Skip to main content
main-content

Orthopädie und Unfallchirurgie

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

01.09.2017 | Ernährung | Im Blickpunkt | Sonderheft 1/2017

Knochengesundheit: Die Basis wird in der Kindheit gelegt

Die beiden wesentlichen Grundvoraussetzungen für eine ungestörte Knochenentwicklung bei Kindern und Jugendlichen sind reichlich körperliche Bewegung sowie eine gesunde, ausgewogene Ernährung. Besonders im Fokus steht dabei die ausreichende Aufnahme von Kalzium und Vitamin D.

Autor:
Prof. Dr. med. Klaus M. Peters

31.08.2017 | Rheumatoide Arthritis | Leitthema | Ausgabe 8/2017

Blick ins Auge: So verraten sich rheumatoide Arthritis & Co.

Nach was muss der Rheumatologe fahnden, wenn der Ophthalmologe einen Patienten mit einer okulären Symptomatik zur Abklärung schickt? Auf die Art der entzündlichen nichtinfektiösen Augenerkrankungen kommt es an, wie dieser Beitrag mit Fokus auf rheumatoide Arthritis, Kollagenosen und Vaskulitiden zeigt.

Autoren:
Prof. Dr. I. Kötter, N. Stübiger, C. Deuter

29.08.2017 | Klavikulafraktur | Kasuistiken kompakt | Ausgabe 10/2017

Zweifache Fraktur der Klavikula

Fallbericht einer Beinahe-Fehleinschätzung

Eine 23-jährige Bürokauffrau stürzte auf dem Nachhauseweg von der Arbeit mit dem Fahrrad auf die rechte Schulter. Im konventionellen Röntgen wurde eine Klavikulafraktur im mittleren Schaftdrittel diagnostiziert. Doch intraoperativ zeigte sich dann noch etwas anderes.

Autoren:
T. Helfen, H. Polzer, W. Mutschler, PD Dr. B. Ockert

14.08.2017 | Techniken in der Notfallmedizin | CME | Ausgabe 6/2017

Ruhigstellung von Frakturen in der präklinischen Notfallmedizin

Extremitäten‑, Becken‑ und Wirbelsäulentrauma

In Deutschland ereignen sich etwa 2,6 Mio. Verkehrsunfälle/Jahr mit einer relevanten Zahl an Extremitäten‑, Becken- und Wirbelsäulentraumata. Nach der prioritätenorientierten Initialbehandlung des Patienten sollen adäquate Maßnahmen gegen Schmerzen und zur Vorbeugung von Weichteilschädigungen ergriffen werden. 

Autoren:
A. Gather, N. Beisemann, E. Gebhard, B. Gliwitzky, M. Böttcher, S. Geißert, B. Swartman, M. Kreinest

03.08.2017 | Polytrauma | Leitthema | Ausgabe 9/2017 Open Access

Operationstechniken beim Schädel-Hirn-Trauma

Unter besonderer Berücksichtigung des Polytraumas

Bei polytraumatisierten Patienten ist die Behandlung eines schweren Schädel-Hirn-Traumas eine besondere Herausforderung, da die lebensbedrohlichen Verletzungen anderer Organsysteme den Zeitpunkt der Operation und die Prognose wesentlich beeinflussen.

Autor:
Dr. Georg C. Clarici

03.08.2017 | Orthopädie und Unfallchirurgie | zur Diskussion gestellt | Ausgabe 3/2017

Neutral-0-Methode

Zeit für ein Update?

Es werden Vorschläge gemacht hinsichtlich der Definition der Standardebenen und deren konsequenter Anwendung bei der Gelenkmessung. Am Beispiel einiger Gelenke wird die Vereinheitlichung der Begriffe im ärztlichen und therapeutischen Bereich dargestellt.

Autoren:
Dr. S. Simmel, M. Settner, J. Schmidt, U. Ernst

01.08.2017 | Knochentumoren | Prisma | Ausgabe 4/2017

Unerwarteter Zufallsbefund nach Sturz aufs Knie

Ein 22-jähriger Student berichtete über einen Sturz auf das rechte Knie circa sechs Wochen zuvor. Seitdem leide er unter Schmerzen im rechten Kniegelenk, die sich in den zurückliegenden zwei Wochen erheblich verstärkt hätten. Die MRT-Aufnahme offenbart eine osteodestruktive Raumforderung.

Autor:
Dr. med. Peter Krapf

21.07.2017 | Thorakale und kardiale Radiologie | Quiz | Ausgabe 10/2017

Unklarer rechtsatrialer Tumor bei Patienten mit Marfan-Syndrom

Im Rahmen der gefäßchirurgischen Nachsorge stellt sich ein 40-jähriger Patient mit bekanntem Marfan-Syndrom vor. In der durchgeführten CT-Angiographie der Aorta thoracalis und der hirnversorgenden Gefäße fand sich nebenbefundlich ein 2,5 cm messender wandständiger rechtsatrialer Tumor. Ihre Diagnose?

Autoren:
S. Baarfuß, J. Haimerl, B. Zrenner, A. Liebold, K. Holzapfel

21.07.2017 | Muskuloskelettale Radiologie | Test Yourself: Question | Ausgabe 10/2017

Ein überflüssiger Muskel fällt auf

Bei einem 18-jährigen Patienten zeigte sich in den T1-gewichteten MRT-Bildern eine Pseudomasse im Unterarm. Diese war isointens zum Musculus flexor carpi radialis. Schmerzen hatte er keine. Ihre Diagnose? Ein Fall aus der Reihe "Test Yourself" der Skeletal Radiology.

Autoren:
Rachel Kopkin, Carlos Gimenez, Ernest Rudman

17.07.2017 | Konservative Therapie | Originalien | Ausgabe 4/2017

Bessert „foam rolling“ die Oberkörperstatik?

Eine randomisierte, kontrollierte Pilotstudie

Das „foam rolling“erfreut sich innerhalb des Fitness- und Gesundheitsbereichs immer größerer Beliebtheit. In dieser Pilotstudie wurde gezielt der Einfluss von foam rolling des M. rectus femoris auf die Oberkörperstatik untersucht.

Autoren:
P. Niemeyer, T. Seitz, U. Plaumann, F. Wallner, E. Wanke, D. Ohlendorf

10.07.2017 | Magnetresonanztomographie | Übersicht | Ausgabe 3/2017

MRT-Diagnostik glenohumeraler Knorpelschäden

Für die MRT-Bildgebung des Gelenkknorpels der Schulter werden mehrere Methoden, wie MRT, MRA und darunter eine Vielzahl von Sequenzen, verwendet. Diese Übersicht geht auf Vor- und Nachteile sowie technische Herausforderungen der Methoden ein um glenohumerale Knorpelschäden besser zu erkennen.

Autoren:
Dr. Bernd Bittersohl, Christoph Schleich, Tobias Hesper, Christoph Zilkens, Rüdiger Krauspe, Thilo Patzer

01.07.2017 | Supportivtherapie | Fortbildung | Ausgabe 4/2017

Multidisziplinäre Ansätze bei ossären Komplikationen

Ossäre Komplikationen kommen häufig vor und sind für den Patienten äußerst belastend. In der S3-Leitlinie „Supportive Therapien bei onkologischen PatientInnen“ werden insgesamt 58 Empfehlungen zu verschiedenen Aspekten dieses umfassenden Themenfeldes ausgesprochen.

Autoren:
Prof. Dr. med. Ingo Diel, Prof. Dr. med. Bernhard Wörmann

30.06.2017 | Infektionen | Quiz | Ausgabe 9/2017

Schmerzen an Sprunggelenk und Vorfuß

Nicht immer traumatische Ursachen

Ein 22-jähriger Patient aus Togo stellt sich mit seit vier Wochen persistierenden Schmerzen im rechten Sprunggelenk und rechten Vorfuß vor. Projektionsradiographisch zeigte sich ossär kein offensichtliches Zeichen für eine Fraktur. Das CT zeigt multiple, zentral hyperdense Läsionen der Plantarmuskulatur sowie der Flexorenloge. Ihre Diagnose?

Autoren:
T. M. Schneider, T. Pausch, F. Andre, M.-A. Weber, S. D. Sprengel

29.06.2017 | Psoriasis-Arthritis | Leitthema | Ausgabe 6/2017

Differenzialdiagnose: Psoriasis versus Psoriasisarthritis

Haut und Gelenke nimmt diese Übersicht zum differenzialdiagnostischen Spektrum der Psoriasis und Psoriasisarthritis fachübergreifend in den Blick: Für den Rheumatologen kann eine erste Einschätzung von Haut- und Nagelveränderungen nützlich sein. Für den Dermatologen ist es hilfreich, die klinischen Symptome von entzündlichen Gelenkveränderungen zu erkennen.

Autoren:
PD Dr. S. Gerdes, Prof. Dr. U. Mrowietz, Prof. Dr. U. Wagner

28.06.2017 | Der geriatrische Patient | CME | Ausgabe 5/2017

CME: Leichtes Schädel-Hirn-Trauma im Alter

Bei älteren Menschen treten Kopfverletzungen infolge von Stürzen häufig auf. Es handelt sich zum Großteil um Schädel-Hirn-Traumen (SHT). Wie Sie diese erkennen und daraufhin weiter vorgehen sollten, beschreibt dieser CME-Beitrag.

Autoren:
PD Dr. Heinrich W. Thaler, Jochen Jung-Schmidsfeld, Simon Pienaar

27.06.2017 | Orthopädische Sportmedizin | Leitthema | Ausgabe 7/2017

Sportfähigkeit nach kniegelenknaher Osteotomie

Es sollte eine differenzierte Betrachtung der Sportfähigkeit vorgenommen und die verschiedenen Anforderungsprofile der Sportarten beachtet werden. Eine Einteilung nach einer funktionalen und biomechanischen Bewegungsstrukturanalyse scheint empfehlenswert.

Autoren:
PD Dr. J. Paul, A. H. Heitner, M. Mauch, A. B. Imhoff

22.06.2017 | Rachitis | Leitthema | Ausgabe 8/2017

Angeborene Skeletterkrankungen multidisziplinär behandeln

Besonderheiten in Diagnostik, Therapie und Transition

Ist die Produktion der Knochensubstanz oder die Mineralisation des Knochens gestört? Diese Unterscheidung ist essentiell bei angeborenen Skeletterkrankungen. Sie dient als Basis für die Auswahl unterschiedlich gewichteter Betreuungskonzepte und moderner Therapieansätze in einem multidisziplinären Team. 

Autoren:
H. Hoyer-Kuhn, M. Rehberg, PD Dr. O. Semler

21.06.2017 | Arthroskopie | Kasuistiken | Ausgabe 3/2017

Schmerzhaftes Snapping-Scapula-Syndrom

Arthroskopische Abtragung einer ventralen Skapulaexostose

Ein 28-jähriger Elektroingenieur stellte in der Schultersprechstunde vor wegen langsam einsetzender und seit etwa 5 Jahren bestehender Schmerzen mit kontinuierlicher Zunahme im Bereich der rechten Skapula ohne erinnerliches Trauma. Eine spezifische Therapie war bis dato noch nicht erfolgt.

Autoren:
Dr. med. M. M. Schneider, F. Dehlinger, K. J. Burkhart, R. Nietschke, T. Ambacher, B. Hollinger

21.06.2017 | Rotatorenmanschette | Leitthema | Ausgabe 3/2017

Traumatische Subskapularissehnenruptur beim jungen Patienten

Traumatische Verletzungen der Subskapularissehne betreffen primär Patienten zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr. Typische Verletzungsmechanismen sind eine traumatische Erstluxation der Schulter in diesem Alter oder ein forciertes Außenrotationstrauma.

Autor:
Prof. Dr. med. Mathias Wellmann

16.06.2017 | Hirntraumen | Original Article - Brain Injury | Ausgabe 8/2017

Beeinträchtigungen nach Gehirnverletzung mehr gefürchtet als der Tod

Patienten im Alter von über 75 Jahren mit traumatischer Gehirnverletzung lehnen lebensverlängernde neurochirurgische Eingriffe ab, wenn physische oder kognitive Einschränkungen zu befürchten sind. Das berichten Innsbrucker Ärzte in der Zeitschrift Acta Neurochirurgica.

Autoren:
Claudia Unterhofer, Wing Mann Ho, Katrin Wittlinger, Claudius Thomé, Martin Ortler

Nächster Veranstaltungstermin

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise