Skip to main content
main-content
Erschienen in: HNO 5/2010

01.05.2010 | Originalien

Optimierung des interdisziplinären Informationsflusses

Entwicklung eines Kommunikationssystems für ein Cochlear-implant-Zentrum mit ambulanter Rehabilitation

verfasst von: Dr. D. Arweiler-Harbeck, H. Bagus, B. Ramm, A. Vogel

Erschienen in: HNO | Ausgabe 5/2010

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Die Zahl von Cochlear-implant-(CI-)Anwärtern sowie von bereits mit einem CI versorgten Patienten nimmt zu. Daher ist ein übersichtliches System zur Ordnung von Patientendaten mit schnellem Zugriff darauf sinnvoll. Für einen effektiven interdisziplinären Datenaustausch zwischen Diagnostik, Therapie und Rehabilitation (Reha) wurde nun eine Datenbank konzipiert.

Methode

Alle beteiligten Fachgebiete entwarfen knappe, übersichtliche Diagnostikbögen (Audiologie, Hörgeräteakustik, CI-Anpassung, Hör-Sprach-Therapie, Reha, HNO-Klinik und Pädagogik). Diese wurden in Arbeitsformate umgearbeitet und zur kontinuierlichen Dateneingabe optimiert. Zeitersparnis und Zufriedenheit des Teams wurden evaluiert und die Nutzungsmöglichkeit über eine Internetplattform installiert. Die lokale Ethikkommission genehmigte das Projekt.

Ergebnisse

Auf Basis einer Access-Datenbank mit gesichertem Internettunnel wurde eine Arbeitsplattform erstellt, auf die alle Untersucher in Klinik oder Reha-Zentrum gesondert Zugriff haben. Patientendaten können prä- und postoperativ schneller eingegeben werden und sind zeitnah für alle Disziplinen erreichbar. Der jederzeit mögliche Abruf von Informationen führt zu einer strafferen zeitlichen Planung der CI-Versorgung und somit zur Verbesserung der Reha. Interne Konferenzen können effektiver gestaltet werden. Anhand einiger Datenmasken wird die Funktionsweise der Datenbank erläutert.

Fazit

Mit der Gestaltung der Datenbank wurde der Informationsfluss innerhalb des CI-Zentrums deutlich verbessert. Der Verwaltungsaufwand für das Beantworten von Praxis-, Schul-, Krankenkassenanfragen etc. wurde deutlich reduziert. Nicht zuletzt können die Daten für wissenschaftliche und ökonomische Fragestellungen genutzt und langfristig in eine elektronische Patientenakte integriert werden.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Fischer M, Bachor E, Bagus H et al (2000) Ambulatory rehabilitation after cochlear implantation. HNO 48:797–798 CrossRef Fischer M, Bachor E, Bagus H et al (2000) Ambulatory rehabilitation after cochlear implantation. HNO 48:797–798 CrossRef
2.
Zurück zum Zitat Ray J, Gray RF (2000) Computerized cochlear implant database system. J Laryngol Otol 114(10):741–745 CrossRefPubMed Ray J, Gray RF (2000) Computerized cochlear implant database system. J Laryngol Otol 114(10):741–745 CrossRefPubMed
3.
Zurück zum Zitat Tambyraja RR, Gutman MA, Megerian CA (2005) Cochlear implant complications. Utility of federal database in systematic analysis. Arch Otolaryngol Head Neck Surg 131:245–251 CrossRefPubMed Tambyraja RR, Gutman MA, Megerian CA (2005) Cochlear implant complications. Utility of federal database in systematic analysis. Arch Otolaryngol Head Neck Surg 131:245–251 CrossRefPubMed
4.
Zurück zum Zitat Zhou G, Liu S, Wu X (2004) A database application to manage patients‘ data with a cochlear implant. Conf Proc IEEE Eng Med Biol Soc 5:3179–3181 PubMed Zhou G, Liu S, Wu X (2004) A database application to manage patients‘ data with a cochlear implant. Conf Proc IEEE Eng Med Biol Soc 5:3179–3181 PubMed
Metadaten
Titel
Optimierung des interdisziplinären Informationsflusses
Entwicklung eines Kommunikationssystems für ein Cochlear-implant-Zentrum mit ambulanter Rehabilitation
verfasst von
Dr. D. Arweiler-Harbeck
H. Bagus
B. Ramm
A. Vogel
Publikationsdatum
01.05.2010
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
HNO / Ausgabe 5/2010
Print ISSN: 0017-6192
Elektronische ISSN: 1433-0458
DOI
https://doi.org/10.1007/s00106-010-2092-z