Skip to main content
main-content

Operative Gynäkologie

Eierstockkrebs - ein Update

CME: Leitliniengerechte Diagnostik und Therapie des Ovarialkarzinoms

weibliches Reproduktionssystem

Das Ovarialkarzinom ist nach wie vor das Genitalmalignom mit der höchsten Sterblichkeit. Jedoch wurden in den letzten Jahren neue Therapieoptionen eingeführt, die das Überleben vor allem nach der Primärtherapie deutlich verlängern können.

CME: Polyzystisches Ovarsyndrom – wie die Leitlinie in der Praxis richtig umsetzen?

Klinisches Bild eines klassischen polyzystischen Ovarialsyndroms (PCOS)

Im Juli 2018 wurde eine internationale Leitlinie zum polyzystischen Ovarsyndrom (PCOS) publiziert. Dieser CME-Beitrag stellt die Leitlinienempfehlungen zu den Diagnosekriterien des PCOS, die diagnostischen Tools zur Sicherung der Diagnose sowie die Neuerungen in der Therapie vor und gibt einen Einblick in die Rolle psychischer Begleiterkrankungen.

Intimchirurgie

"Das Ziel ist eben nicht die Brötchen-Vagina"

Nackte Frau hält Hände vor Intimbereich

In Deutschland werden immer mehr intimchirurgische Eingriffe gemacht.  Wie in der Ästhetik insgesamt liegt der Frauenanteil auch in der Genitalästhetik bei 70‒80%. Für Dr. Uta Schlossberger aus Köln geht es dabei nicht vorrangig um Schönheitsideale, sondern um Leidensdruck.

Weibliche Belastungsinkontinenz: CO2-Lasertherapie und SPARC-Methode

Einlagen für Inkontinenz

Nicht immer führen eine konservative oder medikamentöse Behandlung der weiblichen Belastungsinkontinenz zum gewünschten Therapieerfolg. Weitere Behandlungsoptionen können die vaginale CO2-Lasertherapie oder eine Schlingenoperation sein. Aber: Wirkt sich der BMI auf die Lebensqualität nach einer SPARC-Op. aus?

Endometriosepatientin mit Kinderwunsch: Wie Sie am besten vorgehen

Kinderwunsch

Die endokrine Therapie der Endometriose ist bei Kinderwunsch keine Option. Doch auch für die Operation gilt: Die Vorteile eines Eingriffs sind gegen mögliche Nachteile abzuwägen, besonders bei Endometriomen. Diese Übersicht fasst aktuelle Kenntnisse und Empfehlungen im Spannungsfeld Endometriose und Kinderwunsch zusammen. 

CME-Fortbildungsartikel

31.05.2021 | Erkrankungen der Brust | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2021

Diagnose und Behandlung der Hyperprolaktinämie

Ein erhöhter Prolaktinspiegel wird meistens medikamentös behandelt. Liegt der Erkrankung jedoch ein Prolaktinom zugrunde, kann auch ein operativer Eingriff notwendig sein. Was sollte bei der Therapie beachtet werden und wie kann sich der Tumor …

10.05.2021 | Uterus myomatosus | CME | Ausgabe 6/2021

Gutartige Tumoren des Uterus

Leiomyome sind die häufigsten gutartigen Tumoren des Uterus. Bis zur Menopause entwickelt ein Großteil aller Frauen Myome. Symptomatisch werden davon ca. 15–30 %. Klinisch kann es zu Hyper-und Dysmenorrhö kommen, ferner, in Abhängigkeit der Größe …

12.04.2021 | Diagnostik in der Onkologie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 2/2021

CME: Leitliniengerechte Diagnostik und Therapie des Ovarialkarzinoms

Das Ovarialkarzinom ist nach wie vor das Genitalmalignom mit der höchsten Sterblichkeit. Jedoch wurden in den letzten Jahren neue Therapieoptionen eingeführt, die das Überleben vor allem nach der Primärtherapie deutlich verlängern können.

05.03.2021 | Operative Gynäkologie | CME | Ausgabe 2/2021 Open Access

Bedeutung der Fertilitätschirurgie bei Kinderwunsch

Die Bedeutung der Fertilitätschirurgie bei Kinderwunsch kann vielfach aufgrund fehlender eigener Erfahrung während der Facharztweiterbildung nicht erfasst werden, da nur an wenigen Zentren eine spezifische operative Ausbildung erfolgt. Neben der …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

02.07.2020 | Schwangerschaft | Bild und Fall | Ausgabe 9/2020

Unklare Unterbauchschmerzen in der 28. Schwangerschaftswoche

Eine 36-Jährige wurde wegen unklaren Unterbauchschmerzen verlegt. Extern erfolgte die stationäre Aufnahme wegen starker Unterbauchschmerzen mit Erbrechen und Obstipation. Schon zuvor musste sie sich aufgrund ihrer Endometriose mehreren Operationen unterziehen. War die Vorerkrankung verantwortlich für die Komplikationen in der Schwangerschaft ?

26.03.2019 | Sexualmedizin | Bild und Fall | Ausgabe 6/2019

Ungewöhnliche Verletzung nach einvernehmlichem Sex

Eine 26-Jährige wurde vom Rettungsdienst bei anamnestisch seit 2 Stunden anhaltender, überperiodenstarker vaginaler Blutung sowie starkem vaginalem und perianalem Schmerz nach Geschlechtsverkehr eingeliefert. Der Partner begleitete die Patientin, der Geschlechtsverkehr war einvernehmlich. Dabei kam es zu einer seltenen Verletzung, die sonst meist peripartal auftritt. 

13.03.2019 | Zystitis und Urethritis | Bild und Fall | Ausgabe 5/2019

Fragliche hämorrhagische Zystitis bei junger Patientin

Eine 16-jährige Nulligravida mit bekanntem Uterus duplex stellte sich mit Unterbauchschmerzen, rezidivierenden Harnwegsinfekten und Mikrohämaturie vor. Anamnestisch bekannt war zudem eine Nierenagenesie links. Der Verdacht lautetet auf hämorrhagische Zystitis. Erst intraoperativ zeigte sich die Ursache der Symptome.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

14.09.2020 | Fertilität und Kinderwunsch | Leitthema | Ausgabe 10/2020

Endometriosepatientin mit Kinderwunsch: Wie Sie am besten vorgehen

Die endokrine Therapie der Endometriose ist bei Kinderwunsch keine Option. Doch auch für die Operation gilt: Die Vorteile eines Eingriffs sind gegen mögliche Nachteile abzuwägen, besonders bei Endometriomen. Diese Übersicht fasst aktuelle Kenntnisse und Empfehlungen im Spannungsfeld Endometriose und Kinderwunsch zusammen. 

Autoren:
PD Dr. Andreas Schüring, Prof. Dr. Ludwig Kiesel

21.04.2020 | Operative Gynäkologie | Leitthema | Ausgabe 5/2020

Wohin entwickelt sich die operative Senologie?

Die operative Therapie bildet eine der elementaren Behandlungssäulen in der Behandlung von Brustkrebs. Primäre R0-Resektion, prophylaktische Operationen, rekonstruktive Techniken: Dieser Beitrag gibt einen umfassenden Überblick über die akteullen Entwicklungen im Bereich der Mammachirurgie.

Autoren:
Prof. Dr. Markus Hahn, Bernd Gerber

08.04.2020 | Fistelbildung in der gynäkologischen Urologie | Leitthema | Ausgabe 4/2020

Vesikovaginale Fisteln: Diagnostik und operatives Management

Der überwiegende Anteil an vesikovaginalen Fisteln bedarf einer chirurgischen Therapie. Die Grundlage hierfür bildet eine umfassende Diagnostik. Diese Übersicht erläutert das diagnostische und therapeutische Management und beschreibt die unterschiedlichen operativen Techniken.

Autoren:
FEBU Dr. P. Marks, L. A. Kluth, I. J. Lang, M. Fisch
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2020 | Operative Gynäkologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Vaginal-operative Eingriffe

Die Häufigkeit vaginal-operativer Eingriffe wie Forzeps- oder Vakuumextraktion ist unbekannt. Nach Martin et al. liegt die Anzahl vaginal-operativer Eingriffe in den USA bei 8 %.

2020 | Extrauterine Gravidität | OriginalPaper | Buchkapitel

Extrauteringravidität

Unter einer Extrauteringravidität (EUG) versteht man eine Schwangerschaft, die sich außerhalb der Gebärmutterhöhle einnistet. Sie stellt die Komplikation mit der höchsten Mortalität in der Frühschwangerschaft dar.

2020 | Zervixkarzinom | OriginalPaper | Buchkapitel

Zervixkarzinom

Die häufigsten Symptome des Zervixkarzinoms sind Kontaktblutungen und irreguläre Blutungen. Die wesentliche Grundlage der prätherapeutischen Stadieneinteilung (FIGO-Klassifikation) sind die vaginale und rektale Tastuntersuchung sowie die genaue …

2020 | Schwangerschaft | OriginalPaper | Buchkapitel

Beckenendlage

Bei der Beckenendlage handelt es sich um eine Lageanomalie, die in 5 % der Schwangerschaften auftritt. Eine vaginale Entbindung ist für viele Schwangere möglich, ausschlaggebend ist hier die korrekte Selektion der Schwangeren. Ab der 36+0 SSW kann …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise