Skip to main content
main-content

21.02.2020 | Ovarialkarzinom | Nachrichten

Fortgeschrittenes Ovarialkarzinom

„PARP-Inhibitoren neuer Standard in der Primärtherapie“

Autor:
Dr. Beate Schumacher
Aktuelle Studien bestätigen die Wirksamkeit von PARP-Inhibitoren in der Erstlinien-Erhaltungstherapie bei fortgeschrittenem Ovarialkarzinom. Die Behandlung ist auch für Frauen ohne BRCA-Mutation eine Option. 

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Passend zum Thema


HR+/HER2- Mammakarzinom: CDK4/6-Inhibitoren bewähren sich in der klinischen Praxis

Für die endokrine Kombinationstherapie mit einem CDK4/6-Inhibitor liegen beim Hormonrezeptor-positiven (HR+)/HER2-negativen metastasierten Mammakarzinom inzwischen umfangreiche Daten zur Effektivität vor. Nun belegen erste Real-World-Daten auch den Nutzen in der klinischen Praxis.

Mehr
Bildnachweise