Skip to main content
main-content

08.12.2015 | Orthopädie und Unfallchirurgie | Nachrichten | Onlineartikel

Gebrochenes Schienbein

Resultat der Marknagelung hängt nicht vom Bohrer ab

Autor:
Robert Bublak
Ob bei der Versorgung einer Tibiafraktur mit einem Marknagel das Knochenmark vorgebohrt wird oder nicht, spielt für das funktionelle Ergebnis ein Jahr danach offenbar keine Rolle.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

 

 

 
 

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise