Skip to main content
main-content

Pädiatrie

Nachrichten

18.10.2018 | Gesundheitspolitik | Nachrichten

"Das ist natürlich eine Katastrophe"

Kinderintensivstation muss Patienten abweisen

An der Medizinischen Hochschule Hannover können bis zu 30 Prozent der Betten nicht belegt werden, weil Intensivpfleger fehlen. Jetzt soll ein Ministerium helfen.

Quelle:

Ärzte Zeitung

Autor:
Christian Beneker

17.10.2018 | Das Frühgeborene | Nachrichten

Bisher größte Kohortenstudie

Antenatale Steroide auch an der Grenze der Lebensfähigkeit!

Eine Lungenreifeinduktion mit Kortikosteroiden verbessert die Überlebenschancen selbst bei einer Geburt zwischen der 22. und 25. Gestationswoche. Das belegt eine Kohortenstudie mit fast 30.000 extremen Frühchen.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

17.10.2018 | Hyperhidrose | Nachrichten

Neue Lebensqualität

Jugendliche Schweißfüße mit Botulinumtoxin trockengelegt

Die Injektion von Botulinumtoxin A in die Fußsohle erwies sich in einer Studie der Universität Leipzig als wirksame sekundäre Therapieoption für Patienten ab zwölf Jahren mit plantarer Hyperhidrose.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

16.10.2018 | Gesundheitspolitik | Nachrichten

"Adipositas-Epidemie"

Kinderärzte werfen Regierung Versagen vor

BVKJ fordert Steuern und Verbote für ungesunde Lebensmittel. Edukation allein reiche nicht aus.

Quelle:

Ärzte Zeitung

16.10.2018 | Bakterielle Infektionen in der Pädiatrie | Nachrichten

Bei Gelenk- und Knocheninfektionen:

Dieser Keim steckt Babys häufig in den Knochen

In fast der Hälfte der Fälle sind Knochen- und Gelenkinfektionen bei Kindern unter drei Monaten durch S. agalactiae verursacht. Dies und weitere Fakten zu einem bisher stiefmütterlich behandelten Thema hat eine Studie ans Licht gebracht.

Autor:
Dr. Dagmar Kraus

15.10.2018 | Kongress für Kinder- und Jugendmedizin 2018 | Medizin aktuell | Ausgabe 5/2018

Autismus im Kleinkindalter – ja, nein, vielleicht?

Tipps zur Erkennung autistischer Störungen im Kleinkindalter gab Dr. phil. Sabine Schlitt auf dem Kongress für Kinder- und Jugendmedizin. Sie nannte eine „Trias von Frühsymptomen“.

Autor:
Simone Reisdorf

15.10.2018 | Kongress für Kinder- und Jugendmedizin 2018 | Medizin aktuell | Ausgabe 5/2018

Fieberkrämpfe sind häufig – und meist folgenlos

„Nicht die Geschwindigkeit des Temperaturanstiegs spielt die wichtigste Rolle für das Auftreten eines Fieberkrampfs, sondern die Höhe des Fiebers“, so Prof.  Andreas Merkenschlager über Risikofaktoren für Fieberkrämpfe bei Kindern. Ein Update zum Thema.

Autor:
Simone Reisdorf

15.10.2018 | Innere Medizin | Nachrichten

Me too in der Medizin

Viele Ärztinnen und Ärzte erfahren sexuelle Belästigung

Sexuelle Grenzüberschreitungen am Arbeitsplatz sind auch in der Medizin keine Ausnahmefälle. Laut einer Studie der Berliner Charité hat die Mehrzahl der Ärztinnen und Ärzte entsprechende Erfahrungen gemacht.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

15.10.2018 | Internistische Diagnostik | Nachrichten

Endlich eine Diagnose!

Umfassende klinische und genetische Informationen für mehr Klarheit

Wenn kein Arzt eine Erklärung für die Beschwerden eines Patienten findet, bleibt auch die gezielte Behandlung aus. Eine multidisziplinäre Betreuung mit genetischer Analyse kann Licht in solche unklaren Krankheitsgeschichten bringen.


Autor:
Dr. Christine Starostzik

15.10.2018 | ECTRIMS 2018 | Nachrichten

Erster Schub

Test auf MOG-Antikörper lohnt sich bei Kindern mit MS-Verdacht

Haben Kinder mit einem ersten Entmarkungsschub im Serum Antikörper gegen das MOG-Protein, entwickeln diese nur selten eine MS. Meist treten dann auch keine weiteren Schübe mehr auf.

Autor:
Thomas Müller

15.10.2018 | Kongress für Kinder- und Jugendmedizin 2018 | Medizin aktuell | Ausgabe 5/2018

Sexuellen Missbrauch verantwortungsvoll diagnostizieren

Derzeit wird eine aktualisierte Leitlinie zu Kindesmisshandlung, -missbrauch und -vernachlässigung (Kinderschutzleitlinie) auf den Weg gebracht. Dr. Bernd Herrmann kommentierte und ergänzte die darin enthaltenen Empfehlungen zur Diagnose von sexuellem Kindesmissbrauch.

Autor:
Dr. Marion Hofmann-Aßmus

11.10.2018 | DAK 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Der Nachweis gelingt oft nur durch Provokation

Vermeintliche Arzneimittelallergie bei Kindern & Jugendlichen

Viele vermeintliche Arzneimittelallergien im Kindes- und Jugendalter entpuppen sich als infektionsbedingte Hautreaktionen. Liegt wirklich eine Arzneimittelallergie vor, dann zeigt sich das oft erst im Provokationstest.

Autor:
Dr. med. Thomas M. Heim

11.10.2018 | DAK 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Wann sinnvoll?

Akupunktur bei allergischen Erkrankungen

Ein flammendes Plädoyer für den Einsatz der Akupunktur bei allergischen Erkrankungen gab es auf dem 13. Deutschen Allergiekongress in Dresden: Diverse Studien laufen, um die Wirksamkeit der Methode etwa bei allergischer Rhinitis zu testen.

Autor:
Kathrin von Kieseritzky

11.10.2018 | DAK 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Allergische Erkrankungen

Personalisierte Prävention im Jahr 2030 möglich?

Was sind die Voraussetzungen für eine personalisierte Prävention allergischer Erkrankungen? Und wie könnten die Präventionsmaßnahmen aussehen?

Autor:
Kathrin von Kieseritzky

11.10.2018 | DAK 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Aufklärung & Fehlervermeidung

Warnung vor unbedachter Anwendung von SIT und SILT

Die wirksame und sichere Anwendung sowohl der Spezifischen Immuntherapie (SIT) als auch der sublingualen Immuntherapie (SLIT) stellt hohe Anforderungen an die Sorgfalt des gesamten Behandlungsteams. Nach Einschätzung der zuständigen Fachgesellschaften gehört sie unbedingt in die Hände adäquat ausgebildeter Allergologen.

Autor:
Dr. med. Thomas M. Heim

11.10.2018 | DAK 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Im Prinzip ja, aber...

Pro und Kontra: Bringt gezielte Exposition mehr als Allergenmeidung?

79 Prozent der Zuhörer in der AllergoArena auf dem 13. Allergiekongress in Dresden waren zu Beginn der Pro-und-Kontra-Session der Meinung, dass die gezielte Allergenexposition mehr bringt als die Allergenmeidung. Doch auch die Gegenseite hatte einige stichhaltige Argumente parat.

Autor:
Kathrin von Kieseritzky

11.10.2018 | DAK 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Ein Blick in die Zukunft

Therapie allergischer Erkrankungen im Jahr 2030

Wie wird künftig über die spezifische Immuntherapie bei Kindern entschieden, und können OMICS-Ansätze tatsächlich helfen, die Therapie beim Asthma bronchiale zu personalisieren und vor allem zu verbessern?

Autor:
Kathrin von Kieseritzky

11.10.2018 | DAK 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Defizite in der Therapie

Anaphylaxie: Wo fehlt’s?

Jede anaphylaktische Reaktion kann letal enden. Auf dem 13. Allergiekongress erörterten Experten, wo noch Defizite in der Behandlung liegen.

Autor:
Kathrin von Kieseritzky

11.10.2018 | DAK 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Geregelte Abläufe sind das A und O

Allergologie unter Druck

Die Allergologie in Deutschland schwächelt strukturell. Bei zunehmender Prävalenz allergischer Erkrankungen führt das zu einer potenziellen Überlastung bestehender Praxen. Geregelte Abläufe sind dann für eine gelingende Patientenversorgung unverzichtbar.

Autor:
Dr. med. Thomas M. Heim

10.10.2018 | Venenthrombosen | Nachrichten

Späte Folge der Krebsbehandlung

Nach Malignom in der Kindheit VTE-Risiko langfristig verdoppelt

Nach einer Krebserkrankung in der Kindheit besteht nicht nur kurzfristig, sondern über mindestens 35 Jahre ein erhöhtes Risiko für eine venöse Thromboembolie.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

Bildnachweise