Skip to main content
main-content

Orthopädie und Unfallchirurgie

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

18.02.2019 | Kardiopulmonale Reanimation | Leitthema | Ausgabe 3/2019

Algorithmen für den „traumatischen Herz-Kreislauf-Stillstands“

Schwerpunkte, Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Bei der Versorgung eines polytraumatisierten Patienten existieren entscheidende Unterschiede zwischen dem traumatisch-bedingten Herz-Kreislauf-Stillstand und Herz-Kreislauf-Stillständen anderer Ursachen. Aktuelle Leitlinien und Kurskonzepte für den „traumatic cardiac arrest“ (TCA) in der Übersicht.

Autoren:
M.Sc B. Jakisch, J.-T. Gräsner, S. Seewald, N. Renzing, J. Wnent

14.02.2019 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Supportivtherapie | Ausgabe 1/2019

Tumortherapieassoziierte Osteoporose: Wie Sie die Langzeitnebenwirkung therapieren

Die Osteoporose zählt wie periphere Neuropathien oder das Fatigue-Syndrom zu den Langzeitnebenwirkungen einer Tumortherapie. Jedoch sind die prophylaktischen und therapeutischen Möglichkeiten sehr gut und sollten in der Therapieplanung berücksichtigt werden.

Autor:
Prof. Dr. med. Ingo J. Diel

07.02.2019 | Harnleiterverletzungen | CME | Ausgabe 2/2019

CME: Management von Harnleiterverletzungen

Harnleiterverletzungen entstehen meist iatrogen während operativer Eingriffe im Bauchraum. Die Symptome sind oft unspezifisch, die Folgen lebensbedrohlich. Der CME-Beitrag vermittelt, welche diagnostischen und therapeutischen Methoden bei Harnleiterverletzungen zur Verfügung stehen.

Autoren:
S. Ledderose, V. Beck, M. Chaloupka, A. Kretschmer, F. Strittmatter, PD Dr. S. Tritschler

05.02.2019 | Rheumatologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | AKTUELLE MEDIZIN . REPORT | Ausgabe 2/2019

Rheumapatienten brauchen Bewegung

Patienten mit einer rheumatischen Erkrankung bewegen sich zu wenig, wobei vor allem Funktionseinschränkungen und Schmerzen, aber auch unbegründete Ängste vor einer Verschlechterung des Krankheitsverlaufs eine Rolle spielen.

Autor:
Dr. Peter Stiefelhagen

04.02.2019 | Komplexes regionales Schmerzsyndrom | CME | Ausgabe 2/2019

CME: Das komplexe regionale Schmerzsyndrom (CRPS)

Ein Update

Vom klinischen Bild des komplexen regionalen Schmerzsyndroms (CRPS) über die anerkannten Diagnosekriterien bis hin zur CRPS-Therapie nach Leitlinien-Standard: Dieses umfassende Update fasst das Thema praxisrelevant zusammen.

Autoren:
Dr. phil. Dipl.-Psych. V. Dimova, MD F. Birklein

29.01.2019 | Transfusionsmedizin | Leitthema | Ausgabe 2/2019

Maschinelle Autotransfusion klinisch & rechtlich korrekt durchführen

Wissenschaftliche Evidenz, klinische Praxis und rechtliche Rahmenbedingungen

Nur über strenge, gesetzlich geregelte Vorgaben ist eine „erlaubnisfreie Gewinnung und Anwendung von Blut im Rahmen der maschinellen Autotransfusion (MAT)“ weiterhin möglich. Was bedeutet das für den klinisch tätigen Anästhesisten? Klinische Praxis und rechtliche Rahmenbedingungen der MAT im fundierten Überblick.

Autoren:
PD Dr. T. Seyfried, Prof. Dr. Dr. E. Hansen

29.01.2019 | Neuropathischer Schmerz | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 1/2019

CME: Diagnostik und Therapie der neuralgischen Amyotrophie

Die neuralgische Amyotrophie, eine schmerzhafte motorische Neuropathie, kommt wahrscheinlich häufiger vor, als derzeit in den Lehrbüchern beschrieben. Das Problem: Die Beschwerden führen den Patienten häufig zu anderen Fachdisziplinen, wo sie anders gedeutet werden. Doch es gibt typische klinische Symptome.

Autor:
MHBA Prof. Dr. med. Mathias Mäurer

24.01.2019 | Neuropathischer Schmerz | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 2/2019

CME: Pharmakotherapie chronischer neuropathischer Schmerzen

Antikonvulsiva, Antidepressiva, topische Medikamente & Co: Dieser Beitrag gibt einen Überblick über die pharmakologischen Therapieoptionen und -prinzipien zur Behandlung chronischer neuropathischer Schmerzen. Inklusive der gängigen Therapiealgorithmen.

Autoren:
J. Otto, J. Forstenpointner, PD Dr. A. Binder, Prof. Dr. R. Baron

24.01.2019 | Tumorschmerz | Arzneimitteltherapie | Ausgabe 3/2019

Cannabis & Cannabinoide – Was ist gesichert in der Therapie?

Was ist gesichert in der Therapie?

Die öffentliche Diskussion um Cannabis und Cannabinoide zieht sich durch die gesamte westliche Welt und führt insgesamt zu einer zunehmenden Liberalisierung. Dieser Beitrag fokussiert, unter Beachtung der aktuellen Studienlage, auf das medizinische Potenzial von cannabisbasierten Medikamenten.

Autoren:
T. Rasche, D. Emmert, C. Stieber, R. Conrad, M. Mücke

22.01.2019 | Recht für Ärzte | Berufsverband der Palliativmediziner | Ausgabe 1/2019

So gehen Sie richtig mit Betäubungsmitteln um

Wie sieht der gesetzeskonforme Umgang mit Opioiden aus? Konkrete Bestimmungen regeln die Verschreibung, Abgabe und Entsorgung der für therapeutische Zwecke zugelassenen Betäubungsmittel. Ein Überblick.

Autor:
Dr. med. Eberhard A. Lux

22.01.2019 | Solide Tumoren in der Pädiatrie | CME | Ausgabe 2/2019

CME: Warnzeichen für Leukämien & Co. nicht übersehen

Bei welchen Symptomen sollten die Warnglocken klingeln und eine rasche Diagnostik in der pädiatrischen Onkologie eingeleitet werden? Wann ist eine präsymptomatische Tumorüberwachung im Sinne eines Screenings sinnvoll? Das Wichtigste zur Früherkennung kindlicher Tumoren.

Autoren:
R. Lüftinger, A. A. Azizi, PD Dr. G. Mann

17.01.2019 | Diagnostische Radiologie | Leitthema | Ausgabe 1/2019

Moderne radiologische Diagnostik von Wirbelsäulenerkrankungen

Bei der Diagnostik von Wirbelsäulenpathologien spielt die radiologische Bildgebung eine fundamentale Rolle. Um die Vorteile der verschiedenen radiologischen Verfahren optimal nutzen zu können, ist es notwendig, hinsichtlich der Möglichkeiten und Grenzen dieser Verfahren auf dem aktuellsten Stand zu sein.

Autor:
PD Dr. med. Uwe H.W. Schütz

10.12.2018 | Rückenschmerz | Fortbildung | Ausgabe 6/2018

Multimodale Schmerztherapie in der orthopädischen Reha

Bei multimodalen schmerztherapeutischen Konzepten für Patienten mit chronischen Schmerzen denkt man in erster Linie an die ambulante und akutstationäre Versorgung. Weniger bekannt ist die multimodale Therapie in der medizinischen Reha: Die verhaltensmedizinisch orientierte orthopädische Rehabilitation. 

Autor:
Dr. med. Désirée Herbold

06.12.2018 | Magnetresonanztomographie | Quiz | Ausgabe 1/2019

Zufallsbefund bei habitueller Patellaluxation

Eine 24-jährige Frau stellte sich mit habitueller Patellaluxation und letztem Ereignis vor 6 Wochen in der unfallchirurgischen Ambulanz unserer Klinik vor. Aktuelle Probleme mit den Knien und ein vorangegangenes Trauma werden verneint. Im Röntgen zeigt sich ein überraschender Befund.  

Autoren:
Dr. N. Holl, M.-A. Weber

06.12.2018 | Techniken in der Notfallmedizin | Teamwork + Education | Ausgabe 2/2019

Worauf es bei Anlage des Beckengurts ankommt

Einfach und praktisch

Besonders bei Verkehrsunfällen mit seitlichem Anprall, Motorradunfällen und Absturzverletzungen besteht die Gefahr einer Beckenverletzung. Wann ein Beckengurt zur Stabilisierung beim Transport indiziert ist und worauf bei der Anlage zu achten ist: "Einfach und praktisch" dargestellt!

Autoren:
Dr. med. S. Barzen, Dr. med. U. Schweigkofler, Prof. Dr. med. R. Hoffmann

05.12.2018 | Pädiatrische Orthopädie und Unfallchirurgie | Fortbildung | Ausgabe 6/2018

Kindliche Unterarmfraktur wann konservativ, wann operativ behandeln?

Aufgrund eines exzellenten Korrekturpotenzials ist die Versorgung von kindlichen Unterarmfrakturen eine Domäne der konservativen Therapie. Dieser natürlichen Heilkraft sind jedoch bei gewissen Frakturtypen oder Situationen Grenzen gesetzt. 

Autor:
Dr. med. Michael Strassmair

01.12.2018 | Frakturen | Fortbildung | Ausgabe 6/2018

Die vielen Gesichter der zentrolateralen Mittelgesichtsfraktur

Die Mittelgesichtsverletzung stellt das häufigste und vor allem das variantenreichste Trauma in der HNO-Heilkunde dar. Der folgende Beitrag beschreibt Klinik, Diagnostik und operative Versorgung der zentrolateralen Mittelgesichtsfraktur.

Autoren:
Dr. med. Alvar Mollik, Jan Lindemann

16.11.2018 | Psoriasis | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2018

CME: Wie sicher sind die neuesten Biologika bei Psoriasis vulgaris?

Die Nebenwirkungen von TNFα-Inhibitoren sind den Anwendern und Fachgruppen durch ihren weltweiten Einsatz über viele Jahre in diversen Indikationen gut bekannt. Doch wie sieht es mit möglichen unerwünschten Wirkungen der neuen IL-17- und IL-23-Inhibitoren aus?

Autoren:
Dr. med. Peter Weisenseel, Dr. med. Marian Anderko

14.11.2018 | Manuelle Medizin | Übersichten | Ausgabe 6/2018 Open Access

Baby mit Aufrichtungsdefizit: Wann Handlungsbedarf besteht

Zähneknirschen, Abweichungen der Zungenruhelage, Haltungsstörungen und viele weitere Symptome können bereits Prädiktoren einer juvenilen kraniomandibulären Dysfunktion (CMD) sein. Die Ursache liegt meist in einem abweichenden frühkindlichen Aufrichtungsprozess. Wann und wie gilt es einzugreifen?

Autor:
Dr. phil. Wibke Bein-Wierzbinski

12.11.2018 | Chronisches Schmerzsyndrom | Übersichten | Ausgabe 6/2018

Kinder von chronischen muskuloskeletalen Schmerzen befreien

Wie so oft gilt auch bei Schmerzerkrankungen: Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Worauf es in diesem Alter bei der Abklärung von chronischen muskuloskeletalen Schmerz ankommt und wie die altersgerechte Therapie aussieht, bringt dieser Beitrag praxisrelevant auf den Punkt.

Autoren:
Dr. N. Draheim, M. Sc. Dr. B. Hügle

Nächster Veranstaltungstermin

  • 22.03.2019 - 23.03.2019 | Events | Münster | Veranstaltung

    CME – Endoprothetik Forum Münster

    Hüftendoprothetik zwischen Erfahrung und Innovation - Kongressthemen: Zukunft der Endoprothetik in Deutschland; Oberflächenersatz, Kurz - und Standardschaft, Individualendopreothetik; Techniken in der Primär- und Revisionsendoprothetik, peri- und interproth. Frakturen. Veranstaltungsort: Münster. Wiss. Leitung:  Prof. Dr. med. C. Perka, Dr. H. Haas, Prof. Dr. med. G. Möllenhoff. Teilnahmegebühr: 178,50 € inkl USt. Dieser Termin ist durch die Akademie für Ärztliche Fortbildung AEKWL (20 Punkte) zertifiziert.

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise