Skip to main content
main-content

29.11.2017 | Oropharynxkarzinom | Nachrichten

Krebsspezifische Sterberate erhöht

Oropharynxkarzinom: Schlechte Prognose bei HCV-Infektion

Autor:
Peter Leiner
Bei Patienten mit einem Oropharynxkarzinom, die auch mit dem Hepatitis-C-Virus (HCV) infiziert sind, sind die krebsspezifische Sterberate sowie der Anteil derjenigen mit fortschreitender Erkrankung unabhängig von Zirrhosestatus erhöht. 

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.