Skip to main content
main-content

Orthopädische Sportmedizin

Orthopädisch-unfallchirurgische Operationen während der COVID-19-Pandemie

Webinar mit Prof. Dr. Wolf Petersen

"Die COVID-19-Pandemie wird die orthopädisch-unfallchirurgische Praxis in diesem Jahr verändern", sagt Prof. Dr. Wolf Petersen, Präsident der Deutschen Kniegesellschaft. Er legt dar, welche Operationen in den verschiedenen Phasen der Pandemie verschoben werden können, unter welchen Schutzmaßnahmen sie durchzuführen sind und wie die Patientenbetreuung aufrecht erhalten werden kann.

Unfallchirurgische OP-Vorbereitungen während der Corona-Pandemie

Sanitäter in Schockraum

Die Europäische Gesellschaft für Unfall- und Notfallchirurgie (ESTES) gibt Empfehlungen zur OP-Vorbereitung in Zeiten der Corona-Pandemie. Die Empfehlungen umfassen elektive Eingriffe, Notfalleingriffe bei COVID-19-(verdächtigen) Patienten, Aufbau des Operationssaals, Patiententransport, Vorbereitung des Personals, Anästhesie, chirurgisches Vorgehen und Fallabschluss. Beitrag auf englisch.

Verletzungen der Halswirbelsäule im Kindesalter

Atlantookzipitale Dislokation

Schwere Verletzungen der Halswirbelsäule bei Kindern unter 17 Jahren sind selten. Leitlinien zu Diagnostik und Behandlung solcher Verletzungen bei Kindern liegen nicht vor. Der Beitrag gibt die Empfehlungen der AG Wirbelsäulentrauma im Kindesalter wider.

Diagnostik und Therapie des Schienbeinkantensyndroms

Läufer bindet sich den Schuh

Das Schienbeinkantensyndrom ist eine häufige Verletzung durch Überbeanspruchung bei Sportlern, die springen und laufen. Definiert ist es durch belastungsinduzierten Schmerz entlang des distalen posteromedialen Rands der Tibia und durch das Vorliegen eines erkennbaren Schmerzes bei Palpation über eine Länge von mindestens 5 cm.

Die Fußballerhüfte

Lauenstein-Aufnahme

Dem Fußballer-Hüftgelenk wird bisher eine nur sehr geringe Aufmerksamkeit geschenkt. Intraartikuläre Differenzialdiagnosen werden hingegen häufig nicht in Betracht gezogen. Der Artikel gibt einen Überblick über mögliche Hüftgelenkspathologie bei Fußballspielern sowie deren Diagnostik und Therapie.

CME-Fortbildungsartikel

19.02.2020 | Orthopädische Sportmedizin | CME | Ausgabe 1/2020

Standards und aktuelle Trends bei der Behandlung von Knorpelschäden am Kniegelenk

Fokale Knorpelschäden am Kniegelenk führen zu einer eingeschränkten Gelenkfunktion und Reduktion der Lebensqualität. Zudem stellen sie einen Risikofaktor für das Voranschreiten und Auftreten einer Arthrose dar. Vor diesem Hintergrund kommt ihrer …

25.07.2019 | Orthopädische Sportmedizin | CME | Ausgabe 8/2019

Doping im Spitzen- und Breitensport

Nicht erst seit der spektakulären Dopingrazzia im Rahmen der Nordischen Ski-WM in Seefeld im Winter dieses Jahres steht die illegale Leistungssteigerung durch Einnahme von Medikamenten im Brennpunkt des öffentlichen Interesses. Losgetreten durch …

06.06.2019 | Arthroskopie | CME | Ausgabe 3/2019

Die primäre Revision mit Replastik des vorderen Kreuzbandes

Nach der Lektüre dieses Beitrags … können Sie die wichtigsten Indikationskriterien für eine primäre Replastik des vorderen Kreuzbandes (VKB) benennen. sind Sie in der Lage, die Risikofaktoren für eine Rezidivinstabilität zu identifizieren und zu …

03.09.2018 | Orthopädische Sportmedizin | CME | Ausgabe 11/2018 Open Access

Operative Therapie von Knorpelschäden

Knorpelschäden gehen häufig mit Schmerzen, reduzierter Lebensqualität und verringerter körperlicher Leistungsfähigkeit einher. Zudem können auch schon kleine Knorpelschäden zu einer Arthrose führen. Da insbesondere junge, aktive Menschen hiervon …

Weiterführende Themen

Verwandt

Nachrichten

weitere anzeigen

Kasuistiken

14.02.2020 | Orthopädische Sportmedizin | Kasuistiken | Ausgabe 6/2020

Proximaler Ausriss der Sehne des M. rectus femoris

Ein 28-jähriger Hobbyfußballer zog sich bei einem Fußballspiel einen proximalen Ausriss einer Sehne des M. rectus femoris zu. Bei persistenten Beschwerden über 2 Monate erfolgte die operative Therapie mittels Ankerrefixation der Sehne. 

19.09.2019 | Orthopädische Sportmedizin | Kasuistiken kompakt | Ausgabe 11/2019

Beim Bankdrücken knicken die Oberarme ein

Ein 25-jähriger IT-Fachmann wurde mit dem Rettungsdienst in die unfallchirurgische Notaufnahme eingewiesen. Während des Bankdrückens mit 100 kg Gewicht – die übliche Trainingsbelastung – hatte er ein plötzliches Reißen im Bereich des rechten Oberarms verspürt, wodurch die Last auf den linken Oberarm verlagert wurde. Auch hier verspürte der Patient nach wenigen Sekunden einen heftigen Ruck. Wie lautet Ihre Diagnose?

15.06.2019 | Orthopädische Sportmedizin | Prisma | Ausgabe 3/2019

Überraschender Nebenbefund bei 13-Jährigem nach Sporttrauma

Ein 13-jähriger Junge stellte sich in der Praxis vor. Ursprünglich war der Termin wegen seit einem Jahr bestehender Beschwerden im Bereich des linken Kniegelenkes vereinbart worden. Ein Unfallereignis habe zuvor nicht stattgefunden. Am Vortag seines Termins sei er dann aber beim Fußballspielen „mit dem linken Knie weggeknickt“. Wie lautet Ihre Diagnose?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

17.04.2020 | COVID-19 | Recommendation | Ausgabe 3/2020 Zur Zeit gratis

Unfallchirurgische OP-Vorbereitungen während der Corona-Pandemie

Die Europäische Gesellschaft für Unfall- und Notfallchirurgie (ESTES) gibt Empfehlungen zur OP-Vorbereitung in Zeiten der Corona-Pandemie. Die Empfehlungen umfassen elektive Eingriffe, Notfalleingriffe bei COVID-19-(verdächtigen) Patienten, Aufbau des Operationssaals, Patiententransport, Vorbereitung des Personals, Anästhesie, chirurgisches Vorgehen und Fallabschluss. Beitrag auf englisch.

Autoren:
Raul Coimbra, Sara Edwards, Hayato Kurihara, Gary Alan Bass, Zsolt J. Balogh, Jonathan Tilsed, Roberto Faccincani, Michele Carlucci, Isidro Martínez Casas, Christine Gaarder, Arnold Tabuenca, Bruno C. Coimbra, Ingo Marzi

01.04.2020 | Verletzungen der Wirbelsäule | Leitthema | Ausgabe 4/2020

Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Brust- und Lendenwirbelsäule im Kindesalter

Empfehlungen der AG Wirbelsäulentrauma im Kindesalter

Bei Kleinkindern gehört eher der Sturz aus großer Höhe zu den häufigeren Ursachen. Auch an eine Kindesmisshandlung muss gedacht werden. Bei Adoleszenten und jungen Erwachsenen zeigt sich die Verteilung entsprechend dem erwachsenen …

Autoren:
Thomas Weiß, Alexander C. Disch, Michael Kreinest, Jan-Sven Jarvers, Christian Herren, Matthias K. Jung, Holger Meinig, Hauke Rüther, Thomas Welk, Michael Ruf, Andreas Badke, Oliver Gonschorek, Christoph E. Heyde, Frank Kandziora, Christian Knop, Philipp Kobbe, Matti Scholz, Holger Siekmann, Ulrich Spiegl, Peter Strohm, Christoph Strüwind, Dr. Stefan Matschke, Arbeitsgruppe Wirbelsäulentrauma im Kindesalter der Sektion Wirbelsäule der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie

01.04.2020 | Verletzungen der Wirbelsäule | Originalien | Ausgabe 4/2020

Wirbelsäulenverletzungen im Kindesalter – Ergebnisse einer nationalen Multizenterstudie mit 367 Patienten

Wirbelsäulenverletzungen im Kindesalter sind selten. Obwohl v. a. die operative Behandlung in Deutschland nur in wenigen Zentren durchgeführt wird, sind die Fallzahlen einzelner Zentren oftmals zu gering, um eine zuverlässige Analyse …

Autoren:
Jan-Sven Jarvers, Christian Herren, Matthias K. Jung, Christian Blume, Holger Meinig, Michael Ruf, Alexander C. Disch, Thomas Weiß, Hauke Rüther, Thomas Welk, Andreas Badke, Oliver Gonschorek, Christoph E. Heyde, Frank Kandziora, Christian Knop, Philipp Kobbe, Matti Scholz, Holger Siekmann, Ulrich Spiegl, Peter Strohm, Christoph Strüwind, Stefan Matschke, PD Dr. Dr. Michael Kreinest, Arbeitsgruppe Wirbelsäulentrauma im Kindesalter der Sektion Wirbelsäule der DGOU

01.04.2020 | Pädiatrische Orthopädie und Unfallchirurgie | Leitthema | Ausgabe 4/2020

Verletzungen der Halswirbelsäule im Kindesalter

Empfehlungen der AG Wirbelsäulentrauma im Kindesalter

Schwere Verletzungen der Halswirbelsäule bei Kindern unter 17 Jahren sind selten. Leitlinien zu Diagnostik und Behandlung solcher Verletzungen bei Kindern liegen nicht vor. Der Beitrag gibt die Empfehlungen der AG Wirbelsäulentrauma im Kindesalter wider.

Autoren:
Holger Meinig, Stefan Matschke, Michael Ruf, Tobias Pitzen, Alexander Disch, Jan-Sven Jarvers, Christian Herren, Thomas Weiß, Matthias K. Jung, Hauke Rüther, Thomas Welk, Andreas Badke, Oliver Gonschorek, Christoph E. Heyde, Frank Kandziora, Christian Knop, Philipp Kobbe, Matti Scholz, Holger Siekmann, Ulrich Spiegl, Peter Strohm, Christoph Strüwind, PD Dr. Dr. Michael Kreinest, Arbeitsgruppe Wirbelsäulentrauma im Kindesalter der Sektion Wirbelsäule der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie

15.11.2019 | Verletzungen von Hüftgelenk und Oberschenkel | Leitthema | Ausgabe 12/2019

Die Fußballerhüfte

Dem Fußballer-Hüftgelenk wird bisher eine nur sehr geringe Aufmerksamkeit geschenkt. Intraartikuläre Differenzialdiagnosen werden hingegen häufig nicht in Betracht gezogen. Der Artikel gibt einen Überblick über mögliche Hüftgelenkspathologie bei Fußballspielern sowie deren Diagnostik und Therapie.

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. S. Landgraeber, Univ.-Prof. Dr. M. Dienst

18.10.2019 | Schmerzsyndrome | Leitthema | Ausgabe 11/2019

Diagnostik und Therapie des Schienbeinkantensyndroms

Update zur Studienlage

Das Schienbeinkantensyndrom ist eine häufige Verletzung durch Überbeanspruchung bei Sportlern, die springen und laufen. Definiert ist es durch belastungsinduzierten Schmerz entlang des distalen posteromedialen Rands der Tibia und durch das Vorliegen eines erkennbaren Schmerzes bei Palpation über eine Länge von mindestens 5 cm.

Autor:
M.Sc., PhD Dr. Marinus Winters

12.03.2019 | Orthopädische Sportmedizin | Übersichten | Ausgabe 2/2019

Sportverletzungen: Das kann die konservative Therapie

Die häufigsten Verletzungen im Sport sind Muskelverletzungen insbesondere der ischiokruralen Muskulatur. Die Behandlung dieser Verletzungen ist die Domäne der konservativen Therapie, wobei verschiedenste Verfahren Anwendung finden. Die gängigsten Verfahren werden vorgestellt und hinsichtlich ihrer Evidenz analysiert.

Autoren:
Dr. H. Riepenhof, S. McAleer, R. Delvescovo, S. Lindenmeyer, F. Sikorski

28.01.2019 | Manuelle Medizin | In der Diskussion | Ausgabe 2/2019

Knacksen bis der Arzt kommt

Die Selbstbehandlung von reversiblen segmentalen Dysfunktionen ist ein zunehmendes Problem in der täglichen Praxis. Automobilisationen und -manipulationen der Wirbelsäule sind weit verbreitet. Resultierende Hypermobilitäten von Wirbelsäulenabschnitten führen zu reaktiven Verspannungen mit unspezifischen Kopf- und Rückenschmerzen.

Autoren:
R. Sacher, M. Wuttke, M. Knüdeler

26.10.2018 | Orthopädische Sportmedizin | Leitthema | Ausgabe 3/2019

Leistenschmerzen beim Sportler – was wird vom Radiologen erwartet?

Was erwartet der Sportarzt vom Radiologen?

Der Leistenschmerz des Sportlers ist für alle an der Behandlung Beteiligten meist eine große Herausforderung. Um bereits zu Beginn der Behandlung keine Zeit zu verlieren, ist die schnelle und sichere Diagnosestellung erforderlich. 

Autor:
Dr. H. Ott

08.10.2018 | Orthopädische Sportmedizin | Fortbildung | Ausgabe 5/2018

Schnalzen beim Wegrutschen verrät Ruptur der Hamstringsehnen

Eine 43-jährige Patientin stellt sich mit Schmerzen und Kraftminderung im Bereich des dorsalen Oberschenkels vor. Sie sei auf einem glatten Fußboden mit dem rechten Bein nach vorne weggerutscht. Dabei hörte sie ein Schnalzen, und anschließend hatte sie Schmerzen am Sitzbein.

Autoren:
Lukas Willinger, Andrea Achtnich, Univ.-Prof. Dr. med. Andreas B. Imhoff, Lucca Lacheta
weitere anzeigen

Videos

22.04.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Orthopädisch-unfallchirurgische Operationen während der COVID-19-Pandemie

"Die COVID-19-Pandemie wird die orthopädisch-unfallchirurgische Praxis in diesem Jahr verändern", sagt Prof. Dr. Wolf Petersen, Präsident der Deutschen Kniegesellschaft. Er legt dar, welche Operationen in den verschiedenen Phasen der Pandemie verschoben werden können, unter welchen Schutzmaßnahmen sie durchzuführen sind und wie die Patientenbetreuung aufrecht erhalten werden kann.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise