Skip to main content
main-content

12.11.2011 | Orthopädie und Unfallchirurgie | Nachrichten | Onlineartikel

Pathologien häufiger als erwartet

Hüftdysplasie bis zum Wachstumsabschluss kontrollieren!

Autor:
Dr. Thomas Meißner
Die sonographischen und radiologischen Normwerte dysplastischer Hüftgelenke korrelieren nicht. Daher dürfen sonographische Typ-I-Hüften nach Therapie nicht als ausgereift bezeichnet werden. Prognostisch entscheidend für diese Kinder ist der radiologische Verlauf.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

 

 

 
 

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise