Skip to main content
main-content

Orthopädie und Unfallchirurgie

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

01.02.2017 | Chirurgische und unfallchirurgische Aspekte | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 2/2017

Sind viele Rücken-OPs überflüssig?

Die Zahl der Wirbelsäulenoperationen, insbesondere Bandscheibeneingriffe, Repositionsspondylodesen und Revisionen, ist in den letzten Jahren drastisch gestiegen. Stecken allein pekuniäre Anreize dahinter, wie manche Krankenkassen vermuten?

Autoren:
Dr. med. Michael Janka, Dr. med. Stefanie Füssel, Dr. med. Inge Unterpaintner, Prof. Dr. med. Alexander Schuh

01.02.2017 | Konservative Therapie | Fortbildung | Ausgabe 1/2017

Vitamin C beim chronischen nicht spezifischen Kreuzschmerz

Millionen Menschen leiden unter chronischen Rückenschmerzen. Allerdings sind der Therapie von chronischem nicht spezifischem Kreuzschmerz Grenzen gesetzt. Gerade die Wirkung einer medikamentösen Behandlung ist nicht selten unzureichend. Eine …

Autoren:
Olaf Buchbinder, Dr. Geert-Jan van Geffen, Prof. Dr. Gert Jan Scheffer, D.E.S.A., E.D.I.C. PD Dr. Hagen Maxeixner, MBA Prof. Dr. med. Jörg Mühling

12.01.2017 | Endoprothetik | Leitthema | Ausgabe 2/2017

Gelenkteilwechsel in der Hüftarthroplastik

Was dürfen wir kombinieren?

Beim Wechsel einer Hüfttotalendoprothese ist häufig eine der in situ liegenden Komponenten (Pfanne/Schaft) noch fest verankert und muss nicht gewechselt werden. Die implantierte Komponente muss mit dem in situ verbleibenden Implantat kompatibel sein. Die Vermischung der Implantate unterschiedlicher Firmen kann zu einem sog. Mismatch (nicht kompatibel) oder einem Mix & Match (kompatibel) führen.

Autoren:
PD Dr. P. Weber, A. Steinbrück, A. C. Paulus, M. Woiczinski, F. Schmidutz, A. Fottner, V. Jansson

11.01.2017 | Fingerfrakturen | CME | Ausgabe 1/2017

CME: Bandverletzungen am Daumen und an den Fingern

Für die Diagnostik von Bandverletzungen an den Fingern stehen Projektionsradiographie, Kinematographie sowie MRT und MR-Arthrographie zur Verfügung. Wiederholen Sie mit unserem CME-Beitrag die Bänder-Anatomie und wann welches Verfahren die beste Diagnostik bietet.

Autor:
Prof. Dr. R. Schmitt

10.01.2017 | Riesenzellarteriitis | Kasuistik | Ausgabe 1/2017

Fever of unknown origin, giant cell arteritis, and aortic dissection

Giant cell arteritis is one of the most frequent causes of pyrexia of unknown origin after infectious or malignant causes have been ruled out. In this case report we describe a 66-year old female patient, who after five weeks of remitting fever developed a life-threatening, painless severe aortic dissection.

Autoren:
K. Hofheinz, S. Bertz, J. Wacker, G. Schett, Prof. Dr. B. Manger

16.12.2016 | Osteosynthese | Videobeitrag: Aktuelle Operationstechniken | Ausgabe 1/2017 Open Access

Osteosynthese einer distalen Fibulafraktur mithilfe von IlluminOss

Videobeitrag

Die operative Behandlung der dislozierten distalen Fibulafraktur (nach Weber [ 1 ] oder Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesefragen (AO) [ 2 ]) kann beim älteren Patienten durch systemische Faktoren wie Osteopenie/Osteoporose und Komorbiditäten …

Autoren:
M. Zyskowski, M. Crönlein, E. Heidt, P. Biberthaler, Priv.-Doz. Dr. C. Kirchhoff

13.12.2016 | Endoprothetik | Leitthema | Ausgabe 1/2017

Endoprothetik des älteren Menschen

Biomaterialien, Implantatwahl, Verankerungstechnik

Der künstliche Gelenkersatz von Hüft- und Kniegelenk ist eine der größten Erfolgsgeschichten in der Orthopädie. Dank der kontinuierlichen Material- und Designverbesserung sind patientenassoziierte Probleme heute meist multifaktoriell und nur …

Autoren:
Ph.D. Prof. Dr. M. M. Morlock, M. Jäger

05.12.2016 | Fibromyalgiesyndrom | Schwerpunkt: Thoraxschmerz | Ausgabe 1/2017

Muskuloskeletal bedingter Thoraxschmerz

Etwa 10–50 % der Thoraxschmerzen sind Folge muskuloskeletaler Erkrankungen. Dieser Beitrag bietet eine Übersicht der wichtigsten muskuloskeletalen Ursachen von Thoraxschmerzen. Dabei wird auch auf die Diagnostik und Therapie eingegangen.

Autoren:
C. Sturm, Prof. Dr. T. Witte

01.12.2016 | Pädiatrische Diagnostik | Fortbildung | Ausgabe 6/2016

Bewährte Standards und neue Techniken

Die Sonografie hat sich in der Kinderheilkunde zur am häufigsten eingesetzten bildgebenden Methode entwickelt. Auf den zahlreichen Gebieten wie beispielsweise auch der Pneumoniediagnostik bekommt der Ultraschall eine immer größere Bedeutung.

Autor:
Dr. med. Axel Feldkamp

01.12.2016 | Handwurzelfrakturen | CME | Ausgabe 12/2016

CME: Bandverletzungen an der Handwurzel

In diesem Übersichtsartikel werden die karpale Bandanatomie sowie die Symptomatologie der Gelenkinstabilitäten und deren Diagnostik mittels Projektionsradiographie, Kinematographie, Computertomographie (CT)-Arthrographie sowie Magnetresonanztomographie (MRT) und MR-Arthrographie vorgestellt.

Autor:
Prof. Dr. R. Schmitt

23.11.2016 | Systemische Erkrankungen des Bindegewebes | Leitthema | Ausgabe 12/2016

Diagnostik von IgG4-assoziierten Bindegewebserkrankungen

Wenn das Bindegewebe durch IgG4-assoziierte Autoimmunerkrankungen Veränderungen unterliegt, kann die Bildgebung erste Hinweise geben. Wie Sie mithilfe von CT und MRT Differenzialdiagnosen eingrenzen, Ausprägungen darstellen und Komplikationen aufdecken können, erfahren Sie hier.

Autor:
Univ.-Prof. Dr. G. A. Krombach

15.11.2016 | Rotatorenmanschette | Übersicht | Ausgabe 4/2016

Management von Redefekten der Rotatorenmanschette

Auch wenn die konsequente Weiterentwicklung aktueller Operationstechniken immer stabilere Rekonstruktionen erlaubt, stellen Redefekte der Rotatorenmanschette nach wie vor die Hauptkomplikation nach Rotatorenmanschettenrekonstruktionen dar. Diese …

Autoren:
Dr. med. C. Gwinner, PD Dr. med. P. Moroder, Dr. med. C. Gerhardt, Univ.-Prof. Dr. med. M. Scheibel

07.11.2016 | Muskuloskelettale Radiologie | Case Study | Ausgabe 3/2017

Erfolgreiche Schmerzlinderung bei CRMO durch Strahlentherapie

A case report

Die herkömmliche Therapie der chronisch rezidivierenden multifokalen Osteomyelitis (CRMO) half bei dieser 67-jährigen CRMO-Patientin nicht. Erst nach zwei Behandlungsreihen einer Strahlentherapie gingen die Schmerzen zurück. Zehn Monate später waren Schmerzen und Symptome der Osteomyelitis vollständig verschwunden.

Autoren:
Dr. Christian T. Dietzel, Christoph Schäfer, Dirk Vordermark

31.10.2016 | Rheumatologie | Schwerpunkt: Was ist gesichert in der Therapie? | Ausgabe 12/2016

Systemische Sklerose

Was ist gesichert in der Therapie?

Die systemische Sklerose ist eine rheumatologische Erkrankung, die neben Entzündung und Autoimmunität auch durch Fibrose und vaskuläre Komplikationen gekennzeichnet ist. In der Therapie dieser seltenen Erkrankung hat sich in den letzten 10 Jahren vieles geändert. Sie richtet sich im Wesentlichen nach den vorliegenden Organbeteiligungen und beinhaltet nicht nur eine Immunsuppression, sondern auch die Behandlung der vaskulären und fibrotischen Krankheitsmanifestationen.

Autor:
M.Sc. Dr. M. O. Becker

28.10.2016 | Seltene Erkrankungen | Schwerpunkt: Was ist gesichert in der Therapie? | Ausgabe 12/2016

Hypophosphatasie

Was ist gesichert in der Therapie?

Die Hypophosphatasie ist eine seltene genetische Erkrankung. Niedrige Serumspiegel der alkalischen Phosphatase (AP) sind das Hauptmerkmal der Erkrankung. Für die Diagnosestellung reichen sie aber häufig alleine nicht, da weitere Erkrankungen ebenfalls eine Verminderung der AP bewirken können.

Autoren:
Dr. T. Schmidt, Prof. Dr. M. Amling, Prof. Dr. F. Barvencik

11.10.2016 | Gicht | Kasuistiken | Ausgabe 2/2017

Seltene Manifestationen der Arthritis urica am Achsenskelett

Im Allgemeinen manifestiert sich die Arthritis urica (Gicht) klinisch als akute Gelenkentzündung, Bursitis oder Uratkristallablagerung in Form von Tophi. Wir berichten über zwei seltene Fälle einer Achsenskelettbeteiligung der Gicht. 

Autoren:
Dr. H. Bastian, M. Worsch, A. Huppertz, A. Krause, W. A. Schmidt

10.10.2016 | Handwurzelfrakturen | Leitthema | Ausgabe 11/2016

Die frische Skaphoidfraktur

Management unter Berücksichtigung der neuen S3-Leitlinie

Die nachfolgenden Ausführungen und Empfehlungen zum Management frischer Skaphoidfrakturen basieren auf der aktuellen S3-Leitlinie „Skaphoidfraktur“ (AWMF-Registernummer 012-016), welche seit dem 1.10.2015 gültig ist. Die Leitlinie kann online …

Autoren:
Prof. Dr. M. Schädel-Höpfner, B. Bickert, C. Dumont, P. Laier, R. Meier, A. Nusche, T. Pillukat, H. Rosenthal, R. Schmitt, F. Siemers, A. Zach, M. Jung

28.09.2016 | Digitale Volumentomographie | Originalien | Ausgabe 12/2016

Mittels DVT die Osteoporose am Kiefer erkennen?

Noch immer ist in Deutschland die Osteoporose unterdiagnostiziert. Seit dem Einzug der digitalen Volumentomographie (DVT) in die Zahnmedizin, steht eine neue Methode für die Früherkennung bei Risikopatienten zur Verfügung. Wie vielversprechend die DVT ist, untersuchte die folgende Pilotstudie.

Autoren:
Prof. Dr. M.-A. Geibel, F. Löffler, Dr. D. Kildal

21.09.2016 | Physikalische Medizin | Leitthema | Ausgabe 6/2016

Der Beckenboden

Möglichkeiten zur Behandlung eines „Tabuthemas“

Dysmenorrhö und Dyspareunie zählen oftmals zu den tabuisierten Themen in der manuellen Medizin. Die Behandlung von Beschwerden des Beckens und des Beckenbodens bei Frauen erfordern eine taktvolle Anamnese, eine genaue Kenntnis der betreffenden …

Autoren:
Dr. A. Sammer, Univ.-Prof. Dr. R. Lackner

19.09.2016 | Traumatologie | Leitthema | Ausgabe 10/2016

Entwicklung der 3‑D-Bildgebung in der Versorgung orthopädischer Verletzungen

Durch dreidimensionale (3-D-)Bildgebung kann die Versorgung von Verletzungen verbessert werden, weil im Vergleich zur konventionellen Durchleuchtung oder Röntgenaufnahme eine genauere Beurteilung knöcherner Details und der Position von Implantaten …

Autoren:
MD S. R. Yarboro, P. H. Richter, D. M. Kahler

Nächster Veranstaltungstermin

  • 25.03.2017 - 25.03.2017 | Orthopädie und Unfallchirurgie | Events | Niedersachsen | Veranstaltung

    Chancen der Niederlassung als Arzt und Psychotherapeut

    Bürokratie - Alles halb so schlimm, Verdienstchancen des selbstständigen Arztes, Kooperationsformen in der Niederlassung/Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Veranstaltungsort: Leer. Auskunft: Deutsche Apotheker- und Ärztebank eG, Richard-Oskar-Mattern-Straße 6, 40547 Düsseldorf, Fon: 0211 5998 - 0, Internet: https://www.apobank.de/seminare.html

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise