Skip to main content
main-content

Pädiatrie

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

15.05.2018 | Nukleäre Atrophien | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 5/2018

CME: Vorteil durch frühen Therapiebeginn bei proximaler spinaler Muskelatrophie

Maßgebend für den Therapieerfolg bei der proximalen spinalen Muskelatrophie (SMA) sind die Entdeckung der Erkrankung in einem frühen Stadium und der frühzeitige Einsatz der medikamentösen Behandlung. Folglich erscheint die Einführung eines flächendeckenden Neugeborenenscreenings für die SMA notwendig.

Autoren:
Dr. med. Heike Köelbel, Andrea Gangfuß, Katrin Rupprich, Barbara Andres, Adela Della Marina, Prof. Dr. med. Ulrike Schara

12.05.2018 | Borreliose | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2018

Wann an eine kutane Lyme-Borreliose denken?

Nicht immer tritt bei einer Lyme-Borreliose das typische Erythema migrans auf und weist den Weg zur richtigen Diagnose. Doch auch wenn die Klinik nicht eindeutig ist, lässt sich die Spirochäteninfektion in der Regel gut behandeln.

Autor:
Prof. Dr. med. Heidelore Hofmann

30.04.2018 | Spezielle urologische Diagnostik | Fortbildung | Ausgabe 5/2018

Warum riecht Urin?

In der Praxis beklagen Patienten gelegentlich olfaktorische Veränderungen des Urins und vermuten einen Krankheitswert. In diesem Artikel sollen die normalen sensoriellen Komponenten des Uringeruchs sowie pathologische Veränderungen aufgezeigt werden.

Autor:
Dr. med. Daniela Drescher

25.04.2018 | Allergien und Intoleranzreaktionen | Leitthema | Ausgabe 5/2018

Therapiealgorithmus bei Anaphylaxie

Schwere allergische Reaktionen können klinisch zu lebensbedrohlichen Krankheitsbildern führen, die einer sofortigen Therapie bedürfen. Wie Sie im Fall der Fälle richtig vorgehen, wird im folgenden Beitrag zusammengefasst.

Autoren:
A.-C. Herr, T. Biedermann, Prof. Dr. K. Brockow

10.04.2018 | Parasitosen und Mykosen | Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Was gräbt da Gänge in Babys Haut?

Ein Säugling mit Papeln, Papulovesikeln und Ekzem wird von seiner Mutter bei den „Swimming Doctors“ in Myanmar vorgestellt. Teilweise sind die Hautveränderungen gangförmig, besonders auffallend an den Fußsohlen und Handinnenflächen. Ein weiterer Hinweis auf die Diagnose: nächtlicher Juckreiz.

Autor:
Dr. med. Petra Zieriacks

10.04.2018 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Literatur kompakt | Ausgabe 2/2018

Gefährliches Spiel: Warum Knopfmagnete nicht in die Nase gehören

Mit Nasenbluten und starken Schmerzen wurde ein 11-jähriger Junge in der Notaufnahme vorgestellt. Sechs Stunden zuvor hatte er sich zwei Knopfmagnete in beide Nasenflügel gesteckt. Und die zogen sich jetzt unwiderstehlich an.

Autor:
Dr. Thomas Hoppen

10.04.2018 | Pädiatrische Urologie | Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Hautveränderung am Penis harmlos oder nicht?

Vor allem im Rahmen der Jugendsprechstunde sieht der Kinderarzt bei seinen Patienten gelegentlich Veränderungen an der Haut des männlichen Genitale. Es gilt, zeitnah Normvarianten von entzündlichen beziehungsweise infektiösen Erkrankungen und auch von diversen – ganz überwiegend gutartigen – Neubildungen zu unterscheiden.

Autoren:
Prof. Dr. med. Frank-Michael Köhn, Dr. med. Ulrich Mutschler

10.04.2018 | Sprachentwicklung | Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Elternfragen zum Thema Schule & Erziehung: Unsere Experten antworten

Viele Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund sprechen schlecht Deutsch. Was sagt man Eltern, die logopädische Unterstützung einfordern, damit ihre Kinder die Sprache besser lernen? Aus der Perspektive eines erfahrenen Kinderarztes und der eines renommierten Pädagogen antworten zwei Experten.

Autor:
Springer Medizin

10.04.2018 | Pädiatrische Chirurgie | Bild und Fall

Fies verbrannte Finger: Kinderhände gehören nicht aufs ...?

Waren das wirklich schwere Verbrennungen an der rechten Hand des knapp zweijährigen Mädchens? Merkwürdigerweise traten die Verletzungen lediglich an der Innenseite der Finger auf. Die Erklärung hierfür sollte der seltene Unfallhergang liefern.

Autoren:
N. Lienert, C. Krohn

07.04.2018 | Pharyngitis | Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Das PFAPA-Syndrom: Tonsillektomie als Therapieoption!

Das PFAPA-Syndrom ist eine seltene Erkrankung, die schon im frühen Kindesalter auftritt. Neben der medikamentösen Therapie vor allem mit Steroiden beschreiben einige Publikationen ein komplettes Sistieren der Fieberschübe und der Symptomatik nach Tonsillektomie.

Autor:
Dr. med. Richard de la Chaux

07.04.2018 | Harnwegsinfektionen | CME Fortbildung | Ausgabe 4/2018

CME: Harnwegsinfektionen – So setzen Sie Antibiotika richtig ein

Aktuelle Empfehlungen zum Einsatz von Antibiotika

Diese CME-Fortbildung fasst Empfehlungen für Diagnostik, Therapie und Prävention von Harnwegsinfektionen (HWI) zusammen. Dabei werden für  die unkomplizierte HWI die kürzlich aktualisierte S3-Leitlinie und für die übrigen HWI-Formen die Leitlinien der Europäischen Gesellschaft für Urologie aus dem Jahr 2017 herangezogen.

Autoren:
Dr. med. Jennifer Kranz, Kurt G. Naber, Florian M. E. Wagenlehner

04.04.2018 | Kindliche Adipositas | Leitthema | Ausgabe 5/2018

Was die Therapie der kindlichen Adipositas erleichtert

"Aus der Praxis für die Praxis" stellt dieser Beitrag dar, wie eine individuell sinnvolle Adipositastherapie für Kinder und Jugendliche aussehen kann. Eine systematische Problemanalyse und differenzielle Therapieplanung sind immer die Basis – und das Festlegen realistischer Therapieziele.

Autor:
PD Dr. S. Wiegand

26.03.2018 | FSME | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Sonderheft 1/2018

CME: FSME – jetzt bedroht sie wieder Ihre Patienten

Für die durch Zecken übertragene Frühsommermeningoenzephalitis (FSME) ist keine kausale Therapie verfügbar – die Prophylaxe ist hier entscheidend. Im Falle einer Infektion müssen die Krankheitszeichen schnell erkannt und eine symptomatische Behandlung eingeleitet werden.

Autoren:
MBA Prof. Dr. med. René Handschu, Frank Janssen, Prof. Dr. med. habil. Alexander Schuh

22.03.2018 | Schielen | Konsensuspapiere | Ausgabe 5/2018

Leitlinie kompakt: Gestörte visuelle Wahrnehmung

Zusammenfassung der Sk2-Leitlinie AWMF-Registernummer 022/020

Störungen der visuellen Wahrnehmung und Verarbeitung können gravierende Auswirkungen auf die kognitive Entwicklung eines Kindes haben. Diese Zusammenfassung der AWMF-Sk2-Leitlinie "Visuelle Wahrnehmungsstörungen" gibt einen Überblick über die erforderliche Diagnostik sowie die therapeutischen und sonderpädagogischen Möglichkeiten.

Autoren:
Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. P. Weber, Dipl.-Psych. R. John, Prof. Dr. rer. nat. K. Konrad, Dr. med. B. v. Livonius, Prof. Dr. med. B. Lorenz, B. Ruple, Msc. OT S. Stock-Mühlnickel, Prof. Dr. med. D. Karch, Dr. phil. A. Schroeder

20.03.2018 | Lipidstoffwechselstörungen | Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Junger Patient mit extrem niedrigem HDL – was steckt dahinter?

Ein 16-jähriger, bisher unauffälliger Patient stellt sich zur Abklärung ringförmiger Korneatrübungen beider Augen vor. Im Laufe der Untersuchung fallen außerdem extrem niedrige HDL- und LDL-Werte auf. Wie lautet Ihre Diagnose?

Autoren:
Prof. Dr. med. Karl Otfried Schwab, Dr. Martin Jansen, Dr. Jürgen Doerfer, PD Dr. Michael Marcus Hoffmann, Prof. Dr. Karl Winkler

06.03.2018 | Pädiatrische Urologie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2018

CME: Kinderurologie im Alltag — Was Sie wissen müssen

Bei bestimmten kinderurologischen Fragestellungen sollten sich jeder Urologen auskennen. In der CME-Fortbildung wird der aktuelle Kenntnisstand zur kindlichen Varikozele, der monosymptomatischen Enuresis und des Maldescensus testis zusammenfassend dargelegt.

Autor:
Prof. Dr. med. Anne-Karoline Ebert

06.03.2018 | Pädiatrische Urologie | Fortbildung | Ausgabe 3/2018

Fortschrittliche Kinderurologie — mit Können und Demut

Auch in der Kinderurologie finden neue Erkenntnisse ihren Weg in die Praxis und erweitern den Handlungsspielraum. Wichtig ist und bleibt auch bei neueren Verfahren, mit Ruhe und Vertrauen zu beraten — im Sinne der Kinder und ihrer Eltern.

Autor:
Dr. med. Iris Rübben

06.03.2018 | Pädiatrische Urologie | Im Blickpunkt | Ausgabe 3/2018

Flüchtlingskinder in der Urologie

Durch den Zuzug von Flüchtlingen haben sich die Anforderungen und Aufgaben vor allem für die Kinderkliniken verändert. In der Kinderurologie sieht sich das interprofessionelle Team vermehrt mit genetischen Anomalien und Erkrankungen konfrontiert, die in Deutschland kaum noch vorkommen.

Autor:
Prof. Dr. med. Wolfgang Rösch

06.03.2018 | Harnwegsinfektionen | Fortbildung | Ausgabe 3/2018

Harnwegsinfektion durch Salmonellen? Selten, aber möglich!

Gelegentlich wird uns die Frage gestellt, ob Salmonellen auch Harnwegsinfektionen verursachen können. Die Antwort lautet: Ja! Zwar sind durch Salmonellen verursachte Harnwegsinfektionen sehr selten, wenn jedoch solche Patienten vorstellig werden, ist es hilfreich, Grundkenntnisse über diese Bakterien zu besitzen.

Autor:
Dr. Ivo Beyaert

06.03.2018 | Pädiatrische Urologie | Fortbildung | Ausgabe 3/2018

Transition in der Urologie — Herausforderung und Chance

Der Übergang von Patienten aus der Kinder- und Jugendmedizin in die Erwachsenenmedizin erfolgt im Bereich der Urologie in vielen Fällen problemlos. Bei besonders komplexen Krankheitsbildern ist sowohl vom Vorbehandler als auch vom weiterbehandelnden Arzt ein hohes Maß an Bereitschaft und Entgegenkommen erforderlich.

Autor:
PD Dr. med. Annette Schröder

Nächster Veranstaltungstermin

  • Events | Brandenburg | Veranstaltung

    Update-Refresher 2018

    Veranstaltungsort: Wien, Veranstaltungsthemen: Psychiatrie und Psychotherapie: 05.-06. November 2018; EKG: 05.-06. November 2018; Allgemeinmedizin: 07.-10. November 2018; Pädiatrie: 08.-10. November 2018;

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

Bildnachweise