Skip to main content
main-content

01.09.2009 | Original Communication | Ausgabe 9/2009

Journal of Neurology 9/2009

Outcome in subgroups of mild cognitive impairment (MCI) is highly predictable using a simple algorithm

Zeitschrift:
Journal of Neurology > Ausgabe 9/2009
Autoren:
Joanna Mitchell, Robert Arnold, Kate Dawson, Peter J. Nestor, John R. Hodges

Abstract

Although it is well recognized that MCI represents a risk state for subsequent dementia, estimates of conversion vary widely according to the diagnostic criteria employed. There are currently no simple cognitive predictors of high and low risk of progression. We followed 107 non-demented non-depressed subjects from an original cohort of 124—sub-classified as follows: pure amnestic MCI (22), multi-domain MCI (54), non-amnestic MCI (10) and worried well (21). At 2 years, outcome varied considerably. Of the multi-domain MCI group 59% progressed to dementia and only 5% improved. By contrast, in pure amnestic MCI only 18% progressed and 41% improved. Of non-amnestic MCI patients 70% improved. The best predictor of progression was a combination of the Addenbrooke’s cognitive examination (ACE) and the paired associate learning task (PAL), which produced high negative predictive (90%) and sensitivity (94%) values. The results indicate very different outcomes according to whether patients have pure amnestic versus multi-domain MCI. While the latter is an aggressive disorder, the former is more benign and unstable even in a clinic setting. Patients with scores >88 on the ACE and/or <14 errors on the PAL can be confidently reassured of a good prognosis.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2009

Journal of Neurology 9/2009Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Neurologie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie

2012 | Buch

Neurologie Fragen und Antworten

Über 1000 Fakten für die Facharztprüfung

Richtig oder falsch? Testen Sie Ihr Wissen systematisch anhand von Fragen nach dem Multiple-Choice-Prinzip. Themen sind u. a. neuromuskuläre Erkrankungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Epilepsien, zerebrovaskuläre Erkrankungen, entzündliche Erkrankungen und Bewegungsstörungen.

Autoren:
Prof. Dr. Peter Berlit, Dr. med. Markus Krämer, Dr. med. Ralph Weber

2015 | Buch

Nervenkompressionssyndrome

Die Diagnostik und Behandlung von Nervenkompressionssyndromen ist eine interdisziplinäre Aufgabe, an der Neurologen, Neuroradiologen und Operateure unterschiedlicher Fachrichtungen mitwirken. Häufige und seltene Formen sind gleichermaßen in diesem Buch beschrieben.

Herausgeber:
Hans Assmus, Gregor Antoniadis