Skip to main content
main-content

Pädiatrie

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

05.12.2018 | Neuro-Borreliose | Fortbildung | Ausgabe 6/2018

Liquordiagnostik bei klinischem Verdacht unverzichtbar

Bei begründetem Verdacht auf eine Neuroborreliose ist auch bei Kindern eine Lumbalpunktion unerlässlich, lautet eine der Empfehlungen der neuen S3-Leitlinie. Diese erstreckt sich explizit auch auf die Diagnostik und Behandlung der Neuroborreliose bei pädiatrischen Patienten.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

05.12.2018 | Pädiatrische Dermatologie | Fortbildung | Ausgabe 6/2018

Welche Verdachtsdiagnose stellen Sie?

Zwei Geschwisterkinder — ein Mädchen von 2 Jahren sowie ein Junge von 3 1/12 Jahren — stellten sich mit seit etwa 3–4 Wochen an beiden Großzehennägeln bestehenden Nagelwachstumsstörungen und Nagelablösungen vor. Was steckte dahinter?

Autor:
Prof. Dr. med. Pietro Nenoff

01.12.2018 | ADHS | Fortbildung | Ausgabe 6/2018

Der „unaufmerksame“ Typus bei Mädchen erschwert die ADHS-Diagnose

ADHS wird bei Mädchen deutlich seltener diagnostiziert als bei Jungen. Bei ihnen dominiert der „unaufmerksame“ Typus. Auffällige Symptome zeigen sich meist erst mit Beginn der Pubertät und den damit verbundenen hormonellen Veränderungen. Häufig begleiten Depressionen und Angststörungen das Störungsbild.

Autor:
Dr. med. Jana Engel

01.12.2018 | Hörstörungen | Fortbildung | Ausgabe 6/2018

Wann führt der Knall zum Trauma?

Die Erfahrung zeigt, dass nicht jeder Knall oder jedes Schallereignis einen Dauerschaden in Form einer Hörminderung auslöst. Wann also droht eine Gehörschädigung; und gibt es eine „Harmlosigkeitsgrenze“ der Schallbelastung?

Autor:
Prof. Dr. med. Olaf Michel

15.11.2018 | Substanzabusus und Sucht | Leitthema Open Access

Erkennen Sie eine Computerspielsucht?

Was ist „lustvolles“ Spielverhalten, was Computerspielabhängigkeit? Da Langzeitstudien zur „gaming disorder“ bei Kindern und Jugendlichen fehlen, fällt die Abgrenzung häufig schwer. Wie Pädiater dennoch ihre Aufgabe in der Früherkennung, Beratung und Primärintervention wahrnehmen können, beschreibt diese Übersicht.

Autoren:
C. Popow, S. Ohmann, A. von Gontard, F. Paulus

09.11.2018 | Karies | Leitthema | Ausgabe 12/2018

7 Mythen von der Zahnfee

Gesunde Zähne von Anfang an: Das wünschen sich alle Eltern für ihre Kinder, und trotzdem ist die richtige Pflege keine Selbstverständlichkeit. Das liegt auch daran, dass sich einige Mythen zu Milchzähnen und Karies hartnäckig halten... Kinderzahnheilkunde – entmystifziert.

Autoren:
M. S. Mourad, A. Vielhauer, Prof. Dr. C. H. Splieth

06.11.2018 | Impfen in der Pädiatrie | Leitthema | Ausgabe 12/2018

Impfmythen in der Pädiatrie

"Impfungen führen zu Autismus." Diesem Klassiker und sieben weiteren Impfmythen wird im Folgenden auf den Zahn gefühlt. Die Kenntnis der aktuellen Datenlage ist Voraussetzung dafür, Mythen in der Medizin zu demaskieren und das Vertrauen in die medizinische Prävention zu fördern.

Autor:
Prof. Dr. F. Zepp

05.11.2018 | Akute myeloische Leukämie | Hämatologie | Ausgabe 11/2018

CME: Hyperleukozytose und Leukostase bei der akuten myeloischen Leukämie

Bei der akuten myeloischen Leukämie ist die Hyperleukozytose mit konsekutiver Leukostasesymptomatik ein schweres Krankheitsbild mit einer Mortalität von bis zu 50 %. Mit diesem CME-Kurs bringen wir Ihnen ein probates Therapiemanagement näher, sodass Sie anhand von Scoring-Systemen die Wahrscheinlichkeit für das Vorliegen einer leukostasebedingten Symptomatik ermitteln können.

Autor:
Prof. Dr. med. Jan Braess

01.11.2018 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Leitthema | Ausgabe 11/2018 Open Access

Erkennen Sie den hämorrhagischen Schock?

Akute Blutungen im Neonatal- und frühen Kindesalter können lange kompensiert bleiben, bis es zu einem manifesten Schock kommt. Anhand von Fallbeispielen beschreibt dieser Leitfaden, worauf es bei frühzeitiger Diagnose und Therapie des hämorrhagischen Schocks ankommt.

Autoren:
PD Dr. E. Rieger-Fackeldey, I. Aslan, S. Burdach

29.10.2018 | Allergien und Intoleranzreaktionen | Übersicht | Ausgabe 7/2018

CME: Impfen und Allergie – ein Mythos entmystifiziert

„Impfen macht allergisch!“ Diesem Mythos widersprechen die vorliegenden Daten. Und auch Patienten mit allergischen Erkrankungen und anaphylaktischen Reaktionen auf Impfstoffe können demnach geimpft werden – wenn die individuellen Risiken beachtet werden. Ein Leitfaden.

Autoren:
PD Dr. Tobias Ankermann, Thomas Spindler, Michael Gerstlauer, Sebastian Schmidt

25.10.2018 | Neugeborenenscreening | Handlungsempfehlungen | Ausgabe 12/2018

Neue Handlungsempfehlung: Zyanose bei Kindern strukturiert abklären

AWMF-Register-Nr. 023/002

Das Wichtigste zu den Differenzialdiagnosen der Zyanose und zum Pulsoxymetriescreening beim Neugeborenen bringen die folgenden Algorithmen auf den Punkt: Die neue Handlungsempfehlung gemäß der S2k-Leitlinie „Abklärung einer Zyanose im Kindes- und Jugendalter“.

Autoren:
L. Kändler, N. A. Haas, M. Gorenflo

22.10.2018 | Krankheiten des Haarapparats | AKTUELLE MEDIZIN | Ausgabe 18/2018

Das Mädchen mit Asbest im Haar

Bei einem 12-jährigen, ansonsten gesunden Mädchen bestanden seit ca. drei Monaten in der Scheitelgegend trockene, an Glimmerstückchen erinnernde Schuppenlamellen, die sich am Haar relativ leicht verschieben, aber schlecht losstreifen ließen. Was war die Ursache?

Autor:
PD Dr. med. habil. Thomas Jansen

19.10.2018 | Kindesmisshandlung | Kasuistiken | Ausgabe 6/2018

Schütteltrauma bei Säugling nahm desaströsen Verlauf

Verlauf, Folgen, Diskussion

Schwerste neurologische Folgen sollte ein Schütteltrauma im Alter von zwei Monaten für das hier vorgestellte Kind haben. Der Fallbericht demonstriert, wie herausfordernd die Diagnostik bei entsprechendem Verdacht ist – und wie dringlich die Aufklärung von Eltern, Ärzten und Hebammen.

Autoren:
Dr. med. Dipl.-Psych. M. N. Landgraf, Prof. Dr. med. F. Heinen, Dr. med. B. Kammer, Dipl. Soz.-Päd. C. Seubert, Dr. med. M. Olivieri, Dr. med. C. Schön, PD Dr. med. F. Hoffmann, PD Dr. med. K. Reiter, T. Well, Prof. Dr. med. W. Müller-Felber

16.10.2018 | Zöliakie | fortbildung | Ausgabe 5/2018

NZGS? Zöliakie? Getreideallergie? So grenzen Sie ab

Mit steigender Zahl allergischer Erkrankungen muss die Nicht-Zöliakie-Glutensensitivität (NZGS) von der Zöliakie und der Weizen- oder Getreidemehlallergie streng abgegrenzt werden. Wie kann das gelingen? Algorithmen für das Vorgehen in der Praxis.

Autoren:
Prof. Dr. med. Martin Raithel, Dr. med. Volker Rödl, Jaqueline Ehrle, Elisabeth Oswald, Dr. med. Katharina Hotfiel

16.10.2018 | Morbus Crohn | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 5/2018

CME: So haben Radiologen Crohn & Colitis im Blick

Fisteln? Abszesse? Darmwandstenosen? Perforationen? Für die chronisch entzündlichen Darmerkrankungen Crohn & Colitis stellt die Radiologie einen wesentlichen Eckpfeiler der Diagnostik dar. Die Darstellung von Komplikationen ist entscheidend für die internistische und chirurgische Therapie.

Autoren:
Dr. med. Christian Primas, Ao. Univ. Prof. Dr. med. Harald Vogelsang, A.o. Univ. Prof. Dr. med. Michael Bergmann

15.10.2018 | Normale Kindsentwicklung | Fortbildung | Ausgabe 5/2018

Besserer Schlaf für übernächtigte Kinder

„Jedes Kind kann schlafen lernen!“ Statt mit solchen Binsenweisheiten sollten Eltern mit konkreten Tipps versorgt werden: Es gibt verschiedene Abhilfen, die – je nach Alter des Kindes – für Verbesserung einer funktionellen Schlafstörung sorgen können. 

Autor:
Prof. Dr. med. Walter Dorsch

15.10.2018 | Parasitosen und Mykosen in der Pädiatrie | Fortbildung | Ausgabe 5/2018

Welche Verdachtsdiagnose stellen Sie?

Ein 15-jähriger Junge nimmt wegen Halsschmerzen Ibuprofen ein, kurz danach kommt es plötzlich zu heftigem Husten und Erbrechen, gefolgt von einem Kreislaufkollaps. Bei Eintreffen des Rettungsdienstes ist der Junge komatös. Welche Verdachtsdiagnose stellen Sie?

Autoren:
Dr. med. Thomas Hoppen, Manuel Ohlert, Sebastian Bartels, Hildegard Seidler, Thomas Nüßlein, Thomas Junghanss

15.10.2018 | Schlafmedizin | Fortbildung | Ausgabe 5/2018

Das wissen wir über den Kinderschlaf

„Warum müssen wir schon schlafen gehen und du noch nicht?“ Die Kenntnis darüber, wie viel Schlaf in welchem Alter benötigt wird, ist nicht nur in der Diskussion mit Kindern wichtig, sondern essenziell in der Beratung der Eltern. Sehr häufig gibt es dazu eigenartige Vorstellungen über zu viel und zu wenig.

Autor:
Barbara Schneider

15.10.2018 | ADHS in der Pädiatrie | Medizin aktuell | Ausgabe 5/2018

S3-Leitlinie ADHS auf den Punkt gebracht

Therapeuten können gemäß der neuen S3-Leitlinie nun auch Kindern mit mittelschweren Fällen von ADHS Antihyperkinetika verordnen. Vorrang haben jedoch weiterhin Psychoedukation und Elterntraining. Die wichtigsten Empfehlungen im Überblick.

Autor:
Thomas Müller

15.10.2018 | Das fiebernde Kind | Fortbildung | Ausgabe 5/2018

Bestimmen Sie beim fiebernden Kind das CRP?

Die Testung von C-reaktivem Protein (CRP) wird auch im ambulanten pädiatrischen Bereich zunehmend eingesetzt. Doch macht das tatsächlich Sinn? Pro und Contra: Zwei Experten, zwei Meinungen und ein gemeinsames Fazit!

Autoren:
Prof. Dr. med. Tobias Tenenbaum, Prof. Dr. med. Johannes G. Liese

Nächster Veranstaltungstermin

  • 25.01.2019 - 27.01.2019 | Events | Nordrhein-Westfalen | Veranstaltung

    37. Jahrestagung der Gesellschaft für Tropenpädiatrie und internationale Kindergesundheit (GTP) e.V.

    Forschung, Lehre und Praxis: Neue Horizonte erschließen - Kongressthemen: Tropical paediatrics and global child health: European and global perspectives, Communicable Diseases, Non-Communicable Diseases, Supporting Health Systems, Child health beyond survival. Veranstaltungsort: Witten. Wiss. Leitung: Prof. Dr, Ralf Weigel. Teilnahmegebühr: Frühbucher (160,00 € inkl. 0% MwSt.) Frühbucher (GTP Mitglied) (140,00 € inkl. 0% MwSt.) Studierende & Gesundheitsfachberufe (50,00 € inkl. 0% MwSt.).

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

Bildnachweise