Skip to main content
main-content

Orthopädie und Unfallchirurgie

Empfehlungen der Redaktion

31.10.2016 | Orthopädische Sportmedizin | Kasuistiken | Ausgabe 6/2016

Schambeinentzündung bei Sportlern

Welche physiotherapeutischen Maßnahmen bei diesem Beschwerdebild wirksam sind, zeigt ein Fallbeispiel

Ein Fußballregionalligaspieler bemerkte Schmerzen an den Oberschenkelinnenseiten. Trotzdem trainierte er noch 2 Tage weiter. Am dritten Tag konnte er kaum mehr gehen und brach das Training ab. Es folgte ein langwieriger Diagnose- und Therapieprozess.

Autor:
M. Congia

24.02.2017 | Chirurgische Notfälle | Leitthema | Ausgabe 1/2017

Wie entsteht ein akutes Kompartmentsyndrom ohne Trauma?

Das Auftreten eines akuten Oberschenkelkompartmentsyndroms – vermeintlich ohne ein ursächliches Trauma – war Grundlage für eine Analyse der Pathogenese des Kompartmentsyndroms.

Autoren:
Prof. Dr. K. Steuer, V. Steuer

21.12.2016 | Endoprothetik | Originalien | Ausgabe 3/2017

Endoprothesenversagen im oberen Sprunggelenk

Histopathologische Diagnostik und Klassifikation

Ziele dieser Arbeit sind die Anwendung und Modifikation der Konsensusklassifikation der „synovia-like interface membran“ (SLIM) beim Endoprothesenversagen im OSG, die ätiologische Abklärung von periprothetischen Pseudozysten und die Erfassung der proliferativen Aktivität (Ki67) in der Umgebung der Osteolysen.

Autoren:
Dr. S. Müller, M. Walther, A. Röser, V. Krenn

21.10.2016 | Handwurzelfrakturen | Kasuistiken | Ausgabe 3/2017

Versorgung einer komplexen jugendlichen Handwurzelfraktur

Eine seltene Verletzung am wachsenden Skelett

Ein 15-jähriger Junge stürzte mit ca. 20 km/h beim Fahrradfahren auf die linke Hand. Er zieht sich dadurch eine Skaphoidfraktur, eine Kapitatumfraktur und eine Hamatumfraktur als seltene Variation des bekannten Fenton-Syndroms, zu.

Autoren:
Dr. D. Saul, Dr. J. C. Ammon, Dr. F. August

18.04.2017 | Leitsymptom Rückenschmerzen | Nachrichten

Systematischer Review

Akuter Kreuzschmerz: Manuelle Therapien mäßig wirksam

Eine manipulative Spinaltherapie birgt bei akuten Rückenschmerzen kaum Risiken, aber auf der Nutzenseite steht auch nur ein kleines Plus.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

05.01.2017 | Pannikulitis | Kasuistik | Ausgabe 2/2017

Schwere Pannikulitis: Warum musste das Bein amputiert werden?

Eine 58-Jährige stellte sich mit einer schweren, episodisch verlaufenden Pannikulitis der Oberschenkel vor. Nekrosen des Fettgewebes und eine mutmaßliche Superinfektion hatten die Amputation eines Beines am Oberschenkel notwendig gemacht. Erst die Proteinelektrophorese brachte die seltene Ursache ans Licht.

Autor:
Prof. Dr. C. Fiehn

05.12.2016 | Endoprothetik | Leitthema | Ausgabe 1/2017

Schulterendoprothetik im Alter

Hemi- oder Totalendoprothese? Anatomisch oder invers?

Neben der Standardversorgung mit anatomischen Schultertotalendoprothesen rückt bei älteren Patienten die Implantation von inversen Schulterendoprothesen immer mehr in den Vordergrund. Ursachen sind die steigende Lebenserwartung, die altersabhängige Degeneration der Rotatorenmanschette mit Ausbildung der Defektarthropathie, posttraumatische Zustände nach gescheiterter Osteosynthese und die primäre inverse Frakturendoprothetik. 

Autor:
PD Dr. J. Kircher

04.01.2017 | Tendopathien | Leitthema | Ausgabe 3/2017

Tendinopathien der Hüfte

Behandlungsempfehlungen nach der Evidence-based Medicine

Darstellung der häufigsten Tendinopathien und assoziierter Syndrome, der typischen Beschwerdemuster, deren Diagnostik und Therapieoptionen. 

Autoren:
M.D. C. Macke, C. Krettek, S. Brand

16.10.2016 | Physikalische Medizin | Literatur im Fokus | Ausgabe 6/2016

Foam-Rolling ohne therapeutischen Nutzen?

Faszientraining soll positive Auswirkungen haben auf das Aufwärmen, den Blutfluss, die Kraftfähigkeit, die Sprungleistungen, die anaerobe Leistungsfähigkeit sowie die Sensomotorik. Doch das Foam-Rolling ist sowohl im therapeutischen als auch im sportlichen Anwendungsfeld wenig untersucht. Was bringt der Druck auf die Faszien und wo kann er sogar schaden?

Autor:
Prof. Dr. L. Beyer

13.01.2017 | Schädel-Hirn-Trauma | Leitlinien | Ausgabe 2/2017

Temperaturmanagement bei Kindern mit schwerem Schädel-Hirn-Trauma

Stellungnahme der Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin (GNPI) und der AG Kinderintensivmedizin des Wissenschaftlichen Arbeitskreises Kinderanästhesie der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (WAKKA)

Eine Übersicht über den aktuellen Kenntnisstand des Temperaturmanagements in allen Altersgruppen und Empfehlungen bei Kindern jenseits der Neonatalperiode nach einem Atem-Kreislauf-Stillstand oder schwerem Schädel-Hirn-Trauma.

Autoren:
PD Dr. S. Brenner, C. Eich, G. Rellensmann, M. U. Schuhmann, T. Nicolai, F. Hoffmann

05.01.2017 | Angiologie und Phlebologie | Der interessante Fall | Ausgabe 2/2017

Erythromelalgie nach Meniskusoperation

Die Erythromelalgie ist eine anfallsartig auftretende schmerzende Hyperämie der Haut an den Extremitäten. Die Therapie zielt auf die Prävention und das Management von Anfällen. 

Autor:
Dr. U. Müller-Kolck

11.01.2017 | Gicht | Leitthema | Ausgabe 2/2017

Leitlinie: Diagnostik und Therapie der Gichtarthritis im fachärztlichen Sektor

S2e-Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) in Kooperation mit der AWMF

Aufgrund einer besonders im höheren Lebensalter steigenden Prävalenz der Gicht wird die Erkrankung in Deutschland zunehmend an Bedeutung gewinnen. Der folgende Beitrag bietet eine Zusammenfassung der aktuellen S2e-Leitlinie zum Management der Gichtarthritis im fachärztlichen Sektor.

Autoren:
Dr. U. Kiltz, R. Alten, M. Fleck, K. Krüger, B. Manger, U. Müller-Ladner, H. Nüsslein, M. Reuss-Borst, A. Schwarting, H. Schulze-Koops, A. K. Tausche, J. Braun

17.08.2016 | Chirurgische Notfälle | Kasuistiken | Ausgabe 12/2016

Nekrotisierende Fasziitis – eine klinische Diagnose

Ein 68-jähriger Patienten erleidet nach Bagatelltrauma eine nekrotisierender Fasziitis des rechten Ellenbogens mit fulminantem septischem Verlauf mit Multiorganversagen und Langzeitbeatmung. Durch rechtzeitige Erstoperation und radikales Débridement überlebte er. 

Autoren:
C. Scheid, M. Dudda, Prof. Dr. M. Jäger

24.01.2017 | HNO-Verletzungen | Leitthema | Ausgabe 1/2017

Traumatologie der Nase

Moderne Konzepte

Die Nase als prominentestes Element des Gesichtes wird überdurchschnittlich oft traumatisiert. Eine exakte Beurteilung einer traumatisierten Nase, eine angemessene Diagnostik und die Entscheidung zu einer adäquaten Frühbehandlung tragen dazu bei, bleibende Formstörungen zu verhindern. 

Autor:
Prof. Dr. O. Kaschke

20.12.2016 | Akupunktur | Leitthema | Ausgabe 1/2017

Akupunktur in der Kniebehandlung

Nadelakupunktur ist besonders bei chronischen Kniebeschwerden eine ausgezeichnete komplementärmedizinische Therapie. Wann es noch sinnvoll ist die Akupunktur zur Behandlung anzuwenden, bringt Ihnen diese Übersicht näher.

Autor:
Prof. Dr. A. Meng

14.09.2016 | Verletzung der Gefäße | In der Diskussion | Ausgabe 11/2016

Unkritischer Gebrauch von Tranexamsäure bei Traumapatienten

Do no further harm!

Auf Grundlage der CRASH-2-Studie wird das Antifibrinolytikum Tranexamsäure (TXA) zum frühen Einsatz bei Traumapatienten mit Blutung oder Risiko für eine signifikante Blutung empfohlen. Allerdings gibt es substanzielle Wissenslücken im Umgang mit TXA beim Trauma.

Autor:
Prof. Dr. M. Maegele

28.03.2017 | Multiresistente Erreger / MRE | Nachrichten

Aktueller Bericht

Antibiotikaresistenzen: So ernst ist die Lage in Europa

Ein Albtraum: Der Patient hat eine Infektion und selbst das übliche Reserveantibiotikum greift nicht. Dieses seltene Szenario kann sich künftig häufen. Der Bericht der europäischen Behörden über die aktuelle Resistenzlage verdeutlicht den Ernst der Lage.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

23.03.2017 | Physikalische Medizin | Leitthema | Ausgabe 1/2017

Arthrose und Arthritis: Unterschiede und Ähnlichkeiten

Zwei unterschiedliche und doch sehr ähnliche Erkrankungen

Arthrose und Arthritis sind zwei Krankheitsbilder, denen Ärzte und Therapeuten in ihrem Alltag regelmäßig begegnen. Sie stellen zwei eigenständige und sehr unterschiedliche Erkrankungen des Bewegungsapparats dar.

Autor:
S. Egger

22.03.2017 | Kardiologische Notfälle | Nachrichten

Registeranalyse

Herzstillstand: Erhöhtes Risiko unter NSAR-Therapie

Die Rate von Herzstillständen ist unter NSAR um rund ein Drittel erhöht. Am häufigsten hört das Herz bei Patienten mit Diclofenac zu pumpen auf.

Autor:
Thomas Müller

12.01.2017 | Endoprothetik | Leitthema | Ausgabe 2/2017

Gelenkteilwechsel in der Hüftarthroplastik

Was dürfen wir kombinieren?

Beim Wechsel einer Hüfttotalendoprothese ist häufig eine der in situ liegenden Komponenten (Pfanne/Schaft) noch fest verankert und muss nicht gewechselt werden. Die implantierte Komponente muss mit dem in situ verbleibenden Implantat kompatibel sein. Die Vermischung der Implantate unterschiedlicher Firmen kann zu einem sog. Mismatch (nicht kompatibel) oder einem Mix & Match (kompatibel) führen.

Autoren:
PD Dr. P. Weber, A. Steinbrück, A. C. Paulus, M. Woiczinski, F. Schmidutz, A. Fottner, V. Jansson

Meistgelesene Artikel

01.03.2017 | Recht für Ärzte | AUS DER PRAXIS . VON HAUSARZT ZU HAUSARZT | Ausgabe 4/2017

Wer darf wann Cannabis verordnen?

07.04.2017 | Abrechnung | Nachrichten | Onlineartikel

Notdienst: Für schwere Fälle gibt es jetzt Zuschläge

18.04.2017 | Leitsymptom Rückenschmerzen | Nachrichten

Akuter Kreuzschmerz: Manuelle Therapien mäßig wirksam

01.04.2017 | Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) | praxis & geld | Ausgabe 2/2017

GOÄ-Chirurgie richtig abrechnen

Bildnachweise