Skip to main content
main-content

Pädiatrie

Aktuelle Übersichtsarbeiten

24.09.2021 | Recht für Ärzte | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 5/2021

Kinderschutz im medizinischen Kontext

Ärzte spielen eine zentrale Rolle, wenn es darum geht, eine Kindesmisshandlung aufzudecken und entsprechende Maßnahmen einzuleiten. Das Thema ist jedoch oft mit großer Unsicherheit und der Angst vor einer Fehldiagnose behaftet. Dieser Beitrag soll …

Autoren:
Dr. med. Anna Holzer, Prof. Dr. med. Elisabeth Mützel, Ines Ackermann

20.09.2021 | SARS-CoV-2 | Leitthema Zur Zeit gratis

Update: Worin unterscheiden sich die einzelnen SARS-Cov-2-Virusvarianten?

Ein Update

Lesen Sie hier eine Arbeit, die das Wissen über die einzelnen Mutationen von SARS-CoV-2 zusammenfasst. Wie wirken sich die Unterschiede in den Virusvarianten auf die Infektiosität, die Ausbreitungsfähigkeit und auf die Schutzwirkung von Antikörpern aus?

Autoren:
PD Dr. med. Christoph J. Hemmer, M. Löbermann, E. C. Reisinger

15.09.2021 | Häufige Beratungsanlässe in der Hausarztpraxis | Fortbildung | Ausgabe 5/2021

"Müde, schlapp und abgeschlagen"

Laut einer Umfrage sind knapp ein Drittel der Deutschen manchmal oder häufig müde. Dabei kommt ein bunter Strauß an Differenzialdiagnosen infrage. Welche Schritte zur Diagnose sind sinnvoll? Wie kann eine Überversorgung vermieden werden? Der Beitrag fasst für Sie die wichtigsten Differenzialdiagnosen und das daraus abgeleitete weitere Vorgehen zusammen.

Autoren:
Sabine Schlüssel, MPH Prof. Dr. med. Dipl. Päd. Jochen Gensichen

13.09.2021 | Intelligenzminderung | Pain Clinical Updates

Herausforderungen der Schmerzerfassung und -therapie bei Personen mit Intelligenzminderung und Entwicklungsstörungen

Deutsche Fassung

Entwicklungsstörungen umfassen eine vielfältige Gruppe von Erkrankungen, die mit Einschränkungen in der körperlichen, lernbezogenen, sprachlichen oder verhaltensbezogenen Funktionsfähigkeit bzw. mit einer Kombination davon assoziiert sind. Diese …

Autoren:
Chantel C. Barney, Randi D. Andersen, Ruth Defrin, Lara M. Genik, Brian E. McGuire, Frank J. Symons

10.09.2021 | Seltene Erkrankungen | Zertifizierte Fortbildung | Sonderheft 2/2021

Die Rolle der ZSE und die Zusammenarbeit mit der Pädiatrie

Seltene Erkrankungen haben einen deutlichen pädiatrischen Schwerpunkt. Im folgenden Artikel möchten wir die Zusammenarbeit von Pädiatern und Zentren für seltene Erkrankungen näher erläutern und wertvolle Hinweise für den klinischen Alltag geben.

Autoren:
PD Dr. med. Martin Mücke, Tinus Häder, Leonie Heuchemer, Dr. rer. nat. Julia Sellin, Tim T. A. Bender, Nadine Weinstock, Prof. Dr. Lorenz Grigull, Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Rupert Conrad

10.09.2021 | Ösophagusatresie | Fortbildung | Sonderheft 2/2021

Für alle Elternfragen gewappnet sein

Dank immer besserer medizinischer Möglichkeiten erreichen Kinder mit angeborenen Fehlbildungen heute ein Alter, in dem sie beim niedergelassenen Kinderarzt vorstellig werden. Ihre Bedürfnisse sind oft komplex und viele Fragen ihrer Eltern weichen …

Autor:
Univ.-Prof. Dr. med. Heiko Reutter

10.09.2021 | Seltene Erkrankungen | Fortbildung | Sonderheft 2/2021

Nicht alles, was giemt, ist Asthma

Auch wenn eine bronchiale Obstruktion kein typischer Befund einer „Children´s Interstitial Lung Disease (ChILD)“ ist, kann sie bei manchen Formen das führende Symptom sein. Da ChILD mit einer hohen Morbidität und Mortalität einhergehen, ist eine frühe Diagnosestellung entscheidend. Der Verdacht lässt sich in zwei Schritten systematisch abklären.

Autor:
PD Dr. med. Nicolaus Schwerk

09.09.2021 | Harnwegsinfektionen | Fortbildung | Ausgabe 9/2021

Warum der Blick auf den Darm bei HWI lohnt

Der Darm als therapeutisches Ziel bei rezidivierenden Harnwegsinfekten ist der klassischen, evidenzbasierten westlichen Medizin sehr fremd. Obwohl der Darm und die Darmmikrobiota auf vielfältige Weise entscheidend für unsere Gesundheit sind. Es wäre also sinnvoll, den Darm auch hier in den Fokus zu rücken.

Autoren:
Angelika Hecht, Dr. med. Elke Heßdörfer

07.09.2021 | Impfempfehlungen in der Pädiatrie | Konsensuspapiere

Standardimpfungen: Der Piks kommt zu häufig zu spät

Stellungnahme der Kommission für Infektionskrankheiten und Impffragen der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin (DAKJ), Mai 2021

Für verschiedene Standardimpfungen zeigt die nähere Betrachtung der tatsächlichen Impfzeitpunkte, dass sie oft später erfolgen, als von der STIKO empfohlen. Einige Kinder erhalten manche Impfungen gar nicht. Das hat verschiedene Konsequenzen, so die Kommission für Infektionskrankheiten und Impffragen der DAKJ in ihrer Stellungnahme, die auf der Analyse von Querschnittsuntersuchungen und Abrechnungsdaten fußt.

Autoren:
Prof. Dr. med. Hans-Iko Huppertz, Kommission für Infektionskrankheiten und Impffragen der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin e. V. (DAKJ)

03.09.2021 | Zwerchfellhernie | Leitthema

Operieren auf der neonatologischen Intensivstation

Evidenz und Handlungsempfehlungen

Das Spektrum neonatalchirurgischer Eingriffe ist breit und beinhaltet Operationen an extrem kleinen Frühgeborenen bis hin zu kritisch kranken und instabilen reifen Neugeborenen. Der Transport dieser Patienten in den OP birgt inhärente Risiken …

Autoren:
Prof. Dr. J. Dingemann, B. Bohnhorst, N. Dennhardt, B. M. Ure

30.08.2021 | Spondyloarthritiden | Übersichten | Ausgabe 9/2021 Open Access

Entwicklung von Klassifikationskriterien für Uveitiden von der Standardization of Uveitis Nomenclature (SUN) Working Group

In einem ersten Schritt wurden ein standardisiertes Vokabular und ein Set von Dimensionen zur Beschreibung der Uveitiskrankheitsbilder erarbeitet. Auf dieser Grundlage wurden von 76 teilnehmenden Untersuchern für den weiteren Prozess 5766 …

Autoren:
FEBO Prof. Dr. med. Arnd Heiligenhaus, Kai Rothaus, FEBO Prof. Dr. med. Uwe Pleyer

25.08.2021 | Geistige Behinderung | Außer der Reihe | Ausgabe 10/2021

Versorgungssituation von Patient*innen mit geistiger Behinderung und Krebs in Deutschland

Bestandsaufnahme und Empfehlungen

Die Versorgungssituation für Menschen mit geistiger Behinderung und Krebserkrankung in Deutschland ist bisher weitgehend unbekannt. Daten aus dem europäischen und außereuropäischen Ausland legen nahe, dass – bei im Vergleich zu Menschen ohne …

Autoren:
J. Mensah, M. Rohlf, J. Stockmann, S. Schwalen, D. Satgé, S. Schneider, N. T. Sibert, C. Breidenbach, J. Nicklas-Faust, T. Seufferlein, PD Dr. C. Kowalski

23.08.2021 | Gynäkologie in der Hausarztpraxis | Leitthema | Ausgabe 9/2021

So sprechen Sie mit jungen Mädchen über Sexualität

Egal ob Film, Werbung oder Social Media – Kinder und Jugendliche werden heute mit einer Flut von sexuellen Themen konfrontiert. Dabei entstehen Fragen zum eigenen Körper, Sexualität und dem, was "normal" zu sein scheint. Ärztinnen und Ärzte können einen Raum schaffen, in dem diese oft sehr persönlichen Fragen vertrauensvoll und professionell beantwortet werden.

Autor:
Bettina Weidinger

19.08.2021 | Das Frühgeborene | Fortbildung | Ausgabe 4/2021

Wie Sie "Frühchen" einen gesunden Start ins Leben ermöglichen

Mit der Entlassung eines frühgeborenen Kindes aus der Klinik beginnt für die Eltern eine Zeit der Unsicherheit, Belastung und Sorge. Der Kinderarzt ist hier ein unverzichtbarer Begleiter, der mit Impfungen, Kontrolluntersuchungen und Ernährungstipps den Weg für eine gesunde Entwicklung ebnet. Diese Step-by-step-Anleitung hilft Ihnen, in der Praxis alle wichtigen Aspekte zu beachten. 

Autor:
Dr. med. Martin Schwenger

19.08.2021 | Masern | Im Blickpunkt | Ausgabe 4/2021

Warum die Masernelimination nicht gelingt

Auch wenn sich die Aufmerksamkeit aktuell auf die COVID-19-Pandemie und SARS-CoV-2 konzentriert, dürfen andere gefährliche Krankheitserreger nicht vergessen werden. Allen voran das Masernvirus, das nach wie vor zirkuliert. Entgegen des Ziels, die Masern bis 2015 in Europa auszurotten, steigen die Zahlen – und das weltweit. Ursachenforschung eines globalen Problems.

Autor:
Dr. Dagmar Kraus

19.08.2021 | Kinder- und Jugendgynäkologie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2021

Die wichtigsten Fragen aus der kinder- und jugendgynäkologischen Praxis

Gerade gynäkologische Fragen oder Probleme können bei Eltern und Patientinnen schambehaftet sein. Hier sind ganz besonders Einfühlungsvermögen und Sachkenntnis des Behandlers gefragt, um möglichst ohne unnötige Prozeduren fundiert weiterhelfen zu …

Autor:
Dr. med. Johanna Harris

19.08.2021 | Schwangerenvorsorge | CME | Ausgabe 9/2021

Fetale Fehlbildungen im ersten Trimester – Was sollte erkannt werden?

Das Ersttrimesterscreening hat sich in den letzten 30 Jahren weitgehend etabliert. Anfangs war es als ein reines Screening auf Trisomie 21 konzipiert. Die zunehmende Erfahrung der Ärzte und die Weiterentwicklung der Ultraschalltechnik haben im …

Autoren:
PD Dr. med. Kai-Sven Heling, Rabih Chaoui

19.08.2021 | Epilepsie bei Kindern | Fortbildung | Ausgabe 4/2021

SUDEP im Kindesalter – eine unterschätzte Gefahr?

Ein Teil der "sudden unexpected death in epilepsy" (SUDEP)-Fälle bei Kindern ließe sich vermutlich durch Aufklärung und Intervention durch das Umfeld verhindern. Doch unter welcher Voraussetzung löst ein epileptischer Anfall die tödliche Kaskade überhaupt aus? Der Kenntnisstand dazu ist nach wie vor lückenhaft.

Autor:
Dr. med. Caroline Maxton

17.08.2021 | Kinder- und Jugendgynäkologie | Leitthema | Ausgabe 9/2021

Mädchenfragen?!

Den eigenen Körper schätzen und schützen lernen

"Kann man schon beim 1. Mal schwanger werden?", "Wann sollte man zum 1. Mal zum Frauenarzt gehen? oder „Wie wirkt die Pille eigentlich?“ In der Pubertät treiben Mädchen eine Vielzahl von Fragen rund um das Thema Gynäkologie um. Was ist in der Beratung wichtig, um junge Patientinnen in der Entwicklung zur selbstbestimmten Frau zu unterstützen?

Autor:
Dr. Gisela Gille

17.08.2021 | Allergien und Intoleranzreaktionen | Leitthema | Ausgabe 9/2021

Allergenimmuntherapie bei IgE-vermittelter Nahrungsmittelallergie?

Die Therapie der Nahrungsmittelallergie besteht bisher in einer Allergenkarenz und dem Einsatz von Notfallmedikamenten. Die Möglichkeit einer allergenspezifischen Immuntherapie (AIT) auf unterschiedlichen Applikationswegen findet jedoch zunehmend Beachtung. Wo stehen wir aktuell?

Autoren:
Prof. Dr. med. Regina Treudler, Jan-Christoph Simon

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

07.09.2021 | Seltene Erkrankungen | CME-Kurs | Kurs

Die Rolle der ZSE und die Zusammenarbeit mit der Pädiatrie – Zentren für seltene Erkrankungen (ZSE)

Seltene Erkrankungen haben einen deutlichen pädiatrischen Schwerpunkt. In der CME-Fortbildungen wird ein Überblick über die Arbeit an einem Zentrum für Seltene Erkrankungen (ZSE) gegeben, die Zusammenarbeit von Pädiatern und dem ZSE näher erläutert und vermittelt, wie diese optimal gestaltet werden kann.

17.08.2021 | Kinder- und Jugendgynäkologie | CME-Kurs | Kurs

Die wichtigsten Fragen aus der kinder- und jugendgynäkologischen Praxis – Vom Säuglings- bis zum Jugendalter

Kinder- und jugendgynäkologische Fragestellungen treten in jeder pädiatrischen Praxis regelmäßig auf. Diese CME-Fortbildung vermittelt Ihnen das Rüstzeug für einen patientenorientierten Zugang bei häufigen Fragestellungen aus diesem Teilbereich der Pädiatrie.

17.06.2021 | Das fiebernde Kind | CME-Kurs | Kurs

Autoinflammation/periodische Fiebersyndrome – Was hinter unerklärlichen Fieberschüben stecken kann

Hat ein Kind immer wieder Fieberschübe, ohne dass eine Infektion nachgewiesen werden kann, sollte man auch an eine autoinflammatorische Erkrankung denken. Der CME-Kurs zählt die wichtigsten klinischen, immunologischen und genetischen Aspekte autoinflammatorischer Erkrankungen auf und gibt Entscheidungshilfen für die Praxis.

08.04.2021 | Neugeborenenscreening | CME-Kurs | Kurs

Diagnostik und Therapie der Phenylketonurie – Lebenslange Disziplin für eine gute Prognose

Wird bei einem Säugling eine Phenylketonurie festgestellt, muss sofort eine Therapie begonnen werden, um neurologische Schäden zu vermeiden. Die CME-Fortbildung informiert über die pathophysiologischen Vorgänge, die zu den typischen Symptomen der Phenylketonurie führen, deren Therapie in verschiedenen Altersstufen sowie die Ernährung.

Bildnachweise