Skip to main content
main-content

Pädiatrische Dermatologie

Juckreiz, Brennen, Schmerzen? Tipps aus der pädiatrischen Vulvasprechstunde

Diagnostik und Therapie des Lichen sclerosus

Für die drei wichtigsten entzündlichen Vulvaerkrankungen bei Kindern geben hier ExpertInnen der kinderdermatologischen Vulvasprechstunde am Uniklinikum Lübeck Diagnosetipps und Therapieempfehlungen. Um Lichen sclerosus, atopische Vulvitis oder Psoriasisvulvitis nicht zu übersehen, sollte die Vulva Bestandteil der Ganzkörperuntersuchung von Patientinnen mit Psoriasis und atopischem Ekzem sein.

Hidradenitis suppurativa bei Kindern oft zu spät erkannt

Krankenhaus mit Schild Notaufnahme

Kinder mit Hidradenitis suppurativa kommen öfter als Erwachsene in die Notaufnahme. Ein Grund dafür sind offenbar häufigere Fehldiagnosen.

Hyperhidrose bei Kindern: Welche Therapien gibt es?

Creme auf Finger

Ein übermäßiges Schwitzen beeinträchtigt die Lebensqualität der Betroffenen mitunter sehr stark. Für pädiatrische Patienten stehen verschiedene Therapieoptionen – topisch, systemisch und invasiv – zur Verfügung, die je nach Alter und betroffener Stelle zum Einsatz kommen.

Leitfaden für die Differenzialdiagnose nodulärer Hauttumoren

Spitz-Nävus

Noduläre Hauttumoren bei Kindern können aufgrund ihrer dynamischen Veränderungen und ihres raschen Wachstums beunruhigend sein. Welche klinischen Charakteristika sind wegweisend für die Diagnose? Wann ist eine histologische Untersuchung indiziert, wann die Abklärung einer systemischen Erkrankung, und wann sollte sicherheitshalber exzidiert werden? Ein klinisch-praktischer Leitfaden.

Kleinkind hat sich verbrannt: Wie sieht die Narbe später aus?

Kleinkind vor Herd mit heißer Suppe

Wie sich Brandwunden bei Kleinkindern im Lauf der Jahre entwickeln, haben Forscher aus Rotterdam untersucht.

CME-Fortbildungsartikel

25.11.2020 | Pädiatrische Dermatologie | Fortbildung | Ausgabe 6/2020

CME: Infantile Hämangiome

Das infantile Hämangiom ist der häufigste benigne Tumor im frühen Kindesalter. Von klein und harmlos bis groß und lebensbedrohlich – es kann verschiedene Erscheinungsformen annehmen. In diesem Beitrag werden die aktuellen Behandlungsoptionen übersichtlich dargestellt.

14.09.2020 | Pädiatrische Dermatologie | CME | Ausgabe 10/2020

CME: Vesikeln, Pusteln und Vesikulopusteln im frühen Kindesalter

Vesikeln, Pusteln und Vesikulopusteln im Neugeborenen- und Säuglingsalter sind häufig und zumeist selbstlimitierend. Um die seltenen lebensbedrohlichen Erkrankungen abzugrenzen und somit rechtzeitig die Therapie einzuleiten, ist die Kenntnis vesikulöser, pustulöser und vesikulopustulöser Dermatosen im frühen Kindesalter notwendig.

24.06.2020 | Pubertät | CME fortbildung | Ausgabe 3/2020

CME: Haarwuchs und -verlust in der Pubertät

Während der Pubertät durchlaufen Heranwachsende eine Vielzahl an hormonellen Änderungen, die sich unter anderem auf die Körperbehaarung auswirken. Eine dementsprechend große Rolle spielen Hormone generell beim Haarwuchs sowie auch beim Haarverlust.

08.06.2020 | Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien in der Pädiatrie | CME | Ausgabe 7/2020

CME: Fallstricke in der Diagnostik von Nahrungsmittelallergien

Verdacht auf Nahrungsmittelallergie? Welche Diagnostik jetzt Sinn macht, hängt von Anamnese und Symptomatik aber auch vom Alter des Kindes ab. Die notwendigen Schritte zur korrekten Diagnose besonders einer IgE-vermittelten Nahrungsmittelallergie und die häufigsten Fallstricke bei der Befundinterpretation erläutert dieser CME-Fortbildungsbeitrag.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

02.07.2021 | Pädiatrische Dermatologie | Kasuistiken

Kutane Leishmaniose erfolgreich mit sDL-PDT therapiert

Ein 5-jähriger Patient wurde mit einer komplexen kutanen Leishmaniose (KL) am rechten Sprunggelenk vorgestellt. Er erhielt eine photodynamische Therapie. Aufgrund von Schmerzen bei der Exposition mit Rotlicht wurde die Belichtung mit simuliertem Tageslicht (sDL-PDT) weitergeführt – eine gute Alternative, wie das Ergebnis zeigt.

10.06.2021 | Impetigo contagiosa | Kasuistiken Open Access

Heiße Spuren: Zigarettenverbrennungen bei einem Kleinkind?

Im Fall eines 10 Monate alten Jungen mit nichtjuckenden, jedoch geformt wirkenden Hautläsionen bittet die behandelnde Kinderarztpraxis um rechtsmedizinische Mitbeurteilung. Handelt es sich um eine Misshandlung mit glühenden Zigarettenspitzen? Die charakteristische Wundmorphologie und der Verlauf geben Hinweise auf eine sichere Diagnose. 

10.05.2021 | Pädiatrische Dermatologie | Blickdiagnose | Sonderheft 1/2021

Neugeborenes mit seltsamem Ausschlag – Ihre Diagnose?

Eine 25-jährige Frau entbindet spontan ihr erstes Kind. Das Mädchen ist gut entwickelt. Nach zehn Tagen allerdings zeigen sich an seinem Rücken beunruhigende Hautveränderungen: In symmetrischer Ausprägung umschriebene, derbe, plattenartige, subkutan gelegene Infiltrate. Die darüber liegende Haut ist rötlich verfärbt. 

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

19.08.2021 | Pharyngitis und Tonsillitis im Kindesalter | Literatur kompakt | Ausgabe 4/2021

Heftige Hautreaktionen nach Tonsillitis bei Siebenjähriger

Schmerzhafte Blasen auf der Haut, extreme Läsionen im Gesicht und ein Ulkus am Handrücken – ein Mädchen entwickelt nach einer Tonsillitis eine heftige autoinflammatorische Reaktion. 

Autor:
Dr. med. Thomas Hoppen

29.07.2021 | Pädiatrische Dermatologie | Übersichten

Leitfaden für die Differenzialdiagnose nodulärer Hauttumoren

Noduläre Hauttumoren bei Kindern können aufgrund ihrer dynamischen Veränderungen und ihres raschen Wachstums beunruhigend sein. Welche klinischen Charakteristika sind wegweisend für die Diagnose? Wann ist eine histologische Untersuchung indiziert, wann die Abklärung einer systemischen Erkrankung, und wann sollte sicherheitshalber exzidiert werden? Ein klinisch-praktischer Leitfaden.

Autoren:
Dr. S. Schäfer, K. Sies, H. A. Haenssle, F. Toberer

26.07.2021 | Diabetes im Kindesalter | Leitthema Open Access

Komorbiditäten bei Typ-1-Diabetes im Blick behalten

Typ-1-Diabetes im Kindes- und Jugendalter kann nicht nur mit anderen Autoimmunerkrankungen – wie Autoimmunthyreoiditis und Zöliakie – assoziiert sein. Nach möglichen Komorbiditäten sollte auch auf der Haut, bei Gewicht und Längenwachstum sowie an Knochen und Gelenken geachtet werden. 

Autor:
PD Dr. Elke Fröhlich-Reiterer

27.05.2021 | Pädiatrische Dermatologie | Fortbildung | Ausgabe 3/2021

Fotokarzinogenität und Lichtschutz bei Kindern

Insbesondere bei gutem Wetter zieht es viele Kinder zum Spielen nach draußen. Während der Hauttyp einer Person bestimmt, wie empfindlich sie auf die UV-Strahlung der Sonne reagiert, sind einige seltene genetisch bedingte Syndrome mit einer nochmal deutlich erhöhten UV-Sensitivität assoziiert. Ein Überblick.

Autoren:
Dr. med. Christine Martens, Prof. Dr. med. Steffen Emmert, Dr. rer. nat. Lars Boeckmann

11.03.2021 | Das fiebernde Kind | Leitthema | Ausgabe 5/2021

Fieber bei pädiatrischen Reiserückkehrern abklären

Ein Kind kommt fiebernd aus dem Urlaub zurück? Durch die Kombination von Inkubationszeit und Herkunftsland lassen sich die differenzialdiagnostischen Erwägungen oft bereits wesentlich konkretisieren. Warnzeichen für potenziell lebensgefährliche Infektionen dürfen dabei nicht übersehen werden. Ein Leitfaden mit Steckbriefen wichtiger Differenzialdiagnosen.

Autoren:
Rebecca L. Knoll, Dr. Martin S. Dennebaum

18.02.2021 | Pädiatrische Dermatologie | Leitthema | Ausgabe 3/2021

Papeln, Knoten, Ekzeme: Welche Parasitose erkennen Sie?

Es kommt immer wieder vor, dass aufgrund der Heterogenität der Erkrankungen und zahlreicher Differenzialdiagnosen die Parasitose nicht erkannt oder bei Einordnung als Parasitose der ursächliche Parasit nicht ermittelt werden kann. Im Folgenden werden persistierende und transiente Parasitosen im Kindesalter anhand der Anamnese, Morphologie und Symptome charakterisiert.

Autor:
Prof. Dr. R. Fölster-Holst

16.02.2021 | Lichen sclerosus | Leitthema | Ausgabe 3/2021

Juckreiz, Brennen, Schmerzen? Tipps aus der pädiatrischen Vulvasprechstunde

Für die drei wichtigsten entzündlichen Vulvaerkrankungen bei Kindern geben hier ExpertInnen der kinderdermatologischen Vulvasprechstunde am Uniklinikum Lübeck Diagnosetipps und Therapieempfehlungen. Um Lichen sclerosus, atopische Vulvitis oder Psoriasisvulvitis nicht zu übersehen, sollte die Vulva Bestandteil der Ganzkörperuntersuchung von Patientinnen mit Psoriasis und atopischem Ekzem sein.

Autoren:
Dr. W. Anemüller, E. A. Langan, A. Recke

12.02.2021 | Pädiatrische Dermatologie | Leitthema | Ausgabe 3/2021

Dermatosen an Händen und Füßen bei Kindern – die wichtigsten Differenzialdiagnosen

Dermatosen an Händen und Füßen bei Kindern und Jugendlichen umfassen ein großes Spektrum an Hauterkrankungen und stellen einen häufigen Konsultationsanlass in der Praxis dar. Diese Übersicht zu den wichtigsten Differenzialdiagnosen und deren Behandlung soll eine bessere Orientierung im klinischen Alltag ermöglichen. 

Autoren:
M. Knop, N. Alelq, M. E. Kubieniec, Prof. Dr. K. Giehl

05.02.2021 | Erkrankungen der Nägel | Leitthema | Ausgabe 3/2021

Was stimmt nicht mit diesen Kinder-Nägeln?

Verdickungen, Querfurchen oder dunkle Streifen auf den Nägeln? Hyperkeratosen, Ekzeme oder eitrige Infektionen? Oft stellen Nagelveränderungen im Kindesalter eine große diagnostische Herausforderung dar. Macht man sich jedoch mit der Anatomie und der klinisch-pathophysiologischen Einteilung vertraut, lassen sich viele dieser Veränderungen leichter einordnen.

Autoren:
Dr. K. Gresset-Kaliebe, PD Dr. N. Garzorz-Stark, PD Dr. med. C. Schnopp, Dr. A. Weins

05.02.2021 | Pädiatrische Dermatologie | Leitthema | Ausgabe 3/2021

Kinderdermatologie – Was ist beim Rezeptieren zu beachten?

Die dermatologische Rezeptur ist unverzichtbar als Instrument der personalisierten Therapie in der pädiatrischen Dermatologie. Aber wann sollte eine Rezeptur verordnet werden, wann lieber nicht? Was gilt es zu beachten? Und sind Magistralrezepturen Individualrezepturen vorzuziehen? Ein Überblick.

Autor:
Prof. Dr. Petra Staubach
weitere anzeigen

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise