Skip to main content
main-content

Pädiatrie

Aktuelle Übersichtsarbeiten

28.09.2022 | Herzinsuffizienz | Leitthema

Medikamentöse Therapie der chronischen Herzinsuffizienz im Kindesalter

Moderne Konzepte

Bei einer chronischen Herzinsuffizienz ist das Herz nicht mehr in der Lage, den Organismus mit ausreichend Blut und Sauerstoff zu versorgen, um einen stabilen Stoffwechsel unter Ruhe- oder Belastungsbedingungen zu gewährleisten. Dies kann im …

verfasst von:
MSc Dr. med. Victoria C. Ziesenitz, Fausto Frazzetto, Matthias Gorenflo, Sebastian Uhl

28.09.2022 | Pädiatrische Gastroenterologie | CME

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED) gehen mit einer großen Krankheitslast für den Einzelnen und für das globale Gesundheitswesen einher. Bei Vorliegen klinischer Hinweise auf eine CED sollten frühzeitig eine weitere diagnostische …

verfasst von:
Jeannine Heetmeyer, PD Dr. med. Tobias Schwerd

28.09.2022 | Hirndruck | Übersichten

Augensymptome bei Cerebellitis durch COVID-19

Cerebellitis, eine wenig beachtete Krankheit mit neuroophthalmologischen Befunden

Das Krankheitsbild der akuten Cerebellitis wurde in den letzten Jahren zunehmend beachtet. Zwei unterschiedliche Verläufe wurden beobachtet: Eine milde Verlaufsform mit leichten ataktischen Störungen (als postinfektiöse, selbstlimitierende …

verfasst von:
Prof. Dr. Dieter Schmidt

23.09.2022 | Kinderpsychiatrie und Jugendpsychiatrie | Leitthema

Kinder mit Fluchterfahrungen psychosozial begleiten

Vom Screening zur Intervention

Gewalt, Hunger, Verlust von Menschen und der Heimat gehen an keinem Kind oder Jugendlichen spurlos vorbei. Wie lässt sich der entsprechend hohe Bedarf an guter psychosozialer Unterstützung gewährleisten? Was tun, um Folgeschäden zu vermeiden? Gestufte Versorgungsmodelle mit systematischem Screening und niederschwelligen Angeboten werden dringend benötigt.

verfasst von:
Thorsten Sukale, Andreas Witt, Andrea Dixius, Eva Möhler, Jörg Michael Fegert

Open Access 23.09.2022 | Stammzell-Transplantation | Schwerpunkt: Klonale Hämatopoese

Klonale Hämatopoese – Bedeutung für die Zelltherapie

Der Nachweis klonaler Hämatopoese (CH) bei Patient*innen mit hämatologischen Neoplasien, die mit einer zellulären Therapie behandelt werden, ist häufig. Zu den gängigen, in der klinischen Routine verwendeten zellulären Therapieverfahren zählen die …

verfasst von:
Raphael Teipel, Malte von Bonin, Friedrich Stölzel, Johannes Schetelig, Christian Thiede, Martin Bornhäuser

21.09.2022 | Angeborene Herzfehler | Leitthema

Künstliche Intelligenz und Simulation in der Pränatalmedizin – was wir von Maschinen lernen können

In dem vorliegenden Artikel wird ein orientierender Überblick über die derzeit schon verfügbaren KI-Anwendungen und Simulationstechniken in der Pränatalmedizin unter dem besonderen Aspekt der Verbesserung der Aus- und Weiterbildung gegeben.

verfasst von:
J. Steinhard, P. Freundt, P. Janzing, V. Popov, R. Menkhaus, L. Ross

21.09.2022 | Trisomien | Leitthema

Verbesserungsmöglichkeiten von nichtinvasiven Pränataltests und der Beitrag künstlicher Intelligenz

Das Interesse an nichtinvasiven Pränataltests (NIPT) hat in den letzten Monaten stark zugenommen, nicht zuletzt aufgrund der seit dem 1. Juli 2022 geltenden Kostenerstattung für das Screening auf die Trisomien 13, 18 und 21. Wie auf beinahe allen …

verfasst von:
MBA Dr. rer. nat. Ramón Enríquez Schäfer

14.09.2022 | Stammzell-Transplantation | Topic

Strahlentherapeutische Behandlung von Leukämien

Leukämien werden als systemische Erkrankungen primär chemotherapeutisch behandelt. Trotzdem ist die Radiotherapie aufgrund der Strahlensensibilität der Leukämiezellen eine sinnvolle Ergänzung im Behandlungsrepertoire. Die Ganzkörperbestrahlung ist …

verfasst von:
Dr. med. Michael Oertel, Univ.-Prof. Dr. med. Hans Theodor Eich

09.09.2022 | Präeklampsie | Leitthema

Vorteile der KI-gestützten geburtshilflichen Überwachung

Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) entwickeln ca. 15 % aller schwangeren Frauen eine Komplikation, die eine spezielle geburtshilfliche Überwachung und womöglich eine Intervention erfordern [ 1 ]. Aufgrund der großen Menge und Komplexität …

verfasst von:
O. Graupner, Prof. Dr. med. C. Enzensberger

08.09.2022 | Gaucher-Krankheit | Sonderbericht | Online-Artikel

Skelettbeteiligung bei Morbus Gaucher

Die hereditäre Sphingolipidose Morbus Gaucher ist eine autosomal-rezessiv vererbte lysosomale Speicherkrankheit, die auf einen Defekt im Gen der β-Glukozerebrosidase beruht (Genlocus 1q21–q31). Die Mutationen führen zu einer wesentlichen Verringerung der Aktivität oder einem Fehlen dieses membrangebundenen, lysosomalen Enzyms.

Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG, Berlin

08.09.2022 | Hüftdysplasie | CME

Status quo Hüftdysplasiescreening

Seit Erstbeschreibung der Ultraschalluntersuchung der Säuglingshüfte durch Graf 1980 konnte diese Technik eindrücklich zeigen, dass sie hält, was man sich von ihr versprochen hat. Bei der Implementierung der Hüftsonographie in die deutsche …

verfasst von:
Dr. med. T. Seidl, C. Chiari

Open Access 06.09.2022 | Infektionen der Vagina | Leitthema

Vaginales Mikrobiom und Frühgeburtlichkeit

Als Mikrobiom wird die Gesamtheit der Mikroorganismen bezeichnet, die einen Organismus besiedeln, sowie deren Stoffwechselprodukte und Umweltbedingungen. Über traditionelle Methoden wie Mikroskopie und Kultivierung hinaus bietet die Sequenzierung …

verfasst von:
Dr. Sarah Feigl, MHBA Univ.-Prof. Dr. Herbert Fluhr

02.09.2022 | Fettleber | Schwerpunkt: Mikrobiom

Darm-Leber-Achse – wie der Darm die Leber krank macht

Die Forschung der letzten zwei Jahrzehnte hat die wichtige Rolle der Darmmikrobiota für Gesundheit und Krankheit, einschließlich chronischer Lebererkrankungen, deutlich gemacht. Darm und Leber kommunizieren über die Pfortader, das biliäre System …

verfasst von:
PD Dr. med. Münevver Demir, Prof. Dr. med. Frank Tacke

02.09.2022 | Hypotonie | CME

Fetale und kindliche Herz-Kreislauf-Physiologie

Was der/die (Kinder‑)Anästhesist*in wissen sollte

Unmittelbar postpartal kommt es beim Neugeborenen zu deutlichen Veränderungen der Herz-Kreislauf-Physiologie. Durch die ersten Atemzüge und die Entfaltung der Lungen fällt der pulmonalarterielle Widerstand. Dies führt zum Verschluss von Foramen …

verfasst von:
Dr. med. T. Ninke, Dr.med. A. Eifer, PD Dr. med. H.-J. Dieterich

01.09.2022 | Allergie und Atopie in der Pädiatrie | Fortbildung

Viel IgE im Serum macht noch keine Allergie

Eine Allergiediagnostik kann sehr aufwendig und langwierig sein – viel einfacher wäre es doch, mittels eines einfachen Bluttests das Gesamt-IgE zu bestimmen und so auf eine Allergie zu schließen. Doch der Befund "erhöhtes Gesamt-IgE" allein ist noch nicht aussagekräftig, ist der Wert doch von zahlreichen Faktoren abhängig.

verfasst von:
Dr. med. Ludwig Schmid

01.09.2022 | Probiotika | Schwerpunkt: Mikrobiom

Rolle des Darmmikrobioms bei der Entstehung und Weitergabe von Antibiotikaresistenzen

Antibiotikaresistenz (AR) ist ein natürliches Phänomen, das durch die Exposition von Bakterien gegenüber antibakteriellen Substanzen entsteht. Das intestinale Mikrobiom spielt bei der Entstehung und Weitergabe von AR eine zentrale Rolle. In seiner …

verfasst von:
Tobias M. Appel, Prof. Dr. med. Maria J. Vehreschild

01.09.2022 | Physiologisches Wachstum | Fortbildung

Differenzialdiagnose der Gynäkomastie

Eine vergrößerte Brust beim Neugeborenen oder ein Brustwachstum bei Jungen im Teenageralter ist zunächst ein Schock für Betroffene und Eltern. Doch in den meisten Fällen ist der Befund harmlos, selten steckt eine Tumorerkrankung dahinter. Vorsicht ist geboten, wenn die Brustentwicklung länger als zwei Jahre bestehen bleibt.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Ursula Kuhnle-Krahl
Schleimhautblutung bei Colitis ulcerosa

01.09.2022 | Pädiatrische Gastroenterologie | Zertifizierte Fortbildung

CME: Was steckt hinter "Blut im Stuhl"?

Findet sich bei Säuglingen, Kindern oder Jugendlichen Blut im Stuhl, kann auf aufwendige Untersuchungen meist verzichtet werden. Allerdings gibt es Ausnahmefälle. Wann ist eine harmlose Ursache wahrscheinlich, wann Gefahr im Verzug? Bei der schrittweisen differenzialdiagnostischen Ablärung ist immer auch das Alter des Kindes entscheidend.

verfasst von:
PD Dr. med. Philip Wintermeyer
Mutter sitzt mit Tochter bei Psychologin

01.09.2022 | Kinderpsychiatrische und jugendpsychiatrische Störungsbilder | Fortbildung

Überbesorgte Eltern - Ausdruck einer psychischen Erkrankung?

Bei der kinderärztlichen Untersuchung ist auch der elterliche Gesundheitszustand aufschlussreich. Besonders bei Hinweisen auf eine psychische Erkrankung der Eltern sollte früh interveniert werden, um eventuelle psychische Entwicklungsstörungen des Kindes abzufangen. In einem Fallbeispiel mit einem Mädchen und dessen überbesorgten Mutter wird gezeigt, auf welche Signale Behandelnde dabei achten können.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Thomas Krause
Skoliose

01.09.2022 | Wachstum und Wachstumsstörungen | Fortbildung

Beim "krummen Rücken" eingreifen oder abwarten?

Den einen "Normrücken" gibt es nicht, vielmehr hängt die individuelle Rückenform von vielen Faktoren ab. Nicht zuletzt kann eine krumme Haltung auch Ausdruck psychischer Belastung sein. Wie also reagieren, wenn ein Kind in der Praxis plötzlich schief und krumm dasteht? Wie man das richtige Maß bei der Diagnostik findet.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Florian Geiger

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

31.08.2022 | Blut im Stuhl | CME-Kurs

"Blut im Stuhl" - oft steckt eine Obstipation dahinter. Differenzialdiagnostische Abklärung von analem/rektalem Blutabgang

Dieser CME-Beitrag informiert Sie über die häufigsten Ursachen für analen bzw. rektalen Blutabgang bei Neugeborenen, Kindern und Jugendlichen. Außerdem zeigt er Ihnen auf, welche Differenzialdiagnosen abzuklären sind und welche Untersuchungen geboten.

09.08.2022 | Pädiatrische Orthopädie und Unfallchirurgie | CME-Kurs

Frakturbehandlung bei Kindern und Jugendlichen – Mit dem richtigen Hintergrundwissen gut zu meistern

Dieser CME-Kurs gibt Ihnen einen Überblick über die häufigsten Frakturen im Kindesalter und die Grundlagen der Erstversorgung. Außerdem informiert er Sie über die unterschiedlichen Therapieoptionen sowie die Möglichkeiten der Spontankorrektur und deren Einfluss auf die Therapiewahl.

16.06.2022 | Fatigue | CME-Kurs

Myalgische Enzephalomyelitis / Chronisches Fatigue-Syndrom (ME/CFS) – Chronische Erschöpfung bedeutet nicht, einfach nur müde zu sein

ME/CFS ist keineswegs selten, wird aber vielfach noch immer übersehen, psychiatrisiert oder bagatellisiert. Der CME-Kurs fasst das Wissen zu den Auslöser von ME/CFS zusammen, wie Sie ME/CFS erkennen und diagnostizieren können, welche Therapiemöglichkeiten es gibt und wie Sie Ihre Patienten unterstützen können.

24.04.2022 | Pädiatrische Diagnostik | CME-Kurs

Praktisches Vorgehen zur Abklärung erhöhter Leberwerte – Lebererkrankungen im Kindes- und Jugendalter

Eine Leberwerterhöhung ist im Kindes- und Jugendalter häufig ein Zufallsbefund im Rahmen von Routineblutuntersuchungen. Die klinische Relevanz dieser Befunde bei vermeintlich gesunden Kindern und Jugendlichen sowie das praktische Vorgehen zur weiteren Abklärung sollen im folgenden CME-Artikel dargestellt werden.