Skip to main content
main-content

15.08.2021 | Orthopädie und Unfallchirurgie | CME-Kurs | Kurs

Evidenzbasierte Medizin in Orthopädie und Unfallchirurgie

Zeitschrift:
Der Orthopäde | Ausgabe 8/2021
Autor:
Univ.-Prof. Dr. Tobias Renkawitz
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
16.08.2022
CME-Punkte:
3
Zertifizierende Institution:
Ärztekammer Nordrhein
Anzahl Versuche:
2
Dies ist Ihre Lerneinheit   » zum Artikel
Zusammenfassung
Lernziele
Zertifizierungsinformationen

Weiterführende Themen

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner*in

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!
Das Angebot gilt nur bis 24.10.2021

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
  1. Sie können e.Med Orthopädie & Unfallchirurgie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Orthopäde 12x pro Jahr für insgesamt 425,00 € im Inland (Abonnementpreis 390,00 € plus Versandkosten 35,00 €) bzw. 465,00 € im Ausland (Abonnementpreis 390,00 € plus Versandkosten 75,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 35,42 € im Inland bzw. 38,75 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

  4. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Unfallchirurg 12x pro Jahr für insgesamt 425,00 € im Inland (Abonnementpreis 390,00 € plus Versandkosten 35,00 €) bzw. 465,00 € im Ausland (Abonnementpreis 390,00 € plus Versandkosten 75,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 35,42 € im Inland bzw. 38,75 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

     

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

07.10.2021 | Beckenringfraktur | CME-Kurs | Kurs

Osteoporotische Frakturen des Beckenrings und deren minimal-invasive Behandlungsoptionen

Die alltägliche Versorgung von osteoporotischen Frakturen des Beckenrings verlangt einen gut strukturierten Behandlungsalgorithmus, um ohne Zeitverlust eine stadiengerechte Therapie zu beginnen. Den Goldstandard stellen heutzutage die minimal-invasiven Behandlungsmethoden dar. In diesem Beitrag soll ein diagnostisch-therapeutischer Behandlungspfad aufgezeigt werden, der sowohl von der Klassifikation als auch von der therapeutischen Umsetzung her einfach anwendbar ist und für die meisten Patienten gut funktioniert.

12.09.2021 | Verletzungen von Unterschenkel und Sprungelenk | CME-Kurs | Kurs

Stressfrakturen der unteren Extremität

An Stressreaktionen und -frakturen ist speziell bei sportlich aktiven Patienten zu denken. Der CME-Kurs gibt einen Überblick zu den wichtigsten Stressfrakturen an der unteren Extremität, Differenzialdiagnosen, der bildgebenden Diagnostik und Therapieoptionen.

15.08.2021 | Orthopädie und Unfallchirurgie | CME-Kurs | Kurs

Evidenzbasierte Medizin in Orthopädie und Unfallchirurgie

Das medizinische Wissen wächst sehr schnell. Doch welche Forschungsergebnisse in Orthopädie und Unfallchirurgie sind tatsächlich dazu geeignet, Therapieentscheidungen im Alltag zu verändern? Die evidenzbasierte Medizin sucht dazu verlässliche Antworten und stützt sich bei der Bewertung von wissenschaftlichen Daten auf eine eigene Auswertesystematik mit Qualitätskriterien und definierten Maßzahlen. Dieser CME-Kurs vermittelt Ihnen die Grundlagen der evidenzbasierten Medizin und zeigt Ihnen die typische EbM-Bewertungsstrategien auf.

11.07.2021 | Verletzungen von Unterschenkel und Sprungelenk | CME-Kurs | Kurs

Peronealsehnenpathologien – Von der Diagnose bis zur Behandlung

Peronealsehnenpathologien sind selten, jedoch häufig unterdiagnostiziert. Dieser CME-Kurs macht Sie mit den anatomischen Verlauf sowie der Funktion der Peronealsehnen vertraut und informiert Sie über die Begleitpathologien, die bei Peronealsehnenläsionen häufig vorkommen. Außerdem gibt er Ihnen einen Überblick über die bildgebenden Verfahren zur weiterführenden Abklärung und die häufigsten Peronealsehnenpathologien, sowie die möglichen Behandlungsstrategien.