Skip to main content
main-content

Orthopädische Erkrankungen

Empfehlungen der Redaktion

30.04.2017 | Leitsymptom Rückenschmerzen | FORTBILDUNG | Ausgabe 8/2017

Red flags bei Rückenschmerz

Eine 17-jährige Patientin sucht ihren Hausarzt wegen starker, zunehmender Rückenschmerzen auf, die in beide Beine ausstrahlen, besonders nachts. Die Schmerzen bestehen seit sechs Wochen. Seit zwei Tagen hat die Patientin Fieber und schwitzt nachts.

Autoren:
Prof. Dr. med. habil. Alexander Schuh, Dr. med. Sari Salminen, Dr. med. Stefanie Füssel, Dr. med. Michael Janka

11.03.2017 | Orthopädische Erkrankungen | Nachrichten

Vergleichsstudie mit Ultraschall

Ist Fingerknacken schädlich?

Die Angewohnheit, die Fingergelenke knacken zu lassen, hat wohl keine funktionelle Relevanz, zumindest nicht kurzfristig. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie aus Kalifornien, in der 400 Gelenke unmittelbar vor und nach dem Knacken untersucht wurden.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer
Wirbelsäulen-Eingriffe

Sind viele Rücken-OPs überflüssig?

Die Zahl der Wirbelsäulenoperationen, insbesondere Bandscheibeneingriffe, Repositionsspondylodesen und Revisionen, ist in den letzten Jahren drastisch gestiegen. Stecken allein pekuniäre Anreize dahinter, wie manche Krankenkassen vermuten?

25.10.2016 | Leitsymptom Rückenschmerzen | Nachrichten

US-Umfrage

Nervige Patienten Grund für exzessive Bildgebung bei Kreuzschmerz?

Offenbar gewähren viele Ärzte ihren Patienten mit unspezifischen Rückenschmerzen eine CT oder MRT, weil sei keine Lust und Zeit haben, sich mit ihnen herumzuärgern. Darauf deutet eine Umfrage in US-Kliniken.

Autor:
Thomas Müller
Achillodynie

Wenn die Ferse zum „Kreuz“ wird

Herr K., 63 Jahre, berichtet über seit Wochen zunehmende Schmerzen im Bereich der rechten Achillessehne. Sie traten erstmals während der Vorbereitung zum „München Marathon“ auf und sind seitdem nicht mehr verschwunden.

Basistherapie mit Kalzium & Vitamin D

Osteoporose-Prävention wird unterschätzt

Die Weltgesundheitsorganisation zählt die Osteoporose zu den zehn bedeutendsten Krankheiten unserer Zeit. Ihre Prophylaxe ist deshalb umso wichtiger. Laut PD Seifert-Klauss, München, wird der Osteoporoseprävention jedoch nicht genügend Beachtung geschenkt.

„Najadensitz“

Sie sitzt zwischen ihren Fersen – ist das normal?

Eine 8-Jährige wurde von den besorgten Eltern wegen eines innengedrehten Gangbildes vorgestellt. In der Säuglingssonografie seien die Hüftgelenke immer unauffällig gewesen. Bei der Untersuchung fiel neben dem Innendrehgang der typische – spontan eingenommene – „Najadensitz“ auf.

Linderung von Arthroseschmerzen

Naturheilverfahren für kranke Gelenke

Schmerzen und Bewegungseinschränkungen beeinträchtigen die Lebensqualität von Patienten mit Arthrose erheblich. Nebenwirkungsarme Linderung der Beschwerden versprechen sich viele von naturheilkundlichen Verfahren.

Der Knick-Senk-Fuß im Erwachsenalter

Wird der Pes planovalgus rechtzeitig erkannt und korrekt diagnostiziert, kann er meist erfolgreich gelenkerhaltend therapiert werden. Lesen Sie in unserer Übersicht welche klinischen Tests und radiologische Bildgebung Ihnen die Diagnose erleichtert.

07.01.2016 | Orthopädische Erkrankungen | Nachrichten | Onlineartikel

Normwerte meist erreicht, aber …

Mehr Stürze unter hochdosiertem Vitamin D

Vitamin D3 soll die Muskeln stärken, die Funktionsfähigkeit der unteren Gliedmaßen verbessern und damit vor Stürzen und Frakturen schützen. Theoretisch. Eine Schweizer Studie kam jetzt zu einem ganz anderen Ergebnis.

Quelle:

springermedizin.de

Autor:
Dr. Christine Starostzik

20.10.2015 | Rheumatologie | Nachrichten | Onlineartikel

Oft vernachlässigt

Osteoporose: "Das sind Schmerzen, die das ganze Leben verändern"

Es ist eine schleichende Krankheit, die Millionen ältere Menschen belastet: Osteoporose. Sie könnte deutlich besser diagnostiziert und therapiert werden, meinen Experten. Dabei kommt es auf die Ärzte an - aber auch auf die Patienten selbst.

Quelle:

Ärzte Zeitung

02.10.2015 | Ernährung | Nachrichten | Onlineartikel

Zwei Übersichtsarbeiten zeigen

Höhere Kalziumzufuhr stärkt die Knochen kaum

Ob durch die Nahrung allein oder mit Nahrungsergänzung: Eine gesteigerte Kalziumzufuhr erhöht weder die Knochendichte, noch senkt sie das Risiko für Frakturen.

Quelle:

springermedizin.de

Autor:
Robert Bublak

01.10.2015 | Rheumatologie | Nachrichten | Onlineartikel

Studien analysiert

Cannabis bei Rheuma? Experten warnen vor Selbstmedikation

Obwohl über den therapeutischen Nutzen von Cannabisprodukten derzeit viel diskutiert wird, fehlen für die Behandlung chronischer Schmerzen bei Rheuma-Erkrankungen mit künstlich hergestellten Cannabisprodukten aussagekräftige Studien, teilt die Deutsche Schmerzgesellschaft mit.

Quelle:

Ärzte Zeitung

18.09.2015 | Orthopädie und Unfallchirurgie | Nachrichten | Onlineartikel

Verminderte Arbeitskraft

Armutsfaktor Gelenkerkrankung?

Gelenkerkrankungen wie die rheumatoide Arthritis sind australischen Forschern zufolge ein wichtiger Armutsfaktor; das gilt offenbar insbesondere für Frauen. In der Studie der Australier stieg das Armutsrisiko vor allem in den ersten drei Jahren nach der Diagnosestellung.

Quelle:

springermedizin.de

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

17.09.2015 | DGSP-Kongress 2015 | Kongressbericht | Onlineartikel

Die Frage bei Knieverletzungen

Was ist kaputt: Meniskus, Bänder oder Knorpel?

Knieverletzungen gehören zu den häufigsten Komplikationen beim Sport. Um das Ausmaß der Verletzung zu erfassen, muss zunächst eine genaue Anamnese erhoben und eine sorgfältige klinische Untersuchung durchgeführt werden, bevor die bildgebende Diagnostik zum Einsatz kommt.

Quelle:

springermedizin.de

Autor:
Dr. med. Peter Stiefelhagen

09.09.2015 | Rheumatologie | Nachrichten | Onlineartikel

Diagnostik & Therapieplanung

Tipps zur effektiven Abklärung des Schulter-Arm-Syndroms

Zielgerichtete Anamnese, strukturierte Untersuchung und rationale Bildgebung sind der Dreiklang, mit dem eine sichere Diagnose des Schulter-Arm-Syndroms gelingt, wie auf dem 43. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie zu hören war.

Quelle:

springermedizin.de

Autor:
Dr. Wiebke Kathmann

07.09.2015 | Orthopädische Erkrankungen | Nachrichten | Onlineartikel

Risiko fürs Herz

Nach Gelenkersatz herrscht monatelang Infarktgefahr

US-Forscher haben eine Studie unternommen, die bestätigen sollte, dass Hüft- und Kniegelenkersatz das kardiovaskuläre Risiko der Patienten senken. Doch es kam anders.

Quelle:

springermedizin.de

Autor:
Robert Bublak

26.08.2015 | Rheumatologie | Nachrichten | Onlineartikel

Rheuma

RA: Bei Remission kann Medikation langsam abgesetzt werden!

Bei beschwerdefreien Patienten mit Rheumatoider Arthritis, die mindestens sechs Monate in Remission sind, kann die Medikation langsam abgesetzt werden.

Quelle:

Ärzte Zeitung

14.08.2015 | Orthopädische Erkrankungen | Nachrichten | Onlineartikel

Mechanismus aufgedeckt

Herzinsuffizienz: Herz wächst, doch Muskeln schwinden

Forscher klären auf, warum es bei Herzinsuffizienz zum Skelettmuskelschwund kommt.

Quelle:

Ärzte Zeitung

06.08.2015 | Orthopädie und Unfallchirurgie | Nachrichten | Onlineartikel

Wer ist gefährdet?

Hüft-Op. riskant fürs Herz

Die operative Versorgung einer Schenkelhalsfraktur ist unter Umständen riskant fürs Herz. In einer US-Studie ließen folgende Faktoren die Wahrscheinlichkeit für ein postoperatives kardiales Ereignis steigen: bestehende Herzerkrankung, COPD, Nierenversagen und periphere Gefäßerkrankung.

Quelle:

springermedizin.de

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

Zurzeit meistgelesene Artikel

22.09.2017 | Endokrinologische Notfälle | Schwerpunkt: Notfälle in der Endokrinologie/Diabetologie | Ausgabe 10/2017

Erkennen Sie den "Schilddrüsen-Notfall"?

Thyreotoxische Krise und Myxödemkoma

16.10.2017 | Prävention und Screening in der Hausarztpraxis | Nachrichten

Darmkrebs: Neun iFOBTs mit gleich guten Detektionsraten

04.10.2017 | Onlineartikel

Splenektomierter Junge

11.05.2017 | Aortenaneurysma | Bild und Fall | Ausgabe 5/2017

Seltene Ursache einer subakuten oberen gastrointestinalen Blutung

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise