Skip to main content
main-content

26.04.2013 | Medizin aktuell | Ausgabe 2/2013

Orthopädie & Rheuma 2/2013

Osteoporose-Leitlinien bleiben überwiegend unbeachtet

Trotz hoher Krankheitslast zu wenig Therapie

Zeitschrift:
Orthopädie & Rheuma > Ausgabe 2/2013
Autor:
Werner Stingl

Mit über fünf Millionen betroffenen Frauen und mehr als einer Million erkrankten Männern allein in Deutschland zählt die Osteoporose zu den häufigsten Krankheiten des fortgeschritteneren Lebensalters. Dennoch wird viel zu wenig gegen den schleichenden Knochenschwund getan.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2013

Orthopädie & Rheuma 2/2013 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise