Skip to main content
main-content

Leberchirurgie

Artikel aus unseren Fachzeitschriften zum Thema

31.08.2021 | Leberresektion | Journal club | Ausgabe 4/2021

Radiofrequenzablation oder Leberresektion?

Autoren:
Dr. med. Marcella Steffani, Dr. med. Florian Scheufel, Prof. Dr. med. Helmut Friess

24.06.2021 | Leberresektion | Journal club | Ausgabe 3/2021

Langzeitüberleben nach laparoskopischer versus offener Resektion

Autoren:
Dr. med. Sarah Schulze, Dr. med. Florian Scheufele, Prof. Dr. med. Helmut Friess

30.03.2021 | Leberresektion | CME | Ausgabe 9/2021

Minimal-invasive Leberchirurgie

Die minimal-invasive Leberchirurgie ist sicher und kann mit nahezu gleichwertigen Ergebnissen wie die offene Chirurgie durchgeführt werden. Es stehen verschiedene Techniken der Parenchymdissektion und Blutstillung für die sichere Durchführung …

Autoren:
PD Dr. med. Astrid Bauschke, Herman Kissler, Utz Settmacher

18.02.2021 | Metastasen | Aktuelles Thema | Ausgabe 8/2021

Warum werden zu wenige Patienten mit kolorektalen Lebermetastasen zur Resektion vorgestellt?

Die Resektion kolorektaler Lebermetastasen (CRLM) im Rahmen eines multimodalen Therapiekonzeptes ist ein allgemein akzeptierter, potenziell kurativer Behandlungsansatz. Trotz der Tatsache, dass die Leberchirurgie eine Überlebensverlängerung für …

Autoren:
Dr. med. Dr. habil G. A. Stavrou, O. Ghamarnejad, Karl J. Oldhafer

18.01.2021 | Leberresektion | Originalien | Ausgabe 9/2021 Open Access

Chirurgie bei Patienten mit Leberzirrhose

Patienten mit einer Leberzirrhose, die eine operative Behandlung benötigen, weisen eine hohe Krankenhausmortalität auf. Die Autor*innen untersuchten die postoperative Morbidität sowie Krankenhausmortalität nach stattgehabter Operation von Patienten mit einer Leberzirrhose.

Autoren:
Roxana Pantea, Phil Meister, Jan P. Neuhaus, Knut Nowak, Andreas Paul, Fuat H. Saner

15.01.2021 | Leberresektion | Leitthema | Ausgabe 4/2021

Evidenz in der minimal-invasiven onkologischen Chirurgie der Leber

Analog zum generellen Trend in der Chirurgie hin zu minimal-invasiveren Verfahren nehmen Berichte zur minimal-invasiven Leberchirurgie in der Literatur rasant zu: Wurden 2009 noch 2800 Fälle in der Literatur identifiziert, sind es bis 2014 bereits …

Autoren:
Stefan Heinrich, Prof. Dr. med. Hauke Lang

04.01.2021 | Metastasen | Originalien | Ausgabe 10/2021 Open Access

Chirurgische Therapie von Leber- und Pankreasmetastasen von Nierenzellkarzinomen

Metastasen des Nierenzellkarzinoms treten bei 20–30 % synchron und bei 50 % der Patienten metachron [ 4 , 26 ] meist in Lunge, Knochen und Leber, aber selten im Pankreas auf [ 9 , 14 , 17 ]. So fanden sich in Autopsiestudien bei 40 % der Patienten …

Autoren:
PD Dr. med. Astrid Bauschke, Annelore Altendorf-Hofmann, Aladdin Ali Deeb, Herman Kissler, Hans-Michael Tautenhahn, Utz Settmacher

23.10.2020 | Leberresektion | Leitthema | Ausgabe 2/2021

Möglichkeiten und Grenzen der robotischen Leberchirurgie – aktueller Stand 2020

Das Interesse an robotisch assistierten Techniken im Bereich der minimal-invasiven Leberchirurgie hat über die letzten Monate deutlich zugenommen. Die Datenlage ist entsprechend dem kurzen Erfahrungszeitraum zwar begrenzt, aber erste Erfahrungen …

Autoren:
Moritz Schmelzle, Felix Krenzien, Wenzel Schöning, Prof. Dr. med. Johann Pratschke

29.09.2020 | Leberresektion | Übersichten | Ausgabe 6/2021

Vorteile und Entwicklungspotenziale der laparoskopischen Leberchirurgie

Obwohl minimal-invasive Operationstechniken in der Viszeralchirurgie weitgehend etabliert sind, hängt diese Entwicklung in Deutschland in der Leberchirurgie der in anderen Ländern nach. Laparoskopische Leberresektionen wurden bereits bei der …

Autoren:
Stefan Heinrich, Daniel Seehofer, Florian Corvinus, Verena Tripke, Tobias Huber, Florentine Hüttl, Lea Penzkofer, Jens Mittler, Mohammad Abu Hilal, Prof. Dr. med. Hauke Lang

24.09.2020 | Metastasen | Kritisch gelesen | Ausgabe 16/2020

Metastasen an der Op.-Narbe

Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

21.09.2020 | Tumorchirurgie | CME-Topic | Ausgabe 9/2020

Einsatz robotischer Systeme in der onkologischen Chirurgie

Das robotische Operieren nimmt einen immer stärkeren Stellenwert in der chirurgischen Onkologie ein. So werden radikale Prostatektomien in skandinavischen Ländern und den USA in der überwiegenden Mehrheit robotisch durchgeführt. Auch in …

Autoren:
PD Dr. M. W. Kramer, Dr. med. N. Bembenek, Dr. med. M. Thomaschewski

18.09.2020 | Operationen des Magens | CME | Ausgabe 11/2020

Das penetrierende Abdominaltrauma

Das Management des penetrierenden Abdominaltraumas unterliegt in den letzten Jahren einem deutlichen Wandel. Während die explorative Laparotomie bei allen Patienten bis in die 1970er-Jahre der Goldstandard in Deutschland war, wird zunehmend ein …

Autoren:
Svenja Sliwinski, Wolf O. Bechstein, Andreas A. Schnitzbauer, Patrizia Malkomes

14.08.2020 | Diagnostik in der Gastroenterologie | Schwerpunkt | Ausgabe 5/2020

Diagnostiik und Therapie von malignen und benignen Gallenwegserkrankungen

Schmerzloser Ikterus und Pruritus sind die typischen Erstsymptome von Erkrankungen der großen Gallenwege, die benigner oder maligner Natur sein können. Diese Erkrankungen erfordern oft eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit, nicht nur zwischen Chirurgie und interventioneller Gastroenterologie, sondern auch Radiologie, Onkologie, Pathologie und anderen. 

Autoren:
Prof. Dr. T. von Hahn, F. W. R. Vondran

04.08.2020 | Operationen an der Leber | CME | Ausgabe 9/2020

CME: Lokale Therapievielfalt beim oligometastasierten Darmkrebs

Kennen Sie die Indikationen und Grenzen der lokalen Tumorkontrolle beim oligometastasierten Darmkrebs? Wissen Sie, welche Patienten von einer lokalen Therapie profitieren und welche Verfahren beispielsweise an der Leber zur Verfügung stehen? Antworten auf diese und weitere Fragen erhalten Sie im CME-Beitrag.

Autoren:
MBA Prof. Dr. med. Stephan Kersting, MBA Prof. Dr. med. Robert Grützmann

25.06.2020 | Erkrankungen von Leber und Gallenwegen | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2020

CME: Interdisziplinäre Therapie von Lebermetastasen

Für die Therapie von Lebermetastasen stehen eine ganze Reihe von unterschiedlichen Ansätzen zur Verfügung. Lesen Sie in der folgenden Übersicht, wann welches Verfahren zum Einsatz kommen sollte, was es jeweils zu beachten gilt und warum eine erfolgreiche Therapie nur in interdisziplinärer Abstimmung gelingen kann.

Autoren:
Dr. med. Marcella Steffani, PD Dr. med. Daniel Hartmann, Prof. Dr. med. Marc Martignoni, Michael W. Müller, Prof. Dr. Alexander Novotny, Prof. Dr. med. Helmut Friess

02.06.2020 | Cholangitis | Originalien | Ausgabe 2/2021 Open Access

Chirurgische Therapie der primär sklerosierenden Cholangitis

Erfahrungen aus 30 Jahren in einer monozentrischen Kohorte mit 173 konsekutiven Patienten

Die primär sklerosierende Cholangitis (PSC) ist eine chronisch fortschreitende Erkrankung der Leber und Gallenblase mit zunehmender Entzündung und Vernarbung der Gallengänge. Klinisch können sehr unterschiedliche Verläufe beobachtet werden [ 8 , 29 …]. Die exakte Pathogenese und auch genetische Einflüsse hierbei sind noch nicht vollständig geklärt, wenngleich dieses Feld intensiv beforscht wird [

Autoren:
Dr. med. Vittorio Branchi, Tobias J. Weismüller, Taotao Zhou, Jonas Henn, Alexander Semaan, Tim R. Glowka, Maria Gonzalez-Carmona, Christian Strassburg, Jörg C. Kalff, Steffen Manekeller, Hanno Matthaei

18.05.2020 | Hepatozelluläres Karzinom | Leitthema | Ausgabe 6/2020

Indocyaningrünfluoreszenzfärbung in der Leberchirurgie

Indocyaningrün (ICG) ist ein inerter Fluorophor, welcher nach i.v. Applikation an Plasmaproteine bindet und dann ubiquitär im Körper nachweisbar ist. ICG wird seit langem in der Ophthalmologie und auch in verschiedenen Bereichen der …

Autoren:
R. Sucher, M. Brunotte, Prof. Dr. D. Seehofer

10.04.2020 | COVID-19 | Consensus | Ausgabe 4/2020 Zur Zeit gratis

Management of COVID-19 in patients after liver transplantation: Beijing working party for liver transplantation

Annually, around 850 liver transplantation is performed in Beijing, China. Recently, the new coronavirus pneumonia (COVID-19) caused by 2019 novel coronavirus (2019-nCoV) has affected nearly 200 countries worldwide. 2019-nCov can cause severe lung …

Autoren:
Hongling Liu, Xi He, Yudong Wang, Shuangnan Zhou, Dali Zhang, Jiye Zhu, Qiang He, Zhijun Zhu, Guangming Li, Libo Sun, Jianli Wang, Gregory Cheng, Zhenwen Liu, George Lau

18.03.2020 | Hemihepatektomie | Originalien | Ausgabe 11/2020

Ergebnisse der multimodalen Therapie der hepatischen Echinokokkose

Echinokokkosen sind durch den Hunde- ( Echinococcus granulosus ) bzw. den Fuchsbandwurm ( E. multilocularis ) hervorgerufene Bandwurmerkrankungen (Zestoden), bei denen der Mensch ein Fehlwirt ist. Diese beiden Formen sind zwei grundsätzlich …

Autoren:
PD Dr. med. Stefan Heinrich, Verena Tripke, Tobias Huber, Ekkehard Siegel, Martin Dennebaum, Ludger Staib, Marcus-Alexander Wörns, Katja Oberholzer, Jens Mittler, Hauke Lang

26.02.2020 | Operationen an der Leber | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 2/2020

Benigne Lebertumoren

Diagnostik und Behandlung

Benigne Lebertumoren werden häufig im Rahmen von Routineultraschalluntersuchungen oder als Zufallsbefunde bei Schnittbildgebungen detektiert. Nur wenige benigne Lebertumoren haben ein Entartungspotenzial. Die Abgrenzung zu malignen Tumoren gelingt …

Autoren:
PD Dr. H.-M. Tautenhahn, U. Dahmen, I. Diamantis, U. Settmacher, J. Zanow

06.02.2020 | Hepatozelluläres Karzinom | Originalien | Ausgabe 9/2020

Diagnostische und prognostische Bedeutung des α-Feto-Proteins beim hepatozellulären Karzinom

Das hepatozelluläre Karzinom (HCC) wird zu einer immer größer werdenden sozioökonomischen Thematik. Weltweit erkranken etwa 500.000 bis 850.000 und in Deutschland etwa 8800 Menschen pro Jahr an einem HCC. Internationale Leitlinien sprechen sich …

Autoren:
Jendrik Becker-Assmann, Mohammad H. Fard-Aghaie, Alexandros Kantas, Georgios Makridis, Tim Reese, Kim C. Wagner, Jörg Petersen, Peter Buggisch, Axel Stang, Thomas von Hahn, Prof. Dr. Karl J. Oldhafer

03.02.2020 | Hepatozelluläres Karzinom | Schwerpunkt: Lebertumoren | Ausgabe 2/2020

Chirurgische Therapie bei Lebertumoren – Leberresektion und -transplantation

Die häufigsten primären malignen Lebertumoren sind das hepatozelluläre Karzinom (HCC) und das intrahepatische cholangiozelluläre Karzinom („intrahepatic cholangiocellular adenocarcinoma“ [iCCA]). Beim HCC in Zirrhose bietet die …

Autoren:
MA, MD, FACS Prof. Dr. H. Lang, S. Heinrich, F. Bartsch, F. Hüttl, J. Baumgart, J. Mittler

28.11.2019 | Diagnostik in der Onkologie | CME | Ausgabe 12/2019

Lebertumoren: Weg zur richtigen Diagnose und Behandlung

Diagnostik und Behandlung

Raumforderungen in der Leber sind häufig aber nur wenige sind maligne oder präkanzerös, diese bedürfen jedoch dann einer raschen und aggressiven Therapie. Dieser CME-Kurs vermittelt Ihnen einen gesicherten Umgang mit der Diagnostik und befähigt sie zu einer fundierten Therapieentscheidung.

Autoren:
PD Dr. H.-M. Tautenhahn, U. Dahmen, I. Diamantis, U. Settmacher, J. Zanow

11.11.2019 | Cholezystektomie | Leitthema | Ausgabe 1/2020

Management von Gallengangsverletzungen

Gallengangsverletzungen können nach abdominellem Trauma, postoperativ nach Cholezystektomien, Leberresektionen oder Lebertransplantationen sowie als Komplikation einer endoskopischen retrograden Cholangiopankreatikographie (ERCP) auftreten. Das …

Autoren:
PD Dr. med. M. N. Thomas, Prof. Dr. med. D. L. Stippel

07.11.2019 | Viszeralchirurgie | Leitthema | Ausgabe 1/2020

Chirurgische Therapie maligner Gallengangserkrankungen

Karzinome der intra- und extrahepatischen Gallenwege sind durch eine geringe Inzidenz und durch ein ausgesprochen heterogenes Erscheinungsbild charakterisiert. Die operative Entfernung im Gesunden gilt weiterhin als die einzige potenziell kurative …

Autoren:
PD Dr. M. Schmelzle, W. Schöning, J. Pratschke

05.11.2019 | Leberresektion | Leitthema | Ausgabe 1/2020

Komplikationsmanagement nach Gallengangschirurgie

Galleleckagen und Gallengangsstenosen sind komplex zu behandelnde chirurgische Komplikationen, welche mit einer erhöhten postoperativen Morbidität und Mortalität einhergehen. Sie bedürfen daher stets einer dezidierten Diagnostik und intelligenten …

Autoren:
J. Bednarsch, C. Trauwein, U. P. Neumann, MHBA PD Dr. T. F. Ulmer

26.09.2019 | Cholezystektomie | Leitthema | Ausgabe 11/2019

Intraoperative Fluoreszenzangio- und cholangiographie mit Indocyaningrün bei hepatobiliären Eingriffen

Die intraoperative Fluoreszenzangiographie und -cholangiographie mit Indocyaningrün (ICG) finden zunehmend Anwendung im klinischen Alltag des Leberchirurgen. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig. Dies trifft besonders für die minimal-invasive …

Autoren:
Prof. Dr. Karl J. Oldhafer, Tim Reese, Mohammad Fard-Aghaie, Alina Strohmaier, Georgios Makridis, Alexandros Kantas, Kim C. Wagner

13.08.2019 | Leberresektion | Leitthema | Ausgabe 9/2019

Rolle des Radiologen in der Chirurgie kolorektaler Lebermetastasen

Was soll weg und was muss übrig bleiben

Die chirurgische Behandlung kolorektaler Lebermetastasen (CRLM) ermöglicht ein langfristiges Überleben für den Patienten. Das oberste Ziel ist die radikale (R0) Resektion aller Metastasen unter Vermeidung des Posthepatektomie-Leberversagens …

Autoren:
J. Strohäker, A. Königsrainer, FEBS Prof. Dr. S. Nadalin

25.07.2019 | Leberresektion | Originalien | Ausgabe 8/2020

Untersuchungen zur Letalität bei Leberresektionen in Deutschland

Evaluation der DGAV-Zertifizierungsordnung für Leberzentren anhand von DRG-Routinedaten

Die Zertifizierungsordnung der DGAV e. V. definiert 3 Kompetenzstufen für die Einstufung von Institutionen: Kompetenz‑, Referenz- und Exzellenzzentren. Für den Zertifizierungsbereich „chirurgische Erkrankungen der Leber“ werden 4 Eingriffsarten …

Autoren:
R. Hunger, A. Mantke, C. Herrmann, R. Mantke

16.07.2019 | Leberresektion | Leitthema | Ausgabe 10/2019

Diagnostik und Management der intraabdominellen Echinococcus-Manifestation

Abdominelle Parasitosen sind eine in den letzten Jahren zunehmend häufiger diagnostizierte Erkrankung in chirurgischen Sprechstunden. Sowohl die alveoläre Echinokokkose (AE; „Fuchsbandwurm“, ausgelöst durch Echinococcus multilocularis ) als auch …

Autoren:
J. Strohäker, FEBS Prof. Dr. S. Nadalin

02.05.2019 | Anästhesiologisches Vorgehen bei Lebererkrankungen | CME | Ausgabe 6/2019

Anästhesiologische Aspekte bei der Lebertransplantation

Die Lebertransplantation (LTPL) ist für Patienten mit terminaler Leberinsuffizienz oder einem hepatozellulären Karzinom (HCC) die einzige kurative Option. Die Organverteilung erfolgt über Eurotransplant in Leiden, Niederlande. Für die Allokation …

Autoren:
S. Dehne, F. Lund, J. Larmann, K. Schmidt, T. Brenner, M. A. Weigand, R. von Haken

30.04.2019 | Operation am Lymphsystem | CME | Ausgabe 5/2019

Lymphadenektomie in der onkologischen Viszeralchirurgie – Teil 1

Hepatobiliäre Tumoren und Pankreaskarzinom

Die Lymphadenektomie ist integraler Bestandteil der onkologischen Chirurgie von Karzinomen des Gastrointestinaltraktes und des hepatobiliopankreatischen Systems. Der Lymphknotendissektion kommt dabei in erster Linie eine prognostische, vielfach …

Autoren:
Dr. F. Bartsch, Dr. S. Heinrich, Prof. Dr. W. Roth, Prof. Dr. H. Lang

15.04.2019 | Onkologische Therapie | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 2/2019

CME: Neue lokale und systemische Therapieoptionen beim HCC

Da beim hepatozellulären Karzinom nur in frühen Stadien eine kurative Therapie möglich ist, hat die Früherkennung eine entscheidende Bedeutung. Behandelt wird es meist mit lokalen Behandlungsoptionen. Systemische Therapien kommen bisher nur in fortgeschrittenen Stadien zum Einsatz.

Autoren:
Dr. med. Michael Schultheiß, Prof. Dr. med. Robert Thimme

08.03.2019 | Leberresektion | Leitthema | Ausgabe 7/2019

Präkonditionierung der Leber

Das postoperative Leberversagen als schwerwiegende Komplikation nach Majorresektionen der Leber geht mit einer hohen Letalität einher. Neben einem zu geringen Restlebervolumen spielen in der Pathophysiologie mehrere weitere Faktoren eine wichtige …

Autoren:
I. Capobianco, J. Strohäker, A. Della Penna, S. Nadalin, Prof. Dr. A. Königsrainer

01.02.2019 | Operationen an der Leber | Originalien | Ausgabe 9/2019

Hohes Spenderalter bei Lebertransplantation

Wie begegnen wir dem Organmangel in Deutschland?

Die Lebertransplantation stellt die einzige Chance auf Heilung für Patienten mit fortgeschritten Erkrankungen der Leber dar. Insbesondere in Deutschland ist jedoch in den letzten Jahren die Anzahl an Organspendern um fast 40 % zurückgegangen.

Autoren:
S. Moosburner, P. V. Ritschl, L. Wiering, J. M. G. V. Gassner, R. Öllinger, J. Pratschke, I. M. Sauer, PD Dr. med. N. Raschzok

12.12.2018 | Operationen an der Leber | journal club | Ausgabe 6/2018

Resektion versus Radiofrequenzablation bei HCC im Stadium A

Autoren:
Ludmila Volovnik-Jose, Florian Scheufele, Prof. Dr. med. Helmut Friess

06.12.2018 | Kolorektales Karzinom | Übersichten | Ausgabe 3/2019

Oligometastasierung beim kolorektalen Karzinom – moderne Therapiekonzepte

Bei etwa der Hälfte der filialisierten Patienten mit kolorektalem Karzinom ist eine Metastasierung in lediglich einem Organ festzustellen. Dabei ist in ca. 60–80 % die Leber betroffen, wobei bereits ca. 20 % der Patienten zum Zeitpunkt der …

Autoren:
M. Binnebösel, A. Lambertz, K. Dejong, Prof. Dr. U. P. Neumann

17.09.2018 | Leberresektion | Leitthema | Ausgabe 10/2018

Navigierte Leberchirurgie

Aktueller Stand und Bedeutung in der Zukunft

Die präoperative computergestützte Resektionsplanung ist die Grundlage für jede Navigation. Dank moderner Algorithmen sind die Voraussetzungen geschaffen, eine virtuelle Resektionsplanung und Risikoanalyse vorzunehmen. So sind individuelle …

Autoren:
K. J. Oldhafer, M. Peterhans, A. Kantas, A. Schenk, G. Makridis, S. Pelzl, K. C. Wagner, S. Weber, G. A. Stavrou, M. Donati

10.09.2018 | Leberresektion | Allgemeinanästhesie | Ausgabe 10/2018

Der zentrale Venendruck in der Leberchirurgie

Ein primäres Therapieziel oder ein hämodynamischer Mosaikstein?

Der zentrale Venendruck (ZVD) gilt als wichtiger Parameter des anästhesiologischen Managements in der Leberchirurgie. Zur Reduktion des Blutverlustes bei Leberresektionen wird häufig eine niedriger Zielwert des ZVD propagiert. In aktuellen …

Autoren:
Dr. C. R. Behem, M. F. Gräßler, C. J. C. Trepte

04.09.2018 | Tumorchirurgie | Leitthema | Ausgabe 11/2018

Therapiealgorithmus: Intrahepatisches cholangiozelluläres Karzinom

Das intrahepatische Cholangiokarzinom wird häufig in fortgeschrittenen Stadien diagnostiziert. Patienten mit lokal resektablem Befund und ohne Hinweis auf Fernmetastasen sollten einer chirurgischen Resektion mit lokaler Lymphadenektomie zugeführt werden. Eine kurative Resektion ist hierbei häufig nur mit einer erweiterten Leberteilresektion möglich.

Autoren:
PD Dr. med. G. Lurje, Dr. med. J. Bednarsch, PD Dr. med. C. Roderburg, Prof. Dr. med. C. Trautwein, Prof. Dr. med. U. P. Neumann

14.08.2018 | Hepatozelluläres Karzinom | Leitthema | Ausgabe 11/2018

Therapie des hepatozellulären Karzinoms in der zirrhotischen und nicht-zirrhotischen Leber

Das hepatozelluläre Karzinom (HCC) ist mit ca. 90 % der häufigste primäre Lebertumor und stellt weltweit die zweithäufigste tumorassoziierte Todesursache dar [ 1 ]. Die Inzidenz des HCC ist deutlichen regionalen Schwankungen unterworfen. Die …

Autoren:
M. Schmelzle, F. Krenzien, W. Schöning, Prof. Dr. J. Pratschke

20.07.2018 | Hepatozelluläres Karzinom | Leitthema | Ausgabe 11/2018

Bildgestützte minimal-invasive Chirurgie und andere lokaltherapeutische Verfahren bei primären Lebertumoren

Die primären intrahepatischen Malignome haben weltweit und auch in Deutschland eine steigende Inzidenz [ 7 ]. Für das im Vergleich zum intrahepatischen cholangiozelullären Karzinom (CCC) sehr viel häufigere hepatozelluläre Karzinom (HCC) können …

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. D. L. Stippel, R. Wahba, C. J. Bruns, A. Bunck, C. Baues, T. Persigehl

03.07.2018 | Leberresektion | Übersichten | Ausgabe 12/2018

Technische Aspekte der laparoskopischen Leberchirurgie

Transfer von der offenen zur laparoskopischen Leberchirurgie

Nachdem die Leberchirurgie seit vielen Jahren als Standardtherapie primärer und sekundärer Lebertumoren etabliert ist, wird sie zunehmend auch minimal-invasiv angeboten. Allerdings erfolgt die Umsetzung von der offenen zur laparoskopischen Technik …

Autoren:
S. Heinrich, J. Mittler, V. Tripke, Prof. Dr. med. H. Lang

05.06.2018 | Kolorektales Karzinom | Leitthema | Ausgabe 7/2018

Oligometastasierung beim kolorektalen Karzinom – moderne Therapiekonzepte

Bei etwa der Hälfte der filialisierten Patienten mit kolorektalem Karzinom ist eine Metastasierung in lediglich einem Organ festzustellen. Dabei ist in ca. 60–80 % die Leber betroffen, wobei bereits ca. 20 % der Patienten zum Zeitpunkt der …

Autoren:
M. Binnebösel, A. Lambertz, K. Dejong, Prof. Dr. U. P. Neumann

01.06.2018 | Leberresektion | Originalien | Ausgabe 12/2018

Identische onkologische Ergebnisse bei niedrigerer perioperativer Morbidität nach laparoskopischer Leberresektion

Ergebnisse einer Matched-Pair-Analyse

Minimalinvasive chirurgische Techniken werden zunehmend für die Durchführung einer Vielzahl abdomineller Operationen, wie kolorektale Resektionen, Cholezystektomien, Appendektomien oder Fundoplikationen bevorzugt [ 1 ].

Autoren:
Prof. Dr. med. M. R. Schön, K. Kouladouros, K. Hoffmann, D. Gärtner, I. Tournas, C. Justinger

16.05.2018 | Leberresektion | Leitthema | Ausgabe 7/2018

Die Rolle der Viszeralchirurgie bei Oligometastasierung nichtgastrointestinaler Tumoren

Etwa 10 % aller Patienten mit Mamma-CA (MCA) zeigen bei Diagnosestellung Organmetastasen. 30 % entwickeln diese im Verlauf. Gemäß der aktuellen deutschen S3-Leitlinie sowie der Leitlinie der European Society for Medical Oncology (ESMO) ist eine …

Autoren:
FEBS PD. Dr. R. Wahba, D. Stippel, C. Bruns

20.03.2018 | Metastasen | Leitthema | Ausgabe 7/2018

Oligometastasierung beim Pankreaskarzinom

Aktueller Kenntnisstand und Spektrum der Lokaltherapie

Reseziernde Eingriffe im metastasierten Stadium beim duktalen Adenokarzinom des Pankreas haben heute, entsprechend den aktuellen Leitlinien, keinen generellen Stellenwert und werden nicht empfohlen. Das Konzept der Oligometastasierung beschreibt …

Autoren:
PD Dr. F. Gebauer, A. I. Damanakis, C. Bruns

20.02.2018 | Gallengangskarzinom | Originalien | Ausgabe 5/2018

Das intrahepatische Cholangiokarzinom

Ergebnisse nach 84 Resektionen

Intrahepatische Cholangiokarzinome (ICC) sind eine seltene Entität. In der westlichen Welt beträgt die Inzidenz unter 2:100.000. Allerdings ist in den letzten 30 Jahren eine Zunahme der Inzidenz auf mehr als das Doppelte zu verzeichnen. Die …

Autoren:
H. P. Neeff, P. A. Holzner, M. Menzel, P. Bronsert, A. Klock, S. A. Lang, S. Fichtner-Feigl, U. T. Hopt, F. Makowiec

09.01.2018 | Solide Tumoren in der Pädiatrie | Leitthema | Ausgabe 3/2018

Chirurgische Behandlung solider Tumoren im Kindesalter

Innovationen in der chirurgischen Behandlung solider Tumoren können dazu beitragen, die Überlebensrate betroffener Kinder zu erhöhen und die therapiebedingte Morbidität zu verringern. Anhand von vier Beispielen wird die erfolgreiche Umsetzung von Innovationen unter diesen Aspekten aufgezeigt. 

Autoren:
Dr. A. Schmidt, S. W. Warmann, C. Urla, J. Fuchs

09.01.2018 | Operationen des Dünn- und Dickdarmes | Leitthema | Ausgabe 3/2018

Therapie des metastasierten kolorektalen Karzinoms

Die Komplexität der Metastasenchirurgie als Beispiel für personalisierte Medizin

In den letzten Jahren wurden die chirurgischen Techniken, kolorektale Metastasen kurativ zu resezieren, signifikant erweitert, wodurch auch bei extensiver Metastasierung kurative Resektionen möglich wurden.

Autoren:
C. Hackl, S. M. Brunner, K. M Schmidt, Prof. Dr. H. J. Schlitt

26.10.2017 | Hepatozelluläres Karzinom | Leitthema | Ausgabe 4/2018

Frühkarzinom der Leber

Hepatozelluläres Karzinom

Das hepatozelluläre Karzinom (HCC) zählt zu den häufigsten primären Malignomen der Leber. Hauptrisikofaktor für die Entstehung eines HCC ist die Leberzirrhose, deren Ausprägung, neben der Tumorausdehnung selbst, erhebliche Bedeutung hinsichtlich …

Autoren:
P. R. Scherber, G. Gäbelein, R. M. Eisele, D. Igna, M. Glanemann

12.10.2017 | Leberresektion | journal club | Ausgabe 1/2017

Laparoskopische oder offene Leberresektion?

Autoren:
Benedikt Kaufmann, Dr. med. Dr. rer. nat. Daniel Hartmann, Prof. Dr. med. Helmut Friess

15.08.2017 | Operationen an der Leber | Schwerpunkt | Ausgabe 6/2017

Perioperatives Management bei Patienten mit Leberzirrhose

Das Vorliegen einer Leberzirrhose oder finalen Lebererkrankung kann das Morbiditäts- und Mortalitätsrisiko bei elektiven Operationen oder Notfalleingriffen deutlich erhöhen. In Anbetracht der aktuellen medizinischen Möglichkeiten sind die …

Autoren:
Prof. Dr. J. Rädle, Priv.-Doz. Dr. C. Mönch

16.06.2017 | Viszeralchirurgie | Leitthema | Ausgabe 8/2017

Single-incision-Laparoskopie

Statusanalyse

Seit Einführung der Single-incision-Laparoskopie besteht Uneinigkeit innerhalb der Fachgesellschaften zur generellen Empfehlung einer Anwendung dieser minimalinvasiven Methode. Im Beitrag wird die wissenschaftliche Evidenz in der Darstellung verbesserter Ergebnisse im Vergleich zur Multi-port-Laparoskopie geprüft.

Autoren:
Prof. Dr. H. Weiss, C. Mittermair, M. Weiss

27.04.2017 | Leberresektion | Leitthema | Ausgabe 6/2017 Open Access

Laparoskopische Leberchirurgie

Die laparoskopische Leberchirurgie hat einen festen Platz in der Behandlung von Lebertumoren eingenommen. Aufgrund der Vorteile für den Patienten im Kurz- und Langzeitverlauf stieg die Zahl der Zentren mit Erfahrung in laparoskopischer …

Autoren:
Prof. Dr. M. R. Schön, PD Dr. C. Justinger

12.04.2017 | Leberresektion | Leitthema | Ausgabe 6/2017

Roboterassistierte Leberresektion

Die roboterassistierte Chirurgie kann einige der Limitierungen der laparoskopischen Leberchirurgie überwinden und ist ein vielversprechender Ansatz, den Anteil minimalinvasiver Eingriffe an der Leber zu erhöhen. Der vorliegende Beitrag soll einen …

Autoren:
Dr. H. Aselmann, T. Möller, J.-N. Kersebaum, J. H. Egberts, R. Croner, M. Brunner, R. Grützmann, T. Becker

30.03.2017 | Viszeralchirurgie | Leitthema | Ausgabe 5/2017

Sind Drainagen in der Viszeralchirurgie unverzichtbar?

Drainieren oder nicht drainieren? Die Entscheidung über die Einlage einer Drainage liegt im Ermessen des Operateurs, ist angelernte Gewohnheit oder durch klinikinterne Standards vorgegeben. Aber entspricht die eigene Praxis der wissenschaftlichen Evidenz? Drainieren wir zu viel oder zu wenig? Wer profitiert von einer Drainageanlage, wem schadet sie?

Autoren:
B. Globke, M. Schmelzle, M. Bahra, J. Pratschke, Univ.-Prof. Dr. J. Neudecker

29.03.2017 | Gallenblasen- und Gallengangskarzinom | Journal Club | Ausgabe 4/2017

Stellenwert des Lymphknotenstatus bei Patienten mit hilären Cholangiokarzinom

Autoren:
M.Sc. PD Dr. F. Rauchfuß, U. Settmacher

30.01.2017 | Leberteilresektion | Journal Club | Ausgabe 2/2017

Leberteilresektion bei hepatozellulären Karzinomen mit Pfortaderinfiltration

Autoren:
M.Sc. PD Dr. med. F. Rauchfuß, U. Settmacher

27.01.2017 | Operationen an der Leber | Leitthema | Ausgabe 2/2017

Lebermetastasen kolorektaler Karzinome interventionell behandeln

Aktuell wird die chirurgische Resektion bei Lebermetastasen des kolorektalen Karzinoms noch als Goldstandard gesehen. Aber nicht alle Patienten sind resektabel – mit welchen interventionellen Verfahren Sie diese auch kurativ behandeln, lesen Sie hier.

Autor:
MBA, EBIR Prof. Dr. R.‑T. Hoffmann

19.01.2017 | Leberresektion | Journal Club | Ausgabe 2/2017

Metaanalyse zur Hypertrophieinduktion bei zweizeitiger Leberresektion

Autoren:
Prof. Dr. O. Strobel, M. W. Büchler

04.11.2016 | Hepatozelluläres Karzinom | Journal Club | Ausgabe 12/2016

Stellenwert der Tumorgröße bei der Resektion hepatozellulärer Karzinome

Autoren:
PD Dr. F. Rauchfuß, U. Settmacher

31.10.2016 | Leberresektion | Leitthema | Ausgabe 12/2016

Intraoperative mehrdimensionale Visualisierung

In der Allgemein- und Viszeralchirurgie finden zunehmend moderne Technologien zur intraoperativen Visualisierung spezifischer anatomischer Strukturen Anwendung. Die Kombination der unterschiedlichen Verfahren ermöglicht eine mehrdimensionale …

Autoren:
Dr. J. Sperling, A. Kauffels, M. Grade, F. Alves, P. Kühn, B. M. Ghadimi

20.10.2016 | Gastroenterologie | Schwerpunkt | Ausgabe 6/2016 Open Access

Interdisziplinäre Therapie kolorektaler Lebermetastasen

Lebermetastasen treten bei jedem zweiten Patienten mit kolorektalem Karzinom auf. Diese Übersicht stellt dar, welche Therapiemöglichkeiten es bei Lebermetastasen gibt, was spezifische Indikationen sind und warum die interdisziplinäre Zusammenarbeit so wichtig ist.

Autoren:
PhD Univ.-Prof. Dr. T. Luedde, C. Roderburg, M. Binnebösel, U. P. Neumann, C. Trautwein

12.10.2016 | Magenkarzinom | Journal Club | Ausgabe 11/2016

Metaanalyse zur Resektion von Lebermetastasen beim Magenkarzinom

Autoren:
Prof. Dr. M. Anthuber, M. Schrempf

12.10.2016 | Leberteilresektion | Journal Club | Ausgabe 11/2016

Leberteil- und Gallengangsresektion bei kolorektalen Lebermetastasen

Autoren:
M.Sc PD Dr. F. Rauchfuß, U. Settmacher

23.08.2016 | Leberteilresektion | Journal Club | Ausgabe 10/2016

Transplantationsstrategien beim hepatozellulären Karzinom

Autoren:
M.Sc. PD Dr. med. F. Rauchfuß, U. Settmacher

08.08.2016 | Pankreaskopfresektion | Journal Club | Ausgabe 9/2016

Ausgedehnte Resektionen mit arterieller Rekonstruktion bei fortgeschrittenen Cholangiokarzinomen

Autoren:
M.Sc. PD Dr. F. Rauchfuß, U. Settmacher

05.08.2016 | Operationen an der Leber | Schwerpunkt | Ausgabe 5/2016

Leberresektion vs. Lebertransplantation bei HCC

Therapiefindung gemäß aktueller Gesetzgebung

Beim hepatozelluläre Karzinom stehen prinzipiell zwei chirurgische Therapieverfahren zur Verfügung: die Resektion und die die Resektion und die orthotope Lebertransplantation. Diese Übersicht gibt Empfehlungen für die operative Therapieentscheidung.

Autoren:
N. Raschzok, M. Schmelzle, MD PhD FACS Univ-.Prof. Dr. J. Pratschke

28.07.2016 | Cholezystektomie | Leitthema | Ausgabe 8/2016

Roboterassistierte hepatobiliäre Chirurgie

Die roboterassistierte hepatobiliäre Chirurgie ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Sie stellt bei ausgewählten Patienten eine Alternative zu den offenen und laparoskopischen Verfahren dar. Die Endowrist-Instrumente und die verbesserte …

Autoren:
L. F. Gonzalez-Ciccarelli, P. Quadri, D. Daskalaki, L. Milone, A. Gangemi, MD, FACS P. C. Giulianotti

18.07.2016 | Operationen an der Leber | Schwerpunkt | Ausgabe 5/2016

Cholangiozelluläres Karzinom

Interventionelle und systemische Therapieoptionen

Cholangiozelluläre Karzinome (CCC) sind in der überwiegenden Mehrzahl bei Diagnosestellung nicht kurativ resezierbar. Der aktuelle Kenntnisstands zur endoskopisch-interventionellen Palliativtherapie bei extrahepatischen CCC sowie zur selektiven internen Radiotherapie bei intrahepatischen bzw. hepatisch metastasierten CCC wird zusammengefasst.

Autoren:
A. Dechêne, S. Kasper

17.06.2016 | Leberresektion | Journal Club | Ausgabe 7/2016

Metaanalyse von Kurzzeitergebnissen der laparoskopischen Leberresektion

Autoren:
M. Schrempf, Prof. Dr. M. Anthuber

13.06.2016 | Leberresektion | Journal Club | Ausgabe 7/2016

Liver-first-Option bei simultaner Lebermetastasierung eines kolorektalen Karzinoms

Autoren:
P. Mroczkowski, C. J. Bruns

08.06.2016 | Cholezystektomie | Schwerpunkt | Ausgabe 4/2016

Management von Gallengangsverletzungen

Operation oder endoskopische Intervention

Gallengangsverletzungen werden nach abdominellem Trauma, postoperativ nach Cholezystektomie, Leberresektion oder -transplantation oder als Komplikation nach endoskopischer retrograder Cholangiopankreatikographie (ERCP) beobachtet. Der klinische …

Autoren:
Prof. Dr. P. Sauer, A. Schaible, A. S. Sterkenburg, P. Schemmer

01.06.2016 | Leberresektion | Journal Club | Ausgabe 6/2016

RCT zum Vergleich der Chemoembolisation plus Radiofrequenzablation vs. Leberresektion bei hepatozellulärem Karzinom

Autoren:
Prof. Dr. O. Strobel, M. W. Büchler

30.05.2016 | Leberresektion | Leitthema | Ausgabe 7/2016

Zelltransplantationen zur Regeneration und Funktionswiederherstellung vor und nach onkologischen Operationen

Operationen am Pankreas gehören zu den technisch anspruchsvollsten Eingriffen in der Abdominalchirurgie und sind mit einer nicht unerheblichen Komplikations- und Mortalitätsrate verbunden [ 1 , 2 ]. Allerdings haben die Etablierung von …

Autoren:
Dr. med. B. Struecker, S. Ludwig, M. Schmelzle, B. Ludwig

25.05.2016 | Gallengangskarzinom | Journal Club | Ausgabe 6/2016

Abschätzung der postoperativen Mortalität nach Leberteilresektion bei perihilären Cholangiokarzinomen

Autoren:
PD Dr. F. Rauchfuß, U. Settmacher

01.05.2016 | Metastasen | Leitthema | Ausgabe 5/2016

Oligometastasierung beim kolorektalen Karzinom im Stadium IV

Chirurgie und lokal ablative Verfahren

Die Behandlung kolorektaler Lebermetastasen hat sich im letzten Jahrzehnt durch die Verbesserung der systemischen, chirurgischen und lokal ablativen Therapieverfahren gewandelt und führt heute zu deutlich besseren Ergebnissen. Systemische …

Autoren:
M. Binnebösel, P. Bruners, C. D. Klink, C. Kuhl, Prof. Dr. U. P. Neumann

01.04.2016 | Leberteilresektion | Journal Club | Ausgabe 4/2016

Wertigkeit der Leberteilresektion in der Therapie früher hepatozellulärer Karzinome

Durch eine zunehmend verbesserte Diagnostik im Rahmen strukturierter Überwachungsprogramme (z. B. bei Patienten mit einer Leberzirrhose und/oder Hepatitis-B-Infektion) steigt der Anteil an Patienten mit einem sog. „very early stage“ …

Autoren:
PD Dr. M.Sc. F. Rauchfuß, U. Settmacher

01.03.2016 | Adipositas | Journal Club | Ausgabe 3/2016

Adipositas geht mit einer erhöhten Morbidität nach Leberteilresektionen einher

Insbesondere ältere Patienten mit einem BMI > 30 müssen auf das erhöhte perioperative Risiko für postoperative Komplikationen bei geplanten Leberteilresektionen hingewiesen werden. Zudem sollte das gesamte behandelnde Team bei dieser Risikogruppe …

Autoren:
PD Dr. med. F. Rauchfuß, U. Settmacher

22.02.2016 | Gastrointestinale Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Fortbildung | Ausgabe 1/2016

Ungewöhnlicher Lebertumor bei einem 4-jährigen Mädchen

Eine Vierjährige wird mit Ikterus und rechtsseitigen Oberbauchschmerzen in der Klinik vorgestellt. Im Ultraschall findet sich eine Raumforderung in der Leber mit konsekutiver intrahepatischer Cholestase. Welche Ursache vermuten Sie?

Autoren:
Dr. med. Anna Kieslich, Angelika Eggert, Werner Luck, Patrick Hundsdörfer

18.02.2016 | Neuroendokrine Tumoren | Leitthema | Ausgabe 4/2016

Rektale neuroendokrine Tumoren: chirurgische Therapie

Die rektalen neuroendokrinen Tumoren (NET) zeigen eine steigende Inzidenz in den letzten Jahren. Die meisten Tumoren sind asymptomatisch und werden im Rahmen von Vorsorgekoloskopien diagnostiziert. Da weniger als 1 % der Tumoren Serotonin …

Autoren:
O. Radulova-Mauersberger, S. Stelzner, Prof. Dr. H. Witzigmannn

15.02.2016 | Operationen an der Leber | Leitthema | Ausgabe 5/2016

Verfahren der Leberhypertrophieinduktion

Implikationen für die Leberchirurgie

Der Erhalt einer ausreichenden Menge funktionellen Leberparenchyms stellt die maßgebliche Limitierung der Leberchirurgie bei Patienten mit Lebertumoren dar. In dieser Übersicht werden Verfahren zur Induktion einer Hypertrophie des verbleibenden Leberrests zusammengefasst und diskutiert.

Autoren:
Dr. B. Garlipp, M. Seidensticker, D. Jechorek, H. Ptok, C. J. Bruns, J. Ricke

01.02.2016 | Operationen an der Leber | Leitthema | Ausgabe 2/2016

Gefäßrekonstruktionen in der Leberchirurgie

Zu Rekonstruktionen der Leberarterie im Rahmen onkologischer Leberresektionen liegen in der Literatur bislang nur relativ wenige Berichte vor. Aufgrund des geringen Durchmessers der peripheren Äste der A. hepatica werden Rekonstruktionen häufig …

Autoren:
S. Heinrich, J. Baumgart, J. Mittler, Prof. Dr. H. Lang

01.03.2015 | Operationen an der Leber | Videobeitrag: Aktuelle Operationstechniken | Ausgabe 3/2015

Hemihepatektomie rechts als Lebendspende

Videobeitrag

Ziel des Beitrags ist die Darstellung einer Hemihepatektomie rechts zur Gewinnung einer transplantablen Teilleber für einen erwachsenen Organempfänger. Zur Anwendung kommt die Leberteilresektion in Form einer Ultraschalldissektion des Parenchyms …

Autoren:
Prof. Dr. U. Settmacher, C. Wurst
Bildnachweise