interdisziplinäre Therapie von Lebermetastasen

Lebermetastase

Für die Therapie von Lebermetastasen stehen eine ganze Reihe von unterschiedlichen Ansätzen zur Verfügung. Lesen Sie in der folgenden Übersicht, wann welches Verfahren zum Einsatz kommen sollte, was es jeweils zu beachten gilt und warum eine erfolgreiche Therapie nur in interdisziplinärer Abstimmung gelingen kann.

Management of COVID-19 in patients after liver transplantation: Beijing working party for liver transplantation

Annually, around 850 liver transplantation is performed in Beijing, China. Recently, the new coronavirus pneumonia (COVID-19) caused by 2019 novel coronavirus (2019-nCoV) has affected nearly 200 countries worldwide. 2019-nCov can cause severe lung …

Oberbauchschmerz und unklare Leberraumforderung – Ihre Expertise ist gefragt

Konventionelle und Kontrastmittelsonographie der Leberraumforderung

Eine 46-jährige Frau stellte sich aufgrund rechtsseitiger Oberbauchschmerzen in der Klinik vor. Sie gab an, dass die Beschwerden bereits seit zwei Jahren bestünden und seither an Intensität zugenommen hätten. Vorerkrankungen oder Voroperationen sowie Medikamenteneinnahme wurden verneint.

CME-Fortbildungsartikel

30.03.2021 | Leberresektion | CME | Ausgabe 9/2021

Minimal-invasive Leberchirurgie

Die minimal-invasive Leberchirurgie ist sicher und kann mit nahezu gleichwertigen Ergebnissen wie die offene Chirurgie durchgeführt werden. Es stehen verschiedene Techniken der Parenchymdissektion und Blutstillung für die sichere Durchführung …

21.09.2020 | Tumorchirurgie | CME-Topic | Ausgabe 9/2020

Einsatz robotischer Systeme in der onkologischen Chirurgie

Das robotische Operieren nimmt einen immer stärkeren Stellenwert in der chirurgischen Onkologie ein. So werden radikale Prostatektomien in skandinavischen Ländern und den USA in der überwiegenden Mehrheit robotisch durchgeführt. Auch in …

18.09.2020 | Operationen des Magens | CME | Ausgabe 11/2020

Das penetrierende Abdominaltrauma

Das Management des penetrierenden Abdominaltraumas unterliegt in den letzten Jahren einem deutlichen Wandel. Während die explorative Laparotomie bei allen Patienten bis in die 1970er-Jahre der Goldstandard in Deutschland war, wird zunehmend ein …

04.08.2020 | Operationen an der Leber | CME | Ausgabe 9/2020

CME: Lokale Therapievielfalt beim oligometastasierten Darmkrebs

Kennen Sie die Indikationen und Grenzen der lokalen Tumorkontrolle beim oligometastasierten Darmkrebs? Wissen Sie, welche Patienten von einer lokalen Therapie profitieren und welche Verfahren beispielsweise an der Leber zur Verfügung stehen? Antworten auf diese und weitere Fragen erhalten Sie im CME-Beitrag.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

08.11.2019 | Diagnostik in der Gastroenterologie | Kasuistiken | Ausgabe 1/2020

Oberbauchschmerz und unklare Leberraumforderung – Ihre Expertise ist gefragt

Eine 46-jährige Frau stellte sich aufgrund rechtsseitiger Oberbauchschmerzen in der Klinik vor. Sie gab an, dass die Beschwerden bereits seit zwei Jahren bestünden und seither an Intensität zugenommen hätten. Vorerkrankungen oder Voroperationen sowie Medikamenteneinnahme wurden verneint.

06.02.2019 | Operationen an der Leber | Bild und Fall | Ausgabe 4/2019

Leberläsion: Was von allein kommt, geht auch von allein?

Ein 61-jähriger Landwirt stellt sich im Jahr 2002 mit Oberbauchschmerzen und Völlegefühl beim Hausarzt vor. In der Sonographie fallen 2 Rundherde im Lebersegment 6 mit 4 cm und im Segment 8 mit 3 cm Durchmesser. Aufgrund eines Arztwechsels und Beschwerdefreiheit gerieten die Läsionen in Vergessenheit. 16 Jahre später muss operiert werden.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

31.08.2021 | Leberresektion | Journal club | Ausgabe 4/2021

Radiofrequenzablation oder Leberresektion?

Autoren:
Dr. med. Marcella Steffani, Dr. med. Florian Scheufel, Prof. Dr. med. Helmut Friess

24.06.2021 | Leberresektion | Journal club | Ausgabe 3/2021

Langzeitüberleben nach laparoskopischer versus offener Resektion

Autoren:
Dr. med. Sarah Schulze, Dr. med. Florian Scheufele, Prof. Dr. med. Helmut Friess

18.02.2021 | Metastasen | Aktuelles Thema | Ausgabe 8/2021

Warum werden zu wenige Patienten mit kolorektalen Lebermetastasen zur Resektion vorgestellt?

Die Resektion kolorektaler Lebermetastasen (CRLM) im Rahmen eines multimodalen Therapiekonzeptes ist ein allgemein akzeptierter, potenziell kurativer Behandlungsansatz. Trotz der Tatsache, dass die Leberchirurgie eine Überlebensverlängerung für …

Autoren:
Dr. med. Dr. habil G. A. Stavrou, O. Ghamarnejad, Karl J. Oldhafer

18.01.2021 | Leberresektion | Originalien | Ausgabe 9/2021 Open Access

Chirurgie bei Patienten mit Leberzirrhose

Patienten mit einer Leberzirrhose, die eine operative Behandlung benötigen, weisen eine hohe Krankenhausmortalität auf. Die Autor*innen untersuchten die postoperative Morbidität sowie Krankenhausmortalität nach stattgehabter Operation von Patienten mit einer Leberzirrhose.

Autoren:
Roxana Pantea, Phil Meister, Jan P. Neuhaus, Knut Nowak, Andreas Paul, Fuat H. Saner

15.01.2021 | Leberresektion | Leitthema | Ausgabe 4/2021

Evidenz in der minimal-invasiven onkologischen Chirurgie der Leber

Analog zum generellen Trend in der Chirurgie hin zu minimal-invasiveren Verfahren nehmen Berichte zur minimal-invasiven Leberchirurgie in der Literatur rasant zu: Wurden 2009 noch 2800 Fälle in der Literatur identifiziert, sind es bis 2014 bereits …

Autoren:
Stefan Heinrich, Prof. Dr. med. Hauke Lang

04.01.2021 | Metastasen | Originalien Open Access

Chirurgische Therapie von Leber- und Pankreasmetastasen von Nierenzellkarzinomen

Metastasen des Nierenzellkarzinoms treten bei 20–30 % synchron und bei 50 % der Patienten metachron [ 4 , 26 ] meist in Lunge, Knochen und Leber, aber selten im Pankreas auf [ 9 , 14 , 17 ]. So fanden sich in Autopsiestudien bei 40 % der Patienten …

Autoren:
PD Dr. med. Astrid Bauschke, Annelore Altendorf-Hofmann, Aladdin Ali Deeb, Herman Kissler, Hans-Michael Tautenhahn, Utz Settmacher

23.10.2020 | Leberresektion | Leitthema | Ausgabe 2/2021

Möglichkeiten und Grenzen der robotischen Leberchirurgie – aktueller Stand 2020

Das Interesse an robotisch assistierten Techniken im Bereich der minimal-invasiven Leberchirurgie hat über die letzten Monate deutlich zugenommen. Die Datenlage ist entsprechend dem kurzen Erfahrungszeitraum zwar begrenzt, aber erste Erfahrungen …

Autoren:
Moritz Schmelzle, Felix Krenzien, Wenzel Schöning, Prof. Dr. med. Johann Pratschke

29.09.2020 | Leberresektion | Übersichten | Ausgabe 6/2021

Vorteile und Entwicklungspotenziale der laparoskopischen Leberchirurgie

Obwohl minimal-invasive Operationstechniken in der Viszeralchirurgie weitgehend etabliert sind, hängt diese Entwicklung in Deutschland in der Leberchirurgie der in anderen Ländern nach. Laparoskopische Leberresektionen wurden bereits bei der …

Autoren:
Stefan Heinrich, Daniel Seehofer, Florian Corvinus, Verena Tripke, Tobias Huber, Florentine Hüttl, Lea Penzkofer, Jens Mittler, Mohammad Abu Hilal, Prof. Dr. med. Hauke Lang

24.09.2020 | Metastasen | Kritisch gelesen | Ausgabe 16/2020

Metastasen an der Op.-Narbe

Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

14.08.2020 | Diagnostik in der Gastroenterologie | Schwerpunkt | Ausgabe 5/2020

Diagnostiik und Therapie von malignen und benignen Gallenwegserkrankungen

Schmerzloser Ikterus und Pruritus sind die typischen Erstsymptome von Erkrankungen der großen Gallenwege, die benigner oder maligner Natur sein können. Diese Erkrankungen erfordern oft eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit, nicht nur zwischen Chirurgie und interventioneller Gastroenterologie, sondern auch Radiologie, Onkologie, Pathologie und anderen. 

Autoren:
Prof. Dr. T. von Hahn, F. W. R. Vondran
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2017 | Operationen an Gallenblase und Gallenwegen | OriginalPaper | Buchkapitel

Leber, Gallenblase und Gallenwege

Dieses Kapitel stellt die Grundlagen der benignen und malignen Erkrankungen der Leber und der Gallenwege dar und versucht, die Ansprüche einer hochqualitativen und komplikationsarmen chirurgischen Therapie zu vermitteln. 

2014 | Operationen an der Leber | OriginalPaper | Buchkapitel

Fall 16 – Laparoskopische Cholezystektomie

„Der allgemeinchirurgische Operationsplan sah für den heutigen Mittwoch im Operationssaal 4 insgesamt drei laparoskopische Cholezystektomien vor. Anästhesist Dr. Sven dachte sich: „Das übliche Programm.“ Als Ausbildungsassistent im 2. Jahr war Dr.

2014 | Operationen an der Leber | OriginalPaper | Buchkapitel

Laparoskopische Eingriffe an der Leber

Die laparoskopische Leberchirurgie hat bisher – insbesondere bei malignen Erkrankungen – keine sehr weite Verbreitung gefunden. Dennoch haben die minimal-invasiven Möglichkeiten die offenen Operationsverfahren ergänzt und teilweise ersetzt. Die …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise