Skip to main content
main-content

Operative Gynäkologie

CME-Fortbildungsartikel

02.12.2021 | Operative Gynäkologie | CME

CME: Genitalchirurgische Maßnahmen zur Feminisierung bei Geschlechtsdysphorie

Die spezifische Gesundheitsversorgung nach feminisierender Genitalangleichung endet nicht nach erfolgter Operation, sondern bedarf der lebenslangen fachärztlichen Anbindung. Dieser CME-Beitrag gibt Ihnen eine kurze Einführung in die Indikationsstellung und die chirurgischen Techniken der feminisierenden Genitalangleichung und zeigt am Fallbeispiel, wie eine weiterführende Betreuung gelingen kann.

verfasst von:
Dr. med. Julia Bohr
Weibliches Becken

07.10.2021 | Gynäkologische Diagnostik | CME

CME: Diagnostik und Therapie des Zervixkarzinoms

Die Behandlung des primären Zervixkarzinoms sollte bei großer Sicherheit so wenig Therapiemodalitäten wie möglich beinhalten. Dieser CME-Beitrag informiert Sie über die Indikation zu verschiedenen Therapien des Zervixkarzinoms und hilft Ihnen dabei, die Diskussion um die wichtigen operativen Fragestellungen gut nachvollziehen zu können.

verfasst von:
Majdi Imterat, Jessica Holly, Philipp Harter, Beyhan Ataseven, MD PhD Florian Heitz
Muzinöses Zystadenom

03.09.2021 | Ultraschall in der Gynäkologie | CME

CME: Ovarielle Raumforderungen – benigne oder maligne?

Ovarialtumoren sind in der Regel asymptomatisch und werden meistens als Zufallsbefund entdeckt. Der CME-Kurs gibt unter anderem einen Überblick zur Differenzierung zwischen maligne und benigne, laborchemischen Untersuchungen und der Sonographie als bildgebendem Goldstandard.

verfasst von:
Dr. med. Davut Dayan, Prof. Dr. Wolfgang Janni, Kerstin Pfister, Dr. med. Elena Leinert

31.05.2021 | Erkrankungen der Brust | Zertifizierte Fortbildung

Diagnose und Behandlung der Hyperprolaktinämie

Ein erhöhter Prolaktinspiegel wird meistens medikamentös behandelt. Liegt der Erkrankung jedoch ein Prolaktinom zugrunde, kann auch ein operativer Eingriff notwendig sein. Was sollte bei der Therapie beachtet werden und wie kann sich der Tumor …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Michael Ludwig

10.05.2021 | Fertilität und Kinderwunsch | CME

Gutartige Tumoren des Uterus

Leiomyome sind die häufigsten gutartigen Tumoren des Uterus. Bis zur Menopause entwickelt ein Großteil aller Frauen Myome. Symptomatisch werden davon ca. 15–30 %. Klinisch kann es zu Hyper-und Dysmenorrhö kommen, ferner, in Abhängigkeit der Größe …

verfasst von:
Kristina Diehl, Ibrahim Alkatout, Moritz Kanzow, Micaela Mathiak, Nicolai Maass, Mohamed Elessawy
weibliches Reproduktionssystem

12.04.2021 | Diagnostik in der Onkologie | Zertifizierte Fortbildung

CME: Leitliniengerechte Diagnostik und Therapie des Ovarialkarzinoms

Das Ovarialkarzinom ist nach wie vor das Genitalmalignom mit der höchsten Sterblichkeit. Jedoch wurden in den letzten Jahren neue Therapieoptionen eingeführt, die das Überleben vor allem nach der Primärtherapie deutlich verlängern können.

verfasst von:
Dr. med. Paul Buderath, Rainer Kimmi

Open Access 05.03.2021 | Operative Gynäkologie | CME

Bedeutung der Fertilitätschirurgie bei Kinderwunsch

Die Bedeutung der Fertilitätschirurgie bei Kinderwunsch kann vielfach aufgrund fehlender eigener Erfahrung während der Facharztweiterbildung nicht erfasst werden, da nur an wenigen Zentren eine spezifische operative Ausbildung erfolgt. Neben der …

verfasst von:
Prof. Dr. B. Toth, Dr. K. Feil, A. L. Zippl, K. Vomstein, T. Strowitzki
Klinisches Bild eines klassischen polyzystischen Ovarialsyndroms (PCOS)

12.01.2021 | Metformin | CME

CME: Polyzystisches Ovarsyndrom – wie die Leitlinie in der Praxis richtig umsetzen?

Im Juli 2018 wurde eine internationale Leitlinie zum polyzystischen Ovarsyndrom (PCOS) publiziert. Dieser CME-Beitrag stellt die Leitlinienempfehlungen zu den Diagnosekriterien des PCOS, die diagnostischen Tools zur Sicherung der Diagnose sowie die Neuerungen in der Therapie vor und gibt einen Einblick in die Rolle psychischer Begleiterkrankungen.

verfasst von:
PD Dr. Sabine Elisabeth Segerer, Christoph Keck

Open Access 03.12.2020 | Fertilität und Kinderwunsch | CME

Herausforderung Adenomyose – operative, endokrine und reproduktionsmedizinische Therapieoptionen

Die Adenomyose ist durch endometriale Zellen im Myometrium charakterisiert. Zu den klinischen Beschwerden gehören Schmerzen, Blutungsstörungen und beeinträchtigte Fertilität. Die Abklärung beinhaltet eine gute Anamnese und die Bildgebung mit …

verfasst von:
Dr. med. Alexandra S. Kohl Schwartz, Michael D. Mueller

22.10.2020 | Zyklus und Ovulationsstörungen | Zertifizierte Fortbildung

Perioperative Überlegungen zur Endometriosetherapie

Die Diagnose der Endometriose ist oft schwierig, da die Symptomatik durchaus vielfältig sein kann - wesentlich für die Einschätzung sind eine gezielte Anamnese und gründliche Diagnostik. Dies soll im Folgenden beschrieben werden.

verfasst von:
Dr. med. Damaris Freytag, Dr. med. Göntje Peters, Prof. Dr. med. Liselotte Mettler, Prof. Dr. med. Nicolai Maass, Prof. Dr. med. Ibrahim Alkatout
Ultraschallbild eines Ovarialkarzinoms

06.05.2020 | Diagnostik in der Onkologie | CME

CME: Diagnostik und Therapie des Ovarialkarzinoms

Diagnostik und Therapie

Das Ovarialkarzinom ist weltweit das gynäkologische Malignom mit der höchsten Mortalität. Die CME-Arbeit gibt einen Überblick zur leitliniengerechten operativen Primärtherapie, zu den Grundzügen der Systemtherapie in der Primär- und Rezidivsituation und zur Bedeutung von Mutationen in den BRCA1- und BRCA2-Genen.

verfasst von:
Dr. med. P. Buderath, Prof. Dr. Dr. med. R. Kimmig

24.04.2020 | Operative Gynäkologie | CME Zertifizierte Fortbildung

Hereditäre Krebserkrankungen in der Gynäkologie

Die Beratung und Behandlung von Menschen mit erblichen Tumorerkrankungen stellen besondere Herausforderungen dar. Es gilt hier, sowohl die erkrankten Personen als auch die gesunden Familienangehörigen zu betreuen. In der Gynäkologie sind erbliche …

verfasst von:
Dr. Stephan Seitz, Prof. Dr. Olaf Ortmann
Transvaginaler Fistel-Repair nach Latzko

31.03.2020 | Operative Urologie | CME

CME: Fistelchirurgie

Dieser Beitrag hat die beiden in der westlichen Welt am häufigsten auftretenden Entitäten, die urorektalen Fisteln des Mannes und die vesikovaginalen Fisteln der Frau, zum Inhalt. Der Artikel gibt einen Überblick über Epidemiologie, Klinik, Diagnostik und Therapie dieser Krankheitsbilder.

verfasst von:
PD Dr. C. M. Rosenbaum, M. W. Vetterlein, M. Fisch

10.10.2019 | Operative Gynäkologie | CME Zertifizierte Fortbildung

Diagnose und Therapie des Genitaldeszensus

Der Genitaldeszensus betrifft Frauen jeden Alters mit einer Prävalenz bis 35 %. Konservative Therapieoptionen, wie eine Pessareinlage, und operative Optionen, von vaginal mit sakrospinaler Fixation, vaginaler Uterusfixation oder abdominaler …

verfasst von:
PD Dr. med. habil. Gert Naumann

27.05.2019 | Operative Gynäkologie | CME Zertifizierte Fortbildung

Plastisch-operative und rekonstruktive Eingriffe an der Brust

Indikation und Durchführung

Die Komplexität und Vielfalt an plastisch-operativen und rekonstruktiven Eingriffsmöglichkeiten an der Mamma erfordert eine operative Spezialisierung des chirurgisch tätigen Gynäkologen auf diesem Gebiet. Eine gute und fächerübergreifende …

verfasst von:
Dr. Susanne Albrecht, Visnja Fink, Sophia Huesmann, Kristina Ernst, Amelie De Gregorio, Jens Huober, Wolfgang Janni, Inga Bekes

07.03.2019 | Pathologie | CME

Update der S3-Leitlinie Mammakarzinom

Was gibt es Neues für Pathologen?

Es werden die für Pathologen relevanten inhaltlichen Änderungen der aktualisierten interdisziplinären S3-Leitlinie „Früherkennung, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Mammakarzinoms“ dargestellt und im Kontext der neuesten Evidenz erörtert.

verfasst von:
Prof. Dr. A. Lebeau, C. Denkert, P. Sinn, M. Schmidt, A. Wöckel

15.10.2018 | Gynäkologische Diagnostik | Zertifizierte Fortbildung

CME: Leitliniengerechtes Vorgehen beim Endometriumkarzinom

Eine S3-Leitlinie zu Diagnostik und Therapie des Endometriumkarzinoms hat im April 2018 die bisherige S2k-Leitlinie abgelöst. Diese Übersicht bildet den aktuellen Stand des diagnostischen Vorgehens und der therapeutischen Möglichkeiten in der Behandlung der Krebserkrankung ab.

verfasst von:
Dr. med. Christian Domröse, Prof. Dr. med. Peter Mallmann
Frau verschränkt Hände vor Unterleib

06.09.2018 | Operative Gynäkologie | CME

CME: Diagnostik und Therapie der weiblichen Harninkontinenz

Von Harninkontinenz betroffene Frauen empfinden einen hohen Leidensdruck und Einschränkungen in der Lebensqualität. Wie eine sorgfältige Diagnostik erfolgt und welche konservativen und operativen Therapieoptionen empfohlen werden, erfahren Sie in der CME-Fortbildung.

verfasst von:
A.-K. von Hobe, Dr. B. Kohlschein, T. Dimpfl

16.10.2017 | Gynäkologie in der Hausarztpraxis | CME

CME: Diagnostik und Therapie der Endometriose nach der S2k-Leitlinie

Nach der Lektüre dieses CME-Beitrages sind Sie dazu in der Lage, eine umfassende und zielführende Endometriosediagnostik durchzuführen und kennen die Indikationen zur Einleitung weiterführender diagnostischer Verfahren.

verfasst von:
Dr. med. Sebastian Daniel Schäfer, Univ.-Prof. Dr. med. Ludwig Kiesel

25.10.2016 | Operative Gynäkologie | CME

CME: Fehlbildungen des weiblichen Genitale

Diagnostik und Therapie

Als weibliche genitale Fehlbildungen werden angeborene Anomalien des inneren oder äußeren Genitale unterschiedlicher Ursache bezeichnet. Sie sind im Kindesalter häufig inapparent und werden erst mit dem Einsetzen der Menarche, der sexuellen Aktivität oder einem unerfüllten Kinderwunsch symptomatisch und können ursächlich für eine Sterilität oder Infertilität sein.

verfasst von:
Dr. Dorit Schöller, Katharina Rall, Sara Brucker

01.06.2016 | Abdominalchirurgie | CME

Fehlbildungen des Thorax und des Abdomens

Von der pränatalen Diagnose zur postnatalen Therapie

Mit der rasanten Entwicklung der Ultraschalltechnik in den vergangenen Jahrzehnten ist auch die pränatale Detektionsrate fetaler Anomalien gestiegen. Hier dargestellt wird das Spektrum intrathorakaler und intraabdominaler kongenitaler Fehlbildungen – sowie deren Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten.

verfasst von:
I. Gottschalk, Prof. Dr. med. C. Berg, A. Geipel, B. Strizek

26.05.2016 | Operative Gynäkologie | Zertifizierte Fortbildung

Hysterektomieverfahren bei gutartigen Gebärmuttererkrankungen

Seit 2015 liegt die S3-Leitlinie „Indikation und Methodik der Hysterektomie bei benignen Erkrankungen“ vor. Auf deren Basis wird nachfolgend das heute übliche indikationsbezogene therapeutische Vorgehen dargestellt.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Liselotte Mettler, M.A. Priv.-Doz. Dr. med. Ibrahim Alkatout

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.