Skip to main content
main-content

Traumatologie

Empfehlungen der Redaktion

Titan oder Stahl als Osteosynthesematerial?

Die Auswahl des geeigneten Implantatmaterials – Stahl oder Titan – ist derzeit weitestgehend Ermessenssache des behandelnden Chirurgen und/oder der Institution. Zudem gibt es erstaunliche und nicht erklärbare Unterschiede zwischen den internationalen Märkten.

Rekonstruktion des hinteren Kreuzbands

Ziel dieser Operation ist die Wiederherstellung der Funktion des hinteren Kreuzbands. Hierzu wird ein autologes Semitendinosus-/Grazilissehnentransplantat verwendet. 

Fibula-Osteosynthese mittels IlluminOss

Ziel der minimal-invasiven Osteosynthese der distalen Fibulafraktur ist es, bei kompromittierten Weichteilen und limitierenden Nebenerkrankungen eine rasche Rekonvaleszenz zu ermöglichen, Weichteilstress zu reduzieren und so postoperative Infekte zu vermeiden als auch eine schnelle Vollbelastung zu erreichen.

Aktuelle Meldungen

10.03.2017 | Embolieprophylaxe Antikoagulation Antikoagulanzien | Nachrichten

Mehr subdurale Hämatome unter Antithrombotika

Patienten mit gerinnungshemmender Therapie erleiden häufiger subdurale Blutungen. Das höchste Risiko besteht unter einer Kombination von Vitamin-K-Antagonist und Thrombozytenhemmer.

08.03.2017 | Psychopharmakotherapie | Nachrichten

Neue Hinweise: SSRI erhöhen das Sturzrisiko

Patienten mit Hüftfrakturen stehen etwa doppelt so häufig unter dem Einfluss von SSRI wie die übrige Bevölkerung. Dies nährt den Verdacht, dass solche Medikamente das Sturzrisiko erhöhen.

07.02.2017 | Meniskus | Nachrichten

Meniskektomie bringt nach traumatischem Riss nicht mehr

Nach allgemeiner Ansicht haben Patienten mit traumabedingtem Meniskusriss größere Chancen, dass sich ihre Beschwerden durch eine Meniskektomie bessern, als Patienten mit degenerativen Meniskusveränderungen. Das könnte ein Irrtum sein.

Kommentierte Studienreferate

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

11.01.2017 | Fingerfrakturen | CME | Ausgabe 1/2017

CME: Bandverletzungen am Daumen und an den Fingern

Für die Diagnostik von Bandverletzungen an den Fingern stehen Projektionsradiographie, Kinematographie sowie MRT und MR-Arthrographie zur Verfügung. Wiederholen Sie mit unserem CME-Beitrag die Bänder-Anatomie und wann welches Verfahren die beste Diagnostik bietet.

16.12.2016 | Osteosynthese | Videobeitrag: Aktuelle Operationstechniken | Ausgabe 1/2017 Open Access

Osteosynthese einer distalen Fibulafraktur mithilfe von IlluminOss

Videobeitrag

Die operative Behandlung der dislozierten distalen Fibulafraktur (nach Weber [ 1 ] oder Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesefragen (AO) [ 2 ]) kann beim älteren Patienten durch systemische Faktoren wie Osteopenie/Osteoporose und Komorbiditäten …

01.12.2016 | Handwurzelfrakturen | CME | Ausgabe 12/2016

CME: Bandverletzungen an der Handwurzel

In diesem Übersichtsartikel werden die karpale Bandanatomie sowie die Symptomatologie der Gelenkinstabilitäten und deren Diagnostik mittels Projektionsradiographie, Kinematographie, Computertomographie (CT)-Arthrographie sowie Magnetresonanztomographie (MRT) und MR-Arthrographie vorgestellt.

Update Orthopädie und Unfallchirurgie

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

16.12.2016 | Osteosynthese | Videobeitrag: Aktuelle Operationstechniken | Ausgabe 1/2017 Open Access

Osteosynthese einer distalen Fibulafraktur mithilfe von IlluminOss

Die operative Behandlung der dislozierten distalen Fibulafraktur (nach Weber [ 1 ] oder Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesefragen (AO) [ 2 ]) kann beim älteren Patienten durch systemische Faktoren wie Osteopenie/Osteoporose und Komorbiditäten …

19.09.2016 | Traumatologie | Leitthema | Ausgabe 10/2016

Entwicklung der 3‑D-Bildgebung in der Versorgung orthopädischer Verletzungen

Durch dreidimensionale (3-D-)Bildgebung kann die Versorgung von Verletzungen verbessert werden, weil im Vergleich zur konventionellen Durchleuchtung oder Röntgenaufnahme eine genauere Beurteilung knöcherner Details und der Position von Implantaten …

16.09.2016 | Verletzungen des Kniegelenks | Leitthema | Ausgabe 10/2016

Magnetresonanz- und Computertomographie

Ergänzend zur Röntgenaufnahme sind MRT und CT unverzichtbar zur Darstellung von Gelenkveränderungen in der Orthopädie und Unfallchirurgie. Bei welchen Indikationen Sie die Schnittbildverfahren zur Diagnose hinzuziehen sollten, fasst unsere Übersicht zusammen

03.08.2016 | Radiusfraktur | Leitthema | Ausgabe 9/2016

Komplexes regionales Schmerzsyndrom nach distaler Radiusfraktur

Das „complex regional pain syndrome“ (CRPS) stellt nach wie vor eine nicht abschließend ätiologisch geklärte Komplikation nach distalen Radiusfrakturen dar. Die Inzidenz des Auftretens eines CRPS nach distalen Radiusfrakturen variiert zwischen 1 …

Meistgelesene Artikel

08.07.2016 | Ileus | Bild und Fall | Ausgabe 1/2017

Eine seltene Ileusursache

02.08.2016 | Bild und Fall | Ausgabe 2/2017

Junge Frau mit Unterbauchschmerzen rechts

Eine gewöhnliche Appendizitis?

16.12.2016 | Osteosynthese | Videobeitrag: Aktuelle Operationstechniken | Ausgabe 1/2017 Open Access

Osteosynthese einer distalen Fibulafraktur mithilfe von IlluminOss

Videobeitrag

21.10.2016 | Schenkelhernie | Videobeitrag: Aktuelle Operationstechniken | Ausgabe 11/2016

Leisten- und Schenkelhernienchirurgie

Offene Netzverfahren. Videobeitrag

Neueste CME-Kurse

Jobbörse | Stellenangebote für Orthopäden/Unfallchirurgen |

Zeitschriften für das Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise