Skip to main content
main-content

Operative Gynäkologie

CME: Diagnostik und Therapie des Ovarialkarzinoms

Ultraschallbild eines Ovarialkarzinoms

Das Ovarialkarzinom ist weltweit das gynäkologische Malignom mit der höchsten Mortalität. Die CME-Arbeit gibt einen Überblick zur leitliniengerechten operativen Primärtherapie, zu den Grundzügen der Systemtherapie in der Primär- und Rezidivsituation und zur Bedeutung von Mutationen in den BRCA1- und BRCA2-Genen.

Vesikovaginale Fisteln: Diagnostik und operatives Management

Zirkuläre Umschneidung der Fistel

Der überwiegende Anteil an vesikovaginalen Fisteln bedarf einer chirurgischen Therapie. Die Grundlage hierfür bildet eine umfassende Diagnostik. Diese Übersicht erläutert das diagnostische und therapeutische Management und beschreibt die unterschiedlichen operativen Techniken.

CME: Fistelchirurgie

Transvaginaler Fistel-Repair nach Latzko

Dieser Beitrag hat die beiden in der westlichen Welt am häufigsten auftretenden Entitäten, die urorektalen Fisteln des Mannes und die vesikovaginalen Fisteln der Frau, zum Inhalt. Der Artikel gibt einen Überblick über Epidemiologie, Klinik, Diagnostik und Therapie dieser Krankheitsbilder.

Ungewöhnliche Verletzung nach einvernehmlichem Sex

Mann umfasst Fesseln einer Frau

Eine 26-Jährige wurde vom Rettungsdienst bei anamnestisch seit 2 Stunden anhaltender, überperiodenstarker vaginaler Blutung sowie starkem vaginalem und perianalem Schmerz nach Geschlechtsverkehr eingeliefert. Der Partner begleitete die Patientin, der Geschlechtsverkehr war einvernehmlich. Dabei kam es zu einer seltenen Verletzung, die sonst meist peripartal auftritt. 

Hysterektomie bei Zervixkarzinom: Doch lieber offen operieren?

Gynäkologische Laparoskopie

Das richtige operative Vorgehen bei Zervixkarzinom wird kontrovers diskutiert. Die laparoskopische radikale Hysterektomie steht aktuell in großer Kritik nach den überraschenden Ergebnissen der LACC-Studie, die eine erhöhte Mortalität nach laparoskopischem Vorgehen aufzeigten.

CME-Fortbildungsartikel

06.05.2020 | Ovarialkarzinom | CME | Ausgabe 6/2020

CME: Diagnostik und Therapie des Ovarialkarzinoms

Das Ovarialkarzinom ist weltweit das gynäkologische Malignom mit der höchsten Mortalität. Die CME-Arbeit gibt einen Überblick zur leitliniengerechten operativen Primärtherapie, zu den Grundzügen der Systemtherapie in der Primär- und Rezidivsituation und zur Bedeutung von Mutationen in den BRCA1- und BRCA2-Genen.

24.04.2020 | Operative Gynäkologie | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 5/2020

Hereditäre Krebserkrankungen in der Gynäkologie

Die Beratung und Behandlung von Menschen mit erblichen Tumorerkrankungen stellen besondere Herausforderungen dar. Es gilt hier, sowohl die erkrankten Personen als auch die gesunden Familienangehörigen zu betreuen. In der Gynäkologie sind erbliche …

31.03.2020 | Operative Urologie | CME | Ausgabe 4/2020

CME: Fistelchirurgie

Dieser Beitrag hat die beiden in der westlichen Welt am häufigsten auftretenden Entitäten, die urorektalen Fisteln des Mannes und die vesikovaginalen Fisteln der Frau, zum Inhalt. Der Artikel gibt einen Überblick über Epidemiologie, Klinik, Diagnostik und Therapie dieser Krankheitsbilder.

10.10.2019 | Operative Gynäkologie | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 11/2019

Diagnose und Therapie des Genitaldeszensus

Der Genitaldeszensus betrifft Frauen jeden Alters mit einer Prävalenz bis 35 %. Konservative Therapieoptionen, wie eine Pessareinlage, und operative Optionen, von vaginal mit sakrospinaler Fixation, vaginaler Uterusfixation oder abdominaler …

Weiterführende Themen

Verwandt

Nachrichten

weitere anzeigen

Kasuistiken

26.03.2019 | Sexualmedizin | Bild und Fall | Ausgabe 6/2019

Ungewöhnliche Verletzung nach einvernehmlichem Sex

Eine 26-Jährige wurde vom Rettungsdienst bei anamnestisch seit 2 Stunden anhaltender, überperiodenstarker vaginaler Blutung sowie starkem vaginalem und perianalem Schmerz nach Geschlechtsverkehr eingeliefert. Der Partner begleitete die Patientin, der Geschlechtsverkehr war einvernehmlich. Dabei kam es zu einer seltenen Verletzung, die sonst meist peripartal auftritt. 

13.03.2019 | Zystitis und Urethritis | Bild und Fall | Ausgabe 5/2019

Fragliche hämorrhagische Zystitis bei junger Patientin

Eine 16-jährige Nulligravida mit bekanntem Uterus duplex stellte sich mit Unterbauchschmerzen, rezidivierenden Harnwegsinfekten und Mikrohämaturie vor. Anamnestisch bekannt war zudem eine Nierenagenesie links. Der Verdacht lautetet auf hämorrhagische Zystitis. Erst intraoperativ zeigte sich die Ursache der Symptome.

10.07.2018 | Gynäkologische Urologie | Gynäkologie aktuell | Ausgabe 8/2018

Osteomyelitis nach Sakrokolpopexie: So gehen Sie vor

Osteomyelitiden nach Sakrokolpopexien stellen eine seltene Komplikation dar, die für die Betroffenen meist umfangreiche Therapien nach sich ziehen: Nachoperationen mit oft persistierenden Beschwerden, Schmerzen oder gar Invalidität können Folgen sein. Wir diskutieren diese Komplikation anhand eines eigenen Falles und geben einen Überblick zur Literatur.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

08.04.2020 | Fistelbildung in der gynäkologischen Urologie | Leitthema | Ausgabe 4/2020

Vesikovaginale Fisteln: Diagnostik und operatives Management

Der überwiegende Anteil an vesikovaginalen Fisteln bedarf einer chirurgischen Therapie. Die Grundlage hierfür bildet eine umfassende Diagnostik. Diese Übersicht erläutert das diagnostische und therapeutische Management und beschreibt die unterschiedlichen operativen Techniken.

Autoren:
FEBU Dr. P. Marks, L. A. Kluth, I. J. Lang, M. Fisch

11.06.2019 | Genitalchirurgie | fortbildung | Ausgabe 3/2019

Kosmetische Intimchirugie bei Frauen

Wenige Bereiche der operativen Medizin sind aktuell unter Medizinern so umstritten und gleichzeitig auf Patientenseite so gefragt wie die kosmetische Intimchirurgie. Von der Indikation über die Operationsplanung bis zur Nachbehandlung – der folgende Beitrag widmet sich den verschiedenen Aspekten der Intimchirurgie.

Autor:
Dr. Eva-Maria Hußlein

28.05.2019 | Operative Urologie | Leitthema | Ausgabe 6/2019

Sakrale Neuromodulation bei unter- und überaktivem Detrusor – quo vadis?

Prinzipien und Entwicklungen

Die sakrale Neuromodulation (SNM) wird seit fast 40 Jahren bei Patienten mit überaktiver Blase, nichtobstruktiver Harnretention und fäkaler Inkontinenz eingesetzt. Dieser Artikel gibt eine Übersicht zur Wirkweise, Indikationen und Risiken – zudem bietet der Beitrag einen Blick in Richtung Zukunft.

Autoren:
F. Girtner, Prof. Dr. M. Burger, PD Dr. R. Mayr

24.05.2019 | Operative Gynäkologie | Leitthema | Ausgabe 8/2019

Hysterektomie bei Zervixkarzinom: Doch lieber offen operieren?

Das richtige operative Vorgehen bei Zervixkarzinom wird kontrovers diskutiert. Die laparoskopische radikale Hysterektomie steht aktuell in großer Kritik nach den überraschenden Ergebnissen der LACC-Studie, die eine erhöhte Mortalität nach laparoskopischem Vorgehen aufzeigten.

Autoren:
Prof. Dr. Peter Hillemanns, Rüdiger Klapdor, Hermann Hertel

07.05.2019 | Postpartale Blutungen der Frau | Leitthema | Ausgabe 6/2019

Chitosan-Gaze – eine neue Wunderwaffe bei der postpartalen Blutung?

Die postpartale Blutung stellt eine der Hauptursachen für Müttersterblichkeit dar. Effektivere Blutstillungsmaßnahmen können dazu beitragen, die Hysterektomieraten und die Mortalität zu verringern. Eignet sich Chitosan-Gaze zu diesem Zweck? Eine Übersicht der aktuellen Literatur sowie eine Analyse bemerkenswerter Fälle aus der Presse.

Autor:
FRANZCOG PD Dr. Bernd C. Schmid

31.01.2019 | Intensivmedizin | Leitthema | Ausgabe 3/2019 Open Access

Überpflege – gibt es das auch?

Die entscheidende Frage ist möglicherweise nicht „Gibt es Überpflege?“ sondern: „Welche Formen der Überpflege können unterschieden werden?“ Eine kritische Betrachtung der verfügbaren Literatur – inklusive Darstellung der Implikationen für die tägliche Praxis.

Autor:
MSc. DGKP M. Wohlmannstetter

30.08.2018 | Genitalchirurgie | Leitthema | Ausgabe 3/2018

Megatrend Intimchirurgie: nichtinvasive Verfahren

Menopausale Symptome und geburtsbedingte Veränderungen veranlassen Frauen dazu, neben traditionellen Behandlungen wie der Hormonersatztherapie, Östrogenapplikation, Cremes und Gleitmittel auch alternative Therapien zu suchen. Laser, Radiofrequenzgeräte, Leuchtdiodensysteme und fokussierte Magnetresonanz werden nun aus der Schönheits- und Körperbehandlung übernommen und im weiblichen Intimbereich eingesetzt. Ein Überblick.

Autor:
A. Lenhard

14.08.2018 | Genitalchirurgie | Leitthema | Ausgabe 3/2018

Megatrend Intimchirurgie: Korrekturen der Schamlippen

Die operativen Techniken für Korrekturen im weiblichen Intimbereich haben sich in den letzten Jahren sehr verbessert. Gleichzeitig stieg die Anzahl an Labioplastieeingriffen sprunghaft. Entscheidend für ein gutes postoperatives Ergebnis in Funktion und Ästhetik sind die Auswahl der passenden Technik sowie die sichere Durchführung durch geübte Hand. Ein Überblick.

Autoren:
Dr. D. von Lukowicz, Dr. S. Deichstetter

13.08.2018 | Operative Gynäkologie | Leitthema | Ausgabe 9/2018

Hysterektomie – operative Innovationen in der Gynäkologie am Beispiel einer „alten“ Operation

Die Geschichte der Hysterektomie ist lang, und die Hysterektomie ist die weltweit am häufigsten durchgeführte gynäkologische Operation. Der vorliegende Beitrag zeichnet den geschichtlichen Werdegang der Hysterektomie nach, führt die heutigen Operationsverfahren der Hysterektomie bei benignen Erkrankungen auf und erläutert wichtige Aspekte bei der Wahl der heutigen Operationsverfahren.

Autoren:
Dr. Emanuel Bauer, Christoph Scholz, Fabienne Schochter, Nikolaus De Gregoriod, Wolfgang Janni, Dr. Peter Widschwendter

10.08.2018 | Operative Gynäkologie | Leitthema | Ausgabe 9/2018

Axilläre Operationen im Wandel der Zeit

Beim Mammakarzinom hat sich das operative Vorgehen im Bereich der axillären Lymphknoten in den vergangenen 20 Jahren dramatisch verändert. Wurden die Lymphknoten früher mit der Zielsetzung reseziert, potenziell tumorbefallenes Gewebe zu entfernen, entwickelte sich später der Lymphknotenstatus zu einem Prognoseparameter, an dem die adjuvante Therapie orientiert wurde.

Autor:
Prof. Dr. med. Thorsten Kühn
weitere anzeigen

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise