Skip to main content
main-content

Pädiatrische Dermatologie

Empfehlungen der Redaktion

CME: Kindesmisshandlung früh erkennen

Bei der Früherkennung von Kindesmisshandlung nehmen Ärzte für Kinder- und Jugendmedizin eine besondere Rolle ein. Welche klinischen und anamnestischen Hinweise sind entscheidend? Welche Faktoren setzen Kinder einem erhöhten Risiko für Kindesmisshandlung aus? Welche präventiven Maßnahmen gibt es?

13.12.2016 | Psoriasis | Nachrichten

Jedes dritte Kind mit Psoriasis hat Nagelveränderungen

Die Symptome einer Schuppenflechte bei Kindern ähneln im Allgemeinen denen bei Erwachsenen. Wie häufig jedoch psoriasisbedingte Nagelveränderungen auftreten, wusste man bislang nicht.

CME: Skabies im Kindes- und Jugendalter

Skabies ist eine häufige, in jedem Alter vorkommende Parasitose. Dieser Kurs klärt sie über klinische Symptome und Besonderheiten bei betroffenen Kindern auf, und vermittelt die Grundlagen der Diagnostik und Therapie sowie die verschiedenen Skabies-Formen.

Aktuelle Meldungen

13.12.2016 | Psoriasis | Nachrichten

Jedes dritte Kind mit Psoriasis hat Nagelveränderungen

Die Symptome einer Schuppenflechte bei Kindern ähneln im Allgemeinen denen bei Erwachsenen. Wie häufig jedoch psoriasisbedingte Nagelveränderungen auftreten, wusste man bislang nicht.

19.10.2016 | Vitiligo | Nachrichten

Tacrolimus unterstützt UV-Therapie bei Kindern mit Vitiligo

Tacrolimussalbe und Schmalspektrum-UVB können zusammen die Haut bei Kindern mit Vitiligo deutlich besser repigmentieren als die alleinige UV-Behandlung. Darauf deutet eine Studie mit 20 Patienten.

13.10.2016 | Pädiatrische Allergologie | Kongressbericht | Nachrichten

Dr. Google-Diät überwinden

Eltern sind oft überzeugt, dass hinter atopischer Dermatitis (AD) oder anderen allergischen Erkrankungen ihrer Kinder eine Nahrungsmittelallergie steckt. Internetinformationen bestärken sie, ihren Kindern auch ohne ärztliche Beratung unsinnige und strikte Diäten aufzuerlegen.

Kommentierte Studienreferate

  • 01.12.2016 | Pädiatrische Dermatologie | Literatur kompakt | Ausgabe 6/2016

    Olivenöl für Babys Haut — natürlich ist nicht automatisch besser

    Da die Haut von Neugeborenen sich öfters trocken anfühlt und gelegentlich auch etwas schuppt, pflegen viele Mütter die Haut ihrer Kinder mit Sonnenblumen- oder Olivenöl einzureiben — nicht selten auch auf die dezidierte Empfehlungen ihrer Hebammen hin. In einer Pilotstudie aus Manchester wurde nun untersucht, wie sich die Verwendung von natürlichen Ölen auf den Hautzustand von Neugeborenen auswirkt.

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

01.12.2016 | Pädiatrische Dermatologie | Fortbildung_Blickdiagnose | Ausgabe 6/2016

Welche Verdachtsdiagnose stellen Sie?

Ein 8-jähriger, ansonsten gesunder Junge stellte sich in Begleitung seiner Eltern wegen eines ungewöhnlichen Pigmentmals am linken medialen Ober- und Unterlid in der Sprechstunde vor. Anamnestisch bestand die Veränderung seit Geburt. Die Eltern berichteten, dass sie im Laufe der Jahre langsam größer geworden sei. 

17.11.2016 | Kindesmisshandlung | CME | Ausgabe 12/2016

Früherkennung von Kindesmisshandlung

Kindesmisshandlung findet überwiegend im familiären Umfeld statt. Sie ist häufig Ausdruck der Unfähigkeit Erwachsener, auf kindliche Bedürfnisse einzugehen. Aus Überforderungssituationen heraus ergreifen Erwachsene bewusst oder unbewusst, jedoch nie zufällig, Maßnahmen, die bei Kindern schwerwiegende, bleibende, körperliche und seelische Schäden hinterlassen. 

26.10.2016 | Parasitosen und Mykosen | CME | Ausgabe 11/2016

CME: Skabies im Kindes- und Jugendalter

Skabies ist eine häufige, in jedem Alter vorkommende Parasitose. Dieser Kurs klärt sie über klinische Symptome und Besonderheiten bei betroffenen Kindern auf, und vermittelt die Grundlagen der Diagnostik und Therapie sowie die verschiedenen Skabies-Formen.

Update Pädiatrie

Kongresshighlights

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

04.01.2017 | Leitthema | Ausgabe 1/2017

Erfahrungen in München mit der Erstversorgung von Flüchtlingskindern

Seit die Zahl der nach Deutschland kommenden Flüchtlinge und Asylbewerber in den letzten ein- bis eineinhalb Jahren kontinuierlich stieg, sahen sich viele Mitarbeiter des deutschen Gesundheitssystems durch deren Bedarf an medizinischer Versorgung …

19.12.2016 | Leitthema | Ausgabe 1/2017

Asylbewerber und ihre Versorgungssituation

Die medizinische Versorgung von geflüchteten Menschen ist in Deutschland gesetzlich stark reguliert. Die regional sehr unterschiedliche Umsetzung stellt derzeit aber eine große Herausforderung dar. Die spezifischen lokalen Regelungen sind den …

02.12.2016 | Konsensuspapiere | Ausgabe 1/2017

Das Mukoviszidosescreening wird in Deutschland eingeführt

Im letzten Jahr wurde die Einführung des Neugeborenenscreenings (NGS) auf Mukoviszidose (zystische Fibrose, CF) vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) beschlossen. Die frühzeitige Diagnose lässt erhebliche Verbesserungen für die Behandlung von …

01.12.2016 | Fortbildung | Ausgabe 6/2016

Diese Infusionstherapie sollten Sie perioperativ einsetzen

Wiederholte Gaben von NaCl 0,9 % sollten unterbleiben, hypotone Infusionslösungen als Erhaltungsbedarf sind beim kritisch kranken Kind obsolet. Diese und weitere Empfehlungen gibt die aktuelle S1-Leitlinie „Perioperative Infusionstherapie bei …

Meistgelesene Artikel

11.03.2016 | Notfallmedizin | Video-Artikel | Onlineartikel

Neue ERC-Reanimationsleitlinie: Das müssen Sie wissen!

01.12.2016 | Impfen | Im Blickpunkt | Ausgabe 6/2016

Was tun mit Impfverweigerern?

01.12.2016 | Pädiatrische Diagnostik | Fortbildung | Ausgabe 6/2016

Bewährte Standards und neue Techniken

01.12.2016 | Diagnostische Radiologie | Fortbildung | Ausgabe 6/2016

Junge mit schmerzhaftem Oberschenkel

Neueste CME-Kurse

Sonderberichte

Paroxysmale nächtliche Hämoglobinurie (PNH) - Leitliniengerechte Diagnostik und Therapie

Das Krankheitsbild der PNH wurde erstmals im Jahr 1882 von dem Greifswalder Mediziner Paul Strübing detailliert in der Deutschen Medizinischen Wochenschrift beschrieben [3]. 1911 berichteten dann auch Marchiafava und später Micheli über diese Form der hämolytischen Anämie mit der charakteristischen Hämoglobinurie [4, 5]. Synonym wird die PNH so auch als Strübing-Marchiafava-Micheli-Syndrom bezeichnet [6]

Alexion Pharma Germany GmbH

Hepatitis C: Nierenfunktion vor Beginn der Therapie prüfen!

Eine chronische HCV-Infektion ist ein unabhängiger Risikofaktor für eine Nierenfunktionsstörung.1 Bei fast jedem zehnten HCV-Patienten ist die Nierenfunktion verringert.2 Nicht alle HCV-Regime können hier gleichermaßen eingesetzt werden. Ombitasvir/Paritaprevir/Ritonavir ± Dasabuvir ist laut Leitlinie der DGVS als derzeit einzige Therapieoption bei HCV-Patienten mit schwerer Niereninsuffizienz möglich.3, 4

AbbVie Deutschland GmbH & Co.KG

Die Diagnose der LAL-Defizienz hat jetzt eine therapeutische Konsequenz

Bei der seltenen, autosomal-rezessiv vererbten Defizienz der lysosomalen sauren Lipase (LAL-D) führt der angeborene Enzymmangel zur progredienten Substratakkumulation in lebenswichtigen Organen. Experten aus der Pädiatrie, Gastroenterologie sowie Pathologie weisen auf den Stellenwert einer frühzeitigen Identifizierung von Betroffenen hin: Beschränkten sich frühere Therapieansätze vor allem auf den Einsatz lipidsenkender Medikamente, steht seit Kurzem erstmals eine kausale Enzymersatztherapie zur Verfügung.

Alexion Pharma Germany GmbH

Blickdiagnosen

15.01.2017 | Kinder- und Jugendgynäkologie | Blickdiagnose | Onlineartikel

Mama, es juckt und brennt da immer so…

Ein sechs Jahre altes Mädchen stellte sich wiederholt mit genitoanalem Juckreiz vor. Eine antimykotische Behandlung führte nicht zur Linderung der Symptome. Auffällig waren porzellanartige Veränderungen der Klitoris und der Labia minora. Was ist die Diagnose?

03.01.2017 | Krankheiten der Mundschleimhaut | Blickdiagnose | Onlineartikel

Ein Hustenstoß legt Tumor bloß

Ein 76-jähriger, ansonsten gesunder Patient stellt sich in der Klinik vor: Seit 3 Jahren rage ihm insbesondere postprandial und nach starkem Husten ein Tumor aus dem Mund, den er willentlich hochwürgen und anschließend wieder verschlucken könne. Was könnte das sein?

27.12.2016 | Hauterkrankungen | Blickdiagnose | Onlineartikel

Was brachte die Nasenspitze zum Erröten?

Ein 63-jähriger Patient hatte über einen Zeitraum von circa einem halben Jahr eine zunehmende schmerzlose Hautveränderung an der Nase bemerkt. Was war die Ursache?

Jobbörse | Stellenangebote für Pädiater |

Zeitschriften für das Fachgebiet Pädiatrie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise