Skip to main content
main-content

19.05.2017 | Industrieforum | Ausgabe 5/2017

Im Focus Onkologie 5/2017

Ovarialkarzinom: Angiogenesehemmung überzeugt auch im Praxisalltag

Zeitschrift:
Im Focus Onkologie > Ausgabe 5/2017
Autor:
Beate Fessler
_ Etablierter Standard in der Erstlinientherapie von Frauen mit fortgeschrittenem Ovarialkarzinom (alte FIGO-Stadien IIIb–IV) ist Bevacizumab (Avastin®) in Kombination mit Carboplatin und Paclitaxel. Den zentralen Stellenwert des Angiogenesehemmers unterstrich Jacobus Pfisterer, Kiel, mit Daten der Zulassungsstudie GOG-0128, einer multizentrischen, randomisierten Phase-III-Studie, in der Bevacizumab in Kombination mit Carboplatin/Paclitaxel das mediane progressionsfreie Überleben (PFS) signifikant um 6,2 Monate gegenüber einer alleinigen Chemotherapie verlängert hatte. Die Patientinnen blieben im Median 18,2 Monate ohne Progression. Das Mortalitätsrisiko wurde um 36 % gesenkt. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2017

Im Focus Onkologie 5/2017Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise