Skip to main content
main-content

Pädiatrische Dermatologie

Sind diese Pigmentierungen der Mundschleimhaut harmlos?

Ist das was Bösartiges? Treten Pigmentstörungen in den Schleimhäuten auf, ist die Verunsicherung schnell groß. Dabei umfassen Schleimhautdermatosen ein breites Spektrum, von harmlosen Veränderungen bis hin zu systemischen Krankheiten mit schlechter Prognose. Dieser Beitrag hilft bei der Einordnung und diagnostischen Abklärung.

Zufallsbefund mit Folgen

Die Geschichte hinter dem blauen Fleck

Eigentlich geht es nur um banalen Husten mit Schnupfen, als eine Mutter mitten in der Infektwelle mit ihrem zwölf Monate alten Sohn die Praxis betritt. Doch wie es der Zufall will, fallen bei der Untersuchung Petechien und Blutergüsse beim Kind auf. Und dieser Befund führt auf die Spur einer einschneidenden Diagnose.

Mastozytose

Neue therapeutische Möglichkeiten bei Mastozytose

Die Behandlungsmöglichkeiten bei Mastozytose waren bislang auf symptomatische Therapieoptionen zur Kontrolle Mastzellmediator-vermittelter Beschwerden beschränkt. Dies könnte sich bald grundlegend ändern − durch neue, auf die Pathogenese der Erkrankung zugeschnittene Therapien.

One Minute Wonder

Lichen sclerosus im Kindesalter: Wie behandeln?

Ein Lichen sclerosus im Kindesalter ist keine seltene Erkrankung, sie wird dennoch leicht fehldiagnostiziert. Lesen Sie im folgenden One Minute Wonder mehr zu Ätiologie, Symptomen, Diagnostik und Therapie dieser chronisch-inflammatorischen Bindegewebserkrankung.

CME: Hautveränderungen bei Vitamin- und Mineralstoffmangel

Störungen in der Vitamin- und Mineralstoffversorgung können zu unspezifischen Symptomen an Haut- und Schleimhäuten führen, die Vorläufer einer schweren Mangeldermatose sein können. Im diesem Kurs erfahren Sie, welche mukokutanen Veränderungen auf einen Vitamin-oder Mineralstoffmangel hinweisen.

CME-Fortbildungsartikel

Zitronen halb durchgeschnitten

14.07.2022 | Haut und Ernährung | CME

CME: Hautveränderungen bei Vitamin- und Mineralstoffmangel

Störungen in der Vitamin- und Mineralstoffversorgung können zu unspezifischen Symptomen an Haut- und Schleimhäuten führen, die Vorläufer einer schweren Mangeldermatose sein können. Im diesem Kurs erfahren Sie, welche mukokutanen Veränderungen auf einen Vitamin-oder Mineralstoffmangel hinweisen.

Baby mit Hämangiom am Kopf

19.04.2022 | Hämangiom | CME fortbildung

CME: Infantile Hämangiome – welche Therapiemöglichkeiten gibt es?

Wenn infantile Hämangiome wichtige Organe in Ihrer Funktion gefährden oder Komplikationen drohen, besteht eine dringende Therapieindikation. Doch welche der aktuellen Behandlungsmöglichkeiten ist im individuellen Fall indiziert? Im folgenden Beitrag finden Sie eine aktuelle Zusammenfassung.

Kleinkind mit Skabiesbefall

21.02.2022 | Skabies | Zertifizierte Fortbildung

CME: Was tun bei (therapieresistenter) Skabies?

Nicht nur die Skabiesinzidenz allgemein steigt, auch die Berichte über Therapieresistenz nehmen zu. Wer Krätzepatienten behandelt, sollte mögliche Ursachen für erfolglose Behandlungsversuche kennen und adäquat reagieren.

11.02.2022 | Staphylokokken | Zertifizierte Fortbildung

Wie Infektionen auf Störungen des Immunsystems hinweisen können

Störungen des Immunsystems sind meist mit einer pathologischen Infektionsanfälligkeit assoziiert. Doch nicht jede immunologische Störung macht Betroffene gleichermaßen anfällig für alle Erreger, sodass häufige oder schwere Infektionen durch …

weitere anzeigen

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

Hämatom auf der Stirn

01.09.2022 | Thrombozytopenien in der Pädiatrie | Fortbildung

Die Geschichte hinter dem blauen Fleck

Eigentlich geht es nur um banalen Husten mit Schnupfen, als eine Mutter mitten in der Infektwelle mit ihrem zwölf Monate alten Sohn die Praxis betritt. Doch wie es der Zufall will, fallen bei der Untersuchung Petechien und Blutergüsse beim Kind auf. Und dieser Befund führt auf die Spur einer einschneidenden Diagnose.

Cutis-laxa-artige Fältelung der Haut im Bereich präexistenter Plaques an den Ellenbogen

Open Access 15.07.2022 | Sweet-Syndrom | Kasuistiken

Hinter diesem Sweet-Syndrom mit erworbener Cutis laxa verbirgt sich ...

Eine dreijährige Patientin leidet seit drei Monaten an druckschmerzhaften, erythematösen Papeln und Plaques im Gesicht und an den Gelenkstreckseiten. Im Verlauf entwickeln sich intermittierendes Fieber und Abgeschlagenheit. Warum ist in dieser Situation schnelles ärztliches Handeln gefragt?

Bräunlich-schmutzige Pigmentierung

11.05.2022 | Hyperpigmentierung | Bild und Fall

Diese Pigmentierungen sind abwischbar – wenn Sie wissen, wie

Seit etwa einem Jahr bemerkt eine 14-Jährige zunehmende bräunlich-schmutzige Hautveränderungen an ihrem Hals. Mit Wasser und Seife ist ihnen nicht beizukommen. Erst mit dem richtigen „Fleckenentferner“ lassen sich die hartnäckigen Pigmentierungen schließlich abwischen. Womit hätten Sie es versucht? Und unter welcher Verdachtsdiagnose?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

01.09.2022 | Allergie und Atopie in der Pädiatrie | Fortbildung

Viel IgE im Serum macht noch keine Allergie

Eine Allergiediagnostik kann sehr aufwendig und langwierig sein – viel einfacher wäre es doch, mittels eines einfachen Bluttests das Gesamt-IgE zu bestimmen und so auf eine Allergie zu schließen. Doch der Befund "erhöhtes Gesamt-IgE" allein ist noch nicht aussagekräftig, ist der Wert doch von zahlreichen Faktoren abhängig.

verfasst von:
Dr. med. Ludwig Schmid
Charakteristische multifokale Lentigines der Unterlippe im frühen Kindheitsalter bei Peutz-Jeghers-Syndrom

23.08.2022 | Pigmentierungsstörungen | Leitthema

Sind diese Pigmentierungen der Mundschleimhaut harmlos?

Ist das was Bösartiges? Treten Pigmentstörungen in den Schleimhäuten auf, ist die Verunsicherung schnell groß. Dabei umfassen Schleimhautdermatosen ein breites Spektrum, von harmlosen Veränderungen bis hin zu systemischen Krankheiten mit schlechter Prognose. Dieser Beitrag hilft bei der Einordnung und diagnostischen Abklärung.

verfasst von:
Markus V. Heppt, MPH Prof. Dr. Lucie Heinzerling
Verschiedene Entwicklungsstadien der Kopflaus

09.08.2022 | Läuse | FB_10-Minuten Sprechstunde

Verdacht auf Kopfläuse - So gehen Sie vor

Eine Siebenjährige beschwert sich seit wenigen Tagen über ein Jucken des behaarten Kopfes, besonders im Bereich des Hinterkopfes und des Nackens. Nun sind der Mutter gerötete, mückenstichähnliche Stellen hinter beiden Ohren und im Nacken aufgefallen. Was ist jetzt zu tun?

verfasst von:
Dr. med. Dr. nat. med. Eva Hucklenbruch-Rother, Prof. Dr. med. Klaus Weckbecker
Polymorphe MCPM

01.08.2022 | Mastozytose | Fortbildung

Neue therapeutische Möglichkeiten bei Mastozytose

Die Behandlungsmöglichkeiten bei Mastozytose waren bislang auf symptomatische Therapieoptionen zur Kontrolle Mastzellmediator-vermittelter Beschwerden beschränkt. Dies könnte sich bald grundlegend ändern − durch neue, auf die Pathogenese der Erkrankung zugeschnittene Therapien.

verfasst von:
Dr. med. Frank Siebenhaar
Produkte, die pflanzliches Eiweiß enthalten

12.07.2022 | Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien | FB_Übersicht

Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien richtig diagnostizieren

Circa 30-40% der westlichen Bevölkerung leidet an einer Nahrungsmittelunverträglichkeit, 2-8% an einer Nahrungsmittelallergie. Viele der Betroffenen reagieren dabei nicht nur auf eine, sondern auf mehrere Substanzen, was die Diagnostik erschwert. Welche diagnostischen Möglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung?

verfasst von:
Prof. Dr. med. Martin Raithel, Katharina Hotfiel
RIME mit Mukositis und Plaques palmar

25.05.2022 | Pädiatrische Dermatologie | Leitthema

Papeln, Mukositis, Plaques: Welches virale Exanthem ist das?

Bestimmte virale und paravirale Exantheme im Kindesalter können es diagnostisch ganz besonders in sich haben: Da sind zum einen neue Krankheitsbilder wie PIMS oder RIME, zum anderen atypische Manifestationen des Gianotti-Crosti-Syndroms oder der Hand-Fuß-Mund-Erkrankung. Hätten Sie die Erkrankungen jeweils richtig erkannt? Ein diagnostischer und therapeutischer Leitfaden.

verfasst von:
Julia E. Fromme, Iliana Tantcheva-Poór, Prof. Dr. Regina Fölster-Holst
Fläschchen mit Muttermilch

18.05.2022 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Leitthema

Gesicherte Ernährungs-Empfehlungen für die Allergieprävention

Auf die Ernährung kommt es an, das gilt auch in Sachen Allergieprävention. Und mittlerweile gibt es dazu durchaus eine Reihe von aussagekräftigen Studien. Auf deren Basis lassen sich konkrete Empfehlungen für die Ernährung während Schwangerschaft, Stillzeit und der frühen Kindheit formulieren.

verfasst von:
Dr. med. Susanne Harner, Prof. Dr. med. univ. Michael Kabesch
Hoch entzündliche Plaque parietal bei einem 6‑jährigen Mädchen mit einer T. rubrum Infektion

Open Access 13.05.2022 | Tinea capitis | Übersichten

So erkennen Sie die Tinea capitis

Die Inzidenz der Tinea capitis nimmt zu, wobei v.a. Kinder zwischen dem dritten und siebten Lebensjahr von der Mykose der behaarten Kopfhaut betroffen sind. Die Symptome reichen von Abszessen über entzündliche Plaques bis hin zu Schuppen oder Haarverlust. Trotz des bunten klinischen Bildes lassen sich diagnostische Irrtümer und unwirksame Therapieversuche vermeiden: Ein Leitfaden.

verfasst von:
Dr. med. Katharina Antonia Drerup, Prof. Dr. med. Jochen Brasch
Enkel hilft seinen Großeltern im Garten

09.05.2022 | Allergologie in der HNO-Heilkunde | Original

Spielen Allergene im Alter keine Rolle mehr?

Unter Allerlogologen wird oft angenommen, dass Allergien primär Kinder und junge Erwachsene betreffen und die Prävalenz im Alter stark abnimmt. In einer retrospektiven Studie mit einer großen Patientenkohorte von 5.857 Teilnehmenden wurde dieser Frage nachgegangen.

verfasst von:
Benjamin Heindl, Tobias Braunsteiner, Livia Klug, Felix Wantke, Wolfgang Hemmer, Stefan Wöhrl
Gottron-Zeichen bei juveniler Dermatomyositis

29.04.2022 | Juvenile Dermatomyositis | Übersichten

Muskelschwäche und Wangenerythem? Typisch juvenile Dermatomyositis!

Heliotroper Ausschlag oder Wangenerythem gehören zu den klassischen Hautmanifestationen einer (juvenilen) Dermatomyositis. Myalgien und Muskelschwäche können erst im Verlauf auftreten – oder bei manchen Formen ganz fehlen. Ein Update zu Diagnostik und Therapie der entzündlichen Multisystemerkrankung.

verfasst von:
Dr. med. Frank Dressler, Prof. Dr. med. Britta Maurer
weitere anzeigen

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Passend zum Thema

ANZEIGE
NYDA® Läusespray

Aus NYDA® wird NYDA® Läusespray mit 10 Minuten Einwirkzeit

Das NYDA® Sortiment wird ab sofort übersichtlicher gestaltet. Bis Ende 2022 wird NYDA® zu Gunsten des optimierten Produktes „NYDA® Läusespray mit beiliegendem Läusekamm“ vom Markt genommen. Es überzeugt mit einer deutlich kürzeren Einwirkzeit, klinisch belegter Wirksamkeit und längerer Haltbarkeit.