Skip to main content
main-content

04.08.2020 | Organische Halluzinose | Fortbildung | Ausgabe 4/2020

Melodien im Kopf
DNP - Der Neurologe & Psychiater 4/2020

Wie kommt es zu musikalischen Halluzinationen?

Zeitschrift:
DNP - Der Neurologe & Psychiater > Ausgabe 4/2020
Autor:
Prof. Dr. med. Dr. phil. Stefan Evers
Wichtige Hinweise
Zusatzmaterial online: Zu diesem Beitrag sind unter https://​doi.​org/​10.​1007/​s15202-020-2817-0 für autorisierte Leser zusätzliche Dateien abrufbar.
Patienten mit musikalischen Halluzinationen nehmen oft bekannte Lieder und Melodien wahr, die sie aus dem Radio, aus religiösen Zusammenhängen und der Kindheit kennen. Die möglichen Ätiologien sind vielfältig und beinhalten etwa Hypakusis und Gehirnläsionen. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Zusatzmaterial
Nur für berechtigte Nutzer zugänglich
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2020

DNP - Der Neurologe & Psychiater 4/2020 Zur Ausgabe

Industrieforum

Industrieforum

Passend zum Thema


Chronische Diarrhoe und juvenile Katarakt: Was steckt dahinter?

Bei der cerebrotendinösen Xanthomatose handelt es sich um eine seltene Stoffwechselerkrankung, bei welcher es zu Ablagerungen von Cholesterin und Cholestanol im ZNS und in Geweben kommt. Betroffene zeigen eine nicht behandelbare chronische Diarrhoe sowie im Schulkindalter eine bilaterale Katarakt. Die Kombination dieser Symptome kann ein Hinweis auf eine CTX sein.

Mehr
Bildnachweise